• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten
    Zitat

    Wenn Dein Mann und diese Kollegin sich gut verstehen, wurde ich sie einfach mal zum Essen am Abend einladen und dann schauen wie sich beide verhalten. Gibt es zu der Dame eigentlich noch einen Partner? Den würde ich dann gleich mit einladen.

    Nein, das schließe ich für mich aus. Wenn da doch etwas ist, möchte ich nicht, dass die beiden in unserer gemeinsamen Wohnung gesessen haben. Der Gedanke daran beschert mir Übelkeit.


    Ob es da einen Partner gibt, weiß ich noch nicht. Bisher wurde der Name ein paar Mal beiläufig erwähnt in den letzten Jahren, aber nie außerhalb des beruflichen Kontextes.

    Zitat

    Interessant ist, aus welcher Quelle diese Emails stammen. Es muss jemand aus dem direkten Umfeld der beiden sein, die sie gut kennen. Trotz Social Engineering bedarf es einiger krimineller Energie, einen Mailaccount zu knacken. Oder aber jemand Zugang zu ihrem Rechner, wo sie sich nicht ausgeloggt hat. Ich tippe auf jemandem aus dem Umfeld der Kollegin. Und auch, dass da was dran ist. Hatte der Brief denn einen Stempel und Grussfloskeln? Begleitzeilen? Aus jenen kann man ja einigermaßen schließen, ob der Brief von einer w oder einem m formuliert worden ist.

    Nichtmal das ist sicher.


    Sollte er wirklich eien Affäre mit der Kollegin haben und es sich um so einen Fall handeln, wo sie will, dass er sich für sie von seiner Frau trennt, könnte auch sie selbst die Briefschickerin sein. Ein Meisterstreich: Frau einweihen ohne ihm gegenüber die Petze zu sein.

    Zitat

    Nein, ich bin nicht sonderlich eifersüchtig. Ich kontrolliere nichts, ich schaue nicht auf die Uhr, er kann tun, was er möchte.

    Und wie kommt er dann darauf, dass er dir von einer normal-freundschaftliche Mailkontakt mit einer Kollegin (wieso eigentlich, die sehen sich doch täglich) nichts erzählen könnte?

    Und wenn sie eine ebensogute Schauspielerin ist wie er (falls er schuldig sein sollte), bringen Treffen zu 3. auch nichts. Gewissheit bekommt man davon nicht. Nur noch mehr Zweifel, weil man dann jeden Blick und jede Geste hinterfragt.

    Zitat

    Bisher wurde der Name ein paar Mal beiläufig erwähnt in den letzten Jahren, aber nie außerhalb des beruflichen Kontextes.

    Und das finde ich sehr komisch. Wenn ihr eine so tolle Beziehung habt und offen miteinander umgeht, du auch nicht zur Eifersucht neigst, warum verschweigt er dir Freundschaften? Zumal das ja am Arbeitsplatz erstmal nichts völlig ungewöhnliches wäre. Und noch dazu, warum erwähnt er ihren Namen so gut wie nie? Genau da würde ich hellhörig werden. Auch sein Kommentar, es wäre bestimmt der Kollege von früher gewesen... wäre er unschuldig wäre es ja auch keine Schande einfach mal völlig verzweifelt zu sagen "ich weiß es nicht"

    Eine wirklich blöde Situation :°_


    Allerdings plädiere ich auf darauf, deinem Mann in erster Linie zu vertrauen!


    Letztendlich gibt es nie eine "Sicherheit" darauf, dass man nicht betrogen wird. Und du allein wirst deinen Mann am Besten kennen!


    Er hat dir gesagt, dass er dich nicht mit dieser Dame betrogen hat...Das würde ich ihm auch glauben!


    Die Frage ist, ob du das kannst und ob dich die Gedanken, er könnte dich vielleicht doch betrogen haben, nicht auffressen.


