Ich hab das Gefühl ich schwebe. Unsere Begegnung diese Woche war wunderschön. Deine Blicke gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Es war eine super Stimmung in der Gruppe und ich habe mal nicht mehr so starr unter mich geschaut um mich auf die Übungen zu konzentrieren sondern offensiv deinen Blick gesucht und gefunden :-) Bei einer Übung, als du zu mir kamst schauten wir uns ununterbrochen in die Augen.... wenn ich nicht so angestrengt da gehangen hätte dann hätte ich in diesem Moment dahin schmelzen können und dich nicht mit so verzerrtem Gesicht angesehen. ...als wir dann noch zusammen raus gegangen sind war ich sooo nervös ich brachte bloß belanglose Dinge über die Lippen und du auch.... von daher weiß ich nicht ob du dich überhaupt näher für mich intetessierst.... Bei mir war es definitiv Verlegenheit..... ich konnt nicht mehr klar denken neben dir.... Ich war so berauscht von deinen Blicken und der guten Stimmung und hoffte bloß nicht allzu viel Unsinn zu reden.. .... Du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf x:)

    @ Miss_Sunshine21

    kenn ich, kenn ich alles. ;-D


    "Er" hat mich gestern auch berührt, ganz sanft und zärtlich. Und in der Stunde seine Matte für die Bodenübungen direkt neben mir plaziert. Dann haben wir zwischendurch immer ein wenig geflirtet. x:)


    Allerdings will ich nichts mehr von ihm, aber die Flirterei und seine Blicke genieße ich weiterhin. Immerhin ist ihm aufgefallen, dass ich letzten Freitag nicht beim Sport war. Ich war verhindert. Sohnemann hatte seine Abschlussfeier in der Schule. x:)

    @ die Keltin

    Das ist eigentlich allgemein so, dass die Eltern eingeladen werden. Es ist auch recht voll in der riesigen Schulhalle gewesen. Das war ein schönes Fest und die Schulabgänger haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es wurden Reden gehalten, Presente übergeben etc.


    Die Feier nur für die Schüler fand erst am frühen Abend dieses Tages statt und auch nicht in der Schule. ;-)

    Ich habe dieses Brimborium auch nie vermisst, genauso wie ich die Feier davor und danach nicht unbedingt gebraucht hätte. :-) So ein Schulabschluss ist dann doch nicht so etwas Besonderes - den haben viele! *:) Es bleibt ein "Aushängeschild" für's Leben, da man damit eine gewisse Schulbildung nachweisen kann. Aber wenn man nach Jahren darauf zurückblickt, wird man feststellen, dass andere Dinge hundert Mal wichtiger werden: Gesundheit, Familie und der weitere Werdegang im Beruf. Da werden Schulabschlüsse zunehmend unbedeutend: Sie sind erstmal nur wichtig, um eine Ausbildung oder ein Studium beginnen zu können, wenn man das überhaupt anstrebt. :-)

    Ich empfinde es weniger als Aushängeschild, sondern mehr als Eintrittskarte für das folgende Berufsleben. Und Sohnemann ist schultechnisch zB schon fast überqualifiziert für die Ausbildung, die er nun beginnen wird. ;-D


    Aber das ist egal, es ist seine Entscheidung, was er lernen möchte und ich unterstütze ihn, so weit ich kann. :-)