Was sagt ihr zum Verhalten meines Freundes? (Achtung, lang)

    Hallo ihr Lieben,


    ich mache mir Gedanken wegen meinem neuen Freund. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon gedacht habe, dass das nicht ganz normal ist, was er macht. Er denkt aber das Gleiche von mir. Man muss dazu sagen, er ist extrem mir zugewandt, er kümmert sich um alles, was ich so an Problemchen habe (Auto, etc.), er hat mich schon mit Krankheiten erlebt und sich ganz lieb um mich gekümmert, er ist total lustig und lieb, der Sex ist der Hammer, er ist stark und liebt das gleiche Hobby so sehr wie ich. Er ist sehr leidenschaftlich und ehrgeizig, was unseren Sport angeht, und ist extrem gut darin. Ich muss zugeben, ich bin öfter mal zickig, bin auch nicht so leistungsfähig, dass ich meine Arbeit plus Freizeit dauerhaft mit nur 5 Stunden Schlaf pro Nacht durchhalte (von Anfang Nov bis Weihnachten, wo ich dann jetzt bis heute krank war, war das so). Ich gebe jetzt einfach mal ein paar Beispiele:


    • Er war am Anfang, als wir uns zum ersten Mal geküsst haben, das war vor 2 einhalb Monaten (Anfang November) wegen verschiedener Punkte sauer oder hat an meinem Interesse gezweifelt. Mittwoch haben wir uns geküsst, Donnerstag nochmal Spazieren gegangen. Ich glaube, ich bin samstagfrüh dann zu einer Freundin gefahren für das Wochenende (logischerweise schon länger geplant), hab ihm tagsüber ein paar Fotos geschickt und abends dann eine Gute Nacht SMS geschrieben. Am nächsten Tag war er sauer, weil ich ihn nicht angerufen hatte abends, weil man das so macht, wenn man Interesse hat. Dabei war ich ja bei der Freundin und hab mich da ganz auf sie konzentriert, ich sehe sie selten.


    Umgekehrt ist er aber extrem genervt und sauer, wenn ich bei seiner Anwesenheit ständig aufs Handy schaue. Wochen später fragte er mich, ob ich da einen anderen Mann in Wirklichkeit getroffen habe (obwohl ich ihm Fotos geschickt habe).


    • In den ersten Tagen, als ich alles noch locker gesehen habe, war er schon extrem angespannt, hat nicht geschlafen. Ich wollte nicht, dass gleich alle im Freundeskreis mitbekommen, dass wir uns gerade "kennenlernen", weil ich nicht zum Klatschobjekt werden wollte. Damit ist er auch gar nicht klargekommen.


    • Habe einen Masseur auf der Arbeit, der uns Computerhocker die Rippen einmal wöchentlich einrenkt. Damit hatte er auch Probleme. Ich war erst drei Mal bei ihm und gebe zu, bin sensibler geworden, was Männer angeht, denn ich hab dann doch etwas das Gefühl gehabt, dass der mal vorfühlt, ob ich vergeben bin. Aber so subtil, dass es mir sonst einfach egal gewesen wäre.


    • Er findet es normal, dass ich ihm während der Arbeitszeit schreibe. Gestern war es so, dass es insgesamt 4 Stunden waren, dann habe ich ihm nachmittags öfter (so etwas stündlich) geschrieben wegen der Abendplanung, er hat nie geantwortet. Als ich ihm dann abends nach dem nachhause kommen geschrieben habe, er soll sich mal melden und mich nicht ignorieren (scherzhaft) ist er ausgeflippt und hat gemeint, ich hätte ihn 4 Stunden lang ignoriert und er hätte mich dann eben auch 4 Stunden lang ignoriert und dass ist das Einzige was zählt, denn online war ich dennoch (das stimmt, aber das war, weil ein Arbeitskollege geschrieben hatte). Er hat angenommen, dass es dafür nur 2 Gründe geben kann: Entweder habe ich kein wirkliches Interesse an ihm und "liebe" ihn nicht oder ich hätte auf der Arbeit einen Kollegen, mit dem ich rummache. ……… hier hat er auch gemeint, wenn er den "Grund" (anderer Mann) herausfindet, warum ich nicht schreibe, dann würde der mir Leid tun, weil er dann verprügelt wird)


