• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten

    Ich finde träumen nicht närrisch. Ich finde träumen ist etwas wunderbares. Nur wer träume hat ist mMn offen für alles.


    Manchmal erscheint einem das Leben wie im Traum (ob nun guter oder schlechter Traum). Träumen gehört zu uns Menschen wie die Luft zum Atmen.

    Alice:


    ??Da hast du vollkommen recht, nur leider hab ich das erst viel zu spät eingesehen und glaub mir, mit meiner heutigen Erfahrung wär ich noch am selben Tag ausgezogen und hätte die Kleine ohne Vater groß gezogen??


    Nun aber bitte wieder zu schöneren Dingen. @:)

    Zitat

    Wenn man sich ein bisschen verändert ist das ja in Ordnung (ich nenne das Anpassen) nur wenn man sich um 180° umdreht, dann ist das nicht gut. Ich war immer ein lustiger offener Mensch, habe viel gelacht und war viel unter anderen Menschen. Am ende war ich "wie tot" das sagte meine Freundin einmal zu mir. Ich habe nicht mehr gelacht, wollte nicht mehr raus und auch so war ich "wie tot". Es war kein "Leben" mehr in mir. Nur noch, wut, frust und traurigkeit.


    Und ja die Einstufung ist sehr schwer, sogar für einen selbst. :)z Man sieht es oft erst viiiiel später.

    Ja, sowas meinte ich ja mit "spürbar negativer Veränderung" ;-) Klar, Kompromisse und kleine Anpassungen gehören dazu, wurde hier ja auch schon angesprochen – aber es sollte im Rahmen bleiben und letztendlich dem Wohl der Beziehung, also etwas Positivem dienen.

    Zitat

    Na, dass Du eine Partnerin findest, die gut zu Dir passt. Dass Du das zuverlässig erkennst.

    In die Bredouillie bin ich bisher noch nie geraten – wollen wir mal hoffen, dass ich tatsächlich weise entscheide, wenn es mal so weit kommen sollte.

    Zitat

    Wenn das in der Vergangenheit so war, dass ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Irgendwie muss ja alles ausgewogen sein.

    Das ist eine romantisch-idealistische Ansicht, an die nicht mal ich glaube ;-) Wenn alles ausgewogen ist, muss es ja auch etwas/jemanden geben, der abwägt und aufwiegt – und das glaube ich nicht.

    Zitat

    Ja, sowas meinte ich ja mit "spürbar negativer Veränderung" ;-) Klar, Kompromisse und kleine Anpassungen gehören dazu, wurde hier ja auch schon angesprochen – aber es sollte im Rahmen bleiben und letztendlich dem Wohl der Beziehung, also etwas Positivem dienen.

    Okay, hab das bisschen falsch aufgefasst. ;-)


    Mit dem was du sagst hast du vollkommen recht. :)z

    Zitat

    etwas/jemanden geben, der abwägt und aufwiegt

    Nein. Aber es gibt doch Mathematik und Wahrscheinlichkeiten und es ist eher unwahrscheinlich dass sowohl das Glück oder auch das Unglück immer bei einer Person weilt. Das kann ich mir nun nicht vorstellen.

    Zitat

    Nein. Aber es gibt doch Mathematik und Wahrscheinlichkeiten und es ist eher unwahrscheinlich dass sowohl das Glück oder auch das Unglück immer bei einer Person weilt. Das kann ich mir nun nicht vorstellen.

    Das denke ich aber auch. Das Glück wird auch eines Tages zu dir kommen. :)*

    Zitat

    Nein. Aber es gibt doch Mathematik und Wahrscheinlichkeiten und es ist eher unwahrscheinlich dass sowohl das Glück oder auch das Unglück immer bei einer Person weilt. Das kann ich mir nun nicht vorstellen.

    Wenn man von Wahrscheinlichkeit spricht, könnte man aber auch argumentieren, wie unwahrscheinlich es ist, und knapp 7 Milliarden Menschen den passenden Partner zu finden ;-) Und wie unwahrscheinlich es ist, dass sich an einer lange ( "lange ist" natürlich relativ, bin ja erst knappe 25) andauernden Beziehunslosigkeit plözzlich etwas ändert.

    Ganz ehrlich enigmatic, ich hätte nie gedacht das du in meinem Alter bist, bin auch ende 24. :-o Im gegensatz zu mir sprichst du eine völlig andere Sprache, es klingt alles so "erfahren", so als hättest du schon sehr viel Lebenserfahrung gesammelt. Das soll jetzt um Gottes Willen nicht so klingen als würdest du "alt" klingen, nein nur erfahren.


    Ich hab schon 2 Beziehungen hinter mir und fühl mich Momentan wie ein unerfahrenes Hühnchen. :=o

    Zitat

    knapp 7 Milliarden Menschen den passenden Partner zu finden

    :-o Es ist ja nicht nur einer der passt. Das wäre ja ein Ding! Ein Ding der Unmöglichkeit, sozusagen.


