• Wem glauben? Betrug?

    Hallo zusammen, ich schreibe hier als Alias, da ich nicht möchte, dass Dritte, die mich kennen, von diesem Vorfall erfahren und es sich herumspricht. Rand-Daten: 8 Jahre Beziehung, 3jähriges Kind Ende letzter Woche passierte etwas Unglaubliches. In der Post lag ein Brief ohne Absender, gerichtet an mich. Darin stand geschrieben, dass ich seit geraumer…
  • 582 Antworten

    Lola2010

    Wenn die Frau Dir damals eine E-Mail geschrieben hätte, hättest Du die Wahrheit geschrieben? Ich habe einfach Sorge, dass auf schriftlichem Weg es leichter ist, zu lügen.


    Ich hoffe, sie hat Zeit, morgen Abend ein Gespräch zu führen. Zu zweit wäre ok, zu Dritt wäre noch besser. Ich hoffe einfach, ich würde sehen, wenn da ein besonderer Draht da wäre zwischen ihnen.

    Alias, geh nach DEINEM Gefühl. Niemand hier kann Dir sagen, dass wie er sich selbst verhalten würde, auch für dich das Richtige wäre.


    Mich hat einmal eine "Freundin" aufgeklärt über seinen Betrug; ich war ein naives Schäfchen und wäre von selbst vermutlich nicht dahintergestiegen. Deshalb hätte mich nicht gewundert, wenn unter Deinem Brief gestanden hätte: "Jemand, der es gut meint."

    Zitat

    Wenn die Frau Dir damals eine E-Mail geschrieben hätte, hättest Du die Wahrheit geschrieben?

    Nein, damals hätte ich das nicht getan. Es ist einfach zu lügen, wenn man dem gegenüber nicht ins Gesicht blicken muss. Es sei denn sie hätte mich angeschrieben als die Affaire schon vorbei war, dann wär die Lage wieder anders gewesen. Aber warum hätte ich mir selbst schaden sollen (wenn man eh ziemlich abgebrüht ist bzw. war)...Nein. Aber wenn so ein Mensch sozusagen einen Form und ein Gesicht bekommen hat und vor einem steht und um Hilfe bittet, da bin selbst ich damals weich und traurig geworden. Heute würde ich sowas erst gar nicht mehr machen.

    Zitat

    Ich hoffe einfach, ich würde sehen, wenn da ein besonderer Draht da wäre zwischen ihnen.

    Wenn es stimmt, dass die beiden freundschaftlich verbunden sind, werden sie einen besonderen Draht zueinander haben. Das ist weder ein Beweis dafür dass sie Sex miteinander haben/ hatten noch ein Beweis dagegen. Schwierig ...

    Zitat

    Aber wenn so ein Mensch sozusagen einen Form und ein Gesicht bekommen hat und vor einem steht und um Hilfe bittet, da bin selbst ich damals weich und traurig geworden.

    Das wäre dann aber eher der Fall bei einem Treffen zu zweit, also wenn der Mann nicht dabei ist – oder?

    Ich würde mich übrigens zuerst alleine mit der Frau treffen. So kannst du schauen, ob sich ihre Aussagen mit der deines Mannes decken. Wenn da was war/ist und sie sich einig sind, du sollst es nicht herausfinden, werden sie sich natürlich absprechen, was sie dir erzählen. Aber vielleicht kannst du ja dann an kleinen Detailfragen ausmachen, ob sie das gleiche sagen.


    Und ich wäre an Stelle deines Mannes sehr bemüht, meine Unschuld zu beweisen. E-Mail Posteingang, SMSn, von allein vorschlagen dass du mit der Kollegin sprechen kannst und zwar jetzt sofort per Anruf. Ich hätte ziemlich schockiert reagiert, wenn ich einen kompletten gefälschten Nachrichtenverlauf gelesen hätte. Wie in einem Film.

    Ja, aber das ist nicht vergleichbar.


    Hinter diesem Brief hier steckt viel mehr Arbeit. Und er zielt nicht auf eine Kontaktaufnahme ab.