    ich muss das jetzt schon einplanen, selbst wenn ich mal Stress auf der Arbeit habe und meine Konzentration nicht kaputt machen will, indem ich irgendwo online gehe und ihm schreibe, dass ich ihm irgendwas Belangloses zwischendurch schreibe, weil er sonst sauer wird und wieder Riesenstreit ausbricht und ich wieder nicht zum Schlafen komme.


    Als ich auf Dienstreise (7 Stunden entfernt) musste, hat er mir danach erzählt, dass er sich schon zweimal ins Auto gesetzt hatte, um mir nachzufahren. Er hätte mich eben so sehr vermisst und außerdem hätte er geglaubt, dass ich abends nach dem Kundentermin mit meinem Kollegen ins Bett gehe.


    • Mit meiner besten Freundin habe ich am Anfang der Beziehung über alles geredet. Die will er niemals kennenlernen und nie treffen, weil ich Beziehungsinterna nach außen getragen habe.


    • Er fährt jeden Tag zu mir (1 Stunde von ihm entfernt mit dem Auto) und steht morgens sehr früh auf. Das weiß ich und ich würde es auch nie von ihm täglich verlangen, er hat immer gesagt, er macht das gerne, solange er merkt, dass ich ihn liebe. Leider unterstellt er mir jeden zweiten Tag, dass ich das nicht tue (ich finde ehrlich gesagt, Liebe ist ein starkes Wort, für mich ist das eigentlich immer noch die Kennenlernphase und ein starkes Verliebtsein eben). Natürlich kommt es jetzt mittlerweile aber häufig vor, dass er mir dieses Hin-und-Herfahren vorwirft und meint, er würde als einziger um die Beziehung "kämpfen". Alleine lassen kann er mich ja aber auch nicht, weil er dann davon ausgeht, dass ich sofort einen anderen Mann zu mir hole.


    • Er sagt immer, er ist überhaupt nicht eifersüchtig. Manchmal formuliert er es als "kämpfen", "Angst um die Beziehung" aufgrund meines Verhaltens (Kontakt zum Exfreund) Für mich ist es Eifersucht. Ich hatte an Beginn der Beziehung noch Kontakt zu einem Exfreund, mit dem ich zu dem Zeitpunkt schon 1,5 Jahre auseinander war. Ich war nie ganz zufrieden mit dieser Freundschaft, da es für mich immer angefärbt war und nicht ganz platonisch (auf Deutsch: Wir sind ein Monat vor meinem jetzigen Freund 1x im Bett gelandet, was ich sofort bereut habe), daher kam es mir gelegen, dass er den Kontakt nicht wollte. Verstehe ich auch, nur hat er es mir extrem zum Vorwurf wochenlang gemacht, auch als ich den Kontakt beendet hatte, meinte er, er hätte mich ja dazu zwingen müssen (er hat sogar gedroht, meinen Exfreund zu verprügeln). Dabei war ich schon okay damit, ich wollte eben Bedenkzeit und eine Freundschaft, auch wenn sie mir nicht mehr gefallen hat, nicht leichtfertig wegwerfen. Hat er mir nie geglaubt, das war vor 1,5 Monaten und er denkt seitdem, dass ich ihn belüge und noch heimlich Kontakt zu ihm habe


    • Es gibt noch einen Bekannten, mit dem ich mich im Rahmen eines Hobbys das letzte Jahr oft getroffen habe. Zwischendurch habe ich Interesse an ihm gehabt, hab aber gemerkt, dass das nicht so wirklich passt. Es war nie ein Thema zwischen uns, nie darüber geredet und natürlich hatten wir auch nichts. Das hat mein jetziger Freund "herausgefunden", in dem er alte Nachrichten von mir gelesen hat, das Handy hatte ich ihm freiwillig gegeben, um ihn zu beruhigen (O-Ton: "Dein Tagebuch hätte ich auch gelesen, wenn ich gewusst hätte, wo es liegt")


