• Wer glaubt an die Liebe?

    Hier ist ein "virtueller Landeplatz" für alle, die aufrichtig an die Liebe glauben. Hier ist Platz für Eure positiven Erfahrungen und Wünsche. x:)
  • 11 Antworten

    Mir ja, aber in die Köpfe anderer kann ich nicht schauen :D

    Ich bin zufällig über diesen Faden gestolpert und fand ihn sehr schön :)

    Tsunami_168 schrieb:

    Euch ist schon klar, dass dieser Faden gut drei oder vier Jahre alt ist?

    Ist das denn nicht völlig wurscht %-|

    Tsunami_168 schrieb:

    Bist du mir jetzt böse?

    In Schriftform kommen Aussagen oft anders an, als sie gemeint sind. Und dann gibts wieder unnötig Streit. HABT EUCH LIEB! *knuddel* x:)|-o

    Gut, dann kann ich jetzt ja loslegen. Quark nämlich auch. Um genau zu sein, Bio-Kräuterquark vom Berchtesgadener Land, für 99 Cent die 200-Gramm-Packung. Was das mit Liebe zu tun hat? Dazu kommen wir vielleicht noch.


    Vorerst nur ein kurzer Link zu einer Diät, von der ihr noch niemals was gehört habt. Das steht aber alles im Zusammenhang, mit der Liebe und so.

    Tsunami_168 schrieb:

    Gut, dann kann ich jetzt ja loslegen. Quark nämlich auch. Um genau zu sein, Bio-Kräuterquark vom Berchtesgadener Land, für 99 Cent die 200-Gramm-Packung. Was das mit Liebe zu tun hat? Dazu kommen wir vielleicht noch.


    Vorerst nur ein kurzer Link zu einer Diät, von der ihr noch niemals was gehört habt. Das steht aber alles im Zusammenhang, mit der Liebe und so.

    "Budwig Creme", lecker :p>

    Kann man durchaus im Hinterkopf behalten, denke ich.


    Habe aber bereits alles wieder ein bisschen umgestellt:


    Ernährung - körperlich wie geistig - ist nicht nur, aber auch ein sehr persönliches Thema. Regeln, Strategien, Politik, Industrie - alles mit dabei.

    Kenne mittlerweile so ziemlich alle Strömungen/Richtungen - vieles ist gleich, vieles anders.

    Um bspw. gravierende "Zivilsationskrankheiten" abzuwehren, ist es fast gleich, ob man sich vegan oder ketogen ernährt, weil sich auf Ebene des Metabolismus bzw. Stoffwechsels her - zumindest im Ergebnis - fast dasselbe abspielt. (Ja, fast, und beides ist extrem, wobei gerne mal gewisse Prinzipien unter den Tisch fallen gelassen werden.)

    ~~~

    Meine persönliche Ernährung hat mit den meisten Ernährungsweisen nichts gemein, und ist auch meinen persönlichen Umständen geschuldet. Ich würde es als "extremen Minimalismus" bezeichnen. Das ist, was ich momentan noch hinkriege, und womit ich eventuell auch für "härteste Zeiten" gewappnet bin. Habe ja so einiges probiert und für mich wieder ausgeschlossen - nicht ganze ohne ein gewisses Ernährungshintergrundwissen.

    Also, in keinster Weise eine Ernährungsempfehlung, aber teils meine reale und teils meine geplante Ernährung:

    Haferflocken, Leinsamen, Vollrohrzucker, Wasser.

    "Le Gruyère"

    Kartoffeln

    Gemüse
    Pilze

    ~~~

    Außer Religion und Philosophie, körperlicher Ertüchtigung bzw. Bewegung vielleicht, ist aus meiner Sicht Ernährung das "vollumfassendste Thema" überhaupt - wenn man mal bedenkt, wie und warum sie hergestellt werden, und welche Effekte Nahrungsmittel auf Körper und Geist haben.


    ~~~

    ~~~


    Ja, klingt jetzt alles vermutlich recht abstrus. Nicht ganz ohne Hintergrund, Kontext und Bezug.


    Alice könnte wahrscheinlich bestätigen, dass ich gerne mal abschweife, aber dann doch zum Punkt komme. Wäre ja vielleicht auch ein bisschen langweilig, wenn alle Probleme/Themen sofort gelöst wären.

    Nun ja, vielleicht gleich mal zum Punkt:


    1) Glaubt ihr, dass man einen Partner lieben kann, wenn man ihn nicht versteht?


    2) Glaubt ihr, dass man die Welt lieben kann, wenn man sie nicht versteht?