    Hallo liebe TE,


    Ich las' gerade den Thread. Wie schrecklich! :-(


    Ich kann nachempfinden, wie furchtbar Du Dich fühlen musst...ich hoffe sehr, dass sich Alles noch zum Guten wendet, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass auch ich die Möglichkeit nicht für besonders hoch einschätze... :°_


    Eines ist mir gerade noch zu einem deiner letzten Posts eingefallen.


    Dies hier

    Zitat

    Ich kann das verstehen, aber bevor ich keine Klarheit habe, sitze ich auf Kohlen. Wir fahren nächste Woche in den Urlaub und ich wünschte mir, es wäre schon Ende des Urlaubs.


    Wie ich da abschalten soll, weiß ich nicht.

    würde zumindest erklären, weshalb dieser Brief Dich ausgerechnet JETZT, zu diesem Zeitpunkt, erreicht. ??Was natürlich dafür spricht, dass die Kollegin deines Mannes selbst es war, die Dir den Brief hat zukommen lassen. Sie will vermutlich euren gemeinsamen Urlaub vermeiden!? :-/?? Nur eine weitere, etwaige Idee...


    Ach so, noch etwas:


    Ging aus den Mails hervor, seit wann ca. sie tatsächlich etwas Ernstes miteinander gehabt haben könnten? Gibt es in dem Mailverlauf eine Art Cut von "freundschaftlich" zu "sexuell"?


    Wären vllt. noch (wichtige?) Anmerkungen für morgen für Dich, wenn Du die Nachrichten noch einmal liest!


    Ich wünsche Dir viel Kraft für die bevorstehende Zeit und das Du hoffentlich bald Klarheit hast!! :)*

    Zitat

    Er tut, was unumgänglich scheint, aber er will es offenbar lieber abhaken und vergessen.

    Verständlich... aber so lange ist's nun auch noch nicht her, seit dieser Brief in euer Haus geflattert ist...

    Zitat

    Ich hoffe, sie hat Zeit, morgen Abend ein Gespräch zu führen.

    Seltsam, dass sie nicht schon längst das Gespräch mit dir gesucht hat... als platonische Freundin und ehemalige Trösterin in der Ehekrise wäre mir sehr daran gelegen, im Akutfall das Missverständnis SOFORT zu beseitigen... :-/

    Vielleicht hat auch die Frau die Mails gefälscht? Vielleicht ist sie ihm irgendwie verfallen, während sie sich in dieser "schwierigen Zeit" ausgetauscht haben. Sie hatte sich irgendwas mit ihm ausgerechnet und ihn beraten und letztlich schreibt er ihr irgendwas wie "Danke, dass du mich so unterstützt hast. Jetzt bin ich mir sicherer denn je, dass ich zu meiner Frau gehöre".


    Sie hat immerhin selbst Zugang zu ihrem eigenen Email-Account und könnte sowohl seine als auch ihre Mails aus der Korrespondenz in denen es nur um etwas harmloses ging, durch diese Anspielungen auf Sex ersetzt und ausgedruckt haben und hofft so, dass er sich von dir trennt und sie ihn dann haben kann.


    Es soll da ja die verrücktesten Sachen geben, wenn jemand auf den Partner des anderen scharf ist. Aus meinem eigenen Bekanntenkreis kenne ich es, dass eine Frau immer wieder, wenn der Mann ihrer Begierde nicht da war, bei ihm und seiner Partnerin angerufen hat und wenn sie rangegangen ist, hat sie irgendwas gesagt von "Ist der X auch da? Nicht? Oh schade, dabei war es doch letzte Nacht so schön zwischen uns beiden". Das hat keiner der beiden ernst genommen, weil die Frau schon für so seltsame Aktionen berühmt war und er in der Zeit, die sie angeblich mit ihm verbracht haben will, oftmals mit seiner Partnerin zusammen war.


