Frauen und der erste Schritt *tapps* ;-)

    Für Frauen ist es doch einfacher den ersten Schritt zu machen.


    Wenn ER single ist und SIE nett, hat er keinen Grund sie weg zu schicken.


    Aber was ich andersrum so mitbekomme... aua aua


    Frauen sind ja so gemein ;-)


    Ernsthaft. Meine Freundin und deren Freundinnen sagen das ich mir das einbilde, aber ich habe das Gefühl Frauen sind viel wählerischer als Männer. Ausserdem hat Arthur recht. Gleichberechtigung und Gleichstellung fängt nicht beim Gehalt an und hört bei der Beförderung auf. Auch in anderen Gebieten dürft ihr Frauen euch ein wenig weiter entwickenl.


    Ist doch langweilig wenn nur wir Männer primitiv sind. Quatscht uns an und sagt was ihr wollt. Lieber einen Abend nett geredet und keine(n) mit nach hause genommen (oder sich nicht verliebt) als alleine da gesessen.


    Greetz.


    P.S. Ich finde nicht das Männer primitiv sind. Sie handeln innerhalb ihrer Möglichkeiten, wie Frauen auch, nur anders.

    .....

    Zitat

    Lesen wohl nicht, aber erahnen

    das halte ich mal für ausgeschlossen, es mag sein das du mal nen glückstreffer landen würdest, aber Frauen denken sooo was von extrem komisch , das man(n) es unmöglich wissen, bzw. vorraus ahnen kann.


    Frauen haben die gabe alles einfach kompiziert zu machen.


    mfg

    @ Landadel

    Auf 10 Möglichkeiten komme ich nicht ganz ;-), aber folgendes würde mir durch den Kopf gehen:


    Wenn mir derjenige (auf welche Art auch immer) gefallen hat:


    A) Hab ich mir vielleicht nur eingebildet, dass er mich angesehen hat? Kann ja vorkommen...


    B) Ich war wohl nicht interessant genug. Sonst hätte er ja etwas gesagt oder getan.


    C) Er hat eine Freundin und genug Anstand nicht gleich jede anzusprechen, die ihm gefällt.


    D) Wieso muss der mich den ganzen Abend ansehen, wenn er mich dann doch hängen lässt??? *grr*


    => ergibt insgesamt: Dann eben nicht... (Aufdrängen muss/will man sich ja nicht.)


    Wenn mir derjenige nicht gefällt:


    E) Sein Problem. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.


    Wenn derjenige 15-X Jahre älter ist:


    F) Wenigstens hat mich der Typ nicht auch noch angesprochen. %-|


    G) Warum bilden sich manche Männer ein, einzig jüngere Frauen seien für sie angemessen??? >:(


    Wenn derjenige offensichtlich auch noch andere im Auge hatte:


    H) Entscheiden sollte man sich schon könnnen %-| Auf so jemanden kann ich gut verzichten...




    Was hast du dir denn beim Nicht-Ansprechen gedacht? (einmal davon ausgehend, dass eine konkrete Situation hinter deiner Frage steht.)


    LG,


    Lola.

    Dabei könnten tausende Gedanken in mir aufkommen, wie zB "Ist er nur zu schüchtern oder hat er schlicht und einfach kein Interesse?"


    Aber meistens handel ich in solchen Situationen einfach und laber den Kerl an (was ich sowieso so gut wie immer mach... :-o )


    Gruss Trasher

    Gabriel Knight

    Klar, wenn Männer auch die Hälfte der Zeit der Kindererziehung widmen, und sich die Frauen genauso auf ihren Beruf konzentrieren können, außerdem die Pflege der Alten in der Familie ebenso von ihnen mit übernommen wird (statistisch gesehen so gut wie reine Frauensozialarbeit), dann könnten wir auch mal über den Zivildienst verhandeln.


    Aber wir sollten hier nicht vom Thema abkommen...

    Zitat

    alles krampfhaft gleichmachen

    Ich wehre mich gegen die ständigen Behauptungen, wie "die Männer" und "die Frauen" angeblich sind oder zu sein haben, da ich für mich erkannt habe, dass es auf den Menschen ankommt, und nicht das Geschlecht. Sind nun "die meisten Männer" die Bösen, die Egoisten, die Unsensiblen - oder "die meisten Frauen" (von jeweiligen Ausnahmen abgesehen)? Weder noch, meine ich. Viele sehen das freilich anders - oder müssen erst noch entsprechende Erfahrungen machen...


    Übrigens, Monika65, deinem letzten Beitrag ist ebenso zuzustimmen wie dem von Destroyed_25, keine Frage. Trotzdem freute ich mich sehr über Destroyed's Beitrag, da er wie die Faust aufs Auge passte zu den vorherigen.... ;-)

    Zitat

    Ich wehre mich gegen die ständigen Behauptungen, wie "die Männer" und "die Frauen" angeblich sind

    ach ja, und warum gibt es diese Bücher wie: "Warum Frauen schlecht einparken und MÄnner xyz..." Weil ein Großteil der Aussagen PAUSCHAL zusimmt. (heißt ja nicht, dass es bei allen so ist).


    Sicher kommt es auf den Menschen an, wieder allgemein gesprochen. Die können auch gerne alle meine Freunde werden, aber nicht mehr ;-D


    Nicht allgemein gesprochen scheinen hier die meisten NICHT zu verstehen, dass ich (und andere Frauen bestimmt auch) sich unter einem Mann einen aktiven, selbstbewussten, handelnden, selbstsicheren, souveränen Menschen vorstellen, einen, der MACHT und nicht einen, der schüchtern ist und sich nicht traut... wobei ich das bei Frauen auch nicht toll finde, mal nebenbei gesagt. DAS ist für mich ein MANN, das will ich haben, (andere Frauen auch, nochmals gesagt); und da hilft krampfhafte Gleichmacherei überhaupt nicht weiter.


    Grainne