Was ist das? Erfahrungen? Meinungen?

    Hallo ihr Lieben :)


    Ich bin 30w und arbeite seit etwa einem Jahr als Nachhilfelehrerin in 4 verschiedenen Nachhilfeschulen.


    Es geht um einen Schüler, der sich anders verhält als die Anderen und mir immerzu private Fragen stellt und auch von sich erzählt.


    Ich habe den Verdacht, dass er sich in mich verguckt hat. Sind Aussagen, wie "Treffen Sie gerne Schüler in ihrer Freizeit" oder "Ich hätte schon Lust auf eine verlängerte Nachhilfestunde" von einem 17 jährigen Gymnasiasten als zweideutig/Anspielung anzusehen?


    Wie erkennt man, ob ein Schüler sich in einen verliebt hat und vor Allem- wie geht man damit um? Gibt es Anzeichen; Bemerkungen, Fragen etc..?


    Was sind eure Erfahrungen/Meinungen/Ratschläge?

  • 10 Antworten

    Da hilft Eindeutigkeit.


    Wir gehen jetzt zurück zum Thema.


    Nächste doofe Frage: wir gehen jetzt zurück zum Thema.


    Energisch. Immer nur der eine Satz und sofort ins Thema einsteigen.


    Keine Diskussion.


    Du bist die Lehrerin, nicht das Opfer von Fragen. Basta.

    Zitat

    milfhunter

    hihihi


    Als Lehrerin solltest du schon solche Begebenheiten im Griff haben. Also eindeutiger gehts wohl kaum noch von dem Rotzlöffel. Ich würde ihm böse vor den Bug fahren...und ihn in seine Schranken weisen.

    @ TE

    Hier hat n.m.M. der Nachhilfeschüler das Heft in der Hand. Wie hier schon geschrieben, musst du klaren Wein einschenken und sehr bestimmt sein. Dein Selbstwertgefühl könnte noch ausgebaut werden.


    Gruss

    Das kann man doch ganz gut regeln, verstehe nicht, wo das Problem ist. :-/ Ordentlich vor den Bug fahren wegen so ein paar Sätzchen geht gar nicht, Nachhilfeschüler sind keine normalen Schüler, sondern "Kunden". Das heißt nicht, dass man sie nicht in ihre Schranken weisen darf, aber so wie sie das schildert, würden da ein paar freundliche, aber klare Worte reichen. Ich würde genau das erwarten, dass ein Nachhilfelehrer dazu in der Lage ist.

    Ich versteh die Aufregung nicht mal im Ansatz! Man kann doch egalwo sein Problem schildern und nachfragen was andere drüber denken. Hallo?


    Ich hab in den Jahren als ich noch jung und knackig (Scherz beiseite) war selbst in der Nachhilfebranche gearbeitet und bekam Avancen von Schülerinnen. Damals wusst ich auch net wie am besten man drauf reagiert und hab mir Rat bei verschiedenen Leuts geholt. Das hat nix mit Inkompetenz zu tun. Man man nan