• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten
    Zitat

    Und der "Kollege" ist nicht als Blockwart eingestellt worden.

    Der Unterschied ist, dass die beiden andere nerven und sie in der Zeit, in der sie mal wieder verschwinden, nicht arbeiten (und das bleibt zwangsläufig an anderen hängen). Der Kollege, der nach Feierabend Blockwart spielt und Briefe verschickt, ist etwas ganz anderes.

    Nein, es geht eben nicht um Mehrarbeit, zumal die anderen Kollegen sicher auch mal Kaffee trinken gehen, rauchen oder ein Schwätzchen halten... Abgesehen davon: wenn es um Mehrarbeit ginge wäre ein Vorgesetzter der richtige Ansprechartner gewesen und nicht die Frau oder Partnerin seines Kollegen. Sondern es ging ihm ausdrücklich um die Affäre. Kannst du in Alias' Beitrag nachlesen.

    Zitat

    Der Kollege, der nach Feierabend Blockwart spielt und Briefe verschickt, ist etwas ganz anderes.

    Nein. Das ist derselbe Kollege, der während seiner Arbeitszeit illegal private Mails anderer Personen kopiert.

    Mal n paar Mails sichern dauert ja auch sooo lange :=o

    Zitat

    Nein, es geht eben nicht um Mehrarbeit

    Vermutest du. So deutlich steht in Alias' Beitrag nicht, was seine Intention war. Nur "so geht das nicht".

    Zitat

    wäre ein Vorgesetzter der richtige Ansprechartner

    Kann ja noch kommen.

    Zitat

    Vermutest du.

    Vermutungen sind das sowieso alles.


    Ich würde dem Kollegen nicht jedes Wort glauben, dazu ist mir der zu ausgebufft. Ob sie nun "rumgemacht" haben oder er womöglich akribisch hinterher spioniert hat, weiß doch keiner, behaupten kann er vieles. Jedenfall ringt mir seine Handlungsweise keinerlei Achtung ab, unabhängig davon, was es für die TE bedeutet. (Das ist eine andere Frage und ich bedaure, dass es für sie so ausgegangen ist.)

    Zitat

    Ohne diese ganzen Beweise hätte die TE ihm das doch sowieso nie geglaubt.

    Das könnte sein, aber das ist eben genau nicht die Baustelle des Kollegen, sondern einzig und allein ihre. Wenn ich mich überhaupt zu so einer Offenlegung je entschließen würde (was ich nur täte, wenn ich die Betroffene persönlich kennen würde), dann müsste sie schon selber verantworten, was sie mit dieser Info macht. Im Leben würde ich nicht auf den Gedanken kommen, emails zu fälschen oder auszudrucken (ich vermute mal, dass das auch illegal ist..).

    Zitat

    Im Leben würde ich nicht auf den Gedanken kommen, emails zu fälschen oder auszudrucken (ich vermute mal, dass das auch illegal ist..).

    gefälscht hat er sie ja nicht, oder habe ich was verpasst?


    im grunde ist der kollege eh eine andere baustelle, vielleicht hat alias irgendwann sogar wut auf ihn, weil sie am liebsten im unklaren gelassen worden wäre – wer weiß.

    Zitat

    Mal n paar Mails sichern dauert ja auch sooo lange :=o

    Wenn ich mich nicht irre, ging es um ungefähr 20 Seiten. Und die Mails müssen aus all den anderen Mails auch erst mal rausgesucht werden.

    Zitat

    Vermutest du. So deutlich steht in Alias' Beitrag nicht, was seine Intention war. Nur "so geht das nicht".

    Nein, du vermutest. Ich habe mich an den Text gehalten und der ist eindeutig.


    Tut mir leid, aber du hast dich da verrannt. :)_

    Von dem Kollegen meines Freundes kann man sicher halten, was man möchte. Ich bin dankbar, dass er sich eingemischt hat. Sicher werden seine Motive nicht komplett selbstlos sein, man hörte schon gut heraus, wie ihn das Verhalten auf Arbeit stört.


    Letztlich kann mir der Grund egal sein. Hätte er das nicht getan, würde ich immernoch meinen armen Hasen abends bedauern, dass er schon wieder Überstunden machen musste und erst so spät (das von mir nochmal aufgewärmte) Essen bekommt und sein Kind wieder nicht vorm Schlafengehen gesehen hat.


