welche berufe sind für euch ein no-go für eine beziehung?

    ich würde nie etwas mit einer frau anfange, die etwas mit marketing zu tun hat. Ich hasse die super manipulative werbung heutzutage und könnte nie eine frau lieben, die das auch noch beruflich und mit überzeugung macht. ich denke man muss schon ziemlich menschenverachtend sein um in dieser branche arbeiten zu können. :)z

  • 363 Antworten

    Ich weiß, dass das vermutlich lange nicht auf alle Kerle da draußen zutrifft, aber ich würde nie mit jemandem eine Beziehung eingehen können, der körperlich arbeitet - auf dem Bau, als Klempner, Handwerker, Monteur. Persönlich mag ich lieber Männer, die eben "'mit Köpfchen" arbeiten, und denke unterschwellig, dass es bei denen, die das nicht machen, irgendwie nicht dazu gereicht hat. Irgendwie komme ich aus dieser Denkschiene nicht raus, bei uns in der Kleinstadt war es nur so, dass jemand mit niedrigem Schulabschluss dann eher sowas machte. :=o

    @ koko.lores92:

    Du hast es gut auf den Punkt gebracht. So sehe ich das anders herum auch für Frauen. Mit dem einzigen Unterschied bei Lehrerinnen, die haben zwar eine Universitäre Ausbildung - neigen aber dazu vielzuviel zu reden und wollen den Partner erziehen - ich brauche keine zweite Mutter.

    Zitat

    Du hast es gut auf den Punkt gebracht. So sehe ich das anders herum auch für Frauen. Mit dem einzigen Unterschied bei Lehrerinnen, die haben zwar eine Universitäre Ausbildung - neigen aber dazu vielzuviel zu reden und wollen den Partner erziehen - ich brauche keine zweite Mutter.

    schlechte erfahrung gemacht? ich glaube ja, eine lehrerin wäre ein sehr gute mutter. ;-D ernsthaft!

    @ Setzen6:

    Betreffend welches Beispiels konkret?


    An sich ist mir wichtig dass ich mich mit ihr über interessante Themen unterhalten kann. Gerne auch über Kunst, Musik, Politik, oder einfach mal über den Tellerrand hinaus. Aus meiner bisherigen Erfahrung heraus haben Frauen die diesen Berufen nachgehen oft nicht viel interessantes zu erzählen und können sich nicht bei für mich interessanten Gesprächsthemen entsprechend einbringen. Gerne eine die nicht immer nur an der Ostsee oder in Holland Urlaub gemacht hat und auch ein bisschen was gesehen hat im Leben.


    Eine Frau die mich mit guten Argumenten von ihrem Standpunkt überzeugen kann, oder den ihren gut vertritt oder einfach andere Themen hat als über die Arbeit zu sprechen macht mich auch "im Kopf an" sozusagen. Ich kann einfach nichts mit Frauen anfangen mit denen man sich nicht vernünftig unterhalten kann.


    Achso - zählen wir noch Marketing, Soziologie und Personalswesen hinzu.


    Sicher zählt dass nicht für alle, aber die meisten.

    Spontan für mich würd ich sagen:


    Polizist, Feuerwehrmann, Soldaten, denn da müsste ich mir täglich Gedanken machen, ob mein Mann noch lebt oder ihm was passiert ist bzw wäre da die Gefahr im Berufsalltag viel zu hoch :°(


    Ansonsten vielleicht noch....Schlachter, ein Job mit Tierversuchen und als Call-Boy sollte er vielleicht auch nicht unbedingt arbeiten :=o

    @ Kimlonian:

    Andererseits würde mich eine Frau die intelligent genug ist Werbung zu entwickeln die die Massen dazu treibt das Produkt am Ende auch zu kaufen sehr reizen.


    Halten wir fest - ich stehe auf intelligente und humorvolle Frauen. Mir ist egal, ob die studiert haben oder nicht,


    aber wenn ich mal im Zug oder sonst wo eine Frau kennenlerne die mir am Anfang erzählt dass Sie bei DM die Regale einräumt als Hauptberufliche Tätigkeit kann ich die Frau nicht mehr ernst nehmen und verliere von einer Sekunde auf die andere jedes Interesse.

    @ gauloise:

    Was hat das mit "dummes Zeug" zu tun? Ich finde der TE hat einen durchaus interessanten Faden eröffnet. Man könnte seine eigenen Erlebnisse bestätigt sehen und sich darüber mit anderen Austauschen. Einer der Zwecke eines Forums.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Andererseits würde mich eine Frau die intelligent genug ist Werbung zu entwickeln die die Massen dazu treibt das Produkt am Ende auch zu kaufen sehr reizen.

    wenn das budget stimmt, ist es doch fast egal wie die werbung ist. was mich aber stört ist der anspruch, die leute zu manipulieren. wie ekelhaft muss man sein um so etwas auch noch beruflich zu machen? anstatt die leute zu manipulieren, könnte man ja auch ein gutes produkt entwickeln... ich verachte solche menschen.

    Hase, Lesekompetenz will errungen werden. Schaffst du, gib dir ein bisschen Mühe. ;-D


    Und ontopic: wenn ich mich verliebe, dann in einen Mann, nicht in den Job. Solange er nicht hauptberuflich Drogen auf dem nächsten Schulhof vertickt, ist mir der Job scheißegal, wenn er gut und glücklich darin ist.

    Schlachter- niemals könnte ich mit jemandem zusammen sein, der es sich zum Beruf gemacht hat, andere Lebewesen zu töten. Ansonsten ist es mir eigentlich nicht wichtig, was mein Partner für einen Beruf hat. Trotzdem war ich bis auf eine Ausnahme nur mit Akademikern zusammen. Das hängt aber hauptsächlich damit zusammen, dass ich meine Partner meist an der Uni oder auf Uni-bezogenen Veranstaltungen kennengelernt habe. Nicht weil es mir besonders wichtig wäre...