Am Rande möchte ich erwähnen, dass die Gebrüder Albrecht (ALDI- Albrecht Discount)) nur einen 8. Klasse Volksschulabschluss hatten und nie ein Studium absolvierten und den Beruf eines Verkäufers erlernt hatten ...

    Zitat

    Am Rande möchte ich erwähnen, dass die Gebrüder Albrecht (ALDI- Albrecht Discount)) nur einen 8. Klasse Volksschulabschluss hatten und nie ein Studium absolvierten und den Beruf eines Verkäufers erlernt hatten ...

    Am Rande möchte ich erwähnen, dass ALDI (bzw. der Albrecht Discounter) 1913 gegründet wurde, und der Stellenwert eines Schulabschlusses vor über 100 Jahren (!!!) überhaupt nicht mehr mit dem Stellenwert eines Abschlusses heute vergleichbar ist.... :=o

    Zitat

    überhaupt nicht mehr mit dem Stellenwert eines Abschlusses heute vergleichbar ist.... :=o

    du meinst bestimmt, dass die Zugänge limitierter sind, also nur Studium wenn Abi etc..,....


    ich merke allerdings an, dass der Grundtenor dieses Forums , wie hier im Faden auch schon wieder aufgeführt, ist, dass man für Abi nur "Fleiss oder einen IQ von 100" braucht....


    - sinngemäß...


    also dass das Abi heutzutage jedem nachgeschmissen wird, was die Limitierung ja wieder aufheben würde....


    wobei ich persönlich solche Aussagen denen gegenüber, die es nicht geschafft haben oder denjenigen Eltern gegenüber, die jeden Tag den Schulkrieg führen, richtig abwerten/unverschämt finde...


    wenn man um was kämpft bzw. sich stark macht oder etwas erfolglos anstrebt,


    was angeblich "jeder Depp" hin bekommt. Allerdings fühle ich mich (da zweiter/dritter Bildungsweg + Elternteil von Schülern) da natürlich immer besonders angesprochen.

    Sind ja wieder sehr statusgeil unsere Damen: "Mein Mann muss unbedingt Akademiker sein und mindestens genauso viel verdienen wie ich" :=o


    Klischee Nachtigall, ick hör dir trapsen! Wobei es für einen Mann nicht schwer sein sollte mehr zu verdienen als die Frau, denn als Akademikerin Germanistik, Sozialpädagogik oder Biologie verdient man bekanntlich nicht soo viel...

    Zitat

    Am Rande möchte ich erwähnen, dass ALDI (bzw. der Albrecht Discounter) 1913 gegründet wurde,

    Die Albrechtbrüder wurden 1920 bzw. 1922 geboren, Aldi wurde erst nach dem 2. Weltkrieg ein Discounter im größeren Stil. Der laden 1913 war eikleiner Tante-Emma-Laden.


    Nichts-Desto-Trotz gibt es auch noch heute genügend Menschen, die kein Studium aufzuweisen haben, dennoch sehr erfolgreich in ihrem Leben wurden. Die Gründung eines Unternehmens und das betreiben Selbigen hat viel weniger mit einem abgeschlossenem Studium als mit Engagement, Einfallsreichtum zu tun. Auch ein Mark Zuckerberg hat kein abgeschlossenes Studium (auch wenn er es begonnen hatte) ...


    Auch bei zahlreichen Musikern, ist ein Studienabschluss keineswegs immer üblich (z.B. Die Ärzte)


    Manchmal ist der Abbruch oder auch das vermeiden des Studiums der bessere Weg.

    Gerade im künstlerischen Bereich ist ein Studium nicht unbedingt erforderlich oder üblich. Zahlreiche berühmte Designer und Illustratoren haben nie studiert sondern den Weg einer Ausbildung beschritten (Ausbildungen, an die man zum Teil nur über besondere Begabungen kommt).

    Ich glaube ich habe es noch nicht richtig gesagt:


    Sie muss sich nicht für meinen Beruf begeistern - sie muss sich für ihren ebenso begeistern, wie ich es für meinen um ein besseres Verständnis zu haben.


