Zitat

    ich WILL einen mann, einen ehemann, ich will nicht nur platonische liebe.

    Hast Du den jetzigen Partner denn je in all den Jahren als potenziellen Ehemann angesehen, hast Du ihn je begehrt? Oder war Sex von Anbeginn an eine große Überwindung für Dich? Falls nein, ab wann hat sich das geändert und warum?


    Und wie zeigt es sich, dass er seinerseits hingegen Dich begehrt? Will er regelmäßig Sex und Du weist ihn ab? Er akzeptiert das?

    Zitat

    Hast Du den jetzigen Partner denn je in all den Jahren als potenziellen Ehemann angesehen, hast Du ihn je begehrt? Oder war Sex von Anbeginn an eine große Überwindung für Dich?

    das ist wohl der große fehler, den ich gleich am anfang gemacht habe - ich habe ihn sexuell gesehen nie begehrt. er gefällt mir optisch, ich sehe ihn gerne an, ich kuschel auch gerne mit ihm, aber ich wollte nie sex. ich habe ihn von anfang an nicht als potentiellen ehemann gesehen, nicht an auch nur einem einzigen punkt in diesen 15 jahren beziehung konnte ich mir eine hochzeit, geschweige denn kinder vorstellen.


    aber in diesen 15 jahren ist dieser mensch so mit mit mir zusammengewachsen, unser beider leben sind miteinander verwachsen, er ist einfach der mensch, den ich am meisten mag. er ist mir wichtiger als alle freunde und er ist gleich wichtig wie meine eltern und mein bruder.

    Zitat

    Und wie zeigt es sich, dass er seinerseits hingegen Dich begehrt? Will er regelmäßig Sex und Du weist ihn ab? Er akzeptiert das?

    also er wollte definitiv früher öfter sex, ich habe ihn dann meistens abgewiesen und wenn ich dann ein zu schechtes gewissen deswegen hatte, haben wir halt miteinander geschlafen. ich kann nicht sagen, dass es mich geekelt oder angewidert hat, ich mag ihn ja, ich rieche ihn gern, aber es war einfach immer eine überwindung, weil es mir so "komisch" vorkam, mit ihm zu schlafen. es fühlte sich nicht richtig an.


    mittlerweile fragt er nicht mehr oft nach sex bzw. ergreift die initiative und wenn, dann ist das einmal in drei monaten und das ist ok für mich. wobei, seit das mit dem anderen mann läuft, hab ich mit meinem freund gar nicht mehr geschlafen.

    Gut, nach allem was Du schreibst, läuft es ziemlich eindeutig darauf hinaus, so weiterzumachen wie bisher. Nun gilt es nur noch, Deinen inneren Frieden damit zu machen, vor Dir selbst dazu zu stehen und nicht immer auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen zu wollen (oder: es zu tun, aber auch damit ins Reine kommen).


    Es bringt nichts, einerseits die Faktenlage gleich zu lassen (was Du ja freiwillig tust) und andererseits Dir Deinen Kopf zu zermartern und Dir unnötige und belastende Grübeleien anzutun.


    Genieße bewusst alles, was gut ist an Deiner frei gewählten Lebensform! @:)

    Genau.


    Steh innerlich dazu, dass du so bist und das tust, was bist du tust. Du musst es nicht toll finden, aber dich auch nicht verurteilen.


    Oder ändere es.




    In den nächsten Wochen wird dein Lover eh die biege machen, er hat ja keine Lust darauf SO weiterzumachen. Dann stehst du wieder ohne Affaire da. Und irgendwann suchst du dir wieder einen neuen Typen für den Sex. Du bist zu feige/schwach/ängstelich, die Beziehung zu deinem Partner zu beenden. Kein Mensch zwingt dich dazu. Und solange er das alles (unwissender aber nicht unahnender Weise) mitmacht und ebefalls die Augen verschließt, geht es eben so weiter.




