Naja, ich habe das ja nicht für immer ausgeschlossen.


    Aber ich glaube, ich brauche da tatsächlich relativ viel Zeit...


    Und irgendwie... es ist auch eine komische Situation. Ich meine... er war mein Vorgesetzter.


    Ich komme mir gerade ein bisschen vor, wie in so einer schlechten Serie...


    Oh man... wisst Ihr eigentlich, dass ich Freitag eine nicht ganz unwichtige Klausur schreibe? Ich kann nicht schlafen und mich nicht aufs Lernen konzentrieren... das kenne ich von meiner Disziplin ja gar nicht...

    Ich denke eine Menge nach über das, was hier in den letzten Tagen passiert ist.


    Dass ausgerechnet ich mal in dieser Situation lande, hätte ich bis vor ein paar Tagen ja wirklich nicht gedacht.


    Irgendwie ist es ein schönes Gefühl von einem Menschen so viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Allein dieser Gedanke ist irgendwie so wärmend und erhebend. Ich habe das bisher halt selten so erlebt. Wenn ich meine Schwester frage, ob sie mich mal abholen oder mitnehmen kann, kommt eigentlich immer: "Ähm nein – ich habe dieses oder jenes zu tun." Oder "Ich muss lernen". Das zieht immer.


    Und bei ihm musste ich nicht mal fragen – er hat es, als sei das ganz selbstverständlich, als eine Option angeboten.


    Es ist natürlich nicht nur das – es sind einfach viele Kleinigkeiten, viele Gesten, viel Höflichkeit und viel Respekt. Er bietet alles an, wird aber nie aufdringlich.


    Als ich heute eine Freundin – den ersten Menschen in meinem Umfeld überhaupt – eingeweiht habe, meinte sie sofort: "Aber Flying, ein bisschen verliebt bist Du doch auch."


    Und ehrlich gesagt – das ist die Sache, die mich derzeit am meisten beschäftigt.


    Ich meine – ich habe darüber im Sommer nie nachgedacht. Ich fand ihn nett; ja – und dessen war ich mir auch bewusst. Ich habe die Zeit sehr genossen und ich hatte ihn gern um mich herum, habe mich beim Gehen meist schon auf den nächsten Morgen gefreut.


    Aber es war nicht so, dass ich ihn das erste Mal gesehen habe und gedacht habe: "Der ist es".


    Obwohl natürlich in meinem Kopf auch das Mantra "Finger weg von Vorgesetzen" gegriffen hat, ohne dass ich das bewusst gedacht habe.


    Das war eher so eine langsame Entwicklung über die Zeit.


    Aber wo ziehe ich jetzt die Grenze zwischen Freundschaft und "ich habe mich in jemanden verliebt". Wie fühlt sich das am Ende wirklich an? Ich habe gerade keine Ahnung von mir selbst... %:|


    Grundsätzlich stehe ich einer Beziehung nicht abgeneigt gegenüber. Mir ist noch nicht klar, wie ich das in meinem ohnehin schon stressigen Alltag noch unter bekommen soll, aber ein männliches Wesen an meiner Seite, wünsche ich mir schon seit geraumer Zeit.


    Und manchmal denke ich mir: Vielleicht könnte das klappen und den Gedanken daran finde ich irgendwie angenehm, er zaubert mir machmal ganz unvermittelt ein Lächeln auf das Gesicht. Und ganz plötzlich macht es mir aber auch Angst.


    Ich bin echt durcheinander und manchmal komme ich mir derzeit vor, wie ein Teenager.

    Zitat

    Grundsätzlich stehe ich einer Beziehung nicht abgeneigt gegenüber. Mir ist noch nicht klar, wie ich das in meinem ohnehin schon stressigen Alltag noch unter bekommen soll, aber ein männliches Wesen an meiner Seite, wünsche ich mir schon seit geraumer Zeit.

    Wie passt das denn mit dieser Aussage zusammen

    Zitat

    Ich kann mir ehrlich gesagt überhaupt nicht vorstellen irgendwann mal mit irgendwem im Bett zu landen, aber das kommt sicher noch... ;-)

    ???

    Naja... vielleicht habe ich das ein bisschen zu überspitzt ausgedrückt.


