Zitat

    Genau, die armen, armen Männer sind völlig willenlos von gewissenlosen Frauen ins Bett gezehrt worden. Und natürlich läuft zuhause garnichts mehr. ;-D Also wenn mich im Internet ein verheirater Mann anschreibt, frage ich mitterweile als Erstes, ob die Frau von seinem Treiben weiß. Die Antworten sind IMMER gleich.

    Selbst in einem Faden, wo die FRAU schreibt, dass sie fremd vögeln will, entwickelt sich im Handumdrehen ein Männer Bashing. >:(


    Hey, es sind nicht immer die Männer, die betrügen!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Selbst in einem Faden, wo die FRAU schreibt, dass sie fremd vögeln will, entwickelt sich im Handumdrehen ein Männer Bashing. >:(


    Hey, es sind nicht immer die Männer, die betrügen!

    Ich glaube das war hier beispielhaft gemeint, weil die TE sich ja auf vergebene Männer einlassen will und die Frage aufkam, ob deren Frauen Bescheid wissen.


    Natürlich sind nicht immer die Männer die Fremdgänger. Ich denke die gibt es in beiden Lagern gleicherseits. *:)


    Wäre es hier um einen Mann gegangen, der mit vergebenen Frauen schlafen möchte, wären die gleichen / ähnliche Sprüche gekommen. :=o

    Zitat

    es gibt aber durchaus noch unterschiedliche nuancen in der verführbarkeit %-|

    Klar! Du darfst dir gerne mehrere Stunden die Zähne an mir ausbeißen. Ich werde es auf dem Niveau mitspielen, welches du an den Tag legst (bin da sehr flexibel ;-D ) und ich werde sicherlich jede Sekunde davon genießen. Aber am Schluss steht ein Nein - wenn du das vorher wissen willst, musst du nur fragen. Denn mein Entschluss wird sich nicht während der Verführungsversuche ändern. Aber wenn es um das reizende Spiel geht, dann hätten wir unseren Spaß, auch wenn wir dann getrennter Wege gehen.


    So viel zu den Nuancen, aber was man letztendlich daraus macht, ist entscheidend. Daher wäre ich sehr vorsichtig bei Signalen, die man aus eigenen Wünschen in die Richtung deutet, dass sich daraus was ergeben könnte. Selbst Männer & Frauen, die fremdgehen wollen, können in letzter Sekunde den Schwanz einziehen (oder die Nippel ... oder wie heißt es bei den Damen?).

    Zitat

    Klar! Du darfst dir gerne mehrere Stunden die Zähne an mir ausbeißen. Ich werde es auf dem Niveau mitspielen, welches du an den Tag legst (bin da sehr flexibel ;-D ) und ich werde sicherlich jede Sekunde davon genießen. Aber am Schluss steht ein Nein - wenn du das vorher wissen willst, musst du nur fragen.

    bei dir Comran (und natürlich meinem mann ;-D ) würde sich die TE selbstverständlich die zähne ausbeißen ;-)


    ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es männer gibt, die nicht im entferntesten an betrug gedacht hatten, ihnen ein nein aber durchaus schwer fallen würde, wenn sich die nackte hammerblondine auf deren schoß räkeln würde mit einem rauchigen...

    Die meisten Leute hier könnten sich ihre Beiträge sparen, denn nur wer wirklich so fühlt/denkt wie Yaria kann ansatzweise verstehen was in ihr vorgeht.


    Diese sogenannte Moral ist nichts weiter als eine Erfindung der Menschen manifestiert in der Gesellschaft und sagt rein garnichts darüber aus ob es richtig oder falsch ist. Monogamie an und für sich ist nicht pauschal "das Richtige".


    Ich verstehe sie vollstens, bin selbst in einer ähnlichen Situation und mich zerreist es förmlich innerlich, das ist eine enorme psychische Belastung die für viele einfach nicht Vorstellbar ist.


    Leider scheint es in unserer Gesellschaft immer nur ein "entweder, oder" zu geben.


    Ich hoffe du schaffst es irgendwie glücklich zu werden!

    Zitat

    ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es männer gibt, die nicht im entferntesten an betrug gedacht hatten, ihnen ein nein aber durchaus schwer fallen würde, wenn sich die nackte hammerblondine auf deren schoß räkeln würde mit einem rauchigen...

