Zitat

    Ich denke da an Baptisten. Die Mädels sind zu erkennen an ihren Zöpfen, Wollsocken, langen Röcken.

    ist nur Randthema und hier wohl auch nicht relevant, aber auf diese Fehlinformation möchte ich doch eingehen: Baptisten sind nicht an den hier beschriebenen Merkmalen zu erkennen.


    Baptisten gibt es in den höchst unterschiedlichsten Ausprägungen. Es ist definierende Eigenschaft der Baptisten, dass er eine nur sehr schwache übergeordnete Struktur gibt und die Verantwortung und damit auch die Gestaltung des Gemeindelebens praktisch allein in den Händen der Mitglieder der lokalen Gemeinde liegt. Dieses hohe Maß an Eigenverantwortung auf lokaler Ebene sorgt dann eben für hohe Diversität.


    Es gibt solche Gemeinden wie von Dir beschrieben, meines Wissens nach insbesondere solche, die von Russlanddeutschen gegründet wurden. Dies mag auch darin begründet sein, dass in der Sowjetunion die zugelassenen Baptistengemeinden in der Gruppe der "Evangeliumschristen" zusammengefasst wurden, wozu auch Strömungen wie Mennoniten und Pfingstler subsummiert wurden.


    Es gibt aber auch sehr andere Baptistengemeinden. In einem Vorort von London habe ich mal eine Baptistengemeinde besucht, die vorrangig von afrikanischen Immigranten besucht wurde, da ging die Post ab etwa wie in der Kirchenszene in "Blues Brothers"...


    Dann wieder gibt es Baptistengemeinden, die eher den Landeskirchen ähneln. Bill Clinton, Al Gore, Jimmy Carter und Harry Truman beispielsweise sind/waren Mitglieder von Baptistengemeinden. Und ohne diese Gemeinden zu kennen, so denke ich nicht, dass dort beispielsweise Hillary in Zöpfen und Wollsocken erscheint...


    Dann gibt es wiederum diverse "Telekirchen", die aus Baptistengemeinden entstanden sind, die First Baptist Church of San Antonio hat beispielsweise kürzlich 45 Jahre TV-Kirche gefeiert...


    Und dann gibt es auch noch die ganz abgedrehten Gemeinden, die "Westboro Baptist Church" dürfte aufgrund ihrer doch recht extremen Ansichten Berühmheit erlangt haben...


    Einziges ausnahmslos übergreifendes und einendes Element aller Baptistengemeinden weltweit ist die Ablehnung der Säuglingstaufe und die Vertretung der Gläubigentaufe (also der Taufe erst im religionsmündigen Alter). Wobei das kein Alleinstellungsmerkmal ist, auch andere Kirchen und auch nicht wenige Theologen in evangelisch-lutherischen Kirche vertreten diese Ansicht...

    Da OT nur eine kurze Antwort. Ich lebe ländlich. In drei Gemeinden drei Kirchen nur für Baptisten. Hier müssen die Mädels sich so zeigen. Es wird nur untereinander geheiratet. Kontakt zu anderen Mitbürgern wollen sie nicht. Der bestehende Kontakt mit Frauen wurde von den Männern verhindert bzw. beendet. Das ist das was ich hier täglich erlebe. Ja es sind Russlanddeutsche. Ja ich finde es bedauerlich, keinen Kontakt zu haben. Und nein, ich verurteile sie nicht. Wenn sie so leben wollen, warum sollte ich es ändern? Ich muss es aber auch nicht schön reden.

    @ Fizzlypuzzly ja,

    wie gesagt, ist eine Differenzierung zwischen den verschiedenen Wiedertäufer-Bewegungen speziell aus Russland aufgrund der Historie nur schwer möglich.


    Das, was Du beschreibst, speziell die Abgrenzung nach aussen, ist aber für Baptisten ziemlich untypisch, aber bei den Mennoniten gibt es eine Reihe von derartigen orthodoxen Strömungen, ein sehr bekanntes Extrem sind die Hutterer und Amischen. Auch unter den Kirgisistandeutschen gibt es da eine ziemlich große Gruppe derart othodoxer Mennoniten, die sich selbst jedoch als Evangeliumschristen-Baptisten bezeichnen, auch wenn sie nicht Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (also im Verband der Baptistenkirchen Deutschlands) sind, sondern sich den Mennonitischen Brüdergemeinden oder der Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Gemeinden angeschlossen haben oder unabhängig sind.

