Was soll ich tun? Unglücklich verliebt.

    Leute, ich weiß einfach nicht weiter %:| .


    Es geht um einen Typen, den ich so ca. 3 Monate lang gedatet habe. Ich kannte ihn vorher nur so vom Sehen aus meinem Freundeskreis. Dann endete meine Beziehung im Herbst letzten Jahres und der Typ schrieb mich an, ob wir mal was zusammen machen wollen. Haben uns dann so einmal die Woche auf einen Kaffee getroffen und gequatscht. Ich war dann irgendwann ein bisschen verliebt |-o .


    Habe dann den Fehler gemacht mit meinem Ex und seiner Ex was trinken zu gehen. Dabei hat mein Ex Dinge ausgeplaudert, die ich einer fremden Person (der Ex) gegenüber niemals erzählt hätte (Ging viel in Richtung "Revier markieren" und auch sensible Themen, die mich betroffen haben, wo er absolut kein Recht dazu hatte, das ohne meine Einwilligung jemandem zu erzählen.). Die hat das auch direkt an meinen Crush weitergetragen und wir hatten dann einen total schrecklichen Abend, an dem er mich damit konfrontiert hat (und es auch viel darum ging, dass er mit meinem Ex nicht klar kommt) und ich übelst zusammengebrochen bin und wir dann das erste Mal im Bett gelandet sind, was der schlechtest mögliche Zeitpunkt dafür war und es war ziemlich awkward %:| . Danach haben wir uns noch einmal getroffen und dann hat er mich erstmal ein paar Wochen hingehalten, bis ich ihn darauf angesprochen habe, dass ich den Eindruck habe, dass er mir aus dem Weg geht.


    Daraufhin kam diese Nachricht: "Hej, ich antworte nun doch reichlich spät auf deine Nachricht. Ich habe nach der ganzen Sache mit X (*mein Ex) Abstand gebraucht, das aber nicht kommuniziert. Das tut mir leid. Auch hoffe ich, dass du allmählich zu dir zurück findest. Es hat den Eindruck gemacht, dass du noch sehr mitgenommen bist.


    Jedenfalls lag es nicht an dir. 🙂 Und es war ja auch schön, dich letzten Sonntag kurz zu sehen (*Da waren wir eigentlich verabredet, er hat mir abgesagt und ich bin dann noch mit gemeinsamen Freunden weggegangen, wo er dann auf einmal dazu stieß, weil er nicht wusste, dass ich auch da bin.). Hab erstmal eine gute Zeit. Ich bin gerade viel auf Dienstreise unterwegs."


    Naja, zu dem Zeitpunkt hatten wir halt schon recht wenig Kontakt und es war halt relativ unkonkret für mich, was jetzt daraus folgen sollte, weil er ja auch nichts dazu geschrieben hat, ob er immer noch Abstand braucht oder nicht.


    Ich weiß nicht, ob ich da zu patzig reagiert habe ":/ ? Habe geantwortet: "Hey, ich weiß gar nicht so recht, was ich dir antworten soll, du hältst dich ja weiterhin ganz schön bedeckt und ich bin mehr so ein Freund von klaren Worten. Das mit dem Abstand wär natürlich gut zu wissen gewesen, dann hätte ich dich nämlich auch tatsächlich in Ruhe gelassen. So hatte ich halt irgendwann Klärungsbedarf und hab dir deswegen wohl öfter geschrieben, als ich es sonst getan hätte. Ich weiß nicht, ob es gerade viel Sinn hat dir zu erzählen, warum ich vielleicht mitgenommen gewirkt habe und dich zu fragen, warum du mitgenommen gewirkt hast und darum lass ich das jetzt an der Stelle lieber mal, aber nicht aus Desinteresse. (*Er hat davor schon kaum noch auf Nachrichten reagiert und ich hatte keine Lust mehr mein Herz auszuschütten ohne irgendeine Reaktion von ihm. Wollte das eigentlich lieber in einem persönlichen Gespräch klären, aber er hat eben die Treffen ständig abgesagt.)


    Steht die Dienstreise XY schon an? Hab du auch eine gute Zeit, du kannst dich ja melden wenn du magst, ich werd dich jetzt sonst erstmal in Ruhe lassen. PS: *Grund, mit dem du dich wieder bei mir melden könntest (Gerät, was er sich von mir ausleihen wollte)".


    Keine Antwort :°( . Eine Woche später hab ich ihn nochmal zufällig getroffen und wir haben 10min eine geraucht, das war recht normal, haben aber auch nur über alltägliches geredet. Jetzt ist seit drei Wochen komplett Funkstille :°( .


