Ein guter Freund von mir hat mal gesagt, als wir in einer größeren Runde (wohlgemerkt nicht mehr ganz nüchtern ;-D ) übers Träumen gesprochen haben:


    "Träumen? Pfff. Ich hab keine Zeit zum Träumen, ich muss schlafen!"


    Sorry, hilft dem TE wohl auch nicht weiter, mir ists nur wieder eingefallen, als ich den Eingangsbeitrag gelesen habe. ;-D ;-D X-

    Zitat

    Jeder Mensch träumt und zwar mehrfach während einer Nacht (oder auch bei Nachmittagsnickerchen). Oft erinnert man sich aber nicht daran. Das diesbezügliche Erinnerungsvermögen scheint tatsächlich sehr unterschiedlich ausgeprägt zu sein. Mein Mann behauptet auch, nahezu nie zu träumen. Ich dagegen könnte mit meinen Traumgeschichten ganze Bücher füllen.

    Ist bei meiner Freundin und mir auch so... meine Freundin kann mir jeden Morgen ihre ganzen Storys erzählen, meine Nacht ist in 90% der Fälle nur "schwarz" bzw. "leer". Ganz selten kann ich mich an einen Traum erinnern... die sind dann aber meistens sehr konfus, so dass ich nicht viel drauf gebe. ;-D


    In den seltenen Fällen, in denen ich mich erinnern kann, kann ich aber oft eine Verbindung zwischen der Realität und dem Traum herstellen. Das kann was ganz banales sein, eine Thematik eines Films, ein Beitrag aus den Nachrichten, etwas was ich von Freunden erfahren habe... das wird dann - teils in abgewandelter Form, aber thematisch ähnlich - in meinen Träumen verarbeitet.