Wie am besten als Frau die Datingfrage stellen?

    Bisher habe mich immer Männer um ein Date gefragt, deshalb bin ich völlig ungeübt. Aber Frauen sollen das ja heutzutage auch mache. Also, ich kenne einen Mann, ca 10 mal gesehen und seit kurzen schreiben wir auch bei Facebook. Nun möchte ich bald fragen, von ihm kommt nichts. Aber ich hab den Eindruck das er sich auch für mich interessiert. Jetzt ist die Frage,schreibe ich am besten in der Ich- Form " ich würde gerne mal ein Glas Wein mit dir trinken gehen" oder lieber " Wollen wir mal gemeinsam ein Glas Wein trinken?" Er braucht nämlich etwas Stärke und da hab ich gedacht, die Ich Form würde ihn vielleicht helfen, zuzustimmen, weil er sich dann nicht so unsicher fühlt. Oder wäre das zu forsch? Dann würde ich gerne noch eine zweiten Satz dazu schreiben, zB einen der ein Kompliment beinhaltet. Oder? Too much? Er ist schnell verlegen bei Komplimenten, fängt aber an, diese anzunehmen. Was denkt ihr? Bzw direkt mal eine Frage an die Männer über 40: ist es überhaupt ok, das die Frau das fragt oder fühlt ihr euch dann überrumpelt und sagt sowieso ab?

  • 90 Antworten

    Hallo Frau Stressfrei,


    also wenn er sich für dich interessiert, ist es vollkommen wurscht, ob du in der "Ich"- oder in der "Wir-"Form schreibst. Ich verstehe nicht so ganz, warum du glaubst, dass die "Ich"-Form ihn eher zu einer Zusage bringt ??? Entweder er will oder er will nicht. Daher würde ich ganz einfach schreiben, dass du es schön fändest, mal ein Glas Wein mit ihm zu trinken.


    Wenn unbedingt eine Form von Kompliment enthalten sein soll, dann vielleicht etwas in der Art: "Du, ich finde unsere Unterhaltung hier auf FB wirklich schön, aber vielleicht könnten wir das auch mal bei einem Glas Wein fortsetzen."


    Liebe Grüße


    emilemma

    Mach dir doch erstmal gar keinen Kopp. Schreib ihm und warte ab.


    Wenn er absagen sollte, dann wäre es eher deine Aufgabe, dir die Frage zu stellen, ob du auch weiterhin mit ihm Kontakt haben möchtest (und wenn ja, wie) oder eben nicht. Danach würde ich die Antwort ausrichten.


    Leider schreibst du wenig über euren bisherigen Umgang bzw. darüber, wie es war, wenn ihr euch gesehen habt. Daher tippe/berate ich auch eher ins Blaue hinein.

    Das beantworte ich alles gern. Also, wenn er mir absagt, dann möchte ich keinen Kontakt mehr. Das ist auch nicht nötig, wir müssen uns nicht zwingend über den Weg laufen. Wir kennen und 1 Jahr, haben uns dabei 10-15 mal gesehen. Es war immer schön, jedoch heftig gefunkt hat es bei mir erst vor 2 Monaten. Da hatte er 2-3 liebe witzige Dinge geschrieben und dann merkte ich plötzlich, das er mich interessiert. Ich habe den Eindruck, er findet mich auch klasse .......aber ob das für ein Date reicht, was er empfindet, weiß ich natürlich nicht. Eine Zusage ist mir bei weitem nicht sicher. Aber ich möchte trotzdem , falls er mir absagt, wie sagt man so schön...hoch erhobenen Hauptes da rausgehen. Deswegen will ich vorher schon eine Antwort parat haben. Sonst sag ich nur " ok" und mach beleidigt mein Handy aus. Ich kenn mich da. Ich muss mir sowas alles zurechtlegen, deshalb auch kein Anruf dafür, sondern WhatsApp

    Ich werde mich bezüglich meiner Meinung, was Kontaktaufnahme und -pflege via WhatsApp betrifft, auch dezent zurückhalten. Ein paar kurze Wort trotzdem dazu: Schwingungen in der Stimme, Ironie, leichte Flirterei etc. sind schriftlich verdammt schwer zu vermitteln. WhatsApp und Facebook ist für mich die "Light"-Variante. Jemand, der sich wirklich was traut, ruft an. DAS wäre für mich bspw. ein Grund, um einem Treffen noch viel mehr zuzustimmen, weil einfach nicht auf das leichte Medium zurückgegriffen wird, sondern weil jemand den A**** in der Hose hat, den "direkten" Weg zu wählen.


    So what... Wenn er absagt, dann antwortest du halt: "Okay, schade! Liebe Grüße!"


    Ehrlich... Was ist das Problem?

    Ich find das voll ok, dass als Frau direkt anzusprechen. Mein letztes Date kam so zustande: er hat gefragt (Arbeitskollege) was ich so in der Freizeit mache. Ich so in etwa: "Dates haben". Dann hat er mir seine Nummer gegeben und sich gemeldet und da haben wir dann nur noch Datum und Uhrzeit ausgemacht.


    Gestern hab ich jemanden kennengelernt, den ich gern besser kennenlernen würde. Habe ihm schon vorgeschlagen, nächstes Mal ne Fahrgemeinschaft zu machen, wenn wir mal wieder irgendwo hin fahren (weil der in meiner Nähe wohnt, aber gestern warn wir weiter weg ;-)) und werd ihn demnächst nochmal fragen, ob er auch bei dem Konzert ist, wenn ich mal wieder zu einem gehe. Wenn das klappt, ist das doch schon ein "Date", oder etwa nicht? ;-)

    Zitat

    Wie reagiere ich, falls er absagt?