    • Wenn es um andere Männer geht, vertraut er mir in keinster Weise. Ich habe z.B. noch nie Interesse an Männern aufgrund allein ihres Aussehens gehabt. Wenn ich mal jemanden länger anschaue, ist es ziemlich egal, ob das eine Frau oder ein Mann ist, irgendetwas erregt eben kurz die Aufmerksamkeit. Das versuche ich mir schon komplett abzugewöhnen (obwohl ich nicht glaube, dass ich Leute anstarre, überhaupt nicht). Wenn es ein Männertyp ist, der ihm ein Dorn im Auge ist, erregen die bei mir jetzt viel mehr Aufmerksamkeit als früher, weil ich sofort denke "schnell, unauffällig und desinteressiert auf keinen Fall hinschauen!", obwohl mir die total egal sind. Leider kommt es dennoch vor, dass ich z.B. merke, dass mich gerade jemand lange anschaut und ich schaue reflexartig zurück oder ich schaue jemanden zufällig an und schaue sofort ganz schnell weg, weil ich weiß, das gibt sonst Ärger und dadurch wirkt es dann gekünstelt, obwohl ich früher so eine Situation gar nicht erst wirklich wahrgenommen hätte, vllt hätte ich mich kurz gefreut, dass mich jemand länger mustert. Letztens hab ich mich aus einem ganz anderen Grund kurz umgedreht (wollte nicht, dass eine bestimmte Person mich sieht) und als ich mich nach vorne drehe, schaut mein Freund mich an und nimmt an, dass ich gerade nach einem anderen Mann Ausschau gehalten habe, der zufällig hinter mir lief.


    • Wenn ich ihn anschaue und lächle, sagt er manchmal sowas wie "ich weiß, dass ich dir nicht gefalle". Er hat auch schonmal gesagt/geschrieben "warum magst du mich eigentlich", "wieso hast du mich lieb", "Was willst du mit einem wie mir, ich bin alt und hässlich". Wenn ich sage, ich finde ihn so attraktiv/heiß/ und lache ihn dabei an und umarme ihn, sagt er sowas wie "das klingt so unglaubwürdig", "wenn du nicht lachen würdest, würde ich dir vllt glauben". Im Streit hab ich mal gesagt, dass er doch an sich arbeiten soll, wenn er ein Problem mit seinem Selbstwert hat, er hat alles abgestritten, wie schlecht ich ihn einschätzen kann und er hätte ein Riesen-Selbstbewusstsein und weiß genau, was er will. Er tritt sonst sehr selbstbewusst auf, immer der Spaßvogel, wird oft von Frauen angemacht, weil er sehr männlich, dominant und gleichzeitig lustig ist.


    • Er hat schon Schluss machen wollen, weil er der Überzeugung war, dass ich ihn nicht liebe (vor zwei Wochen).


    • Ich bin 28 und er ist 40. In seinen letzten beiden Beziehungen wurde er belogen und betrogen über 1-2 Jahre. Aussehenstechnisch kann man schon sage, er ist halt übergewichtig, hat einen Bauch, was mich aber nie gestört hat, im Gegenteil. Er hat einen starken Kinderwunsch und sehnt sich nach Liebe. Er ist selbständiger Handwerker, ich habe studiert und arbeite seit 2 Jahren. Da hat er mich auch schonmal gefragt, ob mir das peinlich ist. ich muss zugeben, peinlich war mir das nie direkt, ich fand es sogar interessant und anziehend, er kann viel, was ich nicht kann, ich kann labern und vor meinem PC sitzen, er ist ein echter Lebenskünslter. Aber unsere unterschiedliche Sozialisation macht mir Sorgen, weil man (außerhalb unseres Hobbys) schon sich fragen kann, was wollt ihr eigentlich miteinander.


    was sagt ihr dazu?