    Dabei meine ich nicht mal Arbeitszeiten sondern die grundsätzliche Einstellung zum Beruf und zum Job.


    Eine Frau, die nur arbeiten geht um Geld zu haben, dabei einfach nur ihren Dienst tut bis er vorbei ist ohne viel Emotion und Einbringung und die dann nach Hause geht weil ihr Privatleben sehr wichtig ist bräuchte ein eigenes Leben neben mir. Weil wenn sie auf mich wartet und dann sagt lass uns noch dies tun, und lass uns Rad fahren und lass uns Fern sehen und lass uns am Wochenende weg fahren dann muss ich zu 99% sagen "Geht nicht! Ich muss noch....Ich möchte noch...da kann ich nicht!"


    Vielleicht habe ich meine Meinung auch, um mich vor einem schlechten Gewissen zu bewahren. Ich suche wahrscheinlich eine Frau die ist wie ich um nicht in eine Zwickmühle zu geraten.

    Ist mir eigentlich bums was derjenige beruflich macht, solange wir zusammen passen...gut, ich glaube ich fände einen Zuhälter dann doch etwas seltsame ;-) und etwas supergefährliches wie Bombenentschärfer muss es als Vater meiner Kinder ja auch nicht sein (gut dass der einen langweiligen Bankjob hat).


    Ich mein, ich bin Psychologin. Auch nicht gerade ein Highlight ":/ .

    Zitat

    Nichts-Desto-Trotz gibt es auch noch heute genügend Menschen, die kein Studium aufzuweisen haben, dennoch sehr erfolgreich in ihrem Leben wurden.

    Klar. Aber ein Studium im entsprechenden Bereich, führt sicher in der mehr Fällen zu erfolgreichen Karrieren in selbigem Bereich, als eine Queereinsteigerkarriere.

    Zitat

    Die Gründung eines Unternehmens und das betreiben Selbigen hat viel weniger mit einem abgeschlossenem Studium als mit Engagement, Einfallsreichtum zu tun.

    Aha...


    Was soll das hier werden, ein flammendes Pamphlet gegen akademische Bildung?


    Ich bitte Dich. %-|

    Zitat

    Auch ein Mark Zuckerberg hat kein abgeschlossenes Studium (auch wenn er es begonnen hatte) ...

    Und wieviele Mark Zuckerbergs kennst Du?


    Du führst hier Ausnahmeneispiele an, und schließt damit argumentativ implizit auf die Masse.


    Ich hoffe, Du bist nicht wissenschaftlich tätig, sondern einfach nur unangenehm rechthaberisch.

    Zitat

    Auch bei zahlreichen Musikern, ist ein Studienabschluss keineswegs immer üblich (z.B. Die Ärzte)

    Und schon wieder. %-|

    Zitat

    Manchmal ist der Abbruch oder auch das vermeiden des Studiums der bessere Weg.

    "mạnch·mal


    Adverb


    verwendet, um auszudrücken, dass etwas zwar mehrmals vorkommt, aber dass es nicht regelmäßig der Fall ist."


    ;-)

    Zitat

    Aber ein Studium im entsprechenden Bereich, führt sicher in der mehr Fällen zu erfolgreichen Karrieren in selbigem Bereich, als eine Queereinsteigerkarriere.

    Das überzählige "der" bitte wegdenken.

    Zitat

    Klar. Aber ein Studium im entsprechenden Bereich, führt sicher in mehr Fällen zu erfolgreichen Karrieren in selbigem Bereich, als eine Queereinsteigerkarriere.

    Wer sagt denn, dass es selbiger Bereich sein muss? Ich kenne etliche Leute, die mit solider Ausbildung mehr verdienen und mit Anfang 40 mehr aufbauen konnte als ich Akademikerin mit meinen befristeten Verträgen!

    Zitat

    Ich mein, ich bin Psychologin. Auch nicht gerade ein Highlight

    Nicht? ]:D Aber liefert ausreichend Stoff für Vorurteile! ;-D