@ Hallo Lavazza

    Hast du dir schon mal überlegt, dass du in der Ehe dieses Mannes eine stabilisierende Wirkung hast?


    Ich bin sehr sicher, dass diese Dreiecksbeziehung nur dann ein Ende hat, wenn du ausbrichst. Die Idee dir als Begleiter einen Terapeuten zu suchen finde ich sehr gut. Vieleicht kannst du dann erkennen, wo deine Anteile liegen, dass du in diese bittersüße Falle getappt bist. Er wird so weitermachen, solange du bereit bist, es mit dir machen zu lassen. :)z


    Sei dir immer bewußt, dass es allein in deiner Hand liegt, wann du dich von ihm trennst.


    Wäre ihm sein Kind soooo wichtig wie er vorschiebt, würde er die Zeit (sogar Urlaube!) statt mit dir, lieber mit seinem Kind verbringen.


    Überleg mal, wie es dir (und potentiellen Kindern) mit diesem Mann erhgehen würde, sollte es durch irgendeinen Zufall doch noch zu einer Beziehung zwischen euch kommen. :-/ :|N

    @ Andrusch

    natürlich ist man selbst schuld und wurde nicht gezwungen.


    ich könnte aber niemals eine affäre 5 jahre führen. möchtest du keine kinder u eine schöne richtige partnerschaft?


    ER hat angefangen mit "ich liebe dich, ich möchte mein leben ändern, mit dir leben" .. immer wieder und wieder. den sex hätte er auch ohne diesen mist haben können.


    wir streiten seit monaten nur noch, es fallen niveaulose worte meinerseits, er schluckt das alles. vor 3 wochen meinte er, wenn ich denke es geht nur um sex dann lassen wir das erst mal weg..... sehen uns und verbringen nur so die zeit miteinander....


    natürlich ist man selbst schuld - aber wie abartig und krank muss der typ im kopf sein!?


    gott sei dank sickert das endlich so richtig durch bei mir!!!!

    Zitat

    natürlich ist man selbst schuld - aber wie abartig und krank muss der typ im kopf sein!?

    gut, du kannst natürlich auch über ein hineinsteigern in brodelnde wut deinen inneren abstand finden - pass aber bitte auf, dass du dann nicht voller verbitterung der zeit und diesem menschen gegenüber zurückbleibst und für die zukunft alle männer über einen kamm scherst!

    Zitat

    natürlich ist man selbst schuld - aber wie abartig und krank muss der typ im kopf sein!?

    Das sehe ich z.B. gar nicht so. Ihr wusstet beide von Anfang an auf was ihr euch einlasst. Du kanntest seinen Status als Ehemann. Ob von Anfang an, kannst Du für Dich selbst beantworten.


    Jeder Affärenwillige kann nur das (aus)nutzen, was ihm sein Gegenüber ermöglicht.

    Zitat

    ER hat angefangen mit "ich liebe dich, ich möchte mein leben ändern, mit dir leben" .. immer wieder und wieder.

    Braucht man als Frau für die Erkenntnis, dass er das nicht praktisch umsetzt wirklich 2,5 Jahre und leidet statt dessen lieber massiv, weil sich Worte und Taten nicht gleichen?


    Dein Affärenmann hat offenbar die richtige Strategie bei Dir angewandt, um Dir glaubhaft zu machen, dass was seine Absicht wäre mit dem unsicheren Tag X im Hinterkopf. Es war Deine Hingabe und der Glaube an ihn, dass er seinen Worten Taten folgen lässt.


    Ich sehe es ähnlich wie die Userin Die Seherin. Du hast die guten und die schlechten Seiten dieser Affäre genossen und mitgemacht. Es bringt nichts ihn allein dafür an den Pranger zu stellen, ihr wart zu zweit gegenseitige Affären-Partner.


    Söhne Dich mit dem Gedanken aus, dass seine Prioritäten bei seiner Familie liegen. Diese für ihn sein Lebensmittelpunkt ist und bleibt.


    Verändere Dein Verhalten, und hoffe nicht, dass er dies tun wird. Für ihn ist alles gut wie es bisher gelaufen ist.

    Zitat

    wir streiten seit monaten nur noch, es fallen niveaulose worte meinerseits, er schluckt das alles.

    Macht euch nicht das Gute was euch in der Vergangenheit verbunden hat auf diese Art kaputt. Es ist nicht hilfreich, wenn man nach einer Trennung lange Zeit mit Wut und Traurigkeit auf das eigene Leben zurück blickt.


    Ihr wart beide mutig und verrückt euch auf dieses Experiment einzulassen. Sehenden Auges das es für diese Konstellation vermutlich keine einvernehmliche Lösung geben wird. Wenn niemand von euch beiden den klaren Cut machen kann, habt ihr beide keine Klarheit für eure Leben geschaffen.

    Jetzt wirds Zeit für Popcorn. :)D


    DAS:

    Zitat

    ER hat angefangen mit "ich liebe dich, ich möchte mein leben ändern, mit dir leben" .. immer wieder und wieder. den sex hätte er auch ohne diesen mist haben können.

    ist nämlich genau das, was ich auch üüüberhaupt nicht verstanden habe in meiner Situation - und ihm sehr schwer anlaste, bis heute.


