• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten
    Zitat

    Ich tippe auf jemandem aus dem Umfeld der Kollegin. Und auch, dass da was dran ist. Hatte der Brief denn einen Stempel und Grussfloskeln? Begleitzeilen? Aus jenen kann man ja einigermaßen schließen, ob der Brief von einer w oder einem m formuliert worden ist.

    Danke auch Dir. Ja, es gibt ein Anschreiben, das an mich gerichtet ist. Darin steht, dass der Verfasser mir helfen möchte und mir deswegen diese Info mit einem Beweis zugespielt hat, damit ich nicht ahnungslos bleibe.


    Keine Grußformel, nur ein normaler Poststempel. Das klingt jetzt schrecklich peinlich, aber ich hatte sogar daran gerochen, um eventuellen Parfümgeruch zu entdecken, nichts.


    Es könnte ein weiblicher oder auch männlicher Verfasser sein. Mein Partner tippt ja auf einen Kollegen von früher.

    Zitat

    Sie muss sie ja nicht wirklich mit ihm zusammen treffen, aber seine Reaktion auf diese Bitte würde mich an Alias' Stelle interessieren …


    Bei allem guten Willen, an eine Intrige zu glauben – aber seine seltsame Eröffnung, dass Alias etwas hätte wittern können, wo doch angeblich nichts war – finde ich äußerst merkwürdig.

    Ja, da hast Du wohl Recht. Ich schäme mich so, ihn vielleicht zu Unrecht zu beschuldigen und so abweisend zu sein. Aber das Ganze hat so viele Ungereimtheiten.

    Zitat

    Weißt du ob er früherer Partnerinnen betrogen hat?

    Er hatte nicht viele Beziehungen und soweit ich weiß, war wenn, dann immer er der Betrogene.

    Zitat

    Verständlich – oder aber, der Brief ist jetzt weg, durch den Shredder gejagt o.ä. Hoffen wirs mal nicht.

    Das traue ich ihm nicht zu. Es würde ja nichts ändern, gelesen habe ich ihn ja nun schon.

    Zitat

    Scheußlich, Deine Lage bzw. Eure. Aber Du kannst nichts dafür.

    Dankeschön. Es ist so unwirklich und ich kann auch nicht wirklich mit jemandem reden, solange es unklar ist, was da wirklich dran ist. Ich will ihn nicht vor anderen in ein schlechtes Licht rücken oder dass über ihn geredet wird.

    Zitat

    Es würde ja nichts ändern, gelesen habe ich ihn ja nun schon.

    Doch die Emailadresse wäre jetzt weg...oder hast du dir sie abgeschrieben?

    Nein, habe ich nicht. Aber wenn er den Brief hätte verschwinden lassen, würde ich ja dennoch um ein Gespräch zu Dritt bitten.


    Schon beim Gedanken daran, dass er so berechnend hätte den Brief verschwinden lassen, werde ich sauer. Dann würde ich ihn anrufen lassen oder ihr schreiben. Wenn sie so gut befreundet sind, wird er ja einen Kontakt zu ihr haben.

    Zitat

    Mein Partner tippt ja auf einen Kollegen von früher.

    Das halte ich für ziemlich unwahrscheinlich bzw. weit hergeholt. Eben aus diesen Gründen:

    Zitat

    Es muss jemand aus dem direkten Umfeld der beiden sein, die sie gut kennen. Trotz Social Engineering bedarf es einiger krimineller Energie, einen Mailaccount zu knacken. Oder aber jemand Zugang zu ihrem Rechner, wo sie sich nicht ausgeloggt hat. Ich tippe auf jemandem aus dem Umfeld der Kollegin.

    Zumal du ja selbst schreibst, dass die Mails bis ins "Jetzt" reichen, der "verdächtige" Kollege aber bereits länger nicht mehr in der gleichen Firma arbeitet.

    Denselben Gedanken wie Aiyana hatte ich eben auch.


    Außerdem gäbe es so ja sozusagen auch keinen Beweis mehr.




    Fest steht: Du hast mein tiefstes Mitgefühl. Ich kann mich da in etwa reindenken, hatte eine ähnliche Situation (allerdings einige Nummern kleiner!) dieses Jahr auch schon. Ich hab mich letztlich fürs Vertrauen entschieden, allerdings stand da auch nie so viel auf dem Spiel wie bei dir. Allerdings geht mir die Geschichte immernoch nach.

