• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten
    Zitat

    How can a person steal thursday?

    Park Chan-Wook hat auch I’m a Cyborg, But That’s OK gemacht, ein ganz anderer Film.


    Ob man Gefühle teilen kann, weiß ich nicht, aber man kann sie zulassen und respektieren. Bei sich selbst und bei anderen.


    Das ist dann schon ein guter Teil des Weges.

    Fns: sich mitzuteilen ist doch eine gute Sachen. Freude und Leid zu teilen ist normal. Wie das, was einem widerfahren ist, auf einen gewirkt hat, kann man doch mitteilen. Man teilt es doch meist automatisch in der Situation spontan durch Mimik mit. Ich denke schon, dass es entlastende Wirkung hat, wenn jemand Verständnis zeigt. Es kann heilende Wirkung haben. :-D :)z


    Natürlich sollte man abwägen, wem man was wann mitteilt.


    Wem:


    Man muss sich ja nicht unbedingt jedem öffenen. Aber wem man sehr vertraut, kann man doch auch sehr private Dinge erzählen.


    Wann:


    Der passende Ort ist allerdings wichtig. So würde ich für das Erzählen von sehr schmerzvollen Erfahrungen eher eine Situation unter vier Augen wählen. Ich selbe fühle mich unwohl, wenn der Mensch, der mir so etwas erzählt, nicht in greifbarer Nähe ist, da ich dann nicht tröstend eingreifen kann, z. B. durch ein schlichtes in den Arm nehmen, oder so. Ich selber würde mich in einem Vieraugengespräch sicher auch anders öffnen.


    Was:


    Je länger man sich kennt und je mehr positive Erfahrungen man gemacht hat, desto mehr Privates kann man erzählen. :)z :-D

    Juni:

    Zitat

    zulassen und respektieren

    Gefühle zulassen ist total wichtig. :)z :-D :)^ Denn sie sind richtig und meist ein guter Kompass, dem man vertrauen kann. :-D

    fragnurso

    Zitat
    Zitat

    Ich habe mal gefragt ob man Gefühle teilen kann, meinst du das geht, seinen Schmerz bei anderen abladen und dann fühlt man sich besser?

    Ja und Nein. Es kommt ganz drauf an.


    Zum einen ist es durchaus hilfreich, "sich etwas von der Seele zu schreiben" oder es zu sagen.


    Eines weiteren nach, ja, ist geteiltes Leid halbes.


    Und dann wiederum kann es vorkommen, dass man sich verarscht vorkommt und sich in den Hintern beißt, dass man seinen Mund überhaupt aufgemacht hat.

    Liebe wird total überschätzt. Kein Mensch weiß, was Liebe wirklich ist und tritt dennoch in seinem versteckten Kämmerchen gerne mal einen Kreuzritterzug dafür an. Verrückte Gesellschaft. %:| ":/

    Menschen denken immer gern, dass sie ihren ultimativen Heilsbringer in Form eines sexuell und geistig super aktiven Menschen finden. Was für eine Farce.