• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten
    Zitat

    temare, Lügendetektoren sind definitiv nicht wissenschaftlich sicher.

    In dem Fall wäre auch für sie ein Graphologe eher zu empfehlen. Dort könnte sie die Emails von Ihm und ihr mit anderen Emails vwo Beide als Absender bekannt sind vergleichen lassen, sofern sie an solche herankommt.


    Aber wie ich auch schon in meiner Aufzählung geschrieben habe, ist das der letzte Schritt. Kommt nur in Frage wenn ihre Zweifel nicht ausgeräumt werden können.


    Dir viel Glück Alias und versuche Ruhe und einen klaren Kopf zu bewahren.

    Ich meine einen Schreibstilerkenner. Ob er sich Graphologe (so nannte sich zumindest der, den wir beschäftigt hatten) oder Anders schimpft weiß ich nicht.Allerdings hatte ich mich leider schon mal damit beschäftigen müssen, wie ich geschrieben habe.


    Das war ehrlich gesagt der Hammer, wie genau man erkennen konnte, dass Emails von ein und demselben Verfasser stammen. Der Schreiber hat es dann auch zugegeben.

    Liebe @ Alias,

    da das Gespräch nun ohnehin bereits im Termin geplant ist, nimm es an. Deine Zweifel lassen Dich derzeit ohnehin von einem Fahrwasser ins andere springen.


    Einen Mann den man bedingungslos liebt, möchte man nicht 1 zu 1 verdammen, gleich in ihm den skrupellosen Betrüger sehen. Mir selbst ginge es so, man durchläuft gedanklich die langen Jahre der Partnerschaft. Vergleicht gute mit kritischen Zeiten. Durchsucht in Gedanken wo etwas verdächtig sein könnte. Das belastet euch beide gleichermaßen. Auch, wenn meine Ratio es anders sieht, würde meine emotionale Ebene dazu neigen dem Partner vertrauen zu wollen. Könnte mir vorstellen, dass dies im Moment bei Dir ähnlich ist.


    Selbst bin ich ein Plan B-Typ, der selbst im größten tosenden Sturm noch Möglichkeiten sieht und sucht. Deshalb billige ich Deinem Partner durchaus ein anderes Nervenkostüm zu, dass ihn erstmal rat- und planlos macht, wie Dich auch. Möglichkeiten wie Handykontrolle oder Lügendetketor halte ich für falsch. Dies treibt euch als Menschen zu sehr auseinander, dabei stirbt auf beiden Seiten jeder Respekt und jedes Liebesgefühl. Bitte geh nicht soweit, es schadet beides mehr, als das es nützt.


    Versuche Dich innerlich etwas runter zu bringen, um nicht mit übertriebenem Misstrauen alles was gesagt wird in Frage zu stellen. Was auch helfen kann, sich während des Gesprächs, so konfus es klingen mag in die andere Seite zu versetzen. Emotional reflektieren, wie würde es mir an IHRER Stelle gehen? Wie würde ich selbst reagieren? Das nimmt etwas Tempo aus Deinen Gedanken und Gefühlen. Ihr steht beide sehr unter emotionalem Druck, was nicht zwingend zu eindeutigem interpretierbarem Verhalten führt. Hör auf Dein Bauchgefühl, lass sie in Ruhe ausreden, stelle kurze aber deutliche Fragen, damit sie spürt Du weißt was Du willst/erwartest von diesem Gespräch. (versuchsweise ohne Aggressionen, obwohl es sie unterschwellig sicher gibt) Alles Gute für Dich und eure Familie, es steckt jeder von euch dreien in verschiedener Position mittendrin.


    Fühl Dich gedrückt, die wenigsten von uns würden mit Dir in dieser Situation tauschen wollen. Es ist schwer Rat zu geben der sinnvoll ist für jemand der tief verzweifelt und traurig ist. :)_ :)* :)* :)*

    Also mich würde vorallem die Frage umtreiben "wer kommt an diesen Email verkehr?"


    Also ich mein, da kommt ja nicht jeder ran, da müsste jemden den beiden schon seeehr nahe stehen!


    Was ich aber relativ weit vorne gelesen hatte, war,das die TE die Frau als Schreiberin ausschliesst. Warum? Nur weil über die in dem Brief relativ unfreundlich geschrieben wurde?? Mal ehrlich,das kann auch einfach nur ein verdammt guter Schachzug sein. Wenn ich von mir ablenken wollte, würde ich mich in so einem Brief vll auch als Schlampe oder dämliche Kuh bezeichnen :=o ]:D und schwups werd ich für unschuldig gehalten :)^ Besser gehts doch nicht!


    Ich vermute mal,das sie dahintersteckt, entweder als Racheaktion,oder weil er sich nicht von dir trennt und sie hofft, es erledigt sich "von alleine" mit diesem Brief.

    Zitat

    ..und du könntest dir bitte deine sinnlosen Kommentare sparen. :-X

    Überlass das einfach mir! Dass du den Sinn nicht verstehst, heißt ja nicht, dass keiner drin steckt, gell? ;-D

    Zitat

    und auch der Brief ist noch bei meinem Partner.

    Vergiss nicht, dir den zurückgeben zulassen. Ich hoffe, du hast ihn vor dem Gespräch zurückverlangt und -erhalten.

    Zitat

    Wenn ich nichts damit zu tun hätte, würde ich das als regelrechte Zumutung empfinden, mich mit einer Frau auseinandersetzen zu müssen, die in einem desolaten emotionalen Zustand sich befindet. Womöglich Tränen vergießt.