    Es gibt sicher eine Menge Menschen die als Partner geeignet wären. Wenn man sie vorher besser kennen lernt, ist die Überraschung später vielleicht etwas geringer.


    Die Vorstellung von dem "Traumpartner" kann man sich eh abschminken. Vielleicht hat gerade jemand in Deiner Nähe, der Dir bisher unscheinbar schien das Potential, das zu sein/werden. Daher wünsche ich Dir eine weise Entscheidung und dass Du dies erkennst. Also: Augen auf! :-D *:)

    So da ich morgen wieder arbeiten muss werde ich mich für heute Verabschieden.


    Ich wünsch euch allen ne gute Nacht.

    @ :) *:) :-x

    Zitat

    Ganz ehrlich enigmatic, ich hätte nie gedacht das du in meinem Alter bist, bin auch ende 24. :-o Im gegensatz zu mir sprichst du eine völlig andere Sprache, es klingt alles so "erfahren", so als hättest du schon sehr viel Lebenserfahrung gesammelt. Das soll jetzt um Gottes Willen nicht so klingen als würdest du "alt" klingen, nein nur erfahren.


    Ich hab schon 2 Beziehungen hinter mir und fühl mich Momentan wie ein unerfahrenes Hühnchen. :=o

    Ich nehm das schon nicht negativ auf ;-) Danke. Hab ich schon öfter gehört. Ich hab auch schon die ein oder andere unschöne Erfahrung hinter mir, aber ob ich deßhalb wirklich erfahren bin ? Gerade was positibe Dinge betrifft, bn ich wohl eher noch sehr unbedarft. Ich denke halt einfach sehr viel nach. Sehr, sehr viel. Das soll nicht tiefgründig klingen oder so. Aber wahrscheinlich kommts daher.

    Zitat

    :-o Es ist ja nicht nur einer der passt. Das wäre ja ein Ding! Ein Ding der Unmöglichkeit, sozusagen.


    Es gibt sicher eine Menge Menschen die als Partner geeignet wären. Wenn man sie vorher besser kennen lernt, ist die Überraschung später vielleicht etwas geringer.


    Die Vorstellung von dem "Traumpartner" kann man sich eh abschminken. Vielleicht hat gerade jemand in Deiner Nähe, der Dir bisher unscheinbar schien das Potential, das zu sein/werden. Daher wünsche ich Dir eine weise Entscheidung und dass Du dies erkennst. Also: Augen auf! :-D *:)

    Naürlich nicht. Einer aus 7 Milliarden. Naja, 3,5 Milliarden als Hetero. Immer noch zu viel. Ich war zwar in Mathe nie die größte Leuchte, aber sogar ich weiß, dass die Chance sehr gering wäre. ;-).


    Ich halte es aufgrund meines bisherigen Lebens trotzdem für eher unwahrscheinlich, dass sich da in absehbarer Zeit was tut. Schon gar nicht "in meiner Nähe", da die Auswahl da nicht so wirlklich groß ist und ich für die Einzige, die momentan ("momentan" ist gut, seit Jahren") für mich in Frage kommt, ich nicht in Frage komme. Die alte Leier halt ;-)

    Jetzt doch nochmal kurz.

    Zitat

    Ich nehm das schon nicht negativ auf ;-) Danke. Hab ich schon öfter gehört. Ich hab auch schon die ein oder andere unschöne Erfahrung hinter mir, aber ob ich deßhalb wirklich erfahren bin ? Gerade was positibe Dinge betrifft, bn ich wohl eher noch sehr unbedarft. Ich denke halt einfach sehr viel nach. Sehr, sehr viel. Das soll nicht tiefgründig klingen oder so. Aber wahrscheinlich kommts daher.

    Gut, ich bin echt nicht gerade die Leuchte in sowas. ;-D


    Das die negativen Dinge einen prägen ist ja ganz normal, schau mich an. Keine Ahnung ob ich jemals einem Mann wieder vertrauen kann, nach dem Mist was ich erlebt habe. Trotzdem möchte ich es erneut versuchen, klar ich werde vermutlich erst zaghaft sein, aber wenn ich spüre der Mann meint es ernst wird das sicher auch wieder besser werden. Das mit dem Nachdenken ist manchmal auch von Vorteil, klar es schränkt manchmal ein, aber du wirst vielleicht dadurch von weiteren negativen Dingen fern gehalten, wo andere Blindlinks reinrennen.

    Zitat

    Schon gar nicht "in meiner Nähe", da die Auswahl da nicht so wirlklich groß ist und ich für die Einzige, die momentan ("momentan" ist gut, seit Jahren") für mich in Frage kommt, ich nicht in Frage komme. Die alte Leier halt ;-)

    Aus welcher Ecke kommst du denn? Und warum ist es da so schwer? Das mit der alten Leier kenne ich aber auch, nur umgekehrt. :=o Es gab lange einen Mann der für mich alles getan hätte (er war mein bester Freund) nur ich hab für ihn einfach nicht das empfunden was er für mich empfand. Im Grunde tat mir das im Herzen leid, aber Gefühle kann man nicht erzwingen.