Zitat

    Überhaupt: Wieviele Ratschläge der 9 Seiten hier hast du bisher mal probiert?


    Was hat dir die Diskussion hier bisher gebracht?

    Bisher habe ich noch nicht wirklich was probiert....war ja jetzt etwas ungünstige Zeit.


    Also wenn ich mal so die häufigsten Vorschläge zusammenfasse:


    1) Puff /Eskort -> kommt nicht in frage


    2) im realen leben, bei Vereinen/sportgruppen/Hobby suchen -> das mache ich schon auch, besonders seit paar Monaten vermehrt. Da mache ich mir eh schon gedanken was noch gehen könnte. Vielleicht kochkurs (ich esse eh ser viel) Tankzkurs mal probieren...und noch paar Ideen sammeln


    3) lockerer werden -> ja sicher eine sehr gute Empfehlung, versuche ich ja eh. Nur das funktioniert halt nicht so einfach "heute nehme ich mir vor locker zu sein und dann bin ich super locker"


    4) Kontaktanzeige -> ist sicher einen Versuch wert


    Hab ich noch was vergessen?


    Das TED Video war interessant.

    Zitat

    Achtung für dein Gegenüber, echtes Interesse, Kreativität, Verführung, Flirten, Höflichkeit, Unterstützung, Großzügigkeit - wie ist da so deine Performance? So ein bisschen Blumigkeit in der Sprache, Spannung erzeugen, Geheimnisse und Sich-Interessant-Machen gehören da schon dazu.

    Ja da ist sicher noch einiges zu verbessern:


    - Achtung für dein Gegenüber, Höflichkeit -> ja denke das passt


    - echtes Interesse: Ja ich bemühe mich schon...aber es gibt halt Menschen die so gar nix interessantes an sich haben


    - Kreativität: ich bin ziehmlich unkreativ und einfallslos. Alle sachen die Kreativität erfordern fallen mir extrem schwer. Wenns es darum ging, Aufsatz zu schreiben, was zu Zeichnen...dann überlege ich ewig und mir fällt nix gescheites ein.


    - Verführen/Flirten: habe dazu schon einige Bücher gelesen, aber ich brauche sicher noch mehr Übung


    - Unterstützung: würde ich sehr gerne hefen wenn was ist. aber dazu kommt es ja nie wenns nicht weiter geht als bis zum ersten Date


    - Großzügigkeit: naja bei den vielen Dates kann ich mir nicht leisten jede einzuladen. Aber wenn eine nett war, sympatisches Gespräch oder so dann mache ich das schon ab und zu.

    Zitat

    So ein bisschen Blumigkeit in der Sprache, Spannung erzeugen, Geheimnisse und Sich-Interessant-Machen gehören da schon dazu

    Also beim Schreiben wo ich viel zeit habe nachzudenken gelingt das schon bisschen. Aber direkt im Gespräch fällt mir sowas sehr schwierig.

    Zitat

    3) lockerer werden -> ja sicher eine sehr gute Empfehlung, versuche ich ja eh. Nur das funktioniert halt nicht so einfach "heute nehme ich mir vor locker zu sein und dann bin ich super locker"

    Zitat

    - Verführen/Flirten: habe dazu schon einige Bücher gelesen, aber ich brauche sicher noch mehr Übung

    Ich glaube ja, sowas lernt man am besten in einer Umgebung mit lockeren, oder verführerischen/flirtenden Menschen. Und dann ein Lernen wie Kinder: anschauen, nachmachen, schauen was es bewirkt. Das was geklappt hat behalten, das was nicht geklappt hat, ändern. Manche haben das in der Jugend-Disco gelernt. Heute kann man sich vielleicht mal mit Interesse in so eine Speed-Dating-Veranstaltung begeben. Oder in der Disco die anderen anschauen. Wie machen das die Jungs und Mädels dort? Halt eine empirische Feldstudie. :-) Und andere gehen mit Freunden in die Disco oder eine Bar.


    Was fällt dir an Umgebungen mit lockeren, flirtenden, verführerischen Menschen ein? Mit Humor, wo gelacht wird, gescherzt, geneckt? Du kannst mir doch nicht sagen, die Wiener und Wienerinnen wären dermaßen verklemmt, prüde und und preußisch korrekt, dass die ganze Stadt da nix bietet.