    Das kommt mir wie eine Ewigkeit vor und ich muss mich permanent zusammenreißen ihm nicht zu schreiben %:| . Ich hab allerdings absolut keine Lust darauf, dass sich das ganze im Sande verläuft, ich würde zumindest gerne eine Freundschaft aufbauen. Aber wie stelle ich das an? Muss ich warten, bis er sich von sich aus wieder meldet? Oder sollte ich ihm das zumindest irgendwie mitteilen, dass ich gerne weiterhin mit ihm befreundet wäre? Ich kann ihn einfach nicht vergessen. Leider kann ich auch absolut nicht einschätzen, ob er zu Treffen mit unseren gemeinsamen Freunden jetzt nicht mehr kommt, weil er anderweitig beschäftigt ist oder um mir aus dem Weg zu gehen. War jetzt aber auch nur 1x die Situation.


    Nächste Woche hat sein Lieblingscomedian einen Auftritt in der Nähe und ich würde das eigentlich gerne zum Anlass nehmen wieder Kontakt herzustellen. Will mich aber auch nicht aufdrängen und meinen eigenen Verarbeitungsprozess der ganzen Sache auch nicht wieder auf null zurücksetzen, wenn es am Ende eine von außen betrachtet eindeutig schlechte Idee ist. Wie würdet ihr die Situation einschätzen und was würdet ihr tun?


    Was man vielleicht noch dazu wissen sollte, ist, dass weder er noch ich aktuell eine monogame Beziehung wollen. Mir ist eigentlich hauptsächlich wichtig, dass wir nicht völlig den Kontakt zueinander verlieren, weil ich ihn wirklich mag.


    Danke schon mal für eure Antworten :)D !

  • 11 Antworten
    Zitat

    Was man vielleicht noch dazu wissen sollte, ist, dass weder er noch ich aktuell eine monogame Beziehung wollen.

    Hm, schwierig einzuschätzen wie ihr unter den Faktoren die im Vorfeld statt gefunden haben, gemeinsam weiter machen könnt. Dazu müsstest Du seine persönlichen Sichtweisen auf die geschilderten Vorfälle besser kennen.


    Zudem erwähnst Du Deine Verliebtheitsgefühle, von denen nicht eingeschätzt werden kann, ob diese eine rein platonische (?) Freundschaft ermöglichen.


    Welche Art von Kontakt hatte dieser Mann zu Deinem Ex-Partner, wenn er Dir gegenüber erwähnte, dass er mit ihm als Person ein massives Problem hat. Oder bezieht sich es ganz konkret darauf, dass Du mit diesem Mann in der Vergangenheit eine Partnerschaft geführt hast?

    Zitat

    Ich hab allerdings absolut keine Lust darauf, dass sich das ganze im Sande verläuft, ich würde zumindest gerne eine Freundschaft aufbauen.

    Dieser Satz lässt zwischen den Zeilen erkennen, dass Du erhoffst über eine vorerst sich aufbauende 'freundschaft' mit ihm regelmäßiger Kontakt zu haben. Die ehrliche Frage die Du Dir selbst stellen solltest. Soll am Ende über das bessere Kennenlernen doch noch eine Partnerbeziehung nach Deinem Wunschempfinden entstehen?


    Generell stell ich es mir nicht leicht vor, wenn Du weiterhin Verliebtheitsgefühle für ihn empfindest, dieser Mann selbst jedoch nichts in der Richtung sucht oder zulassen will. Der Umgang könnte sich auf der Ebene schwieriger gestalten, weil es in Dir (vielleicht) keine rein platonisch angelegten Gefühle gibt, und die Hoffnung auf mehr (zumal wegen des gemeinsam erlebten Sex zwischen euch) weiter existiert.


    Sicherheit darüber, was er selbst möchte in Bezug auf Dich kannst Du nur erlangen, wenn Du den Mut findest ihn wieder zu kontaktieren. Wenn es diesen Auftritt des Comedians in der Nähe gibt, frag ihn, ob er diese Veranstaltung gern mit Dir zusammen besuchen möchte. Versuch macht klug, mehr lässt sich vorerst aus der Situation nicht heraus holen. Viel Glück. @:)

    Hallo :-)


    Ich würde den männlicher mehr kontaktieren, und dir auch sagen warum:


    Weil du dich, durch "regelmäßige " Kontaktaufnahme völlig uninteressant machst.


    Er muss sich bei dir melden, denn er antwortet ja auch häufig nicht.


    Konzentriere dich auf dich. Nichts ist uninteressanter, als ein Mensch, der einem nachdackelt.


