Wenn aus langjähriger Freundschaft mehr entsteht

    Guten Abend liebe User,


    es geht um ein Mädchen (16) und mir (19). Wir kennen uns schon fast fünf Jahre, haben uns damals in einer Jugendherberge kennengelernt. Jedenfalls hatten und haben wir einen super Draht zueinander, sie ist (wenn man nahe Verwandte ausblendet) der wichtigste Mensch in meinem Leben. Ich habe das Gefühl, in mir braut sich jetzt mehr zusammen. Wenn ich Freunden die Verläufe zwischen uns zeige, dass denken die, wir wären zusammen, weil wir schon oft miteinander kuscheln wollten etc. – an sich ja ein gues Gefühl und ich würde auch mehr wollen, nur da gibt es zwei Probleme:


    1.) Wir wohnen ca. 2 Autostunden voneinander entfernt. Da ich Schüler bin, habe ich zwar gute Finanzen, aber halt nicht soviel, als das ich ständig dahin könnte.


    und, und das ist der springende Punkt:


    2.) Ich habe Angst, dass es nicht funzt und so alles auseinander bricht, und ein Leben ohne sie, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. :(


    Alles natürlich vorausgesetzt, sie will auch. Sie wollte Ende 2011 schon, aber damals habe ich gerade wegen Punkt 2 auf liebe, aber dominante Weise nein gesagt.


    Ich weiß, dass ihr mir nicht die Entscheidungen abnehmen könnt, aber vielleicht ein paar Anregungen.


    Lieben Gruß. *:)

  • 12 Antworten

    Eigentlich finde ich, dass Freundschaft die Königsklasse der Liebe ist und kann deine Bedenken (Pkt. 2) sehr gut nachvollziehen.


    Manchmal ist eine "beste" Freundin mehr wert, als die allerschärfste Geliebte. Weil sie jede Liebesbeziehung überdauert.


    Könnt aber auch sein, du hast das seltene Glück in dieser Freundin eine Frau gefunden zu haben, die dir ALLES ist. Freundin, Geliebte, Mutter deiner zukünftigen Kinder usw.


    Die 2 Stunden "Distanz" kann man mit der zeit ändern, oder? Außerdem ist es heute ein Leichtes auch über WhatsApp, Skyp und Telefon am Leben des anderen teilzunehmen. Alles andere wird sich mit der Zeit finden.

    Zitat

    Ich weiß, dass ihr mir nicht die Entscheidungen abnehmen könnt, aber vielleicht ein paar Anregungen.

    Lieber das zu bereuen, was man getan hat, als das, was man nicht getan hat.

    Zitat

    Sie wollte Ende 2011 schon, aber damals habe ich gerade wegen Punkt 2 auf liebe, aber dominante Weise nein gesagt.

    Und Punkt 2) nennt sich Verlustangst. Meist ein Zeichen für geringes Selbstvertrauen, zumindest in einem bestimmten Punkt. Und wovor du glaube ich wirklich Angst hast: dass sie die Beziehung beenden könnte. Und deine Reaktion: "Ehe sie mich irgendwann mal ablehnen könnte, lehne ich sie lieber ab." Dann behalt ich wenigstens die Kontrolle. Ist es das, was du denkst?


    Aber sie könnte dir auch ohne Beziehung die Freundschaft kündigen. Oder dass es sich – bei der Entfernung und in so jungen Jahren – einfach auseinander lebt. Wenn z.B. jeder in eine andere Stadt für die weitere Ausbildung geht.


    Auch wenn das "altklug" klingt: ich glaube, die erste Liebe/Verliebtheit ist etwas ganz besonderes. Viel intensiver als alles danach. Aber dadurch nicht unbedingt schöner.


    Wenn sie möchte (Oh Mann, Ende 2011, da war sie 13) und du möchtest, dann ist Begründung 2) doch irgendwie doof, oder? Aber Pubertät – da muss jeder selbst durch.

    @ Bambiene:

    Der erste Satz ist toll, den muss ich mir merken. :)

    Zitat

    Die 2 Stunden "Distanz" kann man mit der zeit ändern, oder? Außerdem ist es heute ein Leichtes auch über WhatsApp, Skyp und Telefon am Leben des anderen teilzunehmen. Alles andere wird sich mit der Zeit finden.

    Ja, die könnte man irgendwann ändern. Wäre es "nur" der Punkt, wäre mein Problem auch ein ganz kleines gewesen.

    @ Silom:

    Zitat

    Und wovor du glaube ich wirklich Angst hast: dass sie die Beziehung beenden könnte. Und deine Reaktion: "Ehe sie mich irgendwann mal ablehnen könnte, lehne ich sie lieber ab." Dann behalt ich wenigstens die Kontrolle. Ist es das, was du denkst?

    Nein, ist nicht das was ich denke. Das Einzige, wovor ich Angst habe (und nur das ist es!), ist halt, dass ich sie bei fehlgeschlagener Beziehung (egal, wer den Schlussstrich zieht) komplett verlieren würde.