  • 63 Antworten

    Er hat 0 Selbstwert. Die Frage ist nur, wann das dir irgendwann total auf die Nerven geht. Weil es vermutlich so weit kommen wird. Das macht Leute auf Dauer nicht attraktiv.


    Er scheint auch sehr eifersüchtig/gar paranoid zu sein. Freunde zu verbieten, geht gar nicht.


    Nur in einem Punkt hat er recht - ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn ich zusammen mit jemandem sitzen und sie starren ständig aufs Handy. Das ist einfach unhöflich. Es handelt sich aber bei mir aber nicht um Eifersucht, sondern reine Höflichkeit.

    Ganz ehrlich? Dein Freund hat bem Knax bzgl. Beziehung.


    An deiner Stelle würde ich ihm Vorwürfe machen, ob er dir denn nicht vertraut und was das Soll, mit Prügel zu drohen.


    Du kannst ihn ja mal fragen, wieviel Geld ihn das kostet, wenn er als Selbstständiger 4 Stunden Arbeit liegen lässt; keine Kunden bedienen kann und alles, um dir zu schreiben.


    Ich würde mich da gewaltig distanzieren. Wie soll das erst nach Monaten aussehen, wenn das jetztbschon so drastisch aussieht.

    Im Altersunterschied sehe ich nicht das Problem, eher in seiner "Unreife" mit 40 Lebensjahren. In dem Alter muss man die Abwesenheit eines Partners aus beruflichen Gründen über mehr als 7 Stunden verkraften können, auch über einige Tage hinweg! Es muss auch klar sein, dass Arbeitszeiten dem Arbeitgeber gehören und nicht privaten Unterhaltungen per Mail oder auf anderem Wege. Auch wenn manche Arbeitgeber großzügig sind, der nächste ist es nicht und dann wird es zum Problem für beide Seiten.


    Wenn du in einem "goldenen Käfig" eingesperrt sein möchtest - bitte, nur einsteigen.

    Das ist kein Kampf um die Beziehung, in meinen Augen ist das vor allem ein riesengroßer Krampf. Dein Freund hat ewig viele Erwartungen an dich, die du realistischerweise weder alle erfüllen kannst, die er aber offensichtlich auch nicht klar kommuniziert. Und hinterher bekommst du dann dein vermeintliches Fehlverhalten vorgehalten. Er misstraut dir und will dich an die kurze Leine legen, er spricht dir deine eigene Wahrnehmung ab und zieht deine Empfindungen für ihn in Zweifel.


    Ihr seid gerade mal ein paar Wochen ein Paar und du bist jetzt schon am Limit. Siehst du das als tragfähige Basis für eine langfristige, glückliche Beziehung?


    Empfindest du Beziehungen auch als etwas, um das man tagein tagaus kämpfen muss oder sollte?

    Ich finde der Typ ist eine absolute Vollkatastrophe! Er vertraut dir genau Null. Er ist rasend eifersüchtig wegen nichts. Er ist besitzergreifend und stellt weltfremde Forderungen. Er sollte zuerst mal seine Komplexe und Probleme aus der Welt schaffen um überhaupt Raum zu haben für Vertrauen. Er läuft dir nach. Will dich kontrollieren. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe. Er lässt dir keine Luft zum Atmen und keinen Raum zu leben.


    Du hast ja schon Angst andere Menschen nur anzusehen...


    Wenn er sich schön reingesteigert hat in seine Ängste und Zweifel wird er zudem agressiv. Droht anderen Gewalt an. (Dabei spielt es keine Rolle ob er tatsächlich handgreiflich werden würde oder nicht!) Alleine es zu denken und auszusprechen würde bei mir Großalarm auslösen.


    Er hat sich irgendwie in diese Beziehung verrannt und klammert sich verzweifelt an sie.


