Zitat

    Warum? Möchtest du nicht gleichberechtigt und menschenwürdig leben?

    Jein. Als Frau möchte ich natürlich auch arbeiten gehen können, finanziell unabhängig sein und nicht zwangsläufig zuhause bleiben müssen.


    Allerdings ist mir jeglicher Feminismus zuwider. Männer und Frauen sind nicht gleich und müssen auch nicht zwangsläufig immer absolut gleich behandelt werden, da es eben wesentliche Unterschiede gibt. Wenn ich kreischende Feministen sehe, die sich über den schrecklichen Sexismus und die bösen Männer beschweren, kommt mir einfach alles hoch.

    Zitat

    Wenn ich kreischende Feministen sehe, die sich über den schrecklichen Sexismus und die bösen Männer beschweren, kommt mir einfach alles hoch

    Das macht noch lange nicht den Feminismus aus- dein Beispiel ist eher ein kleiner unbedeutender und radikaler Teil des Feminismus. Ohne Feminismus könntest du nicht wählen gehen, du dürftest nicht studieren und arbeiten dürftest du nur, wenn es dein Mann erlaubt. Ansonsten wäre deine Arbeit: Kochen, Putzen, Kinder hüten. Du könntest nicht frei über Geld verfügen. Für den Sex müsstest du dem Mann jederzeit zur Verfügung stehen, mehr noch, du dürftest dir nicht einmal den Mann frei wählen. Wo sind deine Geschichtskenntnisse geblieben?


    Ja, Feminismus hat viele Strömungen. Informiere dich einfach mal- z.B.hier, bevor du solche unzulässig verallgemeinernde Ablehnung zum Feminismus von dir gibst.

    Diese Rechte müsste ich mir noch lange nicht als Feministin erkämpfen. Es ist gleichgültig, wofür Feminismus einmal stand. Die letzten Jahrzehnte ist es reinster Müll. Ich rede nicht nur von radikalen Feministinnen, sondern von jeglicher Art des Feminismus.

    Zitat

    Diese Rechte müsste ich mir noch lange nicht als Feministin erkämpfen

    Diese Rechte haben maßgeblich Feministinnen für dich erkämpft. Und du bist diesbezüglich ziemlich undankbar, indem du den Feminismus unzulässig verallgemeindernd in den Schmutz ziehst. Vermutlich ist das deiner unbedarften Jugend zuzuschreiben.


    Vielleicht wäre es für dich hilfreich, in Ländern zu leben, in denen der Feminismus noch nicht so aktiv war.

    Zitat

    Die letzten Jahrzehnte ist es reinster Müll. Ich rede nicht nur von radikalen Feministinnen, sondern von jeglicher Art des Feminismus.

    Warum liest du nicht einfach mal meinen Link? Bevor man schreibt, hilft oft einfach mal, sich zu informieren, sonst schreibt man Brei. Auch heute gibt es noch genügend Dinge, die zwischen Mann und Frau auch in Deutschland nicht stimmig sind- und da reicht es oft nicht, einfach nur den richtigen Mann zu finden ...

    Zitat

    Wetten, Perseida führt in Wirklichkeit einen Schniepel spazieren?

    Vermutlich. ;-D und die Frau, die ihn verlassen hat, hatte ihn nicht gut bekocht und nicht gut geputzt und sogar den Sex verweigert- Scheiß Feminismus. ]:D ]:D

    Zitat

    das war tatsächlich in der britischen zeitschrift "Housekeeping Monthly" in der ausgabe vom 13. Mai 1955 ;-D
    (Die Seherin, 17:20)

    Findest Du es lustig, Gerüchte zu verbreiten, oder wie ist das zu verstehen?


    Nicht nur der Artikel, sondern anscheinend die Zeitschrift insgesamt ist eine Erfindung. Denn wenn man im Internet nach dieser angeblichen Zeitschrift sucht, findet man nur diesen einen Artikel vom 13.05.1955. (wiki)

    Zitat

    Ist das echt echt oder ein Fake?

    Es ist ein Fake.


    "Investigations found this to be a hoax", meint die englischsprachige Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Good_Wife's_Guide


    (Der Link funktioniert wegen eines Fehlers in der Forumsoftware nicht. Deshalb nach dem Klicken auf den Link
        https://en.wikipedia.org/wiki/Good_Wife's_Guide
    durch
        https://en.wikipedia.org/wiki/Good_Wife's_Guide
    ersetzen.)

    Zitat

    Das war wirklich so- bis in die 60-er Jahre hinein weit verbreitet. Heute existieren diese Denk- und Verhaltensweisen immer noch- auch in Deutschland und sind noch lange nicht verschwunden. In anderen Kulturkreisen sind diese "Sitten" wie in Seherins Link beschrieben, immer noch sehr üblich.
    (sensibelmann99, 18:52)

    Wo sind Deine Geschichtskenntnisse geblieben?


    Anscheinend bist Du ein Opfer feministischer Geschichtsklitterung geworden.

    Also meine Eltern, beide Anfang der 40er geboren, mit Mitte 20, also Mitte der 60er geheiratet haben zur Hochzeit ein Büchlein geschenkt bekommen in dem ziemlich exakt dieser Inhalt auf deutsch steht, nur mit weniger sarkastischen Überschriften.


    Hab ich daheim.


    Und was bitte ist an

    Zitat

    Das war wirklich so- bis in die 60-er Jahre hinein weit verbreitet

    falsch?


    Meine Mutter gehört z.B. noch zu der Generation, die ohne Genehmigung des Ehemanns nicht arbeiten gehen durfte.


    Und ja, es gibt durchaus auch heute wieder Strömungen, die die Frauen gerne wieder mit mindestens 2 - 3 Kindern an den Herd stellen würden. Denn in ihren Augen sind nur Hausfrauen, wahre Frauen um mal wieder zum Eingangspost zurückzukehren.


    Und ne, Perseida, du triggerst mich nicht, du bist mir nur aus allertiefstem Herzen zuwider, auch wegen deiner stets so perfekt ausgefeilten Argumentationskette *:) und der Tatsache, dass du eh nur trollen willst. Sonst keine Hobbies?

    Zitat

    Wo sind Deine Geschichtskenntnisse geblieben?

    Ich habe das noch in den 60-er Jahren als kleiner Junge persönlich zu Hause erlebt. Und ja: Mein Vater bekam immer zuerst sein Essen und das beste Stück Fleisch- danach waren erst wir Kinder dran. Und nein, ich habe ihn nie kochen oder putzen gesehen (und extrem selten mal einkaufen). Und meine Mutter donnerte sich für ihn auf (mit Frisur und Lippenstift) und versuchte ihm Honig ums Maul zu schmieren- nur gelang ihr das nur sehr mäßig- bis sie vor lauter Unzufriedenheit austickte.


    Und immerhin lebte ich im diesbezüglich fortschrittlicheren Osten (jedenfalls was die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau betraf).


    Mehr zur Entwicklung der Gleichberechtigung hier


    Im Westen galt bis 1957 das hier:

    Zitat

    § 1354 BGB: "Dem Manne steht die Entscheidung in allen das gemeinschaftlich eheliche Leben betreffenden Angelegenheiten zu. Er bestimmt insbesondere Wohnort und Wohnung"

    Bis 1962 durften Frauen in Westdeutschland kein eigenes Bankkonto eröffnen ...