Zitat

    Ist halt nur schwierig, wenn die Leute - wie du [parazellnuss] schon sagst - unter dem Radar sind, aber ich versuche es.

    Diejenigen, die Interesse an Dir haben, sind unter Deinem Radar.


    Es ist also recht einfach herauszufinden, wer unter Deinem Radar ist.

    Ja, das stimmt schon, m+s, aber das Interesse muss man ja auch erstmal bemerken und wohlwollend zu Kenntnis nehmen. Manchmal habe halt auch ich Scheuklappen auf und merke gar nicht, dass da jemand gerade nett zu mir ist, weil ich mit etwas anderem beschäftigt bin. Ich arbeite aber dran. Weil eigentlich ist da ja genau das, was ich auch anderen vorwerfe, zu denen ich wiederum nett bin.


    Nur fühlt es sich blöd an, selber etwas tun zu müssen, was andere für mich nicht bereit sind zu tun - sich Mühe zu geben und etwas zu investieren. Andererseits ist es ja aber auch mein Leben und mit Schmollen werde ich vermutlich nicht glücklicher, auch wenn es verlockend ist...

    Zitat

    Wie gesagt, kann man das Hobby gut alleine ausüben, und es in der Gruppe auszuüben, macht für mich eigentlich nur Sinn, wenn man die Menschen dort kennenlernen will.

    Das ist ein Fehlschluss finde ich. Ich kann mir durchaus Hobbies vorstellen, die zu mehreren mehr Spass machen ( was weiss ich - schwierige Rätsel lösen meinetwegen) und wo man dann an den Mitspielern als Privatmenschen ausserhalb des Hobbies kein Interesse hat. Wenn es cool ist mit jemandem gemeinsam Rätsel zu lösen muss ich noch lang nicht mit dem zuhause kochen oder in den Urlaub fahren wollen.

    Zitat

    Ja, das stimmt schon, m+s, aber das Interesse muss man ja auch erstmal bemerken und wohlwollend zu Kenntnis nehmen. Manchmal habe halt auch ich Scheuklappen auf und merke gar nicht, dass da jemand gerade nett zu mir ist, weil ich mit etwas anderem beschäftigt bin. Ich arbeite aber dran. Weil eigentlich ist da ja genau das, was ich auch anderen vorwerfe, zu denen ich wiederum nett bin.


    Nur fühlt es sich blöd an, selber etwas tun zu müssen, was andere für mich nicht bereit sind zu tun - sich Mühe zu geben und etwas zu investieren. Andererseits ist es ja aber auch mein Leben und mit Schmollen werde ich vermutlich nicht glücklicher, auch wenn es verlockend ist...

    Etwas schmollen kannst Du Dir schon leisten.

    ;-)


    Aber, wenn Du nicht nur schmollst, sondern auch noch zu allen Männern "nein" sagst, weil Du meinst, sie seien nicht Dein Typ, ...


    Also, entweder Du hörst auf zu schmollen oder Du gibst einem Mann eine Chance, der Interesse an Dir zeigt, auch wenn er nicht unbedingt Dein Typ ist.

    Zitat

    Das ist ein Fehlschluss finde ich. Ich kann mir durchaus Hobbies vorstellen, die zu mehreren mehr Spass machen ( was weiss ich - schwierige Rätsel lösen meinetwegen) und wo man dann an den Mitspielern als Privatmenschen ausserhalb des Hobbies kein Interesse hat. Wenn es cool ist mit jemandem gemeinsam Rätsel zu lösen muss ich noch lang nicht mit dem zuhause kochen oder in den Urlaub fahren wollen.

    Hm... Ja, vielleicht ist das der Knackpunkt, denn das verstehe ich tatsächlich nicht. Ich meine... gut, wenn man sich schon ein bisschen kennt, kann man sowas ja beschließen. Aber ohne sich wirklich zu kennen?

    Zitat

    Etwas schmollen kannst Du Dir schon leisten.

    ;-)

    Meinst du ;-D? Wobei...

    Zitat

    Aber, wenn Du nicht nur schmollst, sondern auch noch zu allen Männern "nein" sagst, weil Du meinst, sie seien nicht Dein Typ, ...


    Also, entweder Du hörst auf zu schmollen oder Du gibst einem Mann eine Chance, der Interesse an Dir zeigt, auch wenn er nicht unbedingt Dein Typ ist.

    Es geht mir ja nicht um eine Beziehung, das ist schon klar, oder? Mir geht es um Freundschaften, die ich tendenziell eher mit Männern eingehe, auch wenn das nicht unbedingt Absicht ist.

    Ja, und damit sind wir bei der Harry-und-Sally-Frage: Geht das überhaupt?


    Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?


    Ich glaube das grundsätzlich schon. Nur ist es leider nicht so einfach. Meiner Ansicht nach kann man die Beziehungsfrage nicht von vornherein mit nein beantworten, sondern man muss sich darauf einlassen, wie es läuft.

