Vor drei Wochen habe ich dich zuletzt gesehen, es war unser letzter gemeinsamer Arbeitstag. Als ich am Morgen an dir vorbeigegangen bin, hast du gerade aus deiner Flasche getrunken und ganz woanders hingeschaut – also kein "Morgen". Wir sind uns an dem Tag ein paar wenige Male über den Weg gelaufen – aber es kam einfach nichts von dir. Ich muss zugeben, dass ich teilweise auf den Boden geschaut habe, weil ich mich nicht getraut habe, dich anzusehen.


    Die Stunden gingen vorbei. Als sich die Masse zu Arbeitsende Richtung Ausgang bewegt hat, habe ich dich nochmals ganz kurz gesehen – du scheinst es eilig gehabt zu haben. Auf dem Parkplatz bist du in dein Auto gestiegen und weg warst du. Kein einziges Wort haben wir an diesem Tag miteinander gesprochen. Da war auch kein Winken oder wenigstens ein Blick. Nichts. Gar nichts. Fassungslos bin ich neben meinem Auto gestanden und habe eine Weile gebraucht, um mich zu sammeln.


    Später, als ich schon unterwegs war, sind die Tränen gekommen. Ich musste auf einem Supermarkt-Parkplatz anhalten und dann sind sämtliche Dämme in mir gebrochen. Ich saß dort im Auto und habe geheult. Enttäuschung, Wut, Schmerz. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich wieder beruhigt hatte.


    Ich hab mir an diesem Tag wenigstens ein bisschen Aufmerksamkeit deinerseit gewünscht, irgendetwas. War das zuviel verlangt?

    Die letzten Tage habe ich an deinem Arbeitsplatz gearbeitet – zusammen mit deiner Vertretung. Wie oft habe ich mir gewünscht, DU wärst da und ich könnte gemeinsam mit DIR arbeiten. :-(


    Wie oft bin ich an dich erinnert worden, einfach nur durch die Arbeit. ??Ich musste daran denken, wie wir zu Jahresschluss Inventur gemacht haben und gemeinsam durch die Gänge gegangen sind – wir haben beide gezählt, ich hab notiert und du hast versucht, dich in den Listen zurecht zu finden. Das waren schöne Stunden!?? x:)


    Gestern habe ich hinter einem Schrank zufällig einen Pullover entdeckt – es war deiner, den du im Winter in der Arbeit manchmal getragen hast. Weißt du was ich gemacht habe? Ich habe an ihm geschnuppert – er roch irgendwie ein bisschen nach Zimt. Hoffentlich hat mich keiner dabei beobachtet. ??Kurz hab ich überlegt, ihn mitzunehmen, als Andenken an dich.?? So bescheuert bin ich! :|N


    Zwischendurch hat mich der Übermut gepackt und ich konnte nicht anders, als dir eine winzige Nachricht auf deiner Schreibtischunterlage zu hinterlassen. Es war nur ein Wort, in deiner Muttersprache...das eine, was ich zuletzt von dir gelernt hatte. Ich hab's mit einem fetten schwarzen Stift draufgeschrieben, nicht allzu auffällig, aber auch nicht zu übersehen. Ob du dich an mich erinnern wirst, wenn du es liest?

    Es wird nun wieder so lange dauern, bis ich dich evtl mal wiedersehe. Beim letzten mal hast du mich angeschaut und angelächelt. Und mit meiner Bekannten belanglos geredet, während ich daneben stand und dich anstarrte und anlächelte... x:) Ich hoffe ich verpasse es nicht, wenn du wieder übers Wochenende zuhause bist...

    Ich vermisse dich! Immer wieder tauchst du in meinen Träumen auf und danach muss ich besonders häufig an dich denken.


    Wie gerne würde ich dich wiedersehen. :-(


    Ich spiele mit dem Gedanken, der Firma einen Besuch abzustatten – schließlich habe ich meinem Team versprochen, bald mal vorbeizuschauen. Dürfte ich dann auch kurz in die andere Halle gehen, um dich zu besuchen? Willst du mich auch sehen und mit mir reden? Hast du überhaupt bemerkt, dass ich nicht mehr in der Firma bin? Ich bin mir so unsicher und deshalb fällt es mir schwer, mir einen Ruck zu geben und mich auf den Weg zu meinem (alten) Arbeitsplatz zu machen.

    Ich weiß, dass du über das Wochenende zuhause bist. Ich hoffe so sehr, dass wir uns auf der Straße begegnen. Wahrscheinlich werde ich bei dir vorbeigehen und dich nicht sehen :( Da so schlechtes Wetter ist und du sicherlich nicht am Auto am werkeln bist :(

    Ich wünschte, du würdest mich so sehen können, wie ich wirklich bin. Leider macht mich deine Anwesenheit zu einem kleinen verrückten, verknallten Teenie. |-o


    Ich mag dich wirklich sehr, auch wenns keine Hoffnung gibt, vielleicht falle ich dir ja doch mehr auf als die Anderen. x:)

    Wie geht es dir? Wie kommst du mit der Arbeit zurecht?


    Können wir uns nicht mal irgendwo zufällig über den Weg laufen? Das wäre so toll! x:)


    Ich würde dich so gerne wiedersehen. Unsere letzte Begegnung liegt fast drei Monate zurück.

    Ich kenne dich nicht wirklich, nur vom sehen, aber du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich weiß, dass du dieses Wochenende zuhause zu Besuch bist, aber leider sind wir uns nicht begegnet. Du hast etwas magisches an dir, das mich total fesselt. Ich möchte dich gerne wiedersehen, auch wenn es nur ein lächeln von dir ist, würde mir das reichen..

    Vor ein paar Stunden bin ich am Firmenparkplatz vorbeigefahren und habe dein Auto erspäht.


    Warum können wir uns nicht mal irgendwo zufällig über den Weg laufen? Würde dich so gerne wieder mal sehen und mich mit dir unterhalten. Ich hab absolut keine Ahnung, wie es dir geht, ob du dich von dem Vorfall vor einem Jahr erholt hast und wie du mit der Arbeit klarkommst.


    Eigentlich plane ich schon länger, der Firma einen Besuch abzustatten...aber das wird wohl noch dauern.


    Ich denke immer wieder mal an dich und würde mich über ein Wiedersehen mit dir (am liebsten nur mit dir alleine!) riesig freuen!