    Also im Moment kann ich es mir eben echt nicht vorstellen – aber wer kann das schon, bevor er es tatsächlich gemacht hat...?


    (Ich meine, ich weiß halt irgendwie auch, dass ich in den Punkt etwas spät dran bin... - die meisten werden solche Behauptungen in meinem Alter wohl nicht mehr aufstellen...)


    Ich glaube, wenn man den Richtigen findet, kommt dieses Bedürfnis vielleicht irgendwann (hoffe ich zumindest – sonst wäre ich ja absolut beziehungsunfähig...).


    Verstehst Du ein bisschen, wie ich das meine?


    Es sind immer noch fast zwei Wochen bis dahin... ich habe jetzt die dritte schlaflose Nacht in Folge hinter mir... langsam muss ich schon mal wieder ein bisschen herunter fahren... das kann ich ja jetzt nicht zwei Wochen aushalten und ich kann ihn ja schlecht vorher fragen, ob das einfach nur eine nette Geste wird, oder ob da tatsächlich mehr Gedanken dahinter stecken...

    Du solltest das entspannter sehen. Ein Date ist erst mal keine Sache, die das Leben verändert, oder auf den Kopf stellt. ;-) Du musst ihn danach nicht heiraten und Du musst danach noch nicht mal mit ihm in die Kiste hüpfen. Es ist quasi dasselbe, was Du schon vorher mit ihm praktiziert hast, mit dem Unterschied, dass das jetzt in privater Atmosphäre stattfindet.


    Ich schätze mal, er wird bald sowieso merken, wie unsicher Du bist und das Ganze in einem für Dich erträglichen Rahmen auslaufen lassen. Ich kann mir irgendwie nicht so recht vorstellen, dass er (als erfahrener Mann) Dich irgendwie in Bedrängnis bringt.


    Aber "üben", das solltest Du in jedem Fall! Er ist NICHT Dein Ex-Chef! Er ist NICHT besser, oder etwas Besonderes. Er ist ein Date. Er will sich mit Dir privat treffen, weil er Dich schätzt. Und nicht mehr. Alles mögliche Weitere ergibt sich erst dann.

    Zitat

    Verstehst Du ein bisschen, wie ich das meine?

    Hm, vielleicht, aber ich finde das halt ungewöhnlich. Auch bevor ich das 1. Mal überhaupt Sex hatte, hatte ich bei vielen Typen natürlich keine Lust, aber es gab Männer die mir gefallen haben und da hatte ich natürlich Lust auf Sex. Mein 1. Freund wär nicht mein 1. Freund geworden, wenn ich mir nicht hätte vorstellen können, mit ihm oder gar irgendwem Sex zu haben.


    Dates mit Männern, die ersichtlich was (Sexuelles) von mir wollten, die mich auf dem Sektor aber nicht interessierten, hab ich natürlich gelassen.


    Und ich denke, wenn du dazu keine Lust hast, musst du deswegen nicht "beziehungsunfähig" sein. Es gibt auch Menschen, die sind asexuell und könnten durchaus eine Beziehung führen, haben es halt nur schwer, einen Partner zu finden, dem Sex auch nichts gibt.


    Also ich hab jetzt dein Alter nicht im Kopf, aber wenn du Mitte 20 bist und bisher keine Lust auf Sex mit irgendwem hattest, dann fände ich das schon ungewöhnlich, und dann liegt es wohl kaum daran, dass du bisher bloß keinen aufregenden Mann getroffen hast.

    Mh... dann mache ich mir jetzt tatsächlich ein wenig Sorgen... bisher hatte ich das noch nie so sehr als Problem gesehen...


    Ich denke ja schon ein bisschen darüber nach, was ich anziehen soll. Wir wollen halt vorher spazieren gehen und es ist ja gerade abends kalt. Aber dann Winterschuhe anzuziehen... mh...


    Das sieht halt irgendwie nicht ganz so schick aus...

    Hallo,


    Also, noch einmal ein Kleidungstipp:wenn es kalt ist, dann zieh Winterschuhe an, es gibt ja auch durchaus hübsche warme Schuhe. Alles andere würde eher aufgesetzt und unvernünftig wirken. Außerdem schätzen die meisten Männer nach meiner Erfahrung eher Frauen, die "natürlich"wirken, als den Tussie-Typ.