    Zitat

    Ich will ihn nicht vor anderen in ein schlechtes Licht rücken oder dass über ihn geredet wird.

    Ja, verstehe ich gut. Es ist einem peinlich, und dazu diese Unsicherheit …


    Ist doch gut, dass Du hier ein Ventil findest, hm?

    Zitat

    Denselben Gedanken wie Aiyana hatte ich eben auch.


    Außerdem gäbe es so ja sozusagen auch keinen Beweis mehr.

    Ich muss sagen, diese Gedanken hatte ich ebenfalls.

    Ja Nova, ich bin sehr sehr froh und dankbar, dass ihr so viele seid, die mir helfen, mich zu ordnen.


    Soviele Tipps sind so wertvoll und trivial und dennoch bin ich nicht von allein drauf gekommen.


    Wir schweigen uns die meiste Zeit hier an und ich habe über Tage keinen klaren Gedanken fassen können.


    Er umsorgt mich grad extrem, bringt mir Blumen, ist aufmerksamen und fürsorglich und versucht mit aller Kraft zu zeigen, wie wichtig ich ihm bin. Aber ich kann es nicht annehmen, weil so viele Fragezeichen in meinem Kopf sind.


    Unser Kind ist jetzt erstmal bei meinen Eltern – was bei uns grad im Argen liegt muss es nicht mitbekommen.

    Zitat

    Er umsorgt mich grad extrem, bringt mir Blumen, ist aufmerksamen und fürsorglich und versucht mit aller Kraft zu zeigen, wie wichtig ich ihm bin. Aber ich kann es nicht annehmen, weil so viele Fragezeichen in meinem Kopf sind.

    Klar könnte ich auch nicht. Weil das alles bedeuten kann. Unschuld oder schlechtes Gewissen.

    Zitat

    Unser Kind ist jetzt erstmal bei meinen Eltern – was bei uns grad im Argen liegt muss es nicht mitbekommen.

    :)^

    Zitat

    Fest steht: Du hast mein tiefstes Mitgefühl. Ich kann mich da in etwa reindenken, hatte eine ähnliche Situation (allerdings einige Nummern kleiner!) dieses Jahr auch schon. Ich hab mich letztlich fürs Vertrauen entschieden, allerdings stand da auch nie so viel auf dem Spiel wie bei dir. Allerdings geht mir die Geschichte immernoch nach.

    Dankeschön. Bei mir ist einfach der Gedanke daran, wie lange das schon gehen soll. Das sind Jahre. Ich weiß nicht, ob ich das verzeihen könnte, wenn er mich wirklich über Jahre betrogen hat und es nun sogar abgestritten hat, wo ich ihn direkt damit konfrontiert habe.


    Das wäre so abgebrüht, so berechnend, so kalt.

    Wie würdest Du denn Deinen Mann einschätzen? Ist er mit sich im Reinen, hat er Selbstbewußtsein, "genügst" Du ihm oder gibt es irgendwas, was ihm bei Dir fehlen könnte? Ich habe die Erfahrung gemacht, daß ein selbstbewußter, attraktiver Mann (so beschreibst Du Deinen Mann doch :)z ) eher weniger auf Abwegen unterwegs ist. Meist sind es die mit Minderwertigkeitskomplexen behafteten, die ständig nach Bestätigung in irgendeiner Form suchen und oder auch zeigen wollen, was und wen sie alles haben können. Dies trifft allgemein auch nicht nur auf Männer zu. Wenn Du Deinen Mann für selbstbewußt hältst, der sich selbst mag, der auch weiß wer und was er ist und kann, dann würde ich mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Anderenfalls ":/ Und die Zeit Vor Eurer Beziehung zählt nicht, da hat er sich vermutlich nur ausgetobt.

    Wenn Dein Mann und diese Kollegin sich gut verstehen, wurde ich sie einfach mal zum Essen am Abend einladen und dann schauen wie sich beide verhalten. Gibt es zu der Dame eigentlich noch einen Partner? Den würde ich dann gleich mit einladen.