    ...Whisky? Nein. Und gegessen wird zu Hause.

    @ Yaria

    Du willst einfach noch ein wenig ohne große Konsequenzen rumvögeln. Das ist legitim und dein Partner scheint zumindest oberflächlich einverstanden zu sein. Ich verstehe nicht, wieso du dir das krampfhaft schönreden willst.

    Ich stimme Seherin zu: Es ist ganz sicher so, dass verschiedene Menschen (sowie die gleichen Menschen in unterschiedlichen Situationen!) unterschiedlich verführbar sind!


    Man kann daher sicher nicht unterstellen, dass jeder, der bei einem sehr offensiven Angebot von Person X nicht nein sagen würde, ohnehin früher oder später mit irgendwem fremdgehen würde. :|N


    Es gibt ja nicht nur unanfechtbar treue Menschen und solche, die notorisch fremdgehen. Die meisten sind irgendwo dazwischen. Daher kommt es sehr wohl auch auf die einzelne Situation an.


    Und für etwas, das man in jedem Swingerclub bekommen kann, gezielt vergebene Menschen auszusuchen, finde ich nicht legitim. Auch wenn jeder nein sagen kann.

    Zitat

    Leider scheint es in unserer Gesellschaft immer nur ein "entweder, oder" zu geben.

    In unserer Gesellschaft kann ein Paar fast jede Absprache der Welt treffen! Wenn deine Partnerin sich Treue wünscht, dann sind es ihre Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche, die eine Grenze setzen, die man nicht unter der Wahrung von Fairness überschreiten kann, nicht "die Gesellschaft".

    Zitat

    Ich habe kein schlechtes Gewissen wegen dem sexuellen Akt selbst, weil das für mich keine Große Sache ist, die die Welt verändert. Es ist, als ob ich meine Brötchen einmal bei einem anderen Bäcker kaufe und das Thema damit für mich erledigt habe. Für meinen Mann, gerade weil er emotionaler ist, ist das dagegen eine größere Sache und ich denke ich würde ihn vor allem durch Ehrlichkeit verletzen.

    Nach den Sätzen würde ich mich von dir trennen. Und das ganz ausdrücklich nicht, weil Du Interesse an Sex mit anderen Männern hast, einfach weil ich noch nie (nicht mal hier im Forum) etwas kälteres gelesen hab, als diese Sätze. Als Entschuldigung nehme ich deine eigene Einschätzung, dass Du Liebe als Begriff nicht greifen kannst (was Du mit den zitierten Sätzen ja bewiesen hast). Der Trennungsgrund wäre für mich einfach die Reduzierung dessen, was mich mit dir verbinden würde, auf den Kauf von Brötchen. Dass Du Ehrlichkeit als Verletzungsrisiko einstufst, dass Unehrlichkeit damit quasi per Definition als vermeintlicher Schutz vorgegeben ist, das wäre für mich absolut keine Beziehungsbasis.


    Es tut mir leid, aber wenn ich mich frage, was dich eigentlich dann noch bei deinem Mann hält, dann falle ich wieder in dein Bild von oben, es bleibt nur die Rabattkarte, die er dir als Hausbäcker bei jeden Besuch in seinem Laden abstempelt.


    Vielleicht kannst Du erklären, was dich bei ihm hält?


    Und damit jetzt nicht die Moralpredigt losgeht. Monogamie oder eben nicht ist für mich nicht eine Frage der öffentlichen Moral, die ist mir sch...segal, sondern eine Frage der mündigen und individuellen Verhandlung zwischen den Partnern auf Augenhöhe. Die Verhandlung wird vorher geführt, mit aller Ehrlichkeit, und mit der Verantwortung für die Konsequenzen. Alles andere ist einfach nur Feigheit. Wenn ich lese, dass Ehrlichkeit verletzen würde, dann liegt die Vermutung nahe, dass dann Unehrlichkeit vor Verletzungen schützen kann/soll. Fragt sich nur wer den Schutz braucht, der der verletzt werden würde, oder der der verletzt und das eigentlich nicht als Konsequenz aus seinem Tun akzeptieren will? Das hat mit Monogamie überhaupt nichts zu tun, sondern mit Respekt und Achtung vor dem Partner.