Zitat

    würde mich gerne als stolze 'Besitzerin' diesen tollen Mannes bezeichnen :=o :=o

    Das finde ich geradezu zum Davonlaufen, auch wenn jemand hinterher so tut als wär das nur "witzig" gemeint gewesen.


    Für mich muss sich etwas gut anfühlen, egal wie irgendwer es nennt. Wenn ich es Beziehung nennen würde und mein Freund eine ausgesprochene Beziehungsphobie hätte, würde ich es eben für mich behalten wie ich es nenne ;-D .


    Wenn mein Freund mir sowas sagt

    Zitat

    Was ich dir versprechen kann/ welche Sicherheit ich dir geben kann ist, dass ich dich unheimlich mag, die Zeit mit dir genieße, versuche die gemeinsame Zeit auch für dich so schön wie möglich zu gestalten, für dich da bin wenn was doof ist, auch nicht gleich wegrenne wenn bei uns mal was doof ist, ein instrinsisches Verlangen habe, dass es bei uns gut läuft und es für die zweisamen Sachen bei mir nur dich gibt.

    finde ich das einfach nur schön.


    Dieses Mantra "Ich liebe dich" finde ich genauso überbewertet wie Valentinstagsrosen usw.

    Zitat

    Hinnehmen oder wie auch beim Heiratsantrag mit leichtem Druck dahinterstehen? o:)

    Das hast du natürlich auch nur witzig gmeint, nehme ich an :=o


    Ich fürchte, dein Freund wird dich bald sehr anstrengend finden.

    @ L.vanPelt

    Ich mag es sehr, wie du schreibst :-)

    Zitat

    Vielleicht ist er ja einfach jemand, der es einfach solange mag, solange alles gut ist...

    - das trifft wohl auf ihn zu. Sobald z.B. ein Mädel, sei es seine beste Freundin oder ich, den Anschein macht zickig zu werden, verabschiedet er sich ganz schnell und wartet lieber erst einmal ab. ;-D

    Zitat

    ... weil er gar nicht an sowas wie Heiraten, Kinder, gemeinsames Haus o.ä. denkt?

    - das tut er durchaus. Sind während unserer Kennenlernphase auch schon auf dieses Thema zu sprechen gekommen und hat mir seine Vorstellungen von Frau, Kindern und großem Haus mitgeteilt.


    Daher denke ich auch, dass wir tatsächlich ungefähr gleiche Vorstellungen von der Zukunft haben und sich diese zumindest auch vereinen lassen würden.


    Allerdings habe ich bislang einen (sehr) komplizierten, aber durchaus wichtigen Punkt bezüglich "unserer gemeinsamen Zukunft" nicht erwähnt...


    Ich werde in zwei Monaten für ein Jahr nach China müssen. Leider habe ich da keine andere Wahl, da das durch mein Studium bedingt und schon von Anfang an bekannt ist. %:| :°(


    Bislang haben wir das immer gekonnt ignoriert, wobei mich so langsam die Realität einzuholen scheint...

    @ Ralph_HH

    Ich würde mir nur wünschen, behaupten zu können, dass er zu mir gehört und ich eben zu ihm.


    Allerdings hat das nichts damit zu tun, ihn nur für mich haben zu wollen.


    Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man zusammengehört, was der Titel 'Beziehung' eben für mich ausdrückt.


    Wobei ich wahrscheinlich nach meiner letzten Aussage, diesbezüglich auf wenig Verständnis hoffen kann.

    @ Kleio

    Es geht mir tatsächlich nicht ums heiraten, da ich dafür wohl schlichtweg auch noch zu jung bin in meinen Augen. :-)


    Die Benennung ist mir wohl deshalb so wichtig, weil ich gern weiß, woran ich bin.


    Der Schritt in eine feste Beziehung ist für mich ein Beweis, dass er es wirklich ernst meint.


    Davor bin ich sehr misstrauisch, ob er vielleicht nicht doch einfach nur andere Absichten hat und mir gegenüber nicht ganz ehrlich ist.


    Das mag eine persönliche Macke von mir sein.