    Willst du es wirklich mit aller Gewalt wissen? Es kann noch jede Menge andere Gründe für diese Mails geben.


    Und ja, vielleicht gab es tatsächlich zwischen den beiden diesen Mailverkehr...aber mehr auch nicht. Weil es für deinen Mann evtl. reizvoll war...er aber dann doch nicht weitergehen wollte, und die Frau nun versucht einen Keil zwischen euch zu treiben.


    Aber was bringen dir die ganzen Spekulationen?

    Zitat

    Und ja, vielleicht gab es tatsächlich zwischen den beiden diesen Mailverkehr...aber mehr auch nicht. Weil es für deinen Mann evtl. reizvoll war...er aber dann doch nicht weitergehen wollte, und die Frau nun versucht einen Keil zwischen euch zu treiben.

    Wäre für mich schlimm genug die Beziehung zu beenden (besonders mit dem Hintergrund des Abstreitens). Aber sieht ja jeder anders @:)

    Mit "einfach mal zum Abendessen einladen" täte ich mich an Stelle der TE schwer. :-o :-X Das ist ja nichts, was zum lockeren miteinander Essen passen würde …

    Zitat

    Und wenn sie eine ebensogute Schauspielerin ist wie er (falls er schuldig sein sollte), bringen Treffen zu 3. auch nichts. Gewissheit bekommt man davon nicht. Nur noch mehr Zweifel, weil man dann jeden Blick und jede Geste hinterfragt.

    Das kann man auch anders herum sehen: Wenn beide unschuldig sind, wird sich das durch die Stimmung zwischen ihnen vermutlich der TE mitteilen. Ich würde ihr einen Draht dafür ohne weiteres zutrauen. :)^

    Es geht hier um dich und die Beziehung zu und mit deinem Mann! Was willst du? :)_


    Was ist, wenn er dich betrogen hat? Willst du dich dann von ihm trennen?

    Spekulationen bringen Dich in der Sache nicht weiter, Du quälst Dich damit nur und überträgst das vielleicht (unbewußt). Ich würde in die Offensive gehen, lieber einmal ordentliche Übelkeit am Essenstisch mit allen Beteiligten als Wochen und oder monatelang dieses ungewisse Gefühl im Magen.

    Rein gefühlsmäßig und nach meiner Lebenserfahrung würde ich deinem Mann nicht glauben.


    Aber versuch mal, das möglichst rational anzugehen und überleg dir gezielt, was für mögliche Varianten du für wie plausibel hätlst. Dazu kannst du zB folgende Üblegungen anstellen:


    * Wie kann man einen Mailverkehr faken, wie aufwändig ist das?


    * Warum sollte man einen ganzen Mailverkehr faken? Wenn jemand dir stecken will, dass dein Mann fremdgeht, würde es ja reichen, 1 Mail zu faken, und die dann besonders klar mit Anspielungen anzureichern.


    * Wer könnte ein Interesse haben, einen Keil zwischen deinen Mann und dich zu treiben? (Die Theorie mit dem früheren Kollegen halte ich für abwegig; eher: die Kollegin oder deren Partner)


    * Wer außer der Frau könnte Zugriff auf ihr Mailpostfach haben? Mir fällt da spontan ein Partner ein, und der hätte auch ein Motiv.


    * Wie ist das mit den Daten/ Uhrzeiten des Mailverkehrs: War dein Mann da alleine oder wart ihr beide in einem Konzert oder zusammen im Urlaub?


    * Wie steht es im Moment gerade um deine Ehe?


    * Fiel dir in letzter Zeit was an deinem Mann besonders auf?


    * Was dein Mann für ein Typ ist, finde ich eher unerheblich – ich kenne einige krasse Fälle von "Der? Niemals, der ist so eine treue Spießerseele ..."


