• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten

    @ AW

    Zitat

    Aber: Es lesen hier auch viele andere Personen mit, für die es sehr schwer ist, auf einen oberflächlichen Blick den Zusammenhang, Deine Neigung zu Wortakrobatik, teilweise auch verbalen Herausforderungen und klitzekleinen Provokationen, die sich u. U. an irgendwelche Personen richten, oder auch nicht, auf den ersten Blick zu erkennen. Eine oberflächliche Betrachtung ergibt u. U. Anlass zu Missverständnissen.

    so habe ich es auch gesehen

    @ _Tsunami_

    Ich habe deine Aussage/Bezeichnung als unpassend und als Angriff verstanden und war deshalb sehr verärgert. Da ich deine Beiträge sonst immer schätze war ich über deine Aussage "verstört". Aber da du dich erklärt hast und "Einsicht" gezeigt hast betrachte ich die Sache als erledigt und abgehakt. :)z


    Heiter weiter.... *:)

    Da bin ich ja beruhigt und froh, dass keine "bleibenden Schäden" geblieben sind. :-D Das wäre mir nämlich sehr unangenehm, wenn ein paar Wörter von mir einen solchen Einfluss ausgeübt hätten.


    Heiter weiter. :)_

    also ich glaube daran,das jeder iwann in seinem Leben die wahre Liebe findet...meine Mutter zB hat ihre mit ca 15 gefunde...leider haben sie sich nach ca.3 jahren getrennt...aber jetzt haben sie sich wieder gefunden und haben beide nie das wieder gefunden,was sie miteinander hatten und nun wollen sie sich nicht mehr trennen.


    ich hoffe das ich mit meinem jetzigen Freund die große LIebe gefunden habe,aber wer weiß was noch in meinem weiteren Leben passiert ;-) aber ich glaube daran das ich iwann den richtigen finden werde,mit dem ich alt und grau werden kann :)_ o:)

    Girly7

    Zitat

    aber ich glaube daran das ich iwann den richtigen finden werde,mit dem ich alt und grau werden kann

    Viel Glück! x:)

    Trashy & Louis

    Zitat

    Ich glaube nicht an die liebe ... meine welt wurde,was das betrifft in den letzten jahren arg zerstört

    Oh je. Ich wünsche Dir, dass Du bald positive Erfahrungen machst und dann die Vergangenheit abhaken kannst.

    Erfahrungen sind gut. Manchmal auch die wenig positiven. Vielleicht schätzt man dann eine positive Erfahrung um so mehr, weil man es einordnen kann und nicht als selbstverständlich hin nimmt.

    Möchte mit der nachfolgenden Frage gerne spezifizieren / präzisieren:


    Was ist es eigentlich, das den wohl bei vielen vorhandenen Glauben an Liebe dermaßen erschüttert, dass man nicht mehr daran glaubt, ihre Existenz negiert oder sie gar als geistige Verwirrung oder schädlich erachtet?

    Ich bezeichne uns hier einfach mal als erwachsene Menschen. Man möge mir die Lüge widerlegen.


    Was kann nun einen Menschen, der an Liebe glaubt oder gar davon überzeugt ist, wirklich davon abbringen?

    Na ja. Ich denke, es sind enttäuschte Erwartungen. Wobei Enttäuschungen eigentlich immer gut sind, da sie das Ende einer Täuschung sind. Man kommt also der Wahrheit näher. Was sollte schlimm daran sein? Okay. Es tut halt u.U. weh. :°( Und das ist auch gut so. Dann weiß man ja, dass das weniger gut war.


    Blöd ist es halt, wenn man vorsätzlich, warum auch immer, getäuscht wurde. Eventuell wollte der eine Partner sich einen Vorteil sichern, aber den Preis nicht bezahlen, wenn ich das jetzt mal so unprofan ausdrücken kann. Dann wirds unfair.


    Es gibt viele Gründe, warum etwas scheitert.


    Es gibt natürlich genau so gut auch positive Dynamiken, wie es negative Dynamiken gibt und es gibt doch oft die Möglichkeite einer Korrektur. Aber das müssen beide Partner wollen und man muss auch überlegen, ob wenn beide es wollen, auch tatsächlich eine gute Langzeitprognose für die Beziehung besteht und ob sich der Aufwand und die Energie und Zeit, die man dorthin investiert überhaupt lohnen kann.


    Es gibt sicher stabilisierende Basiszutaten für eine gute Beziehung.