    Er macht es sich, wie schon oben erwähnt, gerne leicht meiner Einschätzung nach. Allerdings ist dies relativ widersprüchlich, denn er hat es sich auch schon schwer gemacht mit mir.


    Wir haben auch das mit der Verantwortung besprochen...


    In einer Beziehung sollte man sich meines Erachtens nach Zeit nehmen für den Partner. Jetzt ist es allerdings noch so, dass ich da nicht viel von ihm erwarte oder groß Ansprüche stelle.


    Entweder er hat eben Zeit für mich, oder wir sehen uns an einem anderen Tag.


    Und glaub mir, die Sache mit der Zeit ist bei ihm komplizierter als gedacht. Momentan werde ich eben nur in die Lücken seines Zeitplans geschoben, oder in seine Pläne miteingebunden.


    Allerdings tritt sehr selten der Fall ein, dass er sich einen Tag für gemeinsame Unternehmungen 'reserviert'.


    Definitiv! In dieser Hinsicht ist er auch wirklich sehr bemüht. Ich glaube nicht, dass er mich diesbezüglich enttäuschen wird.

    LilaLocke

    Zitat

    - das trifft wohl auf ihn zu. Sobald z.B. ein Mädel, sei es seine beste Freundin oder ich, den Anschein macht zickig zu werden, verabschiedet er sich ganz schnell und wartet lieber erst einmal ab. ;-D

    Dann weißt Du ja, was Du erwarten kannst.

    Zitat

    Daher denke ich auch, dass wir tatsächlich ungefähr gleiche Vorstellungen von der Zukunft haben und sich diese zumindest auch vereinen lassen würden.

    Er sagt etwas und tut etwas anderes. Nicht sehr authentisch. Lippenbekenntnisse sind schnell gesprochen. Ich selbst halte mich in solchen Fällen an dem, was jemand tut.


    Inwieweit nun eine realistische Änderung in diese Richtung zu erwarten ist, denn die Realität ist ja diese:

    Zitat

    Und glaub mir, die Sache mit der Zeit ist bei ihm komplizierter als gedacht. Momentan werde ich eben nur in die Lücken seines Zeitplans geschoben, oder in seine Pläne miteingebunden.


    Allerdings tritt sehr selten der Fall ein, dass er sich einen Tag für gemeinsame Unternehmungen 'reserviert'.


    Definitiv! In dieser Hinsicht ist er auch wirklich sehr bemüht. Ich glaube nicht, dass er mich diesbezüglich enttäuschen wird.

    wirst Du schon herausfinden.


    In der Regel ändern sich Menschen für andere ja nicht und die Streitpunkte am Anfang einer Beziehung ziehen sich durch die ganze Beziehung. Wenn er sich für Dich also noch verändern müsste, würde ich ihm das auch so mitteilen. Okay ich nicht, denn ich möchte nicht, dass sich jemand für mich ändert. Entweder ich kann ihn so annehmen, wie er ist, um eine Beziehung zu führen oder nicht.

    In meinen Augen ist der bisher wichtigste Punkt noch gar nicht angesprochen worden.

    Zitat

    Ich werde in zwei Monaten für ein Jahr nach China müssen. Leider habe ich da keine andere Wahl, da das durch mein Studium bedingt und schon von Anfang an bekannt ist. %:| :°(

    Es ist gerade in einer frischen Verliebtheitsphase häufig der Fall, dass schwierige Probleme gekonnt ausgeblendet werden. Ich halte es durchaus für möglich, dass Dein Freund sich u.a. deswegen nicht zu sehr emotional in die Beziehung einlässt, weil er vor Augen hat, dass Du für ihn in wenigen Wochen unerreichbar in der Ferne lebst. Wie oft hast Du während dieser 12 Monate die Möglichkeit nach Deutschland zurück zu kehren?


    Ich halte es für möglich, dass Deine Studienreise einen für ihn bedeutsamen Einfluss auf sein emotionales Verhalten Dir gegenüber hat. Eure Basis ist im Moment noch zu wenig entwickelt, um schon in Stein gemeißelte Pläne zu entwickeln, für eine Zukunft die noch sehr fragil in Deinem/seinem/euren Leben besteht.


