Zitat

    Nö, studierst Du sicher nicht. Seit wann arbeiten denn Diplommathematiker/ Diplomphysiker im Schulddienst?


    DU studierst wohl eher Pädagogik mit den entsprechenden Fachrichtungen… Aber träum nur weiter deinen Traum

    Gäääääähn!!! :-@ Die ahnungslosen Vorwürfe der reinen Fächler gegenüber den Lehrämtlern. Ihr habt NULL Ahnung wie so ein Lehramtsstudium läuft. Wir müssen in beiden Fächern die Grundlagen bestehen. In beiden! Nicht nur billig in einem. Ich bezweifle, dass du das geschafft hättest als reine Mathematikerin oder Physikerin. Ich sehe ja, wie hilflos die Mathematiker sind, wenn ich denen mal Physikübungszettel zeige und vice versa. zzz und das Analysis 3 und Algebra 1 (beides dieses Semester bestanden) pädagogische Fachrichtungen sind, kann auch nur von einFach Akademikerin kommen.

    Zitat

    Und ontopic: wenn ich mich verliebe, dann in einen Mann, nicht in den Job. Solange er nicht hauptberuflich Drogen auf dem nächsten Schulhof vertickt, ist mir der Job scheißegal, wenn er gut und glücklich darin ist.


    gauloise

    Echt? Aber warum ist dann Drogendealer auf dem Schulhof ein Problem?


    In meinem Umfeld können sich die Menschen ihren Beruf glücklicherweise größtenteils aussuchen (wenn man nicht wählen kann, kann man aus der Wahl natürlich auch nichts ableiten), also ich sehe da auf jeden Fall Zusammenhänge zwischen eigenen Werten, Normvorstellungen und der Berufs-, oder Jobwahl.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ mac_robert

    Ich bin keine Soziologin ;-) Wir arbeiten interdisziplinär, falls du MINT-Man verstehst, was da ist.


    Naturwissenschaftler sind da ja noch nicht so weit. Insbesondere Karriere-geilen-Typen sagt man ja nach, dass sie kaum fähig sind, inter- oder gar transdisziplinär zu arbeiten.


    Noch mehr Klischee-Keule?


    Wobei das gar nicht so klischeehaft ist, die Fachliteratur sagt genau das nämlich tatsächlich. (überspitzt) Fachidioten, die nicht über den Tellerrand schauen können, obwohl es ihr Fach durchaus bereichern könnte und Zusammenarbeit verweigern, weil es den persönlichen Ruhm schmälern könnte. Und natürlich die mangelnde Bereitschaft, sich auf fremde Fachsprache einzulassen. Mangelnde Teamfähigkeit. Hach, herrlich, wie schlimm MINT-Men doch eigentlich sind.


    Also SO EINEN wollte ich auf keinen Fall.


    Achja und Kerle, die nur auf Geld und Gehalt fixiert sind, kämen für mich auch nicht in Frage, egal in welcher Branche.


    Und Männer, die zwei linke Hände haben und nicht einmal eine Lampe aufhängen können, ohne vorher die Windrichtung berechnen zu müssen, wenn sie auf die Leiter steigen sollen.

    @ Taps mal abgesehen davon,

    dass zusätzlich von Pädagogik nicht mehr als den Namen kennst. ;-D Das macht dann dreiFach gegen einFach. Wenn die Grundlagen sitzen, ist es gerade in den Naturwissenschaften extrem leicht sich weiter zu spezialisieren. An den Grundlagen scheitern die meisten. Und die habe ich in zwei MINT-Fächern fast bestanden! und ja, darauf bin ich sehr stolz.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich studiere Physik/ Mathematik nicht nur, weil ich es interessant finde, sondern auch, weil ich später das dreifache wie so ein Handwerker verdiene, wenn ich in den Schuldienst gehe.

    Sei dir da mal nicht so sicher ;-D . Ein selbständiger Handwerker mit Meisterbrief steckt eine B-Besoldung locker in die Tasche.

