• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten

    Matti:

    Für mich ist ein Fremdgehen auch ein No-go. :)z Ich denke, man kann sich soweit emotional im Griff haben, der Versuchung zu widerstehen.


    Aber ich habe festgestellt, dass ich meine Meinung u. U. zu diesem Thema lockere. Man kann sich einen Ausrutscher sozusagen durch Loyalität "verdienen". Wie man einem Schüler, der immer gute Noten nach Hause bringt, einen "Ausrutscher" auch nicht übelnimmt. "Nobody is perfect". Und über zwanzig, dreißig oder vierzig Jahre lang ständig loyal zu sein, ist schon eine "Leistung", die ich zumindest anerkenne.


    Wichtig wäre allerdings auch die Einsicht des anderen, dass sich der Aufwand im Endeffekt eigentlich auch nicht gelohnt hat. Dann wäre ja wieder Einigkeit hergestellt (oder auch nicht, je nach Sitation und Einsicht).


    Denn ich mag Lügen nicht. Die irritieren und verwirren mich. Das ist dann wieder eine andere Bausstelle. Wäre aber zu kompliziert, dazu jetzt in diesem Zusammenhang auch noch ein Faß aufzumachen.

    TS:

    Tsunami, es geht um Grenzen und Grenzüberschreitungen. Es geht um Nachsicht und Verständnis der Situation des Anderen. Aber es geht auch darum, dass man sich wünscht, dass der andere auch Verständnis für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse hat.


    Es geht im Endeeffekt um ein Geben und Nehmen. Das muss auf die Dauer ausgewogen sein.


    Vor allem geht es um Einigkeit. Es geht darum, dass man sich einig ist, wie man eine Beziehung führen will.


    Dann muss man sehen, ob der andere das auch will und ob er das auch kann. Bestimmte Dinge kann man vom anderen nicht erwarten, weil sie nicht in dessen Wesensart sind. Dann kann man das stoisch aushalten, oder wenn darüber das eigenen Wohnbefinden auf Dauer leidet, eine Distanz herstellen, die so groß ist, dass man sich wieder wohl fühlt. Was das bedeutet in der Konsequenz muss jeder selbt entscheiden. Es gibt kreative Lösungen für Probleme. ":/ Wenn man sie findet. :)z Vielleicht gibt es manchmal auch keine wirklich gute Lösung.


    Es ist nicht einfach.


    Daher bitte ich die Zauberfee:


    Sorge Du dafür, dass alles automatisch in Ordnung kommt, so wie es für uns am besten ist:


    http://www.camp-ney.de/Fotos/Haus-Camping/Zauberfee.gif

    Ist es nicht offensichtlich? Letzten Endes geht es nicht um ein mickriges Leben oder eine Partnerschaft. Das Gute hat vor uns existiert und wird nach uns existieren. Es ist immer da.


    Eine ganz andere Frage ist es, ob und was wir tun.

    dann ziehe ich mal den schlauch weg ;-D


    will sagen: immer bedeutet eigentlich jetzt. denn es gibt nur den gegenwärtigen moment.

    Aaah! Ja, das stimmt!!! YY! :)z


    ??Ich bin am Überlegen, ob ich, was diesen Faden betrifft, erst mal eine Pause mache.??

    Zitat

    Wichtig wäre allerdings auch die Einsicht des anderen, dass sich der Aufwand im Endeffekt eigentlich auch nicht gelohnt hat.

    Nachdem die Rote Karte gezeigt wurde. Rote Karte = kein Zurück.

    Matti:

    Ich bin nun wirklich kein Fußballfan. |-o :|N Aber ich würde es wie der Schiedsrichter machen: zuerst die gelbe Karte. Ich denke eine Chance hat jeder verdient, oder?


    Wenn es allerdings schon gleich in den ersten Jahren der Beziehung wäre, würde ich möglicherweise auch gleich die rote Karte zücken. Da würde ich vermutlich keine günstige Prognose für zukünftiges Verhalten vermuten.

    Ich glaube, dass AiW bewusst(er) ist, dass es ein paar Dinge gibt, die man in einem Forum nicht ausdiskutieren kann, sondern im real life erfüllen muss.


    Und ich bin sehr zuversichtlich, dass sie tut, was getan werden muss.