Zitat

    Ich werde sie aus meinem Herzen ganz ausradieren müssen! *:)

    Zur Zeit machst Du das genaue Gegenteil. Du brennst sie in Dein Herz ein. Ausradieren wirst Du sie vielleicht eines Tages, wenn Du ihr verziehen hast. Damit läßt auch der Schmerz der Erinnerung nach, der sie in Deinem Herzen festhält. Immer wieder aufs neue, jedes Mal wenn Du an sie denkst.

    @ schnattergusche

    Im Großen und Ganzen bin ich es dem man verzeihen muss...


    Eigentlich muss ich mir sogar selber verzeihen, da ich mir damals im Januar 2009 eine Beziehung mit Ihr zu traute obwohl ich es im Vorfeld schon ahnte dass es nur zum Scheitern verurteilt sei. Ich habe gerade ihr altes Handy hier mit allen Mitteilungen die ich ihr zu der Zeit schrieb, ich zitiere meine sms, ach ne vergiss es...kann garnicht glauben, dass diese sms von mir sind...kann nicht glauben dass ich jemals so toll und voller Liebe war!


    Manno tut es weh die alten sms zu lesen, die ich ihr geschrieben habe! :°(

    Zitat

    Manno tut es weh die alten sms zu lesen, die ich ihr geschrieben habe!

    Dann lass es doch. Meine Güte, wolltest Du uns nicht vorhin noch beweisen, dass Du über sie hinweg bist, indem Du nicht mehr hier schreibst?

    Für meine Ex! Und nur für meine Ex!


    Scheisse verdammt nochmal, warum mußte es mit uns beiden so laufen?


    Warum haben wir zwei nicht versucht die Liebe füreinander in uns zu bewahren?


    Ich liebe dich noch immer! Ich würde gerne noch ein letztes Mal in deiner Nähe sein, mit dir sprechen, dich in den Arm nehmen. Ich will erfahren ob ich mich damals als ich dir diese Nachrichten schrieb wirklich in dir und in mir getäuscht habe? Ich weiss es nicht, ich lese die sms die ich dir damals schrieb und es tut weh! :°(


    Für die anderen in diesem Forum! Kann sein dass ich echt noch nicht abgeschlossen habe! :°(

    Ich würde sagen... Du bistn toller Mensch und vielleicht wars ein Fehler, mich zu trennen. Ach was, das weiß sowieso niemand... aber ich glaube, vielleicht ist doch was dran, dass alte Liebe nich rostet!? ":/

    @ Techniker:

    Reiß dich mal zusammen! Ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist, aber es bringt dich kein Stück weiter, dich am laufenden Band öffentlich selbst zu bemitleiden.


    Entschuldige die deutlichen Worte.

    an meine ex.


    du mieses stück sch****


    ich kanns net abwarten bis du endlich all deine sachen abgeholt hast und ich warte auf den tag an dem ich dich das letzte mal sehen muss...


    ich hab dich aus facebook gelöscht...JETZT hast du wenigstens nen grund die ganze zeit abwertend...arrogant und scheisse zu sein!!!


    ich WÜNSCHTE dass dieses gefühl jetzt GRADE bleiben würde...jede sekunde....bis sie weg ist aus meinen gedanken.


    fang morgen schonmal an n paar sachen zu holen...ich werde nicht da sein du blödes stück...mach du nur einen auf hart..mach nur..ich weiss dass du innerlich verloren, verletzlich und völlig unsicher bist wie ich auch...nur aus irgend einem grund behalndel ich dich nicht so wie du mich...aber das lässt sich gern ändern....nur für dich!!!!!!


    fahr zur hölle!!!!!!!!!!!!!!!

    Li_Sa

    Danke! Deine Worte werden aber leider nicht ankommen. Es geht bei solchen Dingen nicht um die Realität. Weder um das, was da passiert ist, noch um das, was man daraus macht. Es geht einzig um verletzte Gefühle. Und am heftigsten kommt die Reaktion bei verletztem Stolz.