    Was soll dieser BOCKmist?


    Ich verstehe es bis heute nicht, warum man so etwas tut? ":/ ":/ ":/


    Ganz genau: Die Männer hätten es doch OHNE den ganzen Mist genauso haben können? WTF is going on?


    Aber nein, man lügt und verletzt jemanden unnötig. WOZU? :-o


    Und hier kann man meiner Meinung nach schwer sagen "Du wusstest, worauf du dich einlässt."


    Ähm, auf eiskaltes psychopathisches Lügen habe ich mich nie freiwillig eingelassen, nein.


    Wie würdet ihr Männer so etwas erklären und warum scheinen sehr viele Männer (wie auch vielleicht Frauen) das so hand zu haben? ?


    Dankbar für jede rationale Erklärung! *:)

    Morticia1984 hat geantwortet


    30.09.16 15:40

    Zitat

    ist nämlich genau das, was ich auch üüüberhaupt nicht verstanden habe in meiner Situation - und ihm sehr schwer anlaste, bis heute.


    Was soll dieser BOCKmist?

    Ketzerisch könnte man ebenso fragen, warum lassen sich Singlemenschen, die eine exclusive Beziehung suchen auf einen "Partner" ein, der bereits eine feste verbindliche Beziehung führt?


    Man könnte sich doch im Vorfeld zumindest ganz zu Anfang, wenn es noch nicht die tiefen romantisch/emotionalen Hochgefühle gibt fragen, ob das sinnreich ist, worauf sich eingelassen wird.


    Natürlich wird jemand, der eine für ihn oder sie befriedigende Affäre führt oder diese vor hat weiterzuführen, kaum real ehrlich sagen. "Du hör mal, ich hab daheim soweit alles was ich brauche, nur die Sache mit dem Sex ist etwas stressig". Wer würde sich auf so eine Ménage-a-trois. einlassen, wenn man selbst eine exclusive Beziehung, oftmals auch noch eine eigene Familie will?


    Warum sind es meist alleinstehende/alleinlebende Singlefrauen/Singlemänner, die überwiegend begehrt auf dem Affären-Markt sind?


    Weil man dort (fast) zu jeder Zeit ungestört einkehren und willkommen ist. Das alles ohne Alltag-Gedöhns, ohne das Kinder Zeit und Aktivität einfordern, der Sex wenig gestresst und die Aufmerksamkeit ausschließlich auf die Person der Affäre selbst gerichtet ist.


    Es ist die wohlige Nische neben dem belasteten Alltag. Natürlich nur so lange es mit dem "Nebenpartner" nicht ungemütlich wird. Keine unerwünschten Forderungen den Affärenalltag belasten, oder Streit und Tränen die frühere Leidenschaft überschatten.

    Zitat

    Ähm, auf eiskaltes psychopathisches Lügen habe ich mich nie freiwillig eingelassen, nein.

    Auch hier würde ich widersprechen wollen. Es müsste klar sein, dass in einem versteckten Dreiecks-Verhältnis die Lüge zum Tagesgeschäft gehört. Wie soll es auch sonst funktionieren?


    Die Ehefrau muss belogen werden, um genügend Freiräume zu haben. Die Geliebte muss belogen werden, damit sie weiter unproblematisch mitspielt. Ein affärenführender Partner ist überwiegend dazu verdonnert Sachverhalte zu beschönigen, mit Emotionen ambivalent umgehen zu können, sonst würde man ihm/ihr irgendwann anmerken was noch im Leben passiert.


    Es geht mir nicht darum etwas zu verurteilen was als nicht gesellschaftskonform angesehen wird. In der Liebe kann man nicht alles ausschließen.

    Zitat

    Aber nein, man lügt und verletzt jemanden unnötig. WOZU? :-o

    Unnötig ist es sicher nicht und es wird nicht nur eine Person verletzt und belogen bei solchen Amouren. Die Lüge ist das Grundfundament (von wenigen Ausnahmen abgesehen), die eine Affäre überhaupt ermöglicht.


    Es kann unzählige Gründe geben, warum eine Affäre neben einer festen Beziehung favorisiert wird. Jede/r Affärensuchende hat eigene Motive und Gründe dies nicht nur als ONS/Seitensprung passieren zu lassen.


    https://www.elitepartner.de/forum/frage/liebe-maenner-was-unterscheidet-eine-beziehungskandidatin-von-einer-affaire.13651/


    Wer sich auf eine Affäre bewusst einlässt muss in meinen Augen innerlich gefestigt und autark sein, desweiteren jeder Zeit die Möglichkeit einschließen können, dass der Mensch des eigenen Begehrens und der Gefühle ab morgen nicht mehr kommt.


    Man kann es leise bedauern und sehr traurig darüber sein, wenn dieser Tag X kommt, aber es ist überwiegend der Ausgang dieser unverbindlichen "Zweit-Beziehungen".

