Zitat

    Tierarzt wäre toll, ich finde Männer, die gut mit Tieren können, so sexy

    Kaufmann im Einzelhandel geht da auch.


    Mein Freund hat in einer Zoohandlung gelernt und mal nen Leguan 6 Monate von 20 auf 50 cm aufgepäppelt.


    Als er mir das beim Kennenlernen erzählt hat, gab das den Ausschlag und ich habe mich damals komplett in ihn verliebt x:)


    Aber stimmt schon: ein Mann der mit Tieren kann ist sehr sexy.

    Den Thread habe ich nicht komplett durchgelesen.


    1. Pornoschaupieler.


    2.Callboy, etc


    3.Politiker


    4.Jemand der mit Waffen arbeitet, egal in welchem Bereich


    5. Tierversuche


    6. Elitesportler


    7. Einigen medizinischen Bereichen


    und noch ein paar andere, müsste noch weiter überlegen

    Zitat

    Was ist mit professionellen Tänzern bzw. im Speziellen Balletttänzern?

    Rrrr! x:) :p> Sexy! Muss Mir aber einige Grundsätzlichkeiten des Tanzens beibringen. Ich möchte auch eine anmutige Haltung und Bewegungsfluss.


    Übrigens kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen, dass viele Metzger/Schlachter als Ausschlusskriterium ansehen. Mir fällt bei Metzger/Schlachter ??ebenso wie bei Bäcker/ Konditor?? nur "Lecker!" :-q ein; dabei esse ich sehr selten Fleisch.

    Zitat

    Mir fällt bei Metzger/Schlachter ??ebenso wie bei Bäcker/ Konditor?? nur "Lecker!" :-q ein;

    Ja, genau das wäre auch meine spontane Assoziation. Und ansonsten würde ich mich zu 100% melinka anschließen. Ich verstehe das ganze Getue hier nicht. Und damit meine ich genau das: die Einstellung, den Partner nach beruflichen Kriterien auszusuchen, ist mir dermaßen fremd, wie geht denn das?


    Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich zuerst in den Menschen. Was er beruflich macht, ist lange zweitrangig. Ich sagte es ja schon in meinem ersten Beitrag: wenn dieser Mensch zufrieden und glücklich ist mit dem, was er tut, dann habe ich das zu akzeptieren. Ich gehe natürlich dabei von "normalen" Berufen aus, alles aus dem illegalen Milieu ausdrücklich ausgenommen.


    Ein Abitur ist heutzutage nicht mehr viel wert, auch ein abgeschlossenes Studium heißt ganz bestimmt nicht, dass dahinter ein wertvoller, intelligenter und witziger Mensch steckt. Meine Güte, was habe ich schon für Vollspacken mit Titel kennengelernt.


    Es ist eventuell auch eine Frage der geistigen Reife, wie man sowas sieht. In jungen Erwachsenenjahren neigt man dazu, Klischees rumzutröten und vor sich herzutragen. Habe ich auch gemacht. Sowas wie...


    Niemals einen Hauptschüler daten!


    (bis mein erster Freund kam)


    Niemals einen Bankkaufmann!


    (das war mein zweiter Freund)


    Niemals einen, der zum Bund geht!


    (mein erster "richtiger" Freund)


    Niemals einen Tierarzt, der sagt, er will in die Forschung!


    (derselbe, das hielt jahrelang)


    Niemals einen VermessungsIng, die spinnen alle!


    (der nächste...und einer der besten Männer)


    Niemals einen katholischen VermessungsIng, die spinnen alle!


    (mein ExMann, die Ehe hielt immerhin zwanzig Jahre)


    Niemals einen ITler, die spinnen alle komplett und sterben vor ihren Bildschirmen!


    (mein JetztMann, der tollste Mann, den ich je kennengelernt habe, der Mann, mit dem ich alt werden und sterben will.)


    Will heißen: es ist definitiv eine Frage der Lebenserfahrung. Wenn man allerdings jenseits der, sagen wir, 25 Jahre immer noch so befangen in den eigenen, engen Erfahrungen ist, dass man sagt, niiiie würde ich was mit einem BWLer / Steinmetz / Lehrer anfangen wollen, verpasst man erstens sehr viel - und sollte sich dann vielleicht doch mal Gedanken über den eigenen kleinen Horizont machen. Die Liebe fragt nicht nach sowas, die passiert.

    Zitat

    Niemals einen Hauptschüler daten!


    (bis mein erster Freund kam)

    Da sagst du was ... Bei mir ist es andersherum gelaufen: Ich habe nicht auf die Herkunft, Schulbildung etc. geachtet, aber hätte ich mal besser.


