• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Jedes Mal, wenn ich gerade nicht mehr an dich gedacht habe, trittst du erneut in mein Leben. Warum? Immer wieder suchst du den Kontakt aus den noch so banalsten Gründen. Du bist vergeben! Es bringt nichts. Lass mich einfach in Ruhe!

    "Alles Gute zum 33."... und dennoch wünsch ich dir nichts gutes mehr.. ich finde es so affig dir nicht einmal aus Anstand gratulieren zu können weil du so ein absoluter Arsch bist und mit 33. es nicht schaffst dich erwachsen zu trennen. und was soll ich sagen, alles gute zum 3 Monatigen mit deiner Neuen obwohl wir erst 2 Monate getrennt sind?.. Sie wird dir schon die Kerze auspusten.

    ich würde ihr sagen:


    "... danke für die fünf schönen Jahre, im guten wie im schlechten. Ich habe viel von Dir gelernt und werde das weiter in mir tragen. Du hast ein gutes Herz und ich habe Dich emotional/sexuell leider langsam verhungern lassen - das tut mir leid. Unsere teilweise argen Streitereien haben unser Glück aufgeweicht und schließlich zerstört. Ich hätte Dich früher gehen lassen sollen, das tut mir am allermeisten leid! Ich wünsche Dir das allerbeste im Leben und dass Du recht bald wieder glücklich bist. Du bleibst in meinem Herzen..." :)_

    Dass Du Dich so von anderen beeinflussen lässt, die nur schlecht über mich geredet haben, ist mehr als armselig! Die haben dich so lange belabert, bis Du Dich, ohne das Gespräch mit mir zu suchen, von mir abgewendet hast!


    Deshalb brauche ich ganz sicher nicht dein Mitleid ! Das schenke ich Dir!

    @ Birkenblatt10

    Wenn ich schreibe, dass mir etwas leid tut, sogar aufrichtig leid tut, dann meine ich das auch genauso!


    Wir hatten uns gegenseitig teilweise sehr weh getan (emotional) und für so manches Mal tut es mir auch jetzt noch leid. Das ist einfach menschlich. Besonders der Punkt "früher gehen lassen sollen" ist wichtig, denn sie wollte bereits mehrmals gehen und ich habe sie immer wieder überredet zu bleiben. Insofern tut es mir leid, dass ich ihr quasi Zeit "gestohlen" habe, weil sich nichts geändert hat und eigentlich die Lernlektion für uns beide abgearbeitet war. Hier dominierte zumindest bei mir eindeutig die Angst vor dem Loslassen und wieder frei sein.


    Dass sie noch in meinem Herzen ist fühlt sie vielleicht auf eine besondere Art und Weise. Das muss nicht jeder verstehen. Wenn man sich mal ganz nah war und sehr viel Vertrautheit existierte dann bleibt davon auch immer etwas zurück.


    Ich persönlich habe immer meine Beziehungen aufgearbeitet und habe ohne Groll oder Zorn losgelassen.


    Ich weiss nicht wie Du auf Feigheit kommst? ???


    Deine kontexlosen und schroffen Anmerkungen gehen m.E. leider an meinen liebevollen Worten vorbei.


    Du hast den Sinn nicht verstanden. *:)