    Aber zumindest von der könnte ich mir schon auch vorstellen, dass sie einen ganzen Mailverkehr fälschen würde. Ob das bei der Arbeitskollegin der Fall sein könnte, kann ich natürlich nicht einschätzen


    Das würde allerdings das Treffen zwichen dir und ihr sehr interessant gestalten. Würde sie dann darauf pochen eine Affäre mit ihm gehabt zu haben?


    Andererseits finde ich es auch sehr merkwürdig, dass er quasi sofort die Schuld auf irgendeinen Ex-Arbeitskollegen, der sich an ihm rächen will, schiebt.


    Daher, hmm...


    Ich hoffe mal für dich, dass es sich, wie auch immer, aufklärt.

    Zitat

    Vielleicht hat auch die Frau die Mails gefälscht? Vielleicht ist sie ihm irgendwie verfallen, während sie sich in dieser "schwierigen Zeit" ausgetauscht haben. Sie hatte sich irgendwas mit ihm ausgerechnet und ihn beraten und letztlich schreibt er ihr irgendwas wie "Danke, dass du mich so unterstützt hast. Jetzt bin ich mir sicherer denn je, dass ich zu meiner Frau gehöre".


    Sie hat immerhin selbst Zugang zu ihrem eigenen Email-Account und könnte sowohl seine als auch ihre Mails aus der Korrespondenz in denen es nur um etwas harmloses ging, durch diese Anspielungen auf Sex ersetzt und ausgedruckt haben und hofft so, dass er sich von dir trennt und sie ihn dann haben kann.

    Dagegen spricht aber zweierlei:


    a) Hätte auch ein kurzer Brief mit zwei Mails gereicht und kein großer Stapel der vergangen Jahre (wozu die Mühe? wäre ja schon fast krankhaft und auch ziemlich sinnlos)


    b) wäre der Mann selbst drauf gekommen, wenn sie nur den Text abgeändert hätte und ihm was böses wollen würde. Dann hätte er nicht Mutmaßungen angestellt, es sei vielleicht ein Kollege gewesen, mit dem er seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat

    Zitat

    Dagegen spricht aber zweierlei:


    a) Hätte auch ein kurzer Brief mit zwei Mails gereicht und kein großer Stapel der vergangen Jahre (wozu die Mühe? wäre ja schon fast krankhaft und auch ziemlich sinnlos)


    b) wäre der Mann selbst drauf gekommen, wenn sie nur den Text abgeändert hätte und ihm was böses wollen würde. Dann hätte er nicht Mutmaßungen angestellt, es sei vielleicht ein Kollege gewesen, mit dem er seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat

    a) es gibt nichts, was es nicht gibt


    b) Das irritiert mich ja auch

    @ Madame Charenton

    Zitat

    sry aber das nehme ich dir nicht ab, wäre es ein Brief – ok, aber Mailverkehr über JAHRE zu fälschen, wer tut sich sowas an?? und warum?? und außerdem gibt es keinen Hinweis darauf dass diese gefälscht wurden, da zu den angegebenen Zeiten der Mann immer auf Arbeit war (und nicht zu Hause oder im Kino mit seiner Frau etc.......)


    da ist entweder jemand richtig krank und hat akribische Arbeit geleistet – und dann müsste man dem nachgehen.

    Siehste, da unterscheiden wir uns. Ich müsste das nicht.


    Mir wäre die Motivation der Verfasserin der Briefe egal, auch ihre seelische Verfassung. Sie ist nicht Teil meines Lebens. Ich könnte annehmen, dass es ihre Absicht ist, uns auseinander zu bringen. Will ich, dass sie dieses Ziel erreicht? Die Giftnatter soll wieder in dem Loch verschwinden, aus dem sie gekommen ist!


    Ich müsste auch nicht "die Wahrheit" wissen. Mir würde eine Wahrheit reichen: meine Partnerin ist jetzt bei mir. Und sie ist warm und weich. Und ich kann sie anschauen, mit ihr reden, sie umarmen. Ich liebe sie. Und die Bestätigung, dass sie mich auch liebt, kann sie mir auf ganz verschiedene Art geben.