    Wenn er sich nochmal meldet, dann verfalle nicht gleich in Jubel und sich nicht in vorwürfe oder thematisiere irgendwas, das euch betrifft.


    Sei locker ! Sag ihm :


    "Hey, schön von dir zu hören, bin grade mit vielen tollen Sachen beschäftigt, ich meld mich die Tage bei die ! Smily ! "


    Etwas leichtes, das der Mann sieht, das du nicht in deiner Bude hockst und nur auf ihn wartest, was grundsätzlich eh total falsch ist.


    Sowas findet doch jeder gähnend langweilig :)z

    Sofern die Kontaktsuche nicht alle 1-2 Tage stattfindet und nicht darauf abzielt sein Interesse zu "erzwingen", steht der Frage auf den gemeinsamen Besuch der Comedianveranstaltung wenig im Weg.


    Kommt auch darauf keine konkrete Reaktion, hat die TE ihre Antwort, dass weiteres Bemühen kaum Sinn macht. Halte ich in diesem Fall für sinnvoller als jetzt weiter Wochen zu hoffen und zu bangen ohne zu wissen woran sie ist.


    Einzig die Frage, ob es wirklich nur um freundschaftliche Gefühle gehen soll ohne den Wunsch dahinter die Verliebtheitsgefühle mit dem Mann ausleben zu wollen (und sei es nur in einer Freundschaft Plus-Konstellation) wäre für die TE von relevanter Natur.


    Soll das Ganze auf rein platonischer Ebene sein und bleiben, ist es nicht wesentlich wer von beiden den Kontakt wieder angekurbelt hat. Entweder gibt es spontan Interesse am gemeinsamen Umgang oder nicht. An diesem Punkt kann sich die TE für neue Prioritäten in ihrem Leben entscheiden. Halte ich für konstruktiver als passiv auf Entscheidungen des Gegenübers zu warten.

    Die bringt sich selbst in die passive Situation, indem sie sich aktiv entscheidet zu warten.


    Sie sollte eben versuchen aktiv sich um sich zu kümmern, den Fokus auf sich richten. Damit wird man automatisch zum Aktiven.


    Er meldet sich seit 3 Wochen nicht. Teilweise sowieso schon nicht und wenn,dann erst Tage später. Er weiß wohl, das der Comedy-Mensch in der Stadt ist und wenn er Lust hätte, mit ihr hin zu gehen, dann würde er sich melden, da er ganz sicher weiss, das sie mehr will, als eine Freundschaft. Das hat er aus der Nachricht deutlich entnehmen könneb. Es gibt Leinengarns für sie sich zu melden.


    Er hält sie zur Zeit bewusst auf Abstand.

    Mein Ansatz wäre, dass diese letzte konkrete Kontaktaufnahme der TE in seine Richtung die Klarheit bringt ihr Ziel nicht weiter zu verfolgen, manchmal bedarf es eines harten Breaks, um dann wieder positiv nach vorn schauen zu können.


    So steckt sie im Moment in einem Hoffnungskonkon fest, möchte nicht, dass sich das Ganze wie in Luft auflöst.


    Es sollte allerdings zur Persönlichkeit der TE passen, wie sie mit ihrem aktuellen Kummer umgehen möchte. Aber Du hast natürlich nicht unrecht, wenn Du an sie appellierst sich um eigene positive Erlebnisse außerhalb dieser vergangenen Begegnung zu diesem Mann zu kümmern, damit sie neue Blickwinkel für ihr Leben dazu gewinnt.

    Sorry, aber sein ganzes Verhalten bedeutet für mich nur: kein Interesse mehr.


    Bezüglich diesem ominösen Treffen mit dem/der Ex (eine ausgesprochen dämliche Idee...) bist du recht vage geblieben, aber ich denke mal er hat da Dinge erfahren, die auf die er keinen Bock hat. Wenn du da mal genauer wirst, kann ich mehr dazu sagen.


    Ansonsten hast du nur noch eine kleine Chance den Kerl für dich zu gewinnen: in Ruhe lassen, cool aber freundlich bleiben falls ihr euch doch mal wieder trefft. Und dann irgendwann mal unverbindlich treffen und schauen was passiert bzw. auf das eingehen, was er von deinem Ex erfahren hat.

    Habe auch das Gefühl, dass er kein Interesse an dir hat. Er meldet sich selten und die letzten Treffen waren Zufall.


    Du schreibst, dass du keine Beziehung möchtest, aber im Titel steht, dass du unglücklich verliebt bist. Das irritiert mich etwas. Sind deinerseits doch Gefühle im Spiel?