    Zitat

    Hm... Ja, vielleicht ist das der Knackpunkt, denn das verstehe ich tatsächlich nicht. Ich meine... gut, wenn man sich schon ein bisschen kennt, kann man sowas ja beschließen. Aber ohne sich wirklich zu kennen?

    Da versteh ich jetzt deine Antwort nicht. Was meinst du mit "beschließen"? Ich beschließe in solchen Fällen nichts. Ich treff Leute für das Hobby, ansonsten sind sie mir in aller Regel egal. (Mich interessieren sowieso nur sehr wenige Menschen näher - du scheinst da ja eher das andere Extrem zu sein ;-) )

    Zitat

    Mir geht es um Freundschaften, die ich tendenziell eher mit Männern eingehe,

    Ich hab dir sicher schon mal geschrieben, dass auch das ein praktisches Problem ist. Ich komme mit Männern auch gut aus, aber ich hab noch keine Freundschaft erlebt, die der Mann von Anfang bis zum Ende rein platonisch sieht. Männer scheinen damit tendenziell Schwierigkeiten zu haben, und auf solche Schwierigkeiten hab ich keine Lust. Auch bei meinem Freund hätte ich auf solche Schwierigkeiten keine Lust. Und in dem Punkt denken viele Menschen ähnlich, auch wenn sich viele da nach außen tolerant geben.

    @ m+s

    Zitat

    Ja, und damit sind wir bei der Harry-und-Sally-Frage: Geht das überhaupt?


    Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?


    Ich glaube das grundsätzlich schon. Nur ist es leider nicht so einfach. Meiner Ansicht nach kann man die Beziehungsfrage nicht von vornherein mit nein beantworten, sondern man muss sich darauf einlassen, wie es läuft.

    Hm... Ich verstehe, glaube ich, was du meinst. Du meinst vermutlich, dass auch die Männer die Beziehungsfrage von Vorneherein nicht unbedingt ausschließen und daher geht es irgendwo auch um Attraktivität?


    Ich überlege auch gerade... Die Männer, mit denen ich mich wirklich unbefangen gut verstehe, kommen für mich partnerschaftlich nicht infrage und ich auch nicht für sie, glaube ich.


    Die beiden, mit denen es mir als so unerklärlich schwierig erscheint, sind da anders. Ich meine... ich kann da souverän mit umgehen. Anziehung existiert eben und es ist für mich nicht schlimm. Aber vielleicht ist es für die beiden schlimm. Und ich bin mir bei beiden recht sicher, dass da von ihrer Seite aus mehr gehen würde.


    Die anderen Männer sind entweder älter und daher reifer und sehen es eben so wie ich - Anziehung ist ja nichts, das man aus dem Weg gehen muss - passiert eben einfach. Oder es gibt gar keine großartige Anziehung. Deswegen klappen die Freundschaften hier.


    Ich muss sagen, dass ich da auch eher unbefangen durchs Leben gehe und erst mit dem Holzhammer merke, wenn jemand was von mir will. Er muss es mir schon ins Gesicht brüllen, so, wie es mein Freund damals tat - mehrmals ;-D .


    Mir wird oft gesagt, dass ich ziemlich hübsch sei, ich wurde sogar mal von einem Modelagenten angesprochen. Aber glauben konnte ich das irgendwie nie |-o .


    Ich denke immer erstmal, dass die Leute mich verarschen, wenn sie durchblicken lassen, dass sie mich attraktiv finden.

    @ CoteSauvage

    Zitat

    Da versteh ich jetzt deine Antwort nicht. Was meinst du mit "beschließen"? Ich beschließe in solchen Fällen nichts. Ich treff Leute für das Hobby, ansonsten sind sie mir in aller Regel egal. (Mich interessieren sowieso nur sehr wenige Menschen näher - du scheinst da ja eher das andere Extrem zu sein ;-) )

    Naja... Also bei mir ist das eben eher ein Beschluss. XY ist nur mein Schauspielkumpel, weil er schlecht kochen kann, wir sonst keine Gemeinsamkeiten haben, er Mundgeruch hat... Ich weiß nicht... Es gibt halt irgendeinen Grund und daraufhin beschließe ich, dass es für mehr nicht reicht.


    Naja... So richtig egal ist mir tatsächlich niemand. Aber das ist auch anstrengend, habe ich gemerkt. Daher arbeite ich daran, nicht mehr alles an mich ran zu lassen. Wird man durch das andere Extrem nicht aber auch einsam? Vielleicht ist ein Mittelweg gut.

    Zitat

    Ich hab dir sicher schon mal geschrieben, dass auch das ein praktisches Problem ist. Ich komme mit Männern auch gut aus, aber ich hab noch keine Freundschaft erlebt, die der Mann von Anfang bis zum Ende rein platonisch sieht. Männer scheinen damit tendenziell Schwierigkeiten zu haben, und auf solche Schwierigkeiten hab ich keine Lust. Auch bei meinem Freund hätte ich auf solche Schwierigkeiten keine Lust. Und in dem Punkt denken viele Menschen ähnlich, auch wenn sich viele da nach außen tolerant geben.

