• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten

    Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht. Ob ihr Verhalten in so einer Situation aussagekräftig ist?


    Ich könnte mir vorstellen, an ihrer Stelle (wenn sie nichts miteinander hatten) dich so übereifrig überzeugen zu wollen, dass es auch schon wieder auffällig und unglaubwürdig wirkt :-/

    Zitat

    Meine Hoffnung ist es, dass sie mir entweder suspekt ist oder aber sympathisch und offen. Oder dass mein Partner hinterher nervöser ist, sie sich verraten oder ihre Version einfach so stimmig ist, dass ich einen Strich unter die Geschichte ziehen kann.

    Ich denke auch, letztlich wirst du dich auf dein Bauchgefühl verlassen (müssen).


    Wünsch dir alles Gute dabei :)* @:)

    Ach was,wir streiten doch nicht. Wir tauschen Meinungen aus.


    Ist klar, dass Du nach deinem Empfinden gehen musst. Ich will dir aber noch einen Tipp geben.


    Wenn Etwas war, wird heute Abend kurz nach eurem Gespräch Kommunikation zwischen Ihr und Ihm laufen, denn er muss wissen, wie es gelaufen ist, bevor du Zuhause bist. Für ihn ist wichtig: Kontrolle behalten!


    Vielleicht rufst du ihn ein paar Minuten nach dem Gespräch mal an und schaust ob die Nummer besetzt ist. Ob du dir von Ihm die Anrufliste in seinem handy von heute zeigen lassen willst, musst du entscheiden. ich hoffe mal nicht,dass er sie löscht.

    Zitat

    Wenn Etwas war, wird heute Abend kurz nach eurem Gespräch Kommunikation zwischen Ihr und Ihm laufen, denn er muss wissen, wie es gelaufen ist, bevor du Zuhause bist. Für ihn ist wichtig: Kontrolle behalten!


    Vielleicht rufst du ihn ein paar Minuten nach dem Gespräch mal an und schaust ob die Nummer besetzt ist. Ob du dir von Ihm die Anrufliste in seinem handy von heute zeigen lassen willst, musst du entscheiden.

    Danke, das ist notiert. Sehr guter Punkt.

    Es ist schwierig, weil es hier nicht um 'direkte' Beweise geht, wie Fotos, mit geschnittene Video's, wo es eventuell nichts mehr zu diskutieren gäbe. Der Punkt an dem sich die Geister scheiden können ist der, mit heutiger Technik lässt sich so gut wie alles manipulieren. Auch E-Mail-Verkehr.


    Wenn die beiden über einem Firmen-Server ihre Mails verschickt haben, ist das schon sehr gedankenlos und befremdlich (betrifft nur die privaten Mails). Irgendwer hat darauf immer Zugriff. (im Zweifel Chef's oder Admins) Selbst, wenn es nur "freundschaftliche" Kommunikation gewesen ist, geht dies in der Firma niemand etwas an. Aber Individuen sind verschieden, einige lassen mehr Vorsicht walten, andere nicht.


    Sich mit einer selbst gut befreundeten Kollegin auf einem Firmen-Server über Beziehungsprobleme daheim auszutauschen,

    ":/ in meinen Augen ungewöhnlich. Technische Möglichkeiten von Arbeitgebern sind heute so gut, dass Privatmails ohne weiteres abrufen und mitlesen werden können.


    Das ist für mich der Punkt, wo es kippt. Jemand der im Hormonrausch flirtet, lässt die Ratio häufig außen vor. Ebenso die Gefahren die sich aus solch intensiven Mailkontakten ergeben. Ich selbst hätte sie in gleicher Lage nur über einen Editor eines Fremd- E-Mail-Accounts geschrieben und sofort gelöscht. Wobei zwischen Flirt und jahrelanger Real-Affäre schon ein deutlicher Unterschied liegt. Genau dies ging aus den E-Mails hervor, wenn ich Alias richtig interpretiere.


    Aber ehrlich, Butter bei die Fische. Glaubt wirklich jemand, dass 2 Kollegen, die jeder Zeit die Möglichkeiten hätten sich real Life zu treffen, mit jahrelangen virtuellen Erotik-Mails zufrieden geben? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dies lange Zeiträume zu tun, ohne es ausprobieren zu wollen?


    Zumal, wenn Schwangerschaft, nächtliches Babygeschrei, Partnerkrise, schlechte Kommunikation daheim ein Klima schaffen (können), wo ein erotischer Ausflug in neue Gefilde greifbar nah liegt.


    Jemand der jahrelangen E-Mail-Verkehr manipulieren kann, braucht schon spezielle IT-Kenntnisse. Ich bin absolut keine Fachfrau, dennoch sagt mir meine Logik, dass Firmen eigenverantwortlich daran interessiert sind aus unterschiedlichsten Gründen ihre Firmenkommunikation zu schützen. In diesem Fall geht es nur um firmeneigene E-Mails, die nicht über Fremdclients/server verschickt wurden.


    Der Partner räumte bereits regelmäßige private Mails zwischen ihm und der Kollegin ein. Eine harmlose Freundschaft in einer Firma zu verschweigen über Jahre, aus "Vorsicht"??? Möglich wäre, E-Mails kontinuierlich über lange Zeiträume selbst auszudrucken (Erinnerungs-Nostalgie), die danach gelöscht wurden. Oder bei technischer Möglichkeit an einen ausgelagerten E-Mails-Server zu versenden und abzuspeichern, wenn es sich nicht um ein firmeneigenes Intranet handelt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/E-Mail-Archivierung


    http://www.datenschutz.hessen.de/ar003.htm


    Jemand der sich die Mühe macht, dass alles zu umgehen, damit ein Dritter geschädigt wird, hat verdammt viel kriminelle Energie. Wofür würde dieser Aufwand lohnen, mal ehrlich? Die Aussage mit dem ausgeschiedenen Kollegen, die sofort zur Hand war, Salamitaktik zum Zeitgewinn. Da wäre mir persönlich als unschuldig Bezichtigter sofort vor Wut in den Sinn gekommen selbst mein Postfach auf dem Firmen PC zu überprüfen.