    Würde mich nicht mehr melden und wenn er sich irgendwann mal melden sollte, zeige ihm keinesfalls, dass du so sehr auf eine Antwort gewartet hast.

    Danke für eure Antworten @:) !


    Also es ist nicht so, dass ich nun die ganze Zeit daheim sitze und Trübsal blase. Ich bin viel unterwegs, treffe mich mit Freunden, gehe auf Veranstaltungen, lerne neue Leute kennen und mache auch oft die Erfahrung, dass andere Männer an mir interessiert sind (Damit will ich nur sagen, dass ich mich nicht "forever alone" fühle oder ähnliches ;-D .). Ich treffe mich auch aktuell mit einem anderen Mann, den ich sehr mag. Es ist ja eben nicht so, dass es jemals die Absicht gab, mich ausschließlich auf eine Person zu fokussieren oder mein Glück von einer partnerschaftlichen oder sexuellen Beziehung abhängig zu machen.


    Unser Kontakt war eigentlich locker, haben uns eben einmal die Woche getroffen und wenns mal ne Woche nichts wurde, dann halt geschrieben. Ich bin niemand, der sich mit ständigem, täglichem Schreiben wohl fühlt, wenn man sich gerade erst kennenlernt. Was für mich eben problematisch war, war die Konfliktsituation, über die wir ja danach nie wieder gesprochen haben. Hatten uns danach erstmal zwei Wochen nicht gesehen und uns dann einmal zum Kino getroffen, wo wir aber eben auch nicht wirklich darüber reden konnten. Da habe ich in der Woche drauf dann noch ein paar Mal versucht Kontakt herzustellen um ein Treffen zu vereinbaren, wo wir dann nochmal darüber hätten reden können. Das war vielleicht zu viel, ist auch nicht so, dass ich das nicht nachvollziehen kann, aber ich hatte eben das Bedürfnis das für mich zu klären, was ja immer noch nicht passiert ist. Das waren aber auch nur einige wenige Nachrichten auf eine Woche verteilt, weil ich halt selbst so ticke, dass es mir übelst auf den Zeiger geht, wenn man mich mit Nachrichten bombardiert.


    Ich erhoffe mir keine Partnerschaft und auch keinen Sex, sondern lediglich eine Freundschaft, bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob es dafür jetzt noch zu früh ist. Ich habe ihn definitiv so vermisst, wie man wohl nur jemanden vermisst, wenn man verliebt ist, sonst wären mir die vier Wochen wohl nicht so lang vorgekommen. Langsam wird es besser, aber auch nur, weil es wirklich gar keinen Kontakt gab, sonst hätte ich mir sicherlich weiterhin Hoffnungen gemacht.


    Mein Ex hat gemeinsame Freunde mit ihm, daher sind sie sich hin und wieder über den Weg gelaufen und es gab im Vorfeld schon ein oder zwei Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden. Was er angesprochen hatte, ging vor allem darum, dass er durch die Situation das Gefühl hat, dass mein Ex Grenzen nicht gut wahrt und sensible Informationen weitergibt und ihn das so gestört hat, dass er seinen Kontakt zu seinen anderen Freunden, die auch mit meinem Ex befreundet sind, auch einschränken wollte. Also die zwei werden sicherlich nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen und ich weiß auch nicht wirklich, wie ich damit umgehen sollte, da es sicherlich immer ein Konfliktthema bleiben würde, wenn ich zu beiden Kontakt hätte :-/ . Das ist wohl auch einer der Knackpunkte, nehme ich mal an.


    Und durch die Ex hatte er eben auch erfahren, dass ich in jemanden verliebt bin (wobei sein Name halt nicht fiel) und "psychisch krank" sei (Hatte im letzten Jahr durch äußere Umstände eine starke Depression, die mittlerweile überstanden ist. Wobei ich finde, dass "psychisch krank" in der Vagheit des Ausdrucks noch dramatischer klingt {:( .), weil mein Ex das eben einfach ausgeplaudert hat (Und mein Ex hat an dem Abend ständig betont, dass wir 10 Jahre zusammen waren.). Jedenfalls gehe ich davon aus, dass es diese Punkte betrifft, er hat mir nicht genau gesagt, was sie ihm erzählt hat.


    Das hat die Leichtigkeit, die der Kontakt zwischen uns bis dahin hatte, sehr stark negativ beeinflusst. Und er hat auch gesagt, dass er schlechte Erfahrungen mit einer psychisch labilen Partnerin gemacht hat. Also ja, es ging da definitiv um Dinge, die er erfahren hat, auf die er offensichtlich keinen Bock hat. Und es nervt mich natürlich, dass das alles unangesprochen geblieben ist zwischen uns.