    Ja, das kann natürlich sein. Meint ihr, es würde helfen, wenn ich Aktivitäten zu viert vorschlage? Also ich + mein Freund und einer der Kerle + seine Freundin? Ich überlege mir das mal... Mein Schatz wäre zumindest einverstanden, das ist toll <3!

    Also irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, es dreht sich wieder um das Thema Freundschaft Mann/Frau.


    Gibts da von den Mädels her kein Interesse, oder ist das ein Hobby, dass hauptsächlich nur Männer und wenigen Frauen machen.


    So eine Verabredung du und dein Schatzi und ein andere Paar wär doch super, so können sich auch


    schöne Freundschaften ergeben.... :)

    @ Mary Poppins

    Danke für deine Nachricht @:) !

    Zitat

    Also irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, es dreht sich wieder um das Thema Freundschaft Mann/Frau. Gibts da von den Mädels her kein Interesse, oder ist das ein Hobby, dass hauptsächlich nur Männer und wenigen Frauen machen?


    ??Es ist halt so... wenn ich z.B. anfange, von meinen Hobbies (Comics, Technik, bestimmte Filme, bestimmte Musik) zu reden, kriege ich von den Jungs oft ein begeistertes: "Voll cool! Was denkst du über... Detail... blablabla... Gespräch halt ^^." Und von den Mädels ein: "Nerd!" Die konnten da bisher einfach nicht so mitreden. Ich hoffe, ich erliege da dann keinem Klischeedenken - schließlich bin ich selbst ein Mädchen - aber mir fällt jetzt spontan nur eine Frau dort ein, mit der ich wirklich viele Interessen teile, und mit der verstehe ich mich nicht so gut, weil sie sich eben auch gut mit den Männern versteht und durch mich da nicht mehr alleine mit ist.??

    Zitat

    So eine Verabredung du und dein Schatzi und ein andere Paar wär doch super, so können sich auch


    schöne Freundschaften ergeben.... :)

    Ja, das hoffe ich! Ich hoffe nur, das ist nicht zu offensichtlich ;-D ! So, nach dem Motto: "Ich traue dir nicht zu, einfach nur mit mir befreundet zu sein, also brauchen wir zwei Anstandsleute ;-D !" Wobei das ja eh nix wird, wenn wir vier uns untereinander nicht mögen sollten.


    Was macht man denn da am Gescheitesten? Ich dachte an einen Brettspiel-Abend, weil das ja gut verkaufen kann, warum man da unbedingt noch zwei Leute zu einladen will - zu viert ist das einfach cooler als zu zweit oder auch in einer riesigen Gruppe. Aber bei uns ist gerade total Land unter :=o . Gibt es irgendwas, was man da auch außerhalb der Wohnung machen kann? Ich kam nur auf Kino, aber ist das zu viert nicht schräg? Mit zwei knutschenden Pärchen dann oder so ;-D ? Hat jemand noch ne Idee?


    LG

    Zunächst:


    Was sich schon als roter Faden durch viele Deiner Beiträge zieht ist, dass Du diese Mann-Frau Freundschaft besonders suchst und daran für Dich emotional viel hängt.


    Du hast ja geschrieben dass das ein Jammerfaden ist... Ich möchte das eigentlich respektieren bin aber durch den Verlauf der Diskussion jetzt doch etwas unsicher ob Du offen für Ideen bist oder wirklich einfach nur jammern möchtest.


    Wenns ersteres ist - was ich völlig legitim finde - einfach nur ein: :°_ ja es ist sch... wenn Menschen die wir mögen nicht dasselbe wollen wie wir - was immer das auch ist. Es ist einfach .... supertraurigfrustrierendundunfairundeigentlichgrummeltdieganzeZeitimHinterkopfirgendeinungerechtigkeitsgnomderdieRealitätgernsofortperknopfdruckgeänderthabenwillundtotaaaaaaaaalrumnervtbeijederungünstigenGelgenheit. Oder so.


    Wenn zweiteres - schreib ich gern nochmal mehr zu meinem Eindruck von Dir hier - warte aber ab bis Du ein "go" gibst.

    Zitat

    Du meinst vermutlich, dass auch die Männer die Beziehungsfrage von Vorneherein nicht unbedingt ausschließen und daher geht es irgendwo auch um Attraktivität?

    Ja, vermutlich so in der Richtung. Ich würde sagen, man muss sehen, wie es kommt, und es bringt nichts, wenn man sich vorher festlegt.


    Man kann natürlich Gründe haben, sich von vornherein auf Freundschaft festzulegen. Beispielsweise wenn man verheiratet ist.


    Bei Dir sehe ich solche Gründe nicht. Habe ich da was überlesen?