    Man weiß doch, dass es erst recht problematisch und hässlich wird, wenn die Frau sich verliebt und man aber nicht das Geringste empfindet? Wie soll das gut ausgehen? :-o


    Wenn die Sache umgekehrt wäre und ich würde merken, der Mann hat Gefühle für mich, würde ich schnellstens das Weite suchen oder die Sache klären - und das Ganze nicht auch noch verstärken und noch schlimmer machen?? Den hab ich doch dann ewig (negativ) am Hals?! ":/

    Zitat

    "Du hör mal, ich hab daheim soweit alles was ich brauche, nur die Sache mit dem Sex ist etwas stressig". Wer würde sich auf so eine Ménage-a-trois. einlassen

    Da gibts einige. :) Warum auch nicht? Menschen sind komplett verschieden! Außerdem klärt / sagt man das doch von vorn herein!? (Ja, ich will AUCH nur Sex, genau wie du.) Warum fängt dann das Liebesgesülze (Lügen) von Seiten des Mannes an? Ist mir einfach unbegreiflich.

    Morticia1984 hat geantwortet


    30.09.16 17:00

    Zitat

    Genau das sehe ich nicht so.


    Warum auch?


    Wenn beide nur das eine wollen..

    Die Krux an der Sache ist, diese Vereinbarung findet rein auf der Sach-Ebene statt. Die Vereinbarung unkomplizierten Sex miteinander zu genießen. Soll heißen unverbindlich ohne darüber hinaus gehende Verbindlichkeiten.


    Morticia1984 hat geantwortet


    30.09.16 17:00

    Zitat

    Problematisch wird/wurde es erst, als das Lügen über Gefühle begann.

    Die ist die überwiegend nicht kontrollierbare Gefühls-Ebene. Diese schlägt ungefragt zu, und je intensiver diese sich zeigt, desto mehr gerät die ehemals reine Sach-Ebene in Straucheln und in Gefahr.


    Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die regelmäßigen Affären-Sex rein nach Verstand als Genussmoment abtun.


    Ist nicht unmöglich, aber selten über einen längeren Zeitraum auf beiden Seiten durchhaltbar.


    Hängt aber vielleicht auch mit der Intensität des sexuellen Momente und der Häufigkeit der Treffen zusammen.


    Am Ende bleibt dann nur die Konsequenz, sobald Gefühle ins Spiel kommen das Ganze abzubrechen. Diesen schmalen Grat schaffen die meisten Affärenpartner jdoch nicht, weil Sex nicht nur ein rein mechanischer Vorgang für Menschen bleibt, die sich als geplante Affäre regelmäßiger treffen trotz vorheriger Absprachen. ;-)

    Er ist NICHT abartig, gefühlskalt oder so, jedenfalls nicht zwingend, weil er so handelt, wie er handelt, nämlich nicht. Er tut alles für sich und wenig für andere, und das ist eher normal. Ich habe in ähnlicher Lage den Ausstieg nach ein paar Monaten gefunden - als mir genau das klar wurde: Es ist SEIN EGO, was ICH bediene! Der Schmerz der Trennung vergeht, das Gefühl der Demütigung hält an, wenn man sich nicht selbst am Kragen da heraus zieht!

    das ist der punkt den auch ich nicht verstehe!!!!


    ich wollte ja etwas lockeres, sex und paar nette stunden. das wusste er. warum macht man dann auf oh du liebe meines lebens.


    ich sag ihn mittlerweile er soll das lassen, er ist nicht mehr glaubwürdig, aber er sagt es ist tatsache und er probiert es weiter.


    irgendwann verliebt man sich in diese worte und bekommt hoffnungen, das verstehen wohl nur personen die da schon mal drin gesteckt sind in so ner scheiss situation!


    zuvor sagte ich auch, warum sind frauen so blöd... tja....


    ich bin keine einfache sache mehr für ihn. ich mach ihm das leben schwer u diese komfortzone geliebte ist weg. und trotzdem läuft er mir nach. bitte erkläre mir das einer.


    er sagt ja, im sommer wurden sparkonten getrennt und viele gespräche geführt mit der frau, sie war mit dem kind 2x allein suf urlaub und er war mit mir schon mehrmals im urlaub.


    ihre mutter hatte eine krankheit an der sie mit 39 gestorben ist (dass das stimmt weiss ich), und nun ist bei seiner frau der selbe verdacht - angeblich hat sie ihn gebeten die gespräche auf eis zu legen bis die untersuchungen abgeschlossen u die ergebnisse da sind. und da sie schon 26 jahre zusammen sind (seit dem 13. lebensjahr) macht er das. er sagt er will ihr nicht reinsch.... und eine "gute" trennung versuchen wegen kind geld usw ....


    vielleicht stimmt das vielleicht nicht!


    ich hab keinen durchblick mehr.


    jedenfalls leicht hat er es mit mir nicht mehr und trotzdem spielt er das theater weiter...... ich kapiers nicht - WAS SOLL DAS

    !!!