    Wenn ihr miteinander weiter kommen wollt wird das

    Zitat

    Bislang haben wir das immer gekonnt ignoriert, wobei mich so langsam die Realität einzuholen scheint...

    nicht ausreichen können. Redet über das Machbare zwischen euch und baut keine Luftschlösser die am Ende nicht funktionieren.

    Zitat

    Ich würde mir nur wünschen, behaupten zu können, dass er zu mir gehört und ich eben zu ihm.

    Und woran willst Du das festmachen? Ein Heiratsantrag soll's ja offenbar noch nicht sein. Was dann?


    Die Liebe ist ein fragiles Ding, die kommt und geht, das ist nicht planbar. Sicherheiten gibt Dir niemand, auch ein Trauring ist keine Garantie. was also erwartest Du?

    Hallo meine Lieben *:)


    Vielen Dank, dass ihr mir damals/ vor kurzem mit Rat und Tat zur Seite standet :-)


    Fast zwei Monate später kann ich euch sagen, dass wir vor ca. einem Monat zu dem Schritt übergegangen sind, es eine Beziehung zu nennen x:) x:)


    Ich bin natürlich überglücklich darüber, auch wenn wir beide noch nicht wissen, wie es in einem Monat, wenn ich das Land verlassen werde, mit uns weitergehen wird.


    Dieses Thema werden wir wohl bald ansprechen müssen, auch wenn es nicht leicht sein wird, eine Lösung zu finden.


    Daher wollte ich mich nun einfach etwas mit euch austauschen, was ihr denn für Möglichkeiten sehen würdet für solch eine Situation.


    Nochmal kurz zusammengefasst zum Verständnis:


    Ich kenne diesen Mann nun seit Anfang April und im laufe der Zeit haben wir uns ineinander verliebt. Er ist in dieser Hinsicht etwas komplizierter.


    Man könnte sagen seine Denkweise und daher auch sein Handeln sind sehr rational.


    Nicht nur seine Einstellung gegenüber dem Tiel 'Beziehung', sondern wahrscheinlich auch die Tatsache, dass ich Anfang September für 6-12 Monate nach China muss, haben anfangs gegen eine Beziehung gesprochen.


    Aber wie das nunmal so läuft in der Liebe, macht diese blind und wir führen nun, auch wenn es wenig vernünftig ist, eine glückliche Beziehung.


    Nun stellt sich eben die Frage, wie es weitergehen soll, wenn ich mich in China befinde.


    Dazu würde ich aber einfach mal ganz gerne wissen, was ihr denn für Möglichkeiten sehen würdet.


    Natürlich nicht unbedingt auf unsere Situation zugeschnitten, da wir natürlich selbst entscheiden müssen, was wir für richtig halten. ":/


    Viele Grüße

    Lebt einfach euer Leben und schaut zu, was machbar ist. Man kann ja alles verkomplizieren, wenn man will. Das Leben bahnt wie ein wilder Fluss seine eigenen Schluchten. Und wir kleinen Fischlein müssen sehen, wie darin überleben können. Das ist eigentlich alles. Genießt euch und eure Bindung und seid euer eigener Beobachter.

    Hey,


    mich erwartet wohl bald eine ähnliche Konstellation, nur, dass mein Partner geht und ich bleibe. Wir auch noch nicht so lange zusammen, aber länger als ihr.


    Ich weiß nicht, wie es sein wird, aber wir werden versuchen es hinzukriegen.


    Am wichtigsten ist fürs ersre, dass ihr drüber redet! Es muss klar sein, dass ihr beide die Fernbeziehung auf Zeit auch wollt. Die Bedenken und Wünsche und Vorstellungen beider Parteien sind immens wichtig. Wenn ihr euch da angeglichen habt, dann habt ihr einen groben Rahmen für die Zeit deiner Abwesenheit. Und den Rest wird die Zeit zeigen, in der du weg bist, da kann man noch so viel planen, am Ende läuft es eh 1. anders und 2. als man denkt.


    Ich denke, wenn beide es wollen, dann kann man es auch schaffen. Und wenn man zusammen gehört geht man gestärkt daraus hervor!