Wir leben genau 265 Kilometer entfernt (miteinander).


    Weder ich noch du können unseren Wohnort verändern – zurzeit-.


    Heute hast du mir gesagt, dass dir eine Reha empfohlen wurde. Ich habe dich in einer Reha kennengelernt und gespürt, wie du auf Frauen reagierst. Wir haben uns damals kennen- und lieben gelernt. Doch ich weiss, wenn du wieder eine Reha machst, dass ich unendlich leiden werde, Angst habe, dass du eine Frau suchst, dir dir nahe ist. Ich kann es nicht, weil ich woanders lebe, aber ich liebe dich und ich will nicht, dass du mir das antust.


    Ich überlege und komme zu dem Schluss, dass, wenn du die Reha machst, ich mich von dir trennen werde. Weil ich das nicht ertragen kann.


    Ich kenne deine Blicke, ich kenne deine Anmache, ich kenne dein Bedürfniss. Und ich bin nicht da.


    Ich unterstelle dir, dass du jede Möglichkeit wahrnehmen und annehmen wirst. Das will ich nicht ertragen. Ich kann es auch nicht.


    Grund ist vermutlich auch, dass du mir bis jetzt nie vermitteltst hast, dass ich deine einzige Liebe bin. Dass du mir treu bist, du bist einfach nur stumm. Lebst in den Tag und ich sehne mich sooo sehr danach, dass du mir sagst, was ich hören will.....


    Mag ja auch alles skuril klingen. Aber ich liebe dich. Und ich kann aufgrund einiger Baustellen nicht bei dir sein. Das weisst du. Trotzdem liebe ich dich.


    Wenn du diese Reha machst, werde ich mich von dir verabschieden. Weil ich es nicht aushalten kann.


    Meine Angst ist, wenn du diese Reha machst, bedeutet das unser Ende.


    Trotzdem solltest du das tun, was dir guttut. Deine Gesundheit ist das WICHTIGSTE.


    Ich liebe dich, immer. Ich nehme mich zurück. Denke nur an dich mein Schatz.

    Zitat

    @ Distance


    ist es aber nicht eine andere Situation,da er nun ja vergeben ist-mit Dir?


    Trinity1983

    Danke für dein Interesse. Aber ich habe nur schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb meine Skepsis.


    Ich weiss nicht, wie er reagieren würde. Grund ist eben auch, dass wir uns nur sporadisch sehen können und uns eben die Entfernung trennt.


    Er sagt zwar, dass er mich liebt, doch habe ich ihn eben in der Reha anders erlebt.


    Ich habe Angst, ihn zu verlieren. Dass er anders orientiert ist. Er ist Single, mich hat er aber er kann auch andere Frauen haben. Und ich kenne seine Vorgehensweise, die sehr verlockend und einladend ist.


    Ich kann zurzeit nur aus der Ferne mit ihm eine Beziehung führen. Was ja auch von seiner Seite aus ok ist. Doch habe ich Angst, dass genau in dieser Reha er schwach wird.....


    Ich weiss, dass dass nicht FÜR unsere Beziehung spricht. Aber ich persönlich habe immer diese miesen Erfahrungen machen müssen.


    Ich weiss auch, dass ich Vertrauen haben sollte, aber............ Männer eben....


    Sorry, ich weiss, das nicht alle so sind.... @:)


    Da spielt eben meine bisherige Erfahrung und meine Erziehung ne große Rolle.


    :)_

    Mein Schatz,


    ich bin immer noch total geschockt ! :°( Ich liebe dich sehr und ich will dich nicht verlieren. Ich werde immer für dich das sein und wir schaffen das zusammen !!! Wie müssen es einfach schaffen du musst wieder gesund werden.... ich brauche dich sooooo sehr :°( :°( :°( :°( :°(

    @ distance 1

    Zitat

    Dass er anders orientiert ist.

    Nun wenn Du bereits das Gefühl hast,dass er nicht nur an Dir interessiert sein könnte,dann ist tatsächlich etwas nicht so ganz in Ordnung. Ich meine, selbst wenn man es nicht oft zu hören bekommt,wichtiger ist doch,dass man spürt geliebt zu werden und man einander treu ist.


    habt ihr euch in der Reha kennen und lieben gelernt obwohl er noch eine Freundin/Partnerin hatte?


    Falls nicht so sind Deine Bedenken zumindest was das angeht vllt total unbegründet.


    Es ist immer schade wenn etwas zerbricht,nur weil man Altlasten mitnimmt, die so gar nichts mit dem neuen zu tun haben.

    @ röschen2202

    Ganz viel Kraft. Ich hoffe es ist nicht das was ich denke

    :)* @:)

    distance 1:


    Wer keine Leidensbereitschaft zeigt bzw. sich nicht öffnet und verletzbar macht, also etwas risikiert, der wird nur schwer sein persönliches Glück finden können.


    Damit will ich sagen:

    Zitat

    Wenn du diese Reha machst, werde ich mich von dir verabschieden. Weil ich es nicht aushalten kann.

    Das ist der Anfang vom Ende. Vielleicht wirst Du bitter enttäuscht werden, wenn Du ihm für die Reha einen Vertrauensvorschuss gibst – vielleicht aber auch nicht. Wenn Du dich wegen der Reha von ihm trennen wirst, ersparst Du dir vielleicht die Möglichkeit einer Enttäuschung darüber, dass man ihm nicht vertrauen konnte – Du wirst aber trotzdem in jedem Fall am Boden zerstört sein.


    Die Beziehung aus Selbstschutz-Gründen zu kippen, wenn er die Reha macht, wird dir also keinen Kummer ersparen. Ihm einfach einen Vertrauensvorschuss zu geben (gegenwärtig ist das Vertrauen ganz offensichtlich einfach noch nicht da), bietet aber zumindest eine Chance darauf, sich nicht nur viel Kummer zu ersparen, sondern auch noch glücklich zu sein.


    Stell' dir einfach mal vor: Er macht die Reha, Du hälst an der Beziehung fest – und er betrügt dich nicht o.Ä., im Gegenteil, die Reha schweißt euch sogar noch weiter zusammen. Wie würdest Du dich dann fühlen? Ist die Aussicht auf dieses Gefühl es nicht wert, einige Leiden auf sich zu nehmen?