    Der Typ hatte nämlich einen größeren Komplex damit, dass er "nur" einen Hauptschulabschluss hatte und ich mich zu dem Zeitpunkt bereits im Studium befand. Wir waren nicht mal zusammen, aber der hat immer auf zig denkbare und undenkbare Arten versucht so zu tun, als wäre studieren nix Besonderes und hat meine Leistungen mal abgewertet, mal so getan, als könne er das auch mit links - ganz ohne Studium, weil er da mal an der Hauptschule so eine AG hatte. :-X ... Solche Ego-Allüren haben Mitstudenten nie gehabt, wie der Vogel. Seitdem achte ich durchaus mehr auf den Bildungshintergrund und schulischen Werdegang, wenn mir mal wieder jemand so komisch dumm kommt.

    Zitat

    Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich zuerst in den Menschen. Was er beruflich macht, ist lange zweitrangig.

    Der beruf ist genauso ein wichtiger teil eines menschen. Wir verbringen schließlich viel Zeit damit und werden unsere Beweggründe haben was wegen wir ihn gewählt haben. Hinter der berufswahl steht häufig ein ganzes lebensmodell. Es zeigt wo der mensch hin will, welche möglichkeiten er hatte und wo seine begabung liegt. Es sagt da sehr viel über einen menschen aus.

    Gab es so einen Faden nicht schon mal ? ":/ Egal. Sehr interessant und teilweise auch überraschend (und teilweise auch ganz und gar nicht überraschend) was man hier so liest.

    Zitat

    Übrigens kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen, dass viele Metzger/Schlachter als Ausschlusskriterium ansehen. Mir fällt bei Metzger/Schlachter ??ebenso wie bei Bäcker/ Konditor?? nur "Lecker!" :-q ein; dabei esse ich sehr selten Fleisch.

    Sehe ich so ähnlich. Ich verstehe zwar den Grundgedanken dahinter - wer zB als überzeugter Vegetaner mit dem Schlachten von Tieren automatisch Grausamkeit und unnötiges Leid assoziert (was, um fair zu sein, ja auch in zu vielen Mastbetrieben leider immer noch der Fall ist), der wird wohl kaum mit einem Schlachter was anfangen können. Aber ich persönlich habe zB größte Achtung vor Menschen, die respektvoll und auch noch geschickt und fachkundig mit Lebensmitteln umgehen können. Das trifft eben auch auf Metzger zu, genauso wie auf Bäcker, Konditoren, Köche, etc pp.

    Zitat

    Es ist nicht "definitiv eine Frage der Lebenserfahrung". Es soll durchaus auch Menschen geben, die schon mit 20 logisch denken können.

    Und trotzdem weiß niemand mit 20 schon alles, was er wissen kann oder je wissen wird.


    Hm, ich kann darüber nur theoretisieren, aber ich glaube, dass für mich nicht bestimmte Berufsgruppen per se auszuschließen wären, sondern eher Begleiterscheinungen einiger Berufe. Ewig lange Dienstreisen oder Marathonschichten bzw. Arbeitszeiten, dank derer man vom Partner nichts mehr hat z.B.

    Zitat

    Sozialarbeiter in jeglicher Form ... ich habe keine Lust Seraphina-Luises und Kjell-Torbens Probleme drei Tage lang bei Duftkerze und Grünem Tee auszudiskutieren

    Bisschen arg klischeegeplagt das Bild, meinst du nicht ? Die wenigsten Sozialarbeiter dürften Birkenstock-tragene, esoterische Späthippies sein die in ihrer Freizeit ihren Namen tanzen und mit Fingerfarben malen. Und die Arbeit (oder eher die Probleme und den Kummer mit derselbigen) mit nach Hause nehmen kann dir auch ein Bänker, Arzt, Polizist, Lehrer, Kellner, etc pp.

    Zitat

    Der beruf ist genauso ein wichtiger teil eines menschen. Wir verbringen schließlich viel Zeit damit und werden unsere Beweggründe haben was wegen wir ihn gewählt haben. Hinter der berufswahl steht häufig ein ganzes lebensmodell. Es zeigt wo der mensch hin will, welche möglichkeiten er hatte und wo seine begabung liegt. Es sagt da sehr viel über einen menschen aus.

    Und dann gibt es die, die in einem ganz anderen Feld arbeiten als das, für das sie ausgebildet wurden, weil ihnen das Leben dazwischen gekommen ist. Was sagt das denn über diese Menschen aus?


    Für mich sagt es etwas über einen Menschen aus, ob er arbeitet, um zu leben oder lebt, um zu arbeiten. Ich möchte nicht mit jemandem zusammen sein, der sich in erster Linie über seine Arbeit definiert.

    Zitat

    Hinter der berufswahl steht häufig ein ganzes lebensmodell. Es zeigt wo der mensch hin will, welche möglichkeiten er hatte und wo seine begabung liegt. Es sagt da sehr viel über einen menschen aus.

    Mit Betonung auf dem Fettgedruckten. Schließe mich LogLady an. Die Aussagekraft ist begrenzt.