    Allerdings würde ich mir persönlich ebenso kritisch die Frage stellen, (bei aller Verlustangst die auf beiden Seiten eine Rolle spielt) wenn so ein Brief mit brisantem Inhalt meine Beziehung von jetzt auf gleich so tief in Frage stellen kann von der Vertrauensbasis, was stimmt in meiner bisher gefestigten liebevollen Partnerschaft nicht?

    Zitat

    Ich habe ihn heute früh nochmal gebeten, sie zu einem Treffen vor dem Urlaub zu bewegen.

    Du kannst das doch nicht über ihn laufen lassen. Da sagt die doch niemals die Wahrheit. Du hättest sie jetzt schleunigst kontaktieren sollen und zwar ohne ihn zu informieren. So kriegst du doch gar nichts raus. Ist doch klar, dass die miteinander quatschen und die stellt sich dann voll auf das Gespräch ein und wenn sie noch "gut" mit ihm ist, dann schweigt die wie ein Grab. Naja...

    Zitat

    Ob du dir von Ihm die Anrufliste in seinem handy von heute zeigen lassen willst, musst du entscheiden.

    Deine Vorschläge sind samt und sonders eine solche Zumutung, dass ich sie rundheraus ablehnen würde. Auch, oder vielleicht sogar gerade, wenn ich mir nichts vorzuwerfen hätte.


    Lügentest... geht's noch? Zu oft CSI gesehen? :|N %-|

    Zitat

    Wobei zwischen Flirt und jahrelanger Real-Affäre schon ein deutlicher Unterschied liegt. Genau dies ging aus den E-Mails hervor, wenn ich Alias richtig interpretiere.

    Genauso ist es. In den Unterhaltungen steht sinngemäß auch, dass es Treffen gab, dass es Sex gab.

    Zitat

    Allerdings würde ich mir persönlich ebenso kritisch die Frage stellen, (bei aller Verlustangst die auf beiden Seiten eine Rolle spielt) wenn so ein Brief mit brisantem Inhalt meine Beziehung von jetzt auf gleich so tief in Frage stellen kann von der Vertrauensbasis, was stimmt in meiner bisher gefestigten liebevollen Partnerschaft nicht?

    Glaube mir, ich bin eigentlich recht hart in Nehmen, in diesem Fall steht der Name meines Partners, seine E-Mail Adresse in schriftlichen Unterhaltungen, die kein stückweit freundschaftlich klingen, es gibt auch Verabredungen darin. Der E-Mail Header ist jeweils mit drin. Das alles ist so komplex, es ist so viel (sicher 20 Seiten), dass es mir komplett von jetzt auf gleich die Füße weggezogen hat.

    Zitat

    Wenn Etwas war, wird heute Abend kurz nach eurem Gespräch Kommunikation zwischen Ihr und Ihm laufen, denn er muss wissen, wie es gelaufen ist, bevor du Zuhause bist. Für ihn ist wichtig: Kontrolle behalten!


    Vielleicht rufst du ihn ein paar Minuten nach dem Gespräch mal an und schaust ob die Nummer besetzt ist. Ob du dir von Ihm die Anrufliste in seinem handy von heute zeigen lassen willst, musst du entscheiden.

    Ehrlichgesagt würde ich auch nach dem Gespräch mit ihm reden, wie es so war, wenn es keine Affäre gab.

    Zitat

    Du kannst das doch nicht über ihn laufen lassen.

    Das muss ich aber. Der Brief wird erst heute Abend wieder zu mir gelangen und ich kenne sie nicht, habe mir die E-Mail Adresse nicht gemerkt und auch keine Kontaktdaten von ihr.

    @ Stuhlbein

    Würdest du bitte einen Anderen Ton anschlagen.


    Wenn etwas nicht deiner Meinung entspricht ist es noch lange keine Zumutung für den Rest des Forums.


    Ich akzeptiere auch die Meinung anderer Forenteilnehmer ohne mich abfällig zu äußern.


    Der TE hat Einiges geholfen und das ist wichtig.

    Alias, wo wirst du sie denn nun treffen? Im Park?


    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für das Gespräch. Und dass du hoffentlich Klarheit bekommst, wie auch immer sie aussehen mag.

    Du hättest ihn einfach um ihre Nummer bitten können...naja, ich sehs so: Da wollte dir jemand helfen und hat die Emails geschickt oder aber die Frau hat sie ausgedruckt und dir geschickt-heißt aber noch lange nicht, dass sie das zugibt und dir die Wahrheit sagt. Wer will schon derart Stress mit einem Kollegen bekommen. Ich glaub definitv nicht, dass jemand die Emails gefälscht hat um sich an ihm zu rächen. Der rächt sich doch dann in erster Linie an dir und dem Kind. Unschuldige Leidtragende. Aber gut, wenn man selbst in der Situation ist, dann will man das nicht wahrhaben und es kommen die genialsten Gedankengeflechte dazu auf. Das ist ja hinlänglich bekannt. Die Story ist nicht wahr-dafür würd ich dir sogar die 400 Euro für den Lügendetektor geben ;-) .