• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten
    Zitat

    mein gefühl beim lesen ist eher, dass er wirklich eine affäre mit ihr hat. entschuldige bitte, aber du hast ja nach unserer ehrlichen einschätzung gefragt. ich verstehe zwar nicht, wieso er es jetzt noch leugnen sollte, nachdem die katze aus dem sack ist, offenbar will er dich behalten.

    genau mein gefühl.


    zu dem punkt, warum er leugnet bzw. dass er bei der ehefrau bleiben will: die wenigsten verheirateten männer, die eine geliebte haben, haben vor ihre familie (ehefrau und kinder) zu verlassen. sie suchen einfach neben dem familienleben einen neuen erotischen kick oder eine neue liebe, also schmetterlinge im bauch. die wenigsten ehemänner entscheiden sich gegen die ehefrau und für die geliebte – das ist klassischerweise so, jeder kennt da sicher beispiele aus seinem eigenen umfeld.


    ich denke übrigens wirklich nicht, dass jemand emails von monaten fälscht, sich diesen enormen aufwand macht –

    Ich würde mich persönlich fragen, warum ich einem wildfremden Mann mit der Begründung, er hätte ja keinen Grund zu lügen, mehr glaube sollte, als meinem Partner.

    Zitat

    Ich würde mich persönlich fragen, warum ich einem wildfremden Mann mit der Begründung, er hätte ja keinen Grund zu lügen, mehr glaube sollte, als meinem Partner.

    selbst wenn du dem wildfremden menschen keinen glauben schenken wolltest, blieben schlussendlich immer noch reichlichst indizien, dem eigenen partner zu misstrauen.

    Zitat

    selbst wenn du dem wildfremden menschen keinen glauben schenken wolltest, blieben schlussendlich immer noch reichlichst indizien, dem eigenen partner zu misstrauen.

    Das ist Ansichtssache. Ich sehe da nicht so viele Indizien. Eher mehr Indizien dafür, dass jemand den Partner der TE in die Pfanne hauen will.

    Zitat

    Sie hat dieselbe Geschichte wie mein Partner erzählt, eine Freundschaft, die entstanden ist durch viele Gespräche. Sie hat mir auch erzählt von den Beziehungsproblemen, die er mit ihr gewälzt hat, dass sie sehr eng miteinander sind und dass es regen Kontakt gibt seit Jahren.

    zwei attraktive menschen, mann und frau, sehen sich täglich auf der arbeit, verbringen gar mehr zeit miteinander als ehefrau und ehemann.


    sie haben regelmäßigen email-kontakt, angeblich rein freundschaftlich. aber dennoch, es scheint ihnen nicht zu reichen, sich auf der arbeit zu sehen, sie tauschen sich auch ausgiebigst per email aus.


    es gab eine flaute bei euch nach der geburt eines kindes, er sprach sogar im streit davon, dass er fremdgehen könnte.


    naja, ganz ehrlich – jetzt kommt es drauf an, ob du den tatsachen ins augen sehen willst oder einfach am besten die ganze sache vergessen magst.


    aber viele zweifel hätte ich nicht – dafür kenne ich persönlich übrigens auch selbst genügend leute, die ihre affaire im job gefunden haben!

    Zitat

    Das ist Ansichtssache.

    sicher, es gibt zum beispiel auch ganz viele ehefrauen, die sowas aus prinzip gar nicht wissen wollten und die augen mit aller kraft verschließen.


    letztlich muss das jeder für sich entscheiden. ich meine, ich bin da auch recht unkonventionell – also wenn die ehe auf mit affaire gut lief, warum dann jetzt alles hinschmeißen! wobei ich in dem fall als ehefrau dann dennoch lieber im unklaren geblieben wäre.


    glaube nicht, dass sich jemand die mühe macht, monatelange email-konversation zu fälschen. die kargen erklärungsversuche des ehemannes überzeugen mich nicht (von dem was ich hier zu lesen bekommen habe) und dass die kollegin nun exakt dieselbe erklärung hat war eh klar! ;-)

    DieKruemi

    Zitat

    aber, wenn zwischen dem Freund der TE und der Kollegin nichts ist, wäre sie doch Single – und der Kollege hat sich, da er sich zu erkennen gibt, ins absolute Aus geschossen.

    Kann ja sein, dass sie nichts von ihm will und er überzeugt ist, dass sie eine Affäre haben, weil sie sich gut verstehen. Wie gesagt, alles aus dem eigenen kollegialen Leben gegriffen. Sicher, es kann Spekulation sein, aber sich er ist es nicht, nur weil ein Kollege damit antanzt.

    dass die email-konversation gefälscht ist, könnten die beiden (ehemann und kollegin) ja ganz ganz leicht beweisen, in dem sie einfach ihre email-accounts der ehefrau zeigen, und damit die echten emails.


    sollten die nicht mehr da sein, dann wäre für mich klar, was ich daraus für schlüsse ziehe – ich meine, man kann ja gutgläubig sein, aber man muss sich als gehörnte ehefrau nun auch nicht gänzlich für dumm verkaufen lassen, oder?! ;-)

    Zitat

    Achja, die E-Mails konnte mir natürlich niemand zeigen, es gäbe längst keine alten E-Mails mehr, weder gesendet, noch empfangen. Die wären sofort gelöscht worden.


    Alias 685753

    Schreibt sie doch hier: Die Mails sind futsch!


    Monika, was meinst Du mit: Sicher ist es nicht, nur weil ein Kollege damit antanzt? Die Mails sind doch auch vorhanden, und beides zusammen, komplettiert mit dem Löschen des Mailkontakts, ist schon ein ziemlicher Indizienbeweis.

    Nova

    Wenn eine Fäschung ausgeschlossen ist? Was das anbelangt, kann ich nicht mitreden, keine Ahnung, wie man emails fäslchen könnte.

    Zitat

    Schreibt sie doch hier: Die Mails sind futsch!

    ich sag ja, ein schelm der böses vermutet! ganz ehrlich, der ehemann und die kollegen behaupten(!) es wären fälschungen, die beweise haben sie aber sicherheitshalber vernichtet! ;-)

    Vielleicht auch nur einfach irgendwann gelöscht, wie jeder dann und wann seine Mails löscht, dass man nicht vorhandene Mails mal als Beweise herhalten müssen (jetzt im Fälschungsfall) kann man ja normalerweise nicht ahnen.


    Alles in allem mag ja der Verdacht sich eher bestätigen, aber eine letzte Sicherheit gibts nicht. Was mich allerdings stutzig macht ist der Heiratsantrag. War der ernst gemeint?

    letzte sicherheit wäre nicht, aber die indizien würden für mich persönlich schon recht schwer wiegen. letztlich wird die zeit zeigen, ob sie im vertrauen wird können oder ob die zweifel zu groß sind.

    Es sind doch nicht die Mails selber gefälscht, wenn es sich um eine Fälschung handelt. Es wurde irgendetwas ausgedruckt auf Papier, das wie Mails aussieht. Das ist doch echt eine Kleinigkeit sowas zu fälschen. Da braucht man auch überhaupt keinen Zugang zu irgendeinem Mailaccount. Das Ausgedruckte muss doch nie als Mail existiert haben. Was ich sagen will: Es wird so oder so keine endgültige Sicherheit geben. Die TE wird an irgendeinander Stelle irgendjemandem vertrauen müssen.