    Wenn ich allein daran denke, wie oft das der Fall war, wie ich für ihn dann mitgearbeitet habe zuhause, obwohl auch ich Arbeit habe. Wie oft er nicht da war und wie oft ich Verständnis hatte, weil ich glaubte, er würde mit Arbeit zugeschüttet.


    Stattdessen hat er den tollen Hengst gegeben im Büro und da mit diesem Weib schöne Tage zugebracht.


    Nein, auf den Boten werde ich wohl nie sauer sein, aber auf diesen Mann, der mich so eiskalt über Jahre angelogen habe, auf den bin ich total sauer.


    Dem Umgang mit unserem Kind muss ich wohl oder übel mit ihm zusammen noch planen, aber darüber hinaus will ich ihn nicht wieder. Wenn die Beiden doch so vertraut sind miteinander, soll er doch sehen, dass er dort unterkommt.


    Ob ich noch genauso rede, wenn das Adrenalin weg ist und ich realisiert habe, was die letzten Woche passiert ist, werde ich sehen, aber momentan bin ich entschlossen.

    Zitat

    Letztlich kann mir der Grund egal sein.

    Klar, vorausgesetzt, es stimmt was er sagt (deshalb finde ich sein Motiv schon wichtig) und das scheint ja der Fall zu sein. Hier ist ja darüber nur eine Art Nebendiskussion von Nichtbetroffenen entstanden.

    Zitat

    Hätte er das nicht getan, würde ich immernoch meinen armen Hasen abends bedauern, dass er schon wieder Überstunden machen musste und erst so spät (das von mir nochmal aufgewärmte) Essen bekommt und sein Kind wieder nicht vorm Schlafengehen gesehen hat.

    Oh Mann.. :-(

    Zitat

    Ob ich noch genauso rede, wenn das Adrenalin weg ist und ich realisiert habe, was die letzten Woche passiert ist, werde ich sehen, aber momentan bin ich entschlossen.

    Zumindest wird dir die Wut eine zeitlang helfen. Das ist gut. Ich kann mit Wut bei sowas deutlich besser umgehen als mit Trauer. Aber die wird wohl auch noch kommen fürchte ich. Ich finde deine Entscheidung aber gut! :)^ Viel Kraft dabei! :)*

    Schade, dass das so ausgegangen ist.


    Ich wünsche Dir jetzt viel Kraft für die kommenden Wochen und ab jetzt kann es ja nur noch aufwärts gehen. :)*

    sehr bitter, dass sich nun wohl die schlimmere Variante bewahrheitet hat. Er hatte eine (wenn auch nach Schwierigkeiten) intakte kleine Familie und damit viel mehr, als viele andere Menschen. Mir ist völlig unverständlich, warum manche das aufs Spiel setzen und dann auch noch auf so eine dumm-dreiste Weise :(v


    Auch ich wünsche Alias natürlich alles Gute. Ich hoffe, ihr findet eine gute Lösung für den Umgang mit dem Kind. :)*

    Ich finde deine Entscheidung auch gut, auch wenn es jetzt sicher noch sehr schwer wird . So einem Mann, der dich Jahre betrogen und belogen hat, sogar am Ende, als die Beweise schon immer eindeutiger waren, hat er ja noch weiter gelogen und das ist wirklich mies, dem könntest du sowieso nie mehr vertrauen.


    Ich wünsche dir alles Gute :°_

    Zitat

    Ob ich noch genauso rede, wenn das Adrenalin weg ist und ich realisiert habe, was die letzten Woche passiert ist, werde ich sehen, aber momentan bin ich entschlossen.

    Natürlich ist es ein Prozeß, du wirst nicht immer sauer auf ihn sein. Du wirst traurig werden, den verlust der Beziehung betrauern, dir wünschen, dass das alles nie passiert wäre. Die Gefühle für ihn in Erinnerung der schönen Zeit werden auch immer mal hochkommen, aber......selbst wenn dein Herz ihn auch irgendwann zurück will, wirst du das, was passiert ist, nicht vergessen können. Sein Betrug hat alles vergiftet. Auch mit Paartherapie etc wird diese Narbe so tief sein, dass du bei diesem Mann nie wieder Mitleid empfinden könntest, wenn er Überstunden machen muss. Es würde jedesmal eine riesen-Alarmglocke angehen.