    Wenn du dann keinen Kontakt mehr mit ihm willst, würde ich den Kontakt an deiner Stelle langsam auslaufen lassen, das ist so eigentlich üblich. Große Statements halte ich da für fehl am Platz. Ich denke, ein "Okay." auf "Ich will mich nicht dir treffen." ist schon angebracht. Was sollte man auch sonst sagen? "Voll cool."?

    Ich finde die wir-Form bei genauerem Nachdenken passender; aber wer denkt bei einer spontanen Frage schon genauer über solche Details nach? Also entweder du übertreibst es etwas mit dieser Planung oder - wenn man bei dem Typen wirklich auf jedes Wort achten muss - ich würde mir überlegen ob ich mir das antu, wenn es schon so verkrampft losgeht.

    Zitat

    Wir kennen und 1 Jahr, haben uns dabei 10-15 mal gesehen. Es war immer schön, jedoch heftig gefunkt hat es bei mir erst vor 2 Monaten. Da hatte er 2-3 liebe witzige Dinge geschrieben und dann merkte ich plötzlich, das er mich interessiert.

    Du triffst diesen Mann knapp 1 Jahr lang, hoch gerechnet etwa einmal im Monat und es passiert bei den Treffen im persönlichen Umgang nichts was Dir Schmetterlinge macht oder ihm?


    Was macht bei Dir den Unterschied zwischen euren Treffen und einem Date? Was habt ihr bei den 10-15 Treffen miteinander gemacht? Hat sich die Frequenz sich real zu sehen gesteigert oder sind diese in den Abständen gleich geblieben?


    Das kommt alles noch nicht so richtig rüber in Deinen Beiträgen. Deswegen ist es nicht so leicht einen Rat zu geben. Zudem verstehe ich nicht, wenn man sich bereits real kennt, warum man dann über ein Medium wie Facebook Kontakt halten muss, statt miteinander zu telefonieren, sich kurz und zackig verabreden und gut ist.


    Es klingt zwischen euch irgendwie kompliziert verkrampft, wenn Du alles so überdenkst und hinterfragst. Wie sind eure Verabredungen denn bisher zustanden gekommen? Da müsste es doch auch eine Vorabsprache gegeben haben. Von wessen Seite kam diese?


    Oder seid ihr euch nur zufällig über den Weg gelaufen, wenn es zu Treffen kam? ]:D ;-) Ich verstehe eure Dynamik irgendwie nicht. Wenn ich jemand real kenne und treffe, verabschiedet man sich. Im Idealfall sagen beide von sich aus, dass es ein Wiedersehen geben soll und macht gleich zusammen spontan einen Termin dafür aus. Oder wie lief das bisher bei ab?


    Warum ist das bei euch so kompliziert? Vorallem nach einer Zeit von 12 Monaten. Da sollte der Umgang doch eher leichter und vertrauter werden, oder?


    Wo ist bei euch die Leichtigkeit des Seins? Warum musst Du hoch erhobenen Hauptes die Situation verlassen? Wenn Du enttäuscht oder traurig bist, sind das doch normal menschliche Empfindungen. Wo ist das Problem sie zu zulassen?


    Für mich klingt das zu sehr nach Theater und wenig Authentizität. Möglich ist auch, dass dieser Mann sich genau deswegen nicht weiter auf Dich zubewegt hat nach 12 Monaten.

    Die Treffen, die wir hatten waren beruflicher Natur, es hatte mit einem Auftrag zu tun ( der aber nicht wieder kommt, also..wir sind keine Grundsätzlichen Arbeitskollegen) und deshalb muss ich sagen, war ich die ganzen Male total auf das berufliche fixiert. Ich hatte gar nicht bemerkt, das er sich für mich interessiert. Deshalb war ich erst überrascht , dann positiv überrascht, als er mich bei Facebook anschrieb. Es war damals notwendig, denn er hatte keine Telefonnummer von mir , sondern nur den Namen. Und es war überhaupt nicht absehbar, dass wir uns Wiedersehen . Jedoch das passierte, nämlich im April und Mai noch ein paar Mal. Und erst dadurch, das er mich angeschrieben hatte, bin ich überhaupt aufmerksam geworden . Ich bin halt diesbezüglich etwas verpeilt und bekomme es nicht immer mit, wenn ein Mann Interesse zeigt. Zumal mir dieses Arbeitsprojekt zu wichtig war und ich deshalb auch irgendwie angespannt war. Zurück zu Mai: tatsächlich kam hier das erste Mal so etwas wie flirten zustande und es war toll. Dann jedoch war klar, das wir uns wirklich beruflich gar nicht mehr Wiedersehen und privat auch nicht, da gibt es keine Wege, die uns kreuzen. So hatte ich zunächst gedacht, es gäbe dann keine Chance. Jedoch hielt er via Facebook immer leichten Kontakt und das war wirklich bezaubernd. Und so kommt es, das ich eben jetzt über ein Date nachdenke. Und das wir uns nicht sehen, mach die Sache halt komplizierter. Ansonsten bin ich nicht so kompliziert. Aber diese Situation ist mir neu ☺️

    jetzt mach es nicht unnötig kompliziert und pack den stier, bei den hörnern ;-)


    schreibe ihm einfach, ob er nicht lust hätte, mit dir etwas trinken zu gehen-und fertig ;-)


    ich will nicht, wird er dir sicher nicht antworten-wenn er dir eine absage erteilen würde, dann wäre die sicher nicht so direkt..


    eher würde er es mit streß,berufl. oder privat, begründen...und dann schreibst eben wie weiter oben schon mal erwähnt-ok-schade lg....damit hast dir nichts vergeben-also-ran an die tasten ;-)