Ganz vergessen kann ich dich noch nicht. Aber so viel denke ich auch nicht mehr an dich. Meistens ist es jedoch der verletzte Stolz der mein Denken bestimmt. Und das Gefühl der Unvollendetheit unserer Beziehung...eine Wiederholung wird es trotzdem leider nicht geben können. Naja ich hoffe mich irgendwann positiv an dich zurückerinnern zu können, denn es gab ja auch eine Menge schöner Momente mit dir. Und ich habe einiges gelernt.... ;-)

    Ich denke noch oft an dich und an die schönen gemeinsamen Erlebnisse und wie wir zusammen gekuschelt haben. Du warst eine Zeitlang ein Teil meines Lebens und deshalb werde ich dich nie vergessen. Schade, dass wir nie richtig offen miteinander reden konnten!


    Ich habe aber auch mein eigenes Leben und noch einiges vor, so dass ich eigentlich immer irgendwie beschäftigt bin und du für mich nicht mehr im Mittelpunkt stehst. Trotzdem gehörst du zu den wenigen Menschen, die ich wirklich in mein Herz geschlossen habe und dort auch nie mehr rauslassen werde, auch wenn es kein Zurück mehr gibt.


    Es ist trotzdem schade, dass wir nicht mehr normal miteinander kommunizieren können. Mir war nie bewusst, dass ich dich so verletzt habe. Warum hast du nichts gesagt? Unsere Beziehung sollte doch ganz locker sein, so wie ich dich verstanden hatte....

    es ist mir unbegreiflich, wie du mich von einem tag auf den anderen scheinbar mühelos aus deinem leben streichen kannst. du hast einfach einen schalter umgelegt, als ob es uns nie gegeben hätte.


    du hast gesagt, du würdest gerne mit mir befreundet sein, wenn es nur irgend möglich wäre. aber es wäre jetzt auch an dir, dich um eine solche freundschaft zu bemühen. ich werde von mir aus nicht den ersten schritt tun. dass du es nicht tust, fühlt sich für mich an, als wäre ich es nicht wert. und als wäre die zeit mit mir für dich doch nicht so schön gewesen, wie du gesagt hast.

    Zitat

    ich wünsche dir alles erdenklich gute, denn ich habe dich zu sehr gemocht um dich jetzt hassen zu können. und unsere wunderschöne zeit verdient kein solches ende.

    Burgfräulein, das finde ich sehr schön gesagt. :)z

    MeineM Ex: "Mensch, komm zur Vernunft, bitte. Krieg dein Leben in den Griff."


    MeineR Ex: "Weißt du eigentlich, wie schön das ist, jeden Tag am Telefon mit dir zu flirten und zu lachen und stundenlang zu reden? Weißt du, wie gut mir das tut? Weißt du, wie schön es sich anfühlt, wenn ich dich *Schatz* nennen darf und du nennst mich *Maus*? Weißt du, was für ein tolles Gefühl es ist, wenn du zu mir sagst, dass du mich immer noch liebst? Und weißt du... wie sehr ich dich liebe? Warum bleibst du bei IHM, der dich schlägt und jeden Tag zum weinen bringt? Ich hasse ihn dafür, dass du so unglücklich bist. Ich hasse IHN genauso sehr wie ich DICH liebe."


    SIE = <3 x:)

    Ich bin gerade überrascht, dass dieser Faden 106 Seiten hat. Ich hatte noch nie das Bedürfnis meiner EX irgendwas zu sagen. Wie jemand hier schrieb Schalter umgelegt. Daher keine SMS, kein Telefonat, nie an ihrer Wohnung vorbei gefahren und kein Bedürfnis ihr irgendwas zu sagen

    naja, man hat mit diesem menschen sein leben geteilt, man hat ihn gemocht. das hört doch nicht von einem tag auf den anderen auf. und manchmal gibt es eben dinge, die noch gesagt werden müssen.


    wenn es dir so leicht fiel damit abzuschließen, umso besser für dich. ein stück weit ist das beneidenswert.


    es hängt aber sicher auch von den umständen ab, und auch davon, ob man sich einvernehmlich getrennt hat, ob was im argen lag, usw.

    es lag einiges im Argen - es gab auch einige Versuche meinerseits. Recht schnell war klar, das wird so nichts mehr. Dies war dann eine reine Kopfentscheidung und dann stellt sich nur noch die Frage, wie geht es am Schnellsten und am Nachhaltigsten. Beleidigt oder gekränkt bin ich nicht. Würde es heute wieder so machen.

    @ unkompliziert

    Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich schreib hier auch nicht weil ich ihr noch irgendetwas weltbewegend neues zu sagen hätte, sondern für mich selbst. Ihr habe ich eigentlich grade nichts mehr zu sagen, auf jeden Fall nichts was ich ihr nicht schon gesagt hätte, geschweige denn was sie verstehen wollen würde. Und letzteres habe ich festgestellt, als wir uns zuletzt gesehen haben. Daher war die Sache für mich damit endgültig beendet. Aber wenn es so vor den Kopf gestossen endet, hat man eben noch das Bedürfnis irgendwas loszuwerden um eben – wie du sagst – den Schalter umzulegen. Bei manchen dauert der Prozess halt ein bisschen länger.

    Zitat

    Wie jemand hier schrieb Schalter umgelegt. Daher keine SMS, kein Telefonat, nie an ihrer Wohnung vorbei gefahren und kein Bedürfnis ihr irgendwas zu sagen

    Ist bei mir eigentlich auch so, aber ab und an kommt das einfach mal hoch. ;-) Und so wichtig, dass er es unbedingt wissen müsste, sind die Sachen, die ich hier schreibe, eigentlich sowieso nicht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hier muss sich niemand rechtfertigen warum er/sie der/dem EX was sagen will. Es war eine Beziehung und dann war es keine mehr. Obwohl ich danach lange Zeit Single war wurde es auch nie Thema. Bin mir aber schon bewußt, dass ich in diese Richtung ein - ich sage mal sehr praktisch denkender Mann bin.