    Ich wusste vorher nicht, dass das Mädel eine Ex von ihm war, nur, dass sie befreundet sind, sie hat das dann im Lauf des Abends irgendwann erzählt (Also mein Ex wusste das dann zu dem Zeitpunkt, als er die Sachen über mich rausgehauen hat.). Und es war auch noch ein anderer Freund dabei, haben uns alle bei einer Veranstaltung getroffen und sind danach noch was trinken gegangen.


    Daraus habe ich dann die Konsequenz gezogen einen Monat lang den Kontakt zu meinem Ex komplett abzubrechen (und danach auch weiterhin stark einzuschränken) und diese Zeit habe ich sehr intensiv dazu genutzt, mich um mich selbst zu kümmern und viele neue Kontakte zu knüpfen. Zu meinem Crush hatte ich in der Zeit auch keinen Kontakt mehr, aber er weiß von dem Kontaktabbruch.


    Es geht mir mit der aktuellen Situation eben eigentlich ganz gut, nur, dass ich ihn als Person vermisse, deshalb zweifle ich ja auch daran mich wieder zu melden und dann eventuell wieder neu beginnen zu müssen mich emotional zu distanzieren, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich damit schon weit genug bin im Moment. Ich habe keine Lust neue Erwartungen in mir hochzufahren. Daher denke ich eigentlich auch, dass es wahrscheinlich besser wäre, erstmal keinen Kontakt über Nachrichten herzustellen, sondern abzuwarten, bis sich ein persönlicher Kontakt ergibt, auch wenns schwer fällt.


    Ich bin aber ein Mensch, der sehr viel Wert auf Freundschaften legt und wenn ich jemanden ins Herz geschlossen habe, hat er_sie da eigentlich für immer einen Platz. Dadurch ist die aktuelle Situation für mich auch die schlimmstmögliche. Ich bin recht offen an die ganze Sache rangegangen, ich hatte das Gefühl, dass es eigentlich egal ist, ob daraus eine Freundschaft oder etwas anderes wird. Nur das absolut gar nichts daraus wird, damit hätte ich wirklich Schwierigkeiten mich damit abzufinden, aber ich weiß natürlich auch, dass ich nichts erzwingen kann.


    Klar, wenn er Interesse hätte sich zu melden, würde er das tun. Aber muss ich jetzt eine Freundschaft auch abhaken? Aber vielleicht bin ich wirklich noch viel zu emotional investiert dafür im Moment, wenn mich das so umtreibt.


    Die Veränderung, die ich aber merke, ist, dass ich mich jetzt freuen würde, ihn wieder zu sehen, während ich davor eher Angst davor hatte.

    Nunja, im Prinzip fragst Du Dich bzw. uns, wie Du es anstellen kannst, dass er wieder "Lust" (in welchem Sinne auch immer) auf Dich hat, denn aktuell geht aus seinem Verhalten ja ganz klar hervor, dass er grad gar keinen Bock auf Dich hat. Ich denke, je mehr Du Dich erklärst, ihm Angebote machst, ihn zutextest, desto mehr wird sich bei ihm der Eindruck verfestigen, dass Du tatsächlich einen an der Waffel hast (damit meine ich nicht, dass das so ist oder ich das so sehe, kenne Dich ja nicht).


    Also kann ich Dir auch raten: lass' es gut sein. Dass sich sein Bild von Dir "gerade biegt" kannst Du mit diesem Verhalten nicht erzwingen, auch, wenn Du noch so sehr das Bedürfnis danach hast.


    Und wenn eure Kreise sowieso so miteinander verbunden sind, ist es doch nur eine Frage der Zeit, dass ihr euch wiederseht. Also lass' Gras über die Sache wachsen und zu gegebener Zeit kannst Du dann ja unter Umständen nochmal einen ganz anderen (und für ihn vielleicht auch wieder interessanten) Eindruck auf ihn machen. Und dann habt ihr vielleicht nochmal eine neue Chance.


    Aktuelle "Manipulationsversuche" oder der Versuch, eine Klärung zu erzwingen, triggern bei ihm wahrscheinlich eher unangenehme Gefühle - Du erreichst also das Gegenteil von dem, was Du eigentlich willst.


    Wenn ihr menschlich und persönlich wirklich für eine wunderbare Freundschaft geschaffen seid, wird eure Zeit noch kommen. Alles andere ist zur jetzigen Zeit, wie Du es so schön genannt hast, akward. @:) :)*