    Zitat

    - echtes Interesse: Ja ich bemühe mich schon...aber es gibt halt Menschen die so gar nix interessantes an sich haben

    Siehste, schon wieder das, was ich als deinen Grundfehler sehe. Denn wenn du dich bemühen musst, dann wäre das Interesse eh nicht echt. Also: dann ist es keins und du brauchst nen Weg, dich flott und galant da rauszuziehen. Wie das geht, weißt du doch von den Frauen, die dich nicht interessant fanden. Dating, das eigene Aufopferung bedeutet, ist doch keins.


    Echtes Interesse hat "man" also nicht an jedem und muss sich eben auch nicht bemühen. Es kommt von ganz allein und ist einfach da, es fühlt sich sofort leicht und vertraut an, so wie man mit seiner Schwester oder Cousine sprechen würde. Und plötzlich hat man ewig miteinander gequatscht und es ist nachts halb zwei, weil beide die Zeit vergessen haben. Aber du brauchst ein Gespür dafür. Dafür musst du deine Rolle des "Pflicht-Interessierten" mal ablegen. Die, die für dich nicht interessant sind, die musst du halt auch selbst ablehnen. Das lässt dir mehr Freiraum für die interessanten!

    Zitat

    - Kreativität: ich bin ziehmlich unkreativ und einfallslos. Alle sachen die Kreativität erfordern fallen mir extrem schwer. Wenns es darum ging, Aufsatz zu schreiben, was zu Zeichnen...dann überlege ich ewig und mir fällt nix gescheites ein.

    Dann überleg dir was, wie du das verbessern kannst. Und sei es durch ganz unkreative Recherche in Kreativitätstechniken. Kreativität und Einfallsreichtum - das braucht es immer, und doch auch in deinem Job als Wissenschaftler.

    Zitat

    Unterstützung: würde ich sehr gerne helfen wenn was ist. aber dazu kommt es ja nie wenns nicht weiter geht als bis zum ersten Date

    Manchmal ist die Unterstützung der erste Schritt: beim Renovieren/Malern, beim Umzug, bei der Vorbereitung für eine Prüfung, dabei etwas zu transportieren. Einfach im Bekanntenkreis, bei Kollegen auch mal mit wohin zu gehen und zu sagen: ich pack hier mit an. Angebote, ohne dass jemand anderes darum gebeten hat. Gerade da, wo große Gruppen zusammenkommen. Die in Familien gebundenen können das weniger, also sind auch die Single-Quoten da höher.

    Zitat

    - Großzügigkeit: naja bei den vielen Dates kann ich mir nicht leisten jede einzuladen. Aber wenn eine nett war, sympatisches Gespräch oder so dann mache ich das schon ab und zu.

    Naja, eben drum: Anzahl Dates runter. Damit die Treffen und Personen auch wieder was besonderes werden. Keiner hat Ideen und Kreativität und Großzügigkeit für 300 Dates im Jahr. Aber vielleicht für 5 oder 10, die dann etwas besonderes sind und sich auch an ihren Interessen interessieren.


    * zusammen zwei Quads mieten


    * eine Reitstunde zusammen


    * ein Ausflug auf ein Mittelalter-Festival


    * ein Picknick im Grünen


    * Besuch der langen Nacht im Zoo


    * ein gemeinsamer Besuch eines Konzerts


    * ein Museum besuchen, das sie mag


    ... Ideen halt.


    Und Großzügigkeit meinte ich nicht nur finanziell. Sondern auch eine großzügige Art in kleinen Dingen. Ihr den besseren Platz geben, ihr eine unüberlegte Bemerkung verzeihen (großzügig drüber hinwegsehen), und wer was gekocht hat, ihr die besser gelungene Creme Brulee geben.


    Heute ist doch deine Erwartungshaltung riesengroß: weil Ziel Sex oder Freundin. Großzügigkeit wäre die Freude am Geben, Schenken - ohne Gegenleistungen zu erwarten. Natürlich ist die nicht unbegrenzt da, damit reduziert sich das ganz natürlich auf ein normales Maß.