    Wenn ich mit dem Kollegen befreundet wäre oder ihn auch nur mögen würde, und ich keine Affaire mit ihm hätte, würde mir dran liegen, dass es ihm auch privat gutgeht und dann würde ich mich treffen. Wenn ich eine Affaire mit ihm hätte würde ich mich nicht treffen. Ich denke ich würde es mir nicht zutrauen, der Ehefrau (auch wenn nicht ich sie betrogen hätte sondern mein Lover) eiskalt ins Gesicht zu lügen.


    An seiner Stelle würde ich vermutlich auch dann keinen "Lügentest" machen, wenn ich "unschuldig" wäre. Denn sowas wäre mir zu albern, außerdem wäre ich so verletzt dass er mir nicht glaubt, dass die beziehung damit wahrscheinlich auch meinerseits ins Wanken geraten würde.


    Wenn ich Alias wäre, würde ich das mit der Anzeige lassen, weil ich davon ausgehe, dass auch die Polizei vom Wahrscheinlichsten ausgeht, nämlich dass das echte Mails sind, und ich mich da nur lächerlich machen würde ohne irgendwas davon zu haben.

    Zitat

    Wenn es jetzt jemand aus unserem Freundeskreis war, der mir wirklich helfen wollte, ohne die Freundschaft zu gefährden.

    Irgendeiner aus dem Freundeskreis kommt doch nicht an diese Mails!

    Zitat

    Einer allein lügt einfacher als zwei zusammen.

    Kann sein. Wenn ichs mir so überlege, würde ich auch lieber alleine lügen als mit meinem Freund=Affaire gemeinsam. Wahrscheinlich weil ich nicht wollen würde, dass er mitkriegt, wie schamlos ich lügen kann. Und ich würde auch meine Zweisamkeit mit ihrem Mann nicht in ihrer Gegenwart "ausleben" wollen. Aber andererseits: Manche kriegen auch in einem Gespräch von Frau zu Frau mehr raus.

    @ Alias

    Und genau Letzteres wünsch ich dir!

    Liebe Alias, ich wünsche dir von Herzen, das du nach dem Gespräch mehr Klarheit hast.


    Allerding ist mir auch ein Gedanke gekoommen. Ich hatte erst vor Kurzem eine ähnliche Situation (aber sehr viel weniger schlimm) wo ich die Beschuldigte war. Ich habe lose mit einem alten Bekannten geschrieben (ein Ex) und mein Freud hat es durch Zufall mitbekommen, der Schriftverkehr war völlig harmlos drehte sich um Job und Familie, also ich war mir keiner schuld bewusst und habe auch sofort nach dem mein Freund mich "konfrontiert" hat ihm mein Handy in die Hand gedrückt und ihm die Chats gezeigt.


    So das er sich selbst von der Harmlosigkeit überzeugen konnte und es hat ihn auch sofort und restlos überzeugt.


    Wir haben offen darüber geredet und er hat nun kein Problem damit.

    Alias 685753

    Zitat

    Er hat überrascht reagiert, verzweifelt. Hat tausendmal beteuert, dass das nicht wahr ist, dass ihm jemand offenbar schaden will, dass er so etwas nie tun würde.

    Das ist nicht unbedingt eine Antwort auf meine Frage. Hat er Deiner Meinung nach gelogen oder nicht? Du kennst ihn.


    Es muss doch einen Grund geben, warum Du ihm misstraust. In der Regel hat er Dir einen Grund gegeben oder du schließt von Dir auf ihn. Ist also er unehrlich oder bist Du es? Führt ihr eine Beziehung, in der ihr gegenseitig aufrichtig seid, es keine Lügen gibt?

    Zitat

    Wir sind beide keine einfachen Menschen und hatten in der Vergangenheit eine Zeit lang Probleme, miteinander zu reden und dem anderen zuzuhören. Es war einfach stressig mit Kleinkind, Arbeit und Haushalt, so dass wir häufig aneinander geraten sind. Das sind wir aber angegangen und inzwischen läuft das wieder relativ gut.

    Du schreibst, es läuft besser, aber woher kommt dann das Misstrauen? Für mich bist Du da sehr unklar.

    Zitat

    Ich weiß es nicht, ich weiß es einfach nicht.

    Ich frage mich immer wieder, worüber sich Menschen in ihren Beziehung reden und wie sie sich miteinander auseinandersetzen. Wie kommt es, dass Du das nicht weißt? Du kennst ihn 8 Jahre.

    Zitat

    Er ist ein wirklich attraktiver Mann, der früher nichts hat anbrennen lassen. Davon weiß ich und das war lange vor uns. Vermutlich deswegen.

    Nach 8 Jahren?

    Zitat

    Er hatte nicht viele Beziehungen und soweit ich weiß, war wenn, dann immer er der Betrogene.

    Er hat nichts anbrennen lassen und war der Betrogene? Interessante Persönlichkeitsstruktur.

    Zitat

    Ich will ihn nicht vor anderen in ein schlechtes Licht rücken oder dass über ihn geredet wird.

    Worauf oder auf wen bezieht sich das? Vor wem willst Du ihn nicht in ein schlechtes Bild rücken? Ich meine, dass es Leute gibt, die über einen schlecht reden, ist ja nichts Ungewöhnliches. Es reicht also so ein Wisch, den jemand vielleicht nur aus Jux schreibt und 8 Jahre Beziehung hängen? Also wenn ich mir das umgekehrt denke, dann würde ich die Beziehung echt überdenken. So viel Vertrauen muss einfach sein. Wenn mich mein Partner nicht soweit kennt, dann liegt aus meiner Sicht einiges im Argen.

    Zitat

    Das wäre so abgebrüht, so berechnend, so kalt.

    Wenn Du selbst immer treu warst, dann würde ich das auch so sehen.