    Ich bin hier bei meinen Eltern umgeben von Baptisten. Hier wohnen sehr viele in der Nachbarschaft. Wie lerchenzunge schon sagt, die Ausprägungen unterscheiden sich. Dennoch, ich kenne viele viele baptistische Familien und alle bis auf zwei Familien haben 10-13 Kinder, daheim keinen TV und die Frauen tragen alle langes Haar und tragen keine Hosen, nur Röcke. Ein älteres Ehepaar, die ehemaligen Nachbarn meiner Tante, hatten 73 Enkelkinder. Hatte früher auch zwei Freundinnen, als ich noch ein Kind war, und erst letztens hat meine Mutter mir erzählt, wie wahnsinnig beeindruckt ich war, als ich gesehen habe, wie sie leben. 13 Köpfe in einer 4(!) Zimmer-Wohnung. Wahnsinn. Naja, aber von deren religiösen Sitten habe ich keine Ahnung. Meine Nachbarin und frühere Freundin durfte jedenfalls nie zu mir zu Besuch, weil ich einen TV hatte. Aber ich durfte sie besuchen :-)

    Zitat

    15.05.16 00:35


    Ich bin hier bei meinen Eltern umgeben von Baptisten. Hier wohnen sehr viele in der Nachbarschaft. Wie lerchenzunge schon sagt, die Ausprägungen unterscheiden sich. Dennoch, ich kenne viele viele baptistische Familien und alle bis auf zwei Familien haben 10-13 Kinder, daheim keinen TV und die Frauen tragen alle langes Haar und tragen keine Hosen, nur Röcke. Ein älteres Ehepaar, die ehemaligen Nachbarn meiner Tante, hatten 73 Enkelkinder. Hatte früher auch zwei Freundinnen, als ich noch ein Kind war, und erst letztens hat meine Mutter mir erzählt, wie wahnsinnig beeindruckt ich war, als ich gesehen habe, wie sie leben. 13 Köpfe in einer 4(!) Zimmer-Wohnung. Wahnsinn. Naja, aber von deren religiösen Sitten habe ich keine Ahnung. Meine Nachbarin und frühere Freundin durfte jedenfalls nie zu mir zu Besuch, weil ich einen TV hatte. Aber ich durfte sie besuchen :-)

    Wie finanzieren die das denn? :-o Gibt es so viel Kindergeld?

    Zitat

    Wie finanzieren die das denn?

    Ich denke, das kommt stark auf die Ansprüche drauf an. Wenn man guckt, was der Durchschnitt an Kindern / Teenies an schon sehr teurer Elektronik besitzt (eigene Laptops, Smartphones usw.), an Markenkleidung verbrät oder was eine durchschnittliche Familie für Urlaub / Kinderbetreuung usw. ausgibt, gibt es durchaus Sparpotenzial.


    Meine Mutter hat ohne Kindergeld 6 Kinder + 3 Erwachsene durchgefüttert, also möglich ist sehr vieles. :)^

    Das möchte ich nicht öffentlich schreiben. Aber bei Bedarf sehr gerne per PN. Wir haben übrigens alle (!) Abi gemacht, 2 von uns haben studiert und eine (ich!) hat auch einen Abschluss :-D .


    Meine Schwester erzieht in einer Mann-Alleinverdiener-Partnerschaft (Richtung Handwerker) 4 Kinder und sie haben gerade ein Haus gebaut. :-)


    Mein Weg wäre es nicht, aber möglich ist sehr vieles.

    Zitat

    Wie finanzieren die das denn? :-o Gibt es so viel Kindergeld

    Das kommt auf die persönlichen Bedürfnisse an. Wer den Lebensstandard des 17. Jahrhunderts als Ideal verfolgt und seine Lebensmittel selbst produziert (genug helfende Hände sind in einer so großen Familie vorhanden), der weiß wahrscheinlich sogar dann, wenn das Kindergeld das einzige Einkommen ist, nicht, wohin mit dem vielen Geld. Tatsächlich jedoch sind viele dieser Menschen als selbstständige Handwerker tätig und verdienen so gar nicht schlecht.

    Zitat

    ;-D bist du in nord-korea oder so aufgewachsen?

    So ähnlich ;-)


    Nach eigenen Angaben handelt er seit 16 Jahren schon mit Profi-Papieren an den Profi-Börsen (s. anderer Faden). Da kann es schon passieren, dass man vom Leben nicht mehr viel mitbekommt, wenn man sich darauf konzentriert. Andererseits müsste er dann sowieso viel zu alt für das Mädchen sein und den gemeinsamen Gesprächsbedarf stelle ich mir auch schwierig vor, wenn sie von ihren jeweiligen Religionen keine Ahnung haben und diese sogar ablehnen.