    Alleine die stängige Forderung nach Schreiberei wie im Kindergarten und das während der Arbeitszeit. Ich würde ihm einmal sagen: "Schatz, ich muss arbeiten! Wir sehen uns heute Abend." Das muss reichen. Er reagiert als hätte ihm jemand das Förmchen aus dem Sandkasten geklaut.


    Und warum unterstellt er dir andauernd das du mit jedem männlichen Menschen ins Bett springen würdest?


    Mich würde so ein Verhalten nur noch schwer nerven...

    Gewiss kann Dir nur eins sein, dieser Mann wird sich nicht verändern. Ob zu seinem Verhalten einzig die misslungenen Vorbeziehungen beigetragen haben, lässt sich nicht eindeutig einschätzen.


    Aber zwischen den Zeilen steht schon sehr viel fehlendes Selbstvertrauen. Es liest sich für mich nicht nach Liebe seinerseits (wäre nach der kurzen Zeit ohnehin ein zu großes Wort), sondern eher danach als würde er ein begehrtes Gebiet besetzen und es weiträumig abschirmen gegen äußere Einflüsse.


    Dazu kommt noch die Torschlusspanik nicht alles im Leben erreicht zu haben, was andere sich bereits aufgebaut haben. Trotz großer Verliebtheit ist mir nicht klar, wie er mit ständigem Kontaktbedürfnis einen erfolgreichen Berufsalltag gestalten kann. Als Handwerker würde ich annehmen, dass er für die Arbeit beide Hände benötigt. Wie funktioniert das ständig mit einem Handy in der Hand?


    Er wirkt von Deiner Beschreibung her, wie ein Mann der eine begehrte Trophäe erobert hat, die er um jeden Preis bewacht und von für ihn störenden Einflüssen befreien will.


    Die Dynamik seiner Forderungen wird stetig nach oben geschoben. Sobald er ein Ziel bei Dir durchgeboxt hat, wird die nächste Stufe der Eskalationsspirale einsetzen. Ich sehe Dich schon in seiner Vorstellung als künftige Mutter und Hausfrau, die er ab dem Zeitpunkt noch besser unter Kontrolle hat.


    Überlege Dir sehr gut, ob Du mit diesem Mann in eine gemeinsame Zukunft investieren willst.

    Oh Gott, da hast du dir voll den Freak angelacht.


    Ein Freak ohne Selbstwert und voller Komplexe und völlig untauglich für eine Beziehung.


    Sein Verhalten ist dem eines 40jährigen nicht ansatzweise gerecht.


    Lauf so schnell du kannst!

    hmm ok Moment. Danke für eure Antworten.Eigentlich hab ich schon die ganze Zeit dieses Gefühl, das ihr mir jetzt bestätigt.. Aber:


    es ist nur ein Gefühl und er sagt oft, dass meine Denkweise oder die von den Frauen davor dazu führen dass ich nie eine glückliche Beziehung haben werde. Frage mich ob er damit Recht hat.


    Ob ich da an mir arbeiten sollte. Aber ich gehe schon sehr auf ihn zu finde ich. Der Schlafmangel, das ständige Melden, wenig Kontakt mit anderen und wenn dann nur neutrale Kontakte (allerdings ist meine beste Freundin auch ein rotes Tuch, da meinte er schon, er will nicht die zweite wahl nach ihr sein sondern meine Nr 1, dabei finde ich, ist das einfach was ganz anderes. wenn ich sie besuchen will, muss jetzt auch vorher Bescheid geben und mit ihn darüber reden, immerhin sind wir in einer Beziehung..), er ist immer in meinem Kopf, weil ich ja nie zur Ruhe komme alleine.


    Trotzdem wirft er mir vor, dass ich nie an ihn denke.


    Ich weiß warum ich ihn so anziehend finde. Er ist so anders als die Männer vorher, die waren alle austauschbar, langweilig und ich hatte die Hosen an. An ihm kann ich mich aufreiben.


