mac

    Und mal im Ernst, Du bist noch Student, wieso meinst Du, dass Du das Schulleben kennst und beurteilen kannst, was an meiner Schule nicht stimmt... werd mal lockerer im Leben und sieh nicht alles zu verbissen (und besserwisserisch ;-) ).

    Stoffel

    ??Ich gebe Dir da natürlich grundsätzlich recht, gerade Deine weiteren Ausführungen finde ich ganz wichtig! Es bezog sich mehr auf die (in meinen Augen) überheblichen Aussagen von mac, dass man als MINT-Lehrer so viel schlauer sein muss als jeder andere (überspitzt formuliert). Und das meinte ich mit "Übergenie".??

    Zitat

    Mein Handwerker kommt nie stinkend nach Hause oder mit dreckigen Fingern. Der erste Weg geht nach der Baustelle natürlich immer sofort ins Badezimmer, wo er sich wäscht. Aber mal so nebenher: Mein erster Weg, wenn ich aus dem Institut komme, geht natürlich auch sofort ins Badezimmer zum Frischmachen

    Das finde ich dann ja auch völlig in Ordnung und dann hätte ich mit einem Handwerker gar keine Probleme. Ich kenne es leider im Bekanntenkreis anders. Da kommt der Mann mit den ölverschmierten Händen heim und müffelt so, dass die ganze Wohnung stinkt.


    Mein Opa war auch Handwerker und hatte immer schwarze Ränder unter den Fingernägeln.


    Bei sowas ekelt es mich einfach. Aber vom Intellekt her, hab ich mit Handwerkern kein grundsätzliches Problem.

    Achso, vielleicht nochmal zu den allgemeinen Vorurteilen "Handwerker und Alkohol".


    KEINER der Handwerker in meinem Freundes- und Bekanntenkreis (wirklich keiner!) trinkt bei der Arbeit Alkohol.


    Viel zu gefährlich...


    Keine Ahnung, ob das so ein 80er-Jahre-Klischee ist oder in anderen Kreisen doch auch heute noch üblich, aber bei uns gibt es das gar nicht.

    Zitat

    Ja, mein Freund riecht nach der Arbeit auch nach Schweiß, und ist manchmal noch etwas schmutzig, das bringt die Arbeit nunmal mit sich. Gott sei Dank besitzen wir eine Dusche

    Ich hab zwar "nur" einen Elektroniker, aber ich steht drauf, wenn er nach Mann riecht ;-D

    Zitat

    ach ja, Jäger finde ich jetzt auch nicht so toll...... einen testosteron-und stolzgeschwängerten Bericht, welch kapitaler Hirsch erlegt wurde, brauche ich echt nicht......

    Das kommt auf den Jäger an. Nicht jeder Jäger knallt sinnlos alles ab.

    so, dann denke ich mal gute 30-40 Jahre zurück. Ich bin im Haus eines Mathe/Physik-Lehrers aufgewachsen--und das war kein Spaß. Insbesondere die Pubertät war echt mühsam, wenn man einen Vater hatte, der meinte, immer Recht haben zu müssen. Da er im Job von berufswegen ja gewohnt war, dass er Recht hatte, wurde es so sehr Bestandteil seiner Persönlichkeit, dass es echt nervte. Zumal alle seine Töchter ihn intellektuell überflügelt haben--das war dann wiederum für ihn kein Spaß und mühsam. ;-)

    Gar nicht gehen:


    Berufe die das Töten oder Quälen von Menschen oder Tieren beinhalten (Tierversuchsforscher, Soldat, Jäger, Schlachter, Massentierhalter (wollte nicht allgemein Bauer schreiben), o.ä.) wären für mich ein absolutes Ausschlusskriterium.


    Dann Berufe, wo derjenige kaum zuhause wäre, sei es als Matrose, Pilot/Flugbegleiter, Unternehmensberater oder was auch immer.


    Und zuletzt Berufe, wo ich nicht die einzige Sexualpartnerin wäre, wie Pornodarsteller oder Callboy.




    Bei einigen weiteren Berufen hätte ich erstmal ein bisschen Vorurteile bzgl. der Intelligenz und/oder der Fähigkeit sein Leben auf die Reihe zu bekommen, insb. diverse Hilfstätigkeiten etc. Die könnten aber natürlich ausgeräumt werden - ich hätte nicht pauschal mit dem Beruf ein Problem sondern schätze nur die Chance relativ gering ein, dass jemand der ihn langfristig ausübt mit mir zusammenpasst.

    Zitat

    Handwerker wird man, wenn man geistig unterbeleuchtet ist. Das ist Fakt.

    Ich bin gelernte Malerin und habe einen IQ von 146.


    Eidetisches Gedächtnis inklusive.


    Frühförderung und entsprechende Förderung in der Schule wäre natürlich besser gewesen um zB zu erkennen, dass ich UNTERfordert war...


    Und nu?


    Klischee gesprengt?


    Mac-Robert du bist zumindest die Bestätigung für das Klischee, dass sich Studenten gerne für oberschlau halten... :=o


    Wobei ich dir glatt unterstellen würde, dass du ausschließlich im Internet gebildet bist. :=o

    Wenn jeder Depp Handwerker sein kann, WARUM gibt es denn Ausbildungsberufe?


    Warum lernt ein Maler, Fliesenleger, Maurer usw 3 Jahre?


    Warum lernt eine Elektroniker 3,5 Jahre?


    Meine Güte ey. Manche Leute wissen anscheinend echt nicht, WER dieses Land trägt mit seiner Hände Arbeit!