Mobula

    Zitat

    Bei den restlichen Zeilen: ich finde, es gibt eine Art von "Überempathie" von dir, Theniyn, die hier Nilsx1984 eher schadet als hilft.

    Das tut mir Leid. Ich habe lediglich mein Empfinden bei dieser Problematik beschrieben und die Frage beantwortet, das sollte kein Versuch sein Nilsx1984 eine Hilfestellung zu geben. Ich käme gar nicht auf die Idee mir das anzumaßen.

    Zitat

    Die Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America sind kein Satiremagazin. :-)

    :)^


    Ich hab das gestern nur überflogen und war geistig nicht in der Lage zu googlen und analysieren.


    Unglaubwürdig isses nicht. In Amiland wollten die doch auch letztes Jahr die Stürme erschiessen.

    Ich frage mich bei solchen Nachrichten immer wieder weshalb wir noch nicht ausgestorben sind, ehrlich. An unserem überragenden Intellekt kann es jedenfalls nicht liegen. %:| %:|


    Thenyin, ich fand deinen Beitrag ausgesprochen gut und sehr passend. :-)

    Danke danae87. @:)


    Ich finde deine Beiträge auch klasse und bin sehr dankbar dafür.


    (Alles was hier geschrieben wird kann ich aus Selbstschutz gar nicht lesen (gilt ebenso für den Faden von Nils), weil ich dann merke, wie sehr dieses Thema mich triggert und wie nah mir diese Ignoranz und das Unverständnis gehen, das manch einer an den Tag legt. Einen so realistischen Spiegel der Gesellschaft möchte ich nicht präsentiert bekommen. :-( Mein Erzeuger hat meine Mutter und mich auch Jahre lang verprügelt und zu lesen, wie sehr Gewalt bagatellisiert werden kann, dieses victim blaming/shaming... widerlich. :-| )

    @ Theniyn

    Ich finde deinen Beitrag auch sehr gut.




    Ein paar Gedanken zum Thema:


    Meiner Ansicht nach hat Gewalt immer eine einschneidende emotionale Komponente. Vor allem, aber nicht nur, in bestehenden zwischenmenschlichen Beziehungen.


    Die Unterscheidungen die viele machen liegen, denke ich, vor allem im eigenen (1) Erfahrungswert und der eigenen (2) Gewaltbereitschaft.


    1. Viele die keine Erfahrungen in diesem Bereich gemacht haben gehen mit einem 'ich würde' in die Diskussion. Wie sie in der Situation fühlen oder handeln würden können sie nicht wissen, sondern nur eine Selbsteinschätzung verlauten lassen. Das ist in Ordnung, überschreitet aber eine Grenze wenn sie mit ihrer Selbsteinschätzung Bewertungen vornehmen, wo es bereits Erfahrung gibt.


    2. Der eigene Skrupel von Gewaltanwendung, genauer Gegengewalt, ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Im Rückschluss auf den letzten Absatz überschätzen sich Menschen gern selbst, weil die emotionale Komponente von Gewalt nicht berücksichtigt wird.


    Die eigene Gewaltanwendung ist sowohl von Mensch zu Mensch, also auch von Situation zu Situation unterschiedlich. So auch ob sie zum Eigenschutz, dem Schutz Anderer, aus dem Affekt oder gezielt eingesetzt wird.

    Zitat

    Die eigene Gewaltanwendung ist sowohl von Mensch zu Mensch, also auch von Situation zu Situation unterschiedlich. So auch ob sie zum Eigenschutz, dem Schutz Anderer, aus dem Affekt oder gezielt eingesetzt wird.

    Sollte zu 2. gehören und kein eigener Absatz sein.