• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten

    Es bedarf eines nahezu göttlichen Verständnisses, um zu verstehen, was ein anderer Mensch will.


    Wenn man es jedoch verstanden hat, dann hat man vielleicht keine Liebe, jedoch ein Verständnis, welches seinesgleichen sucht.


    Wenn man Liebe überblicken kann, dann erfährt man vielleicht niemals Liebe, muss aber auch nicht dem Tobsuchtsplatz der Liebe zum Opfer fallen.

    Liebe bedeutet natürlich auch, jemanden oder etwas trotz bzw. mit seinen Fehlern zu lieben.


    Und um die Grenzen zu erkennen bzw. sie zu ziehen, da möge uns Gott helfen oder, dass wir intelligent werden.

    Zitat

    Es bedarf eines nahezu göttlichen Verständnisses

    Ich bin ja mal wieder der Meinung, dass ein schlichtes "menschliches" Verständnis völlig ausreicht um zu verstehen, was ein anderer will oder auch nicht will. So kompliziert ist das alles auch wieder nicht und bedarf nur eines normalen Menschenverstandes.


    Meine Maus hat einen Wackelkontakt. %-|

    Willst du etwa behaupten, dass Mensch und Gott einen "direkten Draht" haben und somit menschliche Liebe der göttlichen Liebe gleichkommen kann?

    Zitat

    da möge uns Gott helfen

    Der normale Sachverstand reicht hinlänglich aus. Da können wir m. M. nach Gott aus dem Spiel lassen. Das lässt sich einfacher regeln. :)z

    YY: Ich wollte Dir vor Stunden einen Kommentar schreiben, habe ihn aber gelöscht. Ich muss noch erst mal alles durchdenken. Es war komplex. %:|

    Meines Erachtens ist es durchaus so, dass wir das Konstrukt der göttlichen Liebe brauchen, um der menschlichen Liebe Wert und Sinn zu geben.


    Ich meine, Partnerschaft, Liebe und Familiengründung, das kann nicht alles gewesen sein, oder?

    Zitat

    Ich meine, Partnerschaft, Liebe und Familiengründung

    Das ist durchaus ein anspruchsvolles Programm. :)z Wenn man es ernst nimmt. Das gibt es viiiiel zu tun. :)z Wenn dann noch Zeit und Platz fürs "göttliche" ist, okay.

    Nein. Das ist doch schlicht und ergreifenen "menschlich". :)z :-D Okay, manche mögen es auch als "göttlich" empfinden.

    Zitat

    Beim "Göttlichen" sprechen wir aber nicht über Sex, oder?


    _Tsunami_

    nein ich denke nicht da diese erfahrung schnell und vorübergehend ist. zu schnell für das göttliche.

    Eben (beim Kochen :-q ) kam mir die Idee, dass sich für stabile Beziehungen Paare mit einem ähnlichen Energielevel/potential zusammenfinden. Das wäre u. a. eine mögliche Erklärung z. B. für Altersunterschiede in Paarbeziehungen. Man achtet unbewusst auf einen weitgehend gleichen, bzw. ausgeglichenen Energielevel. Der bringt dann Stabilität in die Paarbindung, trotz "äußerlicher" Unterschiede.


    Jetzt gehe ich wieder zurück in die Küche. :)z :-D :-q *:) %-|