• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten
    Zitat

    Ich will den Rausch der Körpereigenen Drogen andauernd spüren und nur so in Extase durch die Gegend titschen.

    ":/ Huiiih. Ausdauernd? ":/ Einigen wir uns auf längere Zeit? Denn Dein Körper braucht auch mal Erholung von der hormonellen Extase %:| :)z

    Dass man für Liebe Dank erhält und für Liebe dankbar ist, klingt fast so, als sei Liebe nicht so sehr ein Gefühl, sondern eine Leistung. Ist das so?

    mittlerweile glaube ich nicht mehr an die "liebe" leider Zweifel ich auch mittlerweile an die monogamie in einer Partnerschaft:(

    Zitat

    Ich denke, dass Liebe vielen anderen Dingen einfach einen Sinn gibt. Dem gesamten Leben, obwohl es nur so ein Gefühlchen ist.

    Dass Liebe vielen Dingen einfach einen Sinn gibt, das hast Du schön ausgedrückt. x:)

    Ok, erstmal vielen Dank für das Lob. Ok, das mit der Extase war ein bisschen überzogen, eher sinnbildlich gemeint.


    Jetzt muss ich nochmal zurück kommen auf meinen letzten Beitrag.


    Also dass es nicht besonders intelligent im Kopf so rum zu zeichen, weiß ich auch. Ich arbeite daran es nicht mehr zu tun. Eine Leistung ist Liebe aus meiner Sicht auch nicht. Dank, wenn er denn echt ist, ist sehr emotional und ein, meiner Meinung, auch eine wesentliche, zwischenmenschliche Angelegenheit. Also das Danken sowie das Annehmen von Dank. Beides gleichermaßen edel, find ich. Dank, zu dem man sich zwingen muss, ist dann schon eher eine Leistung.


    Dass Mellina nicht mehr an die Liebe glaubt find ich traurig, möchte sie allerdings daran erinnern, dass es sie gibt. Partner oder Partnerin sind ja nicht das einzige, was man lieben kann. Es gibt ja noch Verwandte oder den Hund und gutes Essen. Also Liebe existiert definitiv, denk ich. Das Grundgefühl ist doch das Selbe, nicht?

    Ja, gute Frage. Wie gesagt, warum liebt man seine Mama oder Oma. Hab nie nach den Sinn gesucht. Wollen wir sachlich bleiben oder philosophisch werden. Ein Biologe würde vllt. antworten: Fortpflanzung.

    Ergänzung: Das wäre natürlich die des Biologen Antwort bezüglich zur Mutterliebe, aber da gings mehr ums Grundgefühl.

    gut wenn Man es so sieht glaubt eigentlich jeder an die liebe nur ich bezweifle die liebe zwischen zwei Personen.in der Beziehung -bzw. auch an.die monogamie! das mit der monogamie in der Beziehung hab i zum Glück zwar immer miterleben dürfen.nur zurzeit wenn.ich Single in meinen Freundeskreis und des weiteren hinaus erlebe wie oft Leute die sich anscheinend lieben hintrrgehen und das auch noch so das der Partner nichts mitbekommt ist kraSs! und das ist dann.anscheinend.liebe? oder Oberflächliche Beziehungen....frag ich mich oft wieviel paare wirklich aus liebe zusammen sind?

    Schrecklich, genau das sind die Erfahrungen, die es einem schwer machen anderen zu trauen. Komischer Weise macht man die Erfahrung nicht selbst, aber die Erfahrungen der anderen sind es, die einen so verdammt misstrauisch machen. Man kann Menschen nicht pauschlisieren, das muss man sich immer bewusst machen. Nur weil der oder die so sind, man, es gibt 6 Milliarden von denen. Uns inklusive, versteht sich selbstverständlich.

    ja das dacht ich mir auch immer das es ja au anscheinend.so Ausnahme.wie mich gibt aber i kann Grad.keine Beziehung nenne wo nicht beschissen worden.ist und das.von 10Pärchen :/

    Naja, auch 10 päärchen sind kein Vergleichsmaterial. Bestimmt ist es so, dass in dieser oberflächlichen Zeit, in der wir leben, die wenigsten Beziehung auf dauer glücklich Verlaufen. Ich schaffe es selber nicht, aber ich weiß, dass man das nicht auf sich beziehen darf. Überhaupt sollte man sich möglichst wenig, bis gar nicht, mit anderen Menschen vergleichen. Meine ich.

    haha ja da hast du wohl recht:)


    tröste dich aber das ich es leider selber auch nicht schaffe eine langanhaltend.glückliche Beziehung zu führen :)