    Das hier übrigens

    Zitat

    Nein, er sagt, dass die beiden Freunde seien, er mir bisher nichts daavon sagen wollte, weil er Sorge hatte, ich könnte das falsch verstehen. Dass sie beide sich beruflich und privat geschrieben hätten, aber der Inhalt dieser E-Mails manipuliert wurde und keiner von beiden diese Zeilen je verfasst hätte.

    musste dein Mann ja ganz spontan sagen, daher kann es ein interessanter Hinweis sein. Auf mich wirkt das wie wie die beliebte Strategie "Bisschen was zugeben, nachdem der Verdacht ja nicht komplett auszuräumen ist, aber nur etwas zugeben, was noch als harmlos gelten kann, und nicht mehr zugeben als nötig".


    Die Idee mit dem Treffen zu dritt finde ich ganz gut. Wenn ich mich in die Lage der Frau versetze: Wenn ich mich (was dein Mann ja behauptet) mit dem Kollegen = deinem Mann gut verstehe, aber keine Beziehung mit ihm habe und jemand Mails von mir gefaked hat, hab ich ein massives Interesse dran, die Sache aufzuklären oder wenigstens runterzukochen, und dann würde ich mich wohl mit euch treffen.- Wenn ich die Geliebte wäre, würde ich mich wohl eher nicht treffen. Denn da müsste man schon verdammt abgebrüht sein, um dann vor dir gemeinsam eine Show abzuziehen.

    Zitat

    Dass sie es selbst war, kann man ausschließen. Die Worte, die in diesem Brief für sie gefunden werden, sind nicht grad wertschätzend.

    das muss nichts heißen, es kann ja auch eine falsche Fährte sein. Warum sollte jemand – z. B. ihr Mann – seine Meinung über sie dir gegenüber äußern? Würde ich die Affäre meiner Frau auffliegen lassen wollen, würde ich nüchtern schreiben, dass das und das passiert ist. Aber was geht die Freundin des Nebenbuhlers an, was ich von meiner (wohl bald Ex) halte.


    Was interessant ist: theoretisch hätte es doch auch passieren können, dass dein Partner den Briefkasten öffnet und den Brief abfängt (ich hätte ihn dann jedenfalls verschwinden lassen, und zwar unabhängig davon, o die Anschuldigungen echt sind oder nicht. Ich würde jedenfalls nicht dazu beitragen, Lügen über mich auch noch selbst zu verbreiten).


    Möglicherweise hat der Absender(Absenderin irgendwelche Maßnahmen ergriffen um sicherzustellen, dass du den Brief findest. Fällt dir dazu irgendetwas ein? Sieht der Brief denn so aus, als wäre er per Post verschickt worden?

    Man kann das Ganze auch sehr schnell abkürzen. Mein Satz wäre gewesen (sicher auch nach einigem schlucken und überlegen) "Liebling, da will unser Familie jemand ganz massiv schaden. Wir lieben uns wir handeln als Team, wir starteb eine Anzeige gegen unbekannt." Der Brief ist das Beweisstück.


    Geht er ohne zögern direkt darauf ein, denn wer so einen Mist macht, indem Mails gefälscht bzw. manipuliert hat, geht auch weiter. Hat er nix zu verstecken, ne Freundschaft zu einer Kollegin, ist nichts verwerfliches, wenn ......


    Es ließen sich schnell über eine Anzeige Internet-Protokolle beim Provider abrufen. Mit absolut reinem Gewissen müsste er dem sehr schnell zustimmen. Ob ihr das beide das letztendlich macht, ist eine andere Sache. Aber die Reaktion darauf wäre für den Anfang sehr interessant. Liebe Alias fühl Dich gedrückt, so eine Situaion als selbst Betroffene ist der Obergau schlecht hin. :)_ :)* :)*

    Zitat

    wir starteb eine Anzeige gegen unbekannt.

    Und zwar weswegen?

    Zitat

    Es ließen sich schnell über eine Anzeige Internet-Protokolle beim Provider abrufen.

    Das halte ich für ein Gerücht.