    Zitat

    Mich interessiert ja, warum Sexworker hier komplett abgelehnt werden!

    Ich bin da mal ganz ehrlich: ich möchte keine Frau haben, in der 5 Männer rumgestochert haben, bevor sie nach Hause kommt. Ich glaube, generell ist das eine spezielle Berufung für Singles. Ich hätte aber nichts dagegen, wenn sie sich erotisch vor der Kamera präsentiert oder strippt. Sie müsste allerdings einen sehr gefestigten Charakter und ein überzeugendes Lebenskonzept haben, damit ich mich darauf einlassen könnte. Ein prinzipielles Problem hätte ich mit einem solchen Verdienst aber nicht.

    Bist du eigentlich je aus deiner persönlichen Komfortzone herausgetreten und hast dich mit Menschen wirklich unterhalten?


    Was würdest du eigentlich unternehmen, wenn du einen Unfall hattest und Hilfe brauchst? Vertraust du dann den Rettungsdienstleistenden dein Leben an? Alles dumme Handwerker ;-) Feuerwehrmänner, Rettungsassistenten, Sanitäter. Alles ach so doofe Handwerker, die nicht wissen, was eine Windrichtung ist. Aber Verletzte aus Autos schneiden stellt für sie kein Problem dar. Omma Erna mit Herzinfakt ins Krankenhaus bringen auch nicht. Die Bude brennt? Da kommen minderbemittelte Handwerker, um zu löschen, zu retten und zu bergen.


    Krass, oder?


    Allen diesen Leuten würdest du dein Leben in die Hand legen und die haben alle nur eine dusselige Ausbildung als Handwerker. Kracher.


    Ich habe eine Freundin, die wollte immer Tischlerin sein. Sie hat ihre Ausbildung gemacht, ihren Job geliebt und hatte einen Bandscheibenvorfall. Das Ende vom Lied? Sie musste studieren gehen, weil körperliche Arbeit nicht mehr drin war. Die dümmliche Tischlerin macht gerade ihren Master in einer Ingenieurswissenschaft.


    Wenn man mal mit offenen Augen durch die Welt geht, dann kann man so viele Vorurteile abbauen, das ist herrlich.


    Ehrlich verdientes Geld ist nicht schmutzig.

    Zitat

    [...]

    Das ist ja das Tolle an selbstständigen, selbstbewussten Frauen ;-) Wir arbeiten selbst, uns muss kein Mann was Materielles bieten. Eine starke Schulter, Verständnis und Liebe ist so viel mehr Wert, als Kohle. Da spielt der Job keine Rolle.


    Und über A13 reden wir noch einmal, wenn du auch wirklich einen Job bekommen hast. Im Studium denken die jungen Hühner alle noch, dass sie sofort nach der Uni den bestbezahltesten Job aller Zeiten bekommen und dann kommt die harte Realität als Springer zwischen verschiedenen Schulen in verschiedenen Städten, mit Zeitverträgen und einem Leben, was die ersten Jahre garantiert keine Planungssicherheit bietet.


    [...]

    Zitat

    Ich werde mit A13 einsteigen, wenn ich mich verbeamten lasse. :=o

    dass eine A-Besoldung geringer ist, als eine B-Besoldung, weißt du aber, oder? wenn ja, macht dein Post als Antwort wenig Sinn......

    Solche Typen wie mac_robert habe ich leider im Studium auch kennengelernt... Und tolle Chemielaboranten, nette und geistreiche Putzfrauen, eine Sekretaerin, die so ein toller und interessanter Mensch ist, dass ich sie am liebsten jedes Mal Herzen will usw..


    Aber grade die Lehramt-Studenten sind oft von sich eingenommen. Ich sass in einigen Physik-Faechern mit denen zusammen und obwohl sie, im Gegensatz zu uns, nur eine Studienleistung ablegen mussten, waren sie immer die allertollsten in besten.


    Fand es dann nur lustig, dass ich als ziemlicher Physik-Neuling die meisten von denen in Quantenmechanik notentechnisch in die Tasche gesteckt habe ;-D