    Obs gesund ist, weiß ich nicht, dachte er gewöhnt mir eine gesunde Verhaltensweise an.


    Geprügelt hat er sich schon oft, er war auch jahrelang beim Militär (Fremdenlegion), dort ist er mit Anfang 20 hin, weil seine erste große Liebe gestorben ist. Mit ihr vergleicht er mich oft und sagt, dass ich in ihm dieselben starken Gefühle auslöse. Frauen würde er nie schlagen und er hat sich früher nur verteidigt (wurde als Ausländer oft dumm angemacht).


    er kann einfach sooo lieb sein, massiert mich ständig, und so lustig. Das iat wie zwei Personen in einem Mensch.

    Zitat

    es ist nur ein Gefühl und er sagt oft, dass meine Denkweise oder die von den Frauen davor dazu führen dass ich nie eine glückliche Beziehung haben werde. Frage mich ob er damit Recht hat.

    Zitat

    Obs gesund ist, weiß ich nicht, dachte er gewöhnt mir eine gesunde Verhaltensweise an.

    ":/ ":/ ernsthaft? das stimmt einen ja echt besorgt...

    Zitat

    Ich weiß warum ich ihn so anziehend finde. Er ist so anders als die Männer vorher, die waren alle austauschbar, langweilig und ich hatte die Hosen an. An ihm kann ich mich aufreiben.

    Ich kann schon verstehen, was du meinst. Ich brauche auch lebhafte und angeregte Diskussionen, um mich in einer Beziehung wirklich wohl zu fühlen. Jemand, der zu allem, was ich so von mir gebe, Ja und Amen sagt, würde mir auch schnell langweilig werden.


    Und jetzt kommt das Aber.. Aber dazu braucht es doch kein Machtgefälle! Kein auf den anderen Herabblicken, kein Absprechen der Wahrnehmung und kein Misstrauen. Aneinander reiben kann man sich durchaus auch respektvoll und auf Augenhöhe!

    Zitat

    es ist nur ein Gefühl und er sagt oft, dass meine Denkweise oder die von den Frauen davor dazu führen dass ich nie eine glückliche Beziehung haben werde. Frage mich ob er damit Recht hat.

    Für wahrscheinlicher halte ich es, dass er versucht dir das einzureden, damit du dich klein machst und bei ihm bleibst. Indem er dich klein macht, macht er sich groß. Er macht sich für dich wichtig, indem er dich in deinem Wesen verunsichert und deine anderen Sozialkontakte weit in den Hintergrund drängt. Meinst du, das wird dazu führen, dass ihr eine glückliche Beziehung haben werdet?


    Und man kann auch auf Augenhöhe und mit einem respektvollen Umgang eine glückliche Beziehung führen. Dazu muss man aber weder immer einer Meinung sein, noch sich in einen goldenen Käfig stecken lassen.

    Zitat

    Obs gesund ist, weiß ich nicht, dachte er gewöhnt mir eine gesunde Verhaltensweise an.

    Hm! Das klingt so, als ob du schon vor der Beziehung nicht ganz mit dir im Reinen warst. Kann das sein? Und möchtest du wirklich eine Beziehung, in der du dich von deinem Partner erziehen und formen lässt?


    Für manche Menschen ist das ja, auch wenn ich das nicht nachempfinden kann, wirklich etwas gutes, wenn sie sich selbst ein kleines oder großes Stück weit aufgeben und im Partner aufgehen können ":/

    Oje, oje.... dieser Mann ist krankhaft eifersüchtig. Der macht Dich auf Dauer fertig. Glaub mir, ich sprece da aus Erfahrung.


    Ihr seid grade mal 2 Monate zusammen und Du änderst dein Verhalten jetzt schon. Siehst niemanden mehr an, willst nicht dass Dich jemand ansieht, triffst kaum noch Leute, musst ständig erreichbar sein.