    Zitat

    Und am heftigsten kommt die Reaktion bei verletztem Stolz.

    Ich kenne dieses Gefühl. Auch ich wurde schon verlassen, weil seine Gefühle einfach nicht mehr ausreichten. Ich habe an dieser Trennung damals mehr als 4 Jahre geknabbert. Auch mein Stolz war verletzt, ich war hin-und hergerissen zwischen Wut, Verzweiflung und Sehnsucht.


    Zu verletzenden Äußerungen, gezielten Beleidigungen, dem bewussten Rumstochern in wunden Punkten o.ä. habe ich mich dennoch nicht hinreissen lassen.


    Heute bin ich seit Jahren mit diesem Mann sehr gut befreundet. Wir werden sicherlich nie mehr ein Paar werden, das wollen wir beide nicht, aber aufgrund der doch sehr fairen Vorgehensweise bei der Trennung haben wir heute eine wertvolle, tiefe Freundschaft. :)z


    Alle Gefühle nach einer Trennung sind legitim, ja auch nachvollziehbar für mich. Auch die falschen Worte können einem im Zuge der Trennung, im Streit o.ä. mal herausrutschen. Ja.


    Nicht hingegen legitim sind andauernde physische Gewalt, manipulative Spiele, das gezielte Beleidigen des Anderen, die dauernde Kontaktaufnahme, die Unterstellungen, die Wünsche der andere möge leiden, das bewusste Antasten wunder Punkte und so weiter.


    Es gibt Grenzen. Auch -oder gerade- in der Liebe und auch danach.


    Ich wünsche allen hier, dass dieser Faden als Erleichterung dient. Dass wir trotzdem versucht sind, achtsam zu sein. Dass wir uns ins Gedächtnis rufen, weshalb wir mit dem anderen zusammen waren (positive Seiten) und weshalb wir es nun nicht mehr sind.


    "Wohl an denn Herz, nimm Abschied und gesunde." (Hesse)


    Ich wünsche euch neue, gute Beziehungen. Und dass ihr es auch überwindet, wenn sie doch wieder scheitert. Im Endeffekt müssen wir da alle durch. So ist das Leben.

    Tut mir leid, dass ichs nicht geschafft habe, mich für dich zu ändern. Tut mir leid, dass ich nicht der Mensch sein konnte, den du brauchst.


    Schade, dass 12 Jahre des Verliebtseins einfach nicht gereicht haben. Naja, vielleicht ists ja noch nicht das Ende, wer weiß :-)

    Zitat

    Alle Gefühle nach einer Trennung sind legitim, ja auch nachvollziehbar für mich. Auch die falschen Worte können einem im Zuge der Trennung, im Streit o.ä. mal herausrutschen. Ja.


    Nicht hingegen legitim sind andauernde physische Gewalt, manipulative Spiele, das gezielte Beleidigen des Anderen, die dauernde Kontaktaufnahme, die Unterstellungen, die Wünsche der andere möge leiden, das bewusste Antasten wunder Punkte und so weiter.


    Es gibt Grenzen. Auch -oder gerade- in der Liebe und auch danach.

    Das geht gar nicht, die einzige Grenze welche alle einfordern können ist das Gesetz und hier die Forenregeln. Was hilft die vom Zeigefinger "verordnete" Sublimierung der Gefühle? Schnattergusche hat schon treffend bemerkt:

    Zitat

    Es geht bei solchen Dingen nicht um die Realität. Weder um das, was da passiert ist, noch um das, was man daraus macht.

    Wenn andere Menschen Probleme damit haben, sollten sie sich selbst fragen warum dem so ist. Wovor SIE Angst haben und weshalb sie einen Limes errichten wollen und dessen Grenzen fremden Gefühlswelten am besten aufoktroyieren wollten. Man beachte: Es geht nicht um die Freiheit der Gedanken oder der Meinung, jene sind vorausgesetzt, sondern um den Umgang Dritter mit nicht in deren Fasson passenden Vorstellungen und Äußerungen.