    Und diese Art von Großzügigkeit ist auch abzugrenzen von Aufopfern. Großzügigkeit tut nicht weh, sie fühlt sich in der Situation richtig an (und muss auch nicht ggü allen gleich sein, sondern kann sehr subjektiv sein). Du beschreibst es ja oben selbst schon gut, dabei, welche Frau du einlädst und welche eben nicht.


    Aufopfern hingegen fühlt sich mies an - und das wäre auch die direkte Motivation, das ziemlich zügig zu beenden oder auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

    Zitat

    Ich glaube ja, sowas lernt man am besten in einer Umgebung mit lockeren, oder verführerischen/flirtenden Menschen. Und dann ein Lernen wie Kinder: anschauen, nachmachen, schauen was es bewirkt. Das was geklappt hat behalten, das was nicht geklappt hat, ändern. Manche haben das in der Jugend-Disco gelernt. Heute kann man sich vielleicht mal mit Interesse in so eine Speed-Dating-Veranstaltung begeben. Oder in der Disco die anderen anschauen. Wie machen das die Jungs und Mädels dort? Halt eine empirische Feldstudie. :-) Und andere gehen mit Freunden in die Disco oder eine Bar.

    als Jugendlicher durfte ich halt nie Disco gehen. Naja nachher wusste ich auch nicht wozu das gut ist zu sowas zu gehen... Seit eben gut einem Jahr versuche ich mich da langsam heranzutasten. Naja ist halt aber absolut nicht mein Ding dieses "ausgehen".


    Speeddating sollte ich wohl testen, aber irgendwie befüchte ich dass da eher nix interessantes dabei sein wird, aber wie du sagst zum üben.

    Zitat

    Was fällt dir an Umgebungen mit lockeren, flirtenden, verführerischen Menschen ein? Mit Humor, wo gelacht wird, gescherzt, geneckt?

    Naja, je nach Frau bekomme ich das gut hin. Hatte schon Dates da haben wir praktisch ganze zeit gelacht und auch sie gesagt hat dass es das lustigste Date von ihr war...aber es hat nicht gefunkt und will mich nicht wieder treffen.

    Zitat

    Siehste, schon wieder das, was ich als deinen Grundfehler sehe. Denn wenn du dich bemühen musst, dann wäre das Interesse eh nicht echt. Also: dann ist es keins und du brauchst nen Weg, dich flott und galant da rauszuziehen. Wie das geht, weißt du doch von den Frauen, die dich nicht interessant fanden. Dating, das eigene Aufopferung bedeutet, ist doch keins.


    Echtes Interesse hat "man" also nicht an jedem und muss sich eben auch nicht bemühen. Es kommt von ganz allein und ist einfach da, es fühlt sich sofort leicht und vertraut an, so wie man mit seiner Schwester oder Cousine sprechen würde. Und plötzlich hat man ewig miteinander gequatscht und es ist nachts halb zwei, weil beide die Zeit vergessen haben.

    Ja stimmt schon...aber so jemanden muss man halt auch erstmal irgendwo finden, die nicht vergeben ist und sich treffen will.

    Zitat

    Manchmal ist die Unterstützung der erste Schritt: beim Renovieren/Malern, beim Umzug, bei der Vorbereitung für eine Prüfung, dabei etwas zu transportieren.

    hmm in eine Buch zu der Thematik hab ich gelesen dass man bei sowas sehr aufpassen muss, da es Frauen gibt einen so hinhalten, sich alles helfenn ,von einen machen lassen und das ganze so oft ausgenutzt wird.

    Zitat

    Naja, eben drum: Anzahl Dates runter. Damit die Treffen und Personen auch wieder was besonderes werden. Keiner hat Ideen und Kreativität und Großzügigkeit für 300 Dates im Jahr. Aber vielleicht für 5 oder 10, die dann etwas besonderes sind und sich auch an ihren Interessen interessieren.

    ja stimmt, wenns eine passende Frau ist dann fällt mir ja selber auch einiges ein was man zusammen tun kann.


    Irgendwie ist das massndating auch so eine panik bei mir dass ich das gefühl hab irgendwie zieht das leben an mir vorbei und ich verpasse alles