    Nur von Kindern und Ehe wirst du dich verabschieden müssen. Beides ist mit dem Partner nicht erwünscht und mit einem Lover nicht möglich.

    Ich stimmte Twilight zu. ;-)


    Man muss sich dann halt mit dem Doppelleben irgendwie arrangieren.


    Wobei ich aber glaube, dass diese Affäre noch länger laufen wird, ich glaube nicht dass er die Affäre so schnell beenden wird.

    ich will dieses doppelleben nicht. ich will doch auch endlich nur klar sehen und danach handeln! aber ich schaffe es alleine nicht.


    zu viele ängste, zu viel veränderung auf einmal, damit komme ich nicht klar.


    glaubt ihr, ein coach bzw. therapeut könnte mir dabei helfen, würde das sinn machen?


    ich will nicht, dass dieser meine arbeit erledigt, ich wünsche mir einfach nur ein bissl begleitung bei diesem prozess, weil ich mich einfach alleine nicht sortieren kann. außerdem kann ich diese geschichte niemandem in meinem freundeskreis erzählen, da ja alle meine richtig guten freundinnen (und derer gibt es nicht so viele, sind eigentlich genau 3) wiederum die freundinnen von den besten kumpels meines noch-partners sind. deshalb hab ich mich ja an euch gewandt, aber so wie es scheint, brauch ich reale begleitung und unterstützung. zumindest hab ich das gefühl, dass mich das evtl ein bisschen weiter bringen könnte, aber ich will mich nicht verrennen bzw. das choaching als lösung all meiner probleme sehen, aber ich möchte euch gerne noch abschließend fragen, ob ihr findet, dass es einen versuch wert wäre. wenn ja, welche chancen sehr ihr darin bzw. wenn nein, was kann ich dann tun außer in diesem mich gerade auffressenden zustand weiterhin zu verharren? ich werde so keinen frieden finden. :°(

    Hallo,


    ich finde schon, dass dich ein Coach/Therapeut gut unterstützen könnte, den letzten Schritt zu machen. Irgendwo am Anfang dieses Fadens hattest du das ja noch ausgeschlossen. Der würde auch sicher nicht alles für dich erledigen ;-) Aber dich eben persönlich unterstützen/beraten, du könntest mit dieser Hilfe deine Gedanken besser ordnen und dich endlich jemandem persönlich anvertrauen.


    Ich möchte dir auch noch sagen, dass ich schon finde, dass sich bei in letzter Zeit was getan hat. Wenn man deine älteren Fäden liest, in denen du dir alles noch schön geredet hast oder vielleicht auch einfach zu Unbekannten im Forum nicht ehrlich sein wolltest. Du klingst hier so klar und reflektiert, du kennst deine Schwächen und du schreibst hier all die unschönen Details auf. Also glaube ich auch nicht, dass du ein hoffnungsloser Fall bist. Du wirst es schaffen, ich drücke dir ganz fest die Daumen!

    Zitat

    glaubt ihr, ein coach bzw. therapeut könnte mir dabei helfen, würde das sinn machen?


    ich will nicht, dass dieser meine arbeit erledigt, ich wünsche mir einfach nur ein bissl begleitung bei diesem prozess, weil ich mich einfach alleine nicht sortieren kann.

    Das halte ich, ehrlichgesagt, für eine gute Idee. Und ich halte es auch nicht für Schwäche, wenn man sich beim Sortierungsprozess eine Zeit lang professionell begleiten lässt. Im Gegenteil finde ich es stark und mutig von dir, dir selbst einzugestehen, dass du seit geraumer Zeit anstehst und nicht weiterkommst.


    Offensichtlich näherst du dich einem Punkt, wo du dein Leben nicht mehr nur hinnehmen, sondern auch aktiv gestalten möchtest. Ein ganz einfacher Weg wird das sicher nicht, aber ich denke, dass es sich lohnen würde ihn zu gehen :)*

    Ich würde auch sagen, dass es den Versuch mit einem Therapeuten oder Coach auf jeden Fall wert ist.