    Außerdem macht ein Spaziergang auch mit dem tollsten Mann mit kalten Füßen keinen Spaß! Und das wirkt sich dann auch auf die allgemeine Stimmung aus.


    Ich denke, Du bist einfach unsicher, weil Du noch nicht soviel Erfahrung hast. Aber oft Erfahrung schützt ja auch nicht unbedingt vor Fehlern oder Unsicherheiten. Sonst gäbe es nicht so viele Frauen, die immer wieder auf die Falschen hereinfallen. Und gerade Spätzünderinnen haben oft Glück mit Männern, wenns soweit ist! :)z

    Zitat

    Mh... dann mache ich mir jetzt tatsächlich ein wenig Sorgen... bisher hatte ich das noch nie so sehr als Problem gesehen...

    Ich mach mir eher die umgekehrten Sorgen.


    Denn Frauen, die im Beziehungsforum eine Diskussion starten, weil sie eine Verabredung mit einem Mann haben, landen in etwa der Hälfte der Fälle mit ihm im Bett. Auch und gerade, wenn sie es sich vorher so gaar nicht vorstellen können.


    Also, ich kann es mir ganz gut vorstellen. Aber wetten möchte ich nicht.




    Kleidungstipps habe ich keine. Da vertraue ich ganz auf Dich.

    @ :)

    @ TE

    Ohne wirklich alle Beiträge hier gelesen zu haben würde ich dir als Ziel für die nächsten 6 Monate raten:


    eine lose Freundschaft mit ihm, die dann je nach Entwicklung sich steigert, gleich bleibt oder auch wieder ausklingt.


    Damit könntest du Erfahrung sammeln. Du schreibst ja selbst, diese Erfahrung fehlt dir noch, was ja auch nicht schlimm ist.

    Mittlerweile dauert es gar nicht mehr so lange...


    wir haben heute auf jeden Fall schonmal private Handynummern ausgetauscht (bisher hatte ich nur seine Diensthandynummer).


    Problem ist, dass es mir gerade irgendwie nicht ganz so gut geht, was man mir natürlich nicht anmerken sollte, aber ich hoffe, dass es dann im spannenden Moment doch klappt...

    So... jetzt ist es nicht mehr weit bis hin und meine Wenigkeit ist etwas hibbelig.


    Bezüglich Klamotten... ich habe mir überlegt eine Jeans anzuziehen (ab so eine ganz Feine und Dünne, sieht also schon ordentlich aus denke ich), dazu eine Bluse mit einer dünnen Strickjacke drüber... Und dann? Wird ja wahrscheinlich etwas frisch werden heute Abend. Ich ziehe ja im Alltag gerne auch mal zwei Strickjacken über einanander – also so eine ganz dünne und dann noch eine Wollstrickjacke darüber...


    Kann man das machen?


    Und was mache ich mit meinen Haaren? Kann ich die offen lassen, oder sieht das zu unordentlich aus? Ich war letzte Woche beim Friseur, also vom Schnitt her geht das... Es soll auch regnen heute Abend...

    Hi,


    ich würde dir den Tipp geben, etwas anzuziehen, mit dem du dich wohlfühlst. Wenn du dich mit zwei Strickjacken gut fühlst, dann zieh sie an. Ich persönlich finde das auch sehr schön.


    Genauso bei der Frisur: Wenn dir offene Haare gefallen, dann lass sie offen, wenn du sie zusammenbinden willst, dann mach das. Ihr geht ja vorher spazieren, oder? Ich weiß nicht, wie bei euch die Temperaturen sind, aber ich würde dann wohl eine Strickmütze aufsetzen und Winterschuhe anziehen. Aber ich bin auch eher der gemütliche Typ ;-)


    Mach dir nicht zu viele Gedanken (ja ich weiß, das ist schwer). Er hat schließlich dich gefragt, ob ihr euch trefft. Eben weil er dich so gut findet, wie du bist. Und dann würde ich mich auch eher authentisch geben. Ich würde jetzt nur nicht unbedingt in Jogginghose oder Pyjama aufkreuzen, zu viel Authentizität muss dann auch nicht sein ;-)