    Wenn das jetzt schon so ist, was denkst du macht es mit Dir, wenn ihr erst mal ein Jahr zusammen seid?


    Ich hatte auch mal so einen Typen. Am Ende war es so weit, dass ich an der Kasse beim Einkaufen darauf geachtet habe, dass bloß kein Mann vor oder hinter mir steht, oder dass in der Bank beim Geldautomat kein Mann mit mir im Raum ist, weil selbst das hat er zum Anlass genommen, mir Untreue zu unterstellen, wobei - er hat mir auch lesbische Affären angedichtet.


    Glaube mir.. es ist scheißegal, wie Du Dich verhältst. Du kannt es ihm niemals recht machen. Es kommt so aus, dass Du außer zur Arbeit nirgendswo mehr hingehst, und selbst dort musst Du ständig erreichbar sein, wehe du bist es nicht. Du wirst deinen Kleidungsstil ändern, Du wirst dich nicht mehr hübsch zurecht machen, Du wirst mit niemandem mehr sprechen, dich mit niemandem mehr treffen. Und trotzdem wird es NIE genug sein.


    weil ER ein massives Problem mit sich selbst hat, aber das sieht er nicht. DU wirst in seinen Augen der Grund für seine Unzufriedenheit sein. Überlege Dir gut, ob Du Dir das wirklich antun möchtest.

    Zitat

    Ich weiß warum ich ihn so anziehend finde. Er ist so anders als die Männer vorher, die waren alle austauschbar, langweilig und ich hatte die Hosen an. An ihm kann ich mich aufreiben.

    Wenn Du ein wenig zurückgehst in Deiner Vita, spiegelt dieser spezielle Mann Verhaltensweisen, die Dir eigentlich nicht so fremd sein sollten. ;-)


    In früheren Beziehungen, vor allem in Deiner letzten Ex-Beziehung gab es ähnliche Gefühle, wie sie Dein aktueller Freund durchlebt. Nur, dass das diese Emotionen von Dir gespürt und ausgelebt wurden. Möglich, dass Du deswegen ein gewisses Grundverständnis für seine Gefühlslage hast.

    Zitat

    Obs gesund ist, weiß ich nicht, dachte er gewöhnt mir eine gesunde Verhaltensweise an.

    Was empfindest Du für Dich, wenn Du an diese Aussage denkst? Es klingt zumindest vom reinen lesen her, als ob Du Dich gern anpassen würdest, um ihm ein gutes Gefühl zu vermitteln. Nur wo ziehst Du für Dich selbst die Grenze, wenn es nicht mehr gesund ist?


    Noch sind viele Verliebtheitshormone im Spiel und ja es mag in den Anfängen noch ein Stück weit aufregend sein, wenn der Mann an Deiner Seite nicht sofort den "Schwanz" einzieht, wenn Du eine Gegenposition zu seiner einnimmst. Aber das braucht sich auf, je länger die Beziehung andauert.

    Zitat

    es ist nur ein Gefühl und er sagt oft, dass meine Denkweise oder die von den Frauen davor dazu führen dass ich nie eine glückliche Beziehung haben werde. Frage mich ob er damit Recht hat.

    Eine sehr provokante These. Wirklich lange und zufriedene Beziehungen hat er selbst vorher ebenso wenig geführt. Ob seine früheren Ex-Beziehungen daran einseitig beteiligt waren oder auch sein eigenes Beziehungsverhalten mit dazu beigetragen hat, wirst Du wohl nicht so ohne Weiteres erfahren können. Es sei denn über Menschen, die ihn längere Zeit kennen.


    Du trägst Verantwortung für Dich und entscheidest selbst, ob Du seinen Aussagen ohne inneren Widerspruch folgen kannst bzw. willst. Je mehr Du Dich von anderen Menschen in Deinem sozialen Umfeld isolieren lässt, desto höher die Gefahr, dass Dir ein neutraleres Feedback verloren geht, was noch beziehungsgesund/akzeptabel ist oder schon in Richtung Manipulation geht.