    Falls es dir doch nicht weiterhilft, dann stehst du halt weiterhin da, wo du jetzt auch schon stehst.


    Und du würdest eh nach den ersten Sitzungen merken, ob es dir hilft oder nicht.


    Insofern kostet dich ein Versuch auch nicht so viel Geld.


    Das Blöde ist halt wirklich, dass du mit keiner guten Freundin persönlich darüber sprechen kannst. Das hilft wirklich oft schon weiter, wenn man einfach intensiv darüber reden kann. Eine Entscheidung nimmt es einem natürlich auch nicht ab. Die muss man immer selber treffen.

    ich war gestern bei der therapeutin/coach, hab spontan einen früheren termin bei ihr gekriegt.


    ich hab mich in ihrer gegenwart sofort total wohl gefühlt und obwohl sie schon ein bisschen esoterisch angehaucht ist, was eigentlich nicht so mein fall ist %:| , merkt man einfach, dass sie trotzdem total geerdet und bodenständig ist. das gefällt mir sehr. und sie hat offenbar tatsächlich die gabe, menschen zu erkennen. in der ersten stunde hat sie einfach mal nur den status quo abgefragt, um sich ein bild von der situation machen zu können. und sie hat mich aber bereits nach kurzer zeit absolut treffend eingeschätzt und ich hab wirklich das gefühl gehabt, sie versteht, worum es mir geht und was es mir so schwer macht, mich zu trennen. und sie hat nicht gewertet, das hab ich auch sehr schön gefunden. sie hat mir dann noch erklärt, wie sie die arbeit mit mir strukturieren will, zum einen eben bewusst dinge ansprechen und mich dazu bringen, dinge zu tun (also nicht die trennung, sondern einfach so kleine "hausaufgaben", die sie mir mit auf den weg geben wird.) zum anderen will sie aber auch techniken anwenden, die ins unterbewusstsein gehen, um zu sehen, was da zum vorschein kommt.


    find ich sehr schlüssig und spannend und ich glaube, es kann sich wirklich was bewegen. sie hat auch gesagt, dass ich schon ziemlich weit bin und die trennung quasi nur mehr ein "formalakt" sein wird. aber das liegt in der zukunft. zuerst mal hab ich mir einen zeitrahmen setzen müssen, in dem ich nichts tun soll und darf. also mich NICHT trenne. das dient dazu, den stress von mir zu nehmen, den ich innerlich habe. außerdem kann eine entscheidung nie geplant sein, das muss einfach kommen, hat sie gesagt.


    tja, also wie gesagt, ich möchte unheimlich gerne mit ihr arbeiten, jetzt kommt jedoch das große ABER: :°(


    1 stunde kostet bei ihr € 96 (!!!!!!!) :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o


    ich hab die kohle einfach nicht, um über einen längeren zeitraum zu ihr zu gehen. die sitzungen sind alle 2 wochen geplant, das sind also knapp 200 € im monat, die ich da berappen muss und das geld hab ich nicht. :°( was soll ich tun? es ist schon einmal am geld gescheitert und ich merk schon wieder, wie sehr mich das stresst. {:(


    ich muss irgendeinen weg finden, das leistbar zu machen, nur weiß ich noch nicht, wie. :°(


    was sagt ihr zu dem ganzen? @:)

    Also erstmal find ich es wirklich super, dass du dort hingegangen bist :)^ Und dass du dich dort prinzipiell gut aufgehoben fühlst.


    Wegen der Geldgeschichte: Kannst du dich bei deinen Ausgaben irgendwie einschränken? Keine Ahnung, was du so alles in deiner Freizeit machst, aber vielleicht ein Hobby etwas zurückstecken, weniger Kleidung kaufen ??ich weiß, total klischeehaft??