    Zitat

    Aber sie könnte dir auch ohne Beziehung die Freundschaft kündigen.

    Ja, aber deutlich unwahrscheinlicher, oder? ;-)

    Zitat

    Wenn sie möchte (Oh Mann, Ende 2011, da war sie 13) und du möchtest, dann ist Begründung 2) doch irgendwie doof, oder?

    Korrektur: Da war sie 14.


    Nein, damals waren meine Bedenken genau die Gleichen wie heute, für sie natürlich nicht, wer denkt da mit 14 auch schon dran, nehme ich ihr auch nicht übel. :)z

    https://www.youtube.com/watch?v=zX0dYcU9_6k


    dieses Lied ist mir vorhin eingefallen, als ich deinen Beitrag gelesen hab.

    Zitat

    Das Einzige, wovor ich Angst habe (und nur das ist es!), ist halt, dass ich sie bei fehlgeschlagener Beziehung (egal, wer den Schlussstrich zieht) komplett verlieren würde.

    Auch wenn eine Liebes-Beziehung mal ein Ende hat, ist es nicht immer zwingend, dass Menschen sich für immer "trennen" sprich sich komplett aus den Augen verlieren.


    Bis auf einen Ex

    hab ich zu allen meinen EX Partnern noch sporadischen Kontakt und wir wissen in Etwa wie es dem jeweils anderen geht.


    Angst ist ein schlechter Berater, wenn du handlungsfähig dein Leben gestalten möchtest. Im Prinzip ist es gut, NICHT auf eine heiße Herdplatte zu fassen, aber sich nun komplett vom Herd abzuwenden wäre auch verkehrt. Man muß halt lernen mit Feuer umzugehen, ohne sich zu verbrennen.


    Es liegt also auch an dir/euch, für den Fall der eventuellen späteren Trennung eine Art "Feuerleiter" für einen möglichst verletzungsfreien Ausstieg aus der "verbrannten Beziehung" zu bauen.


    ;-D


    :p> :p> :p>

    Das Lied ist schön und ja, es passt auch irgendwie. ;-D

    Zitat

    Bis auf einen Ex

    hab ich zu allen meinen EX Partnern noch sporadischen Kontakt und wir wissen in Etwa wie es dem jeweils anderen geht.

    Dann hast Du Glück, ich habe drei Ex-Freundinnen, zweien davon guck ich nicht einmal mehr in die Augen und mit der Dritten habe ich zumindst keinen fsten Kontakt, nur wenn man sich sieht und dann nur nach dem Motto "Hi und tschüß!" ... ;-D

    @ Bambiene:

    Ich hab das Lied seit gestern bestimmt ungelogen 70x gehört und jedes Mal fühle ich mich mehr mit dem Song perfekt beschrieben.

    @ all:

    Ich habe mich gestern mit meinem besten Freund unterhalten und der meint ich sei nicht verliert, sondern eher verknallt und solange ich mir nicht sicher bin, ob sie heute überhaupt noch will, soll ich es bei der nahezu perfekten Freundschaft belassen. Irgendwie klingt das gut, sie musste damals auch durch, als sie Gefühle für mich hatte. Also werde ich das auch schaffen, vielleicht. Bin in dem Punkt nämlich immer verdammt sentimental.

    Zitat

    Ich hab das Lied seit gestern bestimmt ungelogen 70x gehört und jedes Mal fühle ich mich mehr mit dem Song perfekt beschrieben.

    :)_


    ich bin gerührt. Aber auch ich musste es einige Male hören, bevor ich den wundervollen "Sinn" hinter den Worten verstanden und verinnerlicht habe.

    Zitat

    Wo ziehst du denn zwischen verliebt und verknallt die Grenze?

    Verliert = Richtig lieben.


    Verknallt = Sie nur temporär toll finden und für sie schwärmen, aber trotzdem keine langfristigen Gefühle zu haben.

    Und woher weißt du jetzt, ob du sie nur temporär toll findest und in nem halben Jahr nicht immernoch anbetest? (Mal abgesehen davon, dass für mich verliebt nicht gleich richtig lieben ist, aber das steht auf einem anderen Blatt ;-) )

    Naja, im Eröffnungspost schrieb ich ja, dass ich sie schon fast fünf Jahre kenne. Wäre mMn sehr ungewöhnlich nach fünf Jahren erst Gefühle zu entwickeln, gerade bei mir. Mein inneres "ich" brauch einen Menschen normalerweise nicht lange zu kennen, um einzuschätzen, in welche Richtung, die Beziehung mit dem jeweiligen Menschen gehen.


    Und die Einschätzung, dass ich verknallt und nicht verliebt bin, hat ja mein bester Freund getroffen. Ich würde sagen, wenn es eine Bekanntschaft wäre, die ich seit fünf Monaten kennen würde, hätte ich mich schon rangewagt. Bei ihr habe ich aber eine Blockade, wenn die Beziehung nicht klappt und das ist ja leider nicht unwahrscheinlich, ist widerum die Gefahr groß, dass dann komplett vorbei ist mit dem Kontakt und das würde ich nicht überbestehen ...