Wie kann ich ihn dazu bringen, leidenschaftlicher zu sein?

    Hallo zusammen,


    ich würde gerne wissen, ob mir jemand Tips geben kann, wie ich selbst meinen Partner auf positive Weise dazu bringen kann, unsere Beziehung leidenschaftlicher zu gestalten, mit mehr Elan und Energie dabei zu sein, mich öfters zu überraschen, spontaner zu sein.


    Das Problem: Seit mehr als einem Jahr (4.5 Jahre Beziehung, ich 24, er 28) vermisse ich diese Dinge so stark, dass ich an seinen Fähigkeiten als Liebespartner zu zweifeln begonnen habe. Ich kann ihn nicht mehr richtig begehren, obwohl wir uns beide noch sehr lieben und respektieren. Das bewirkt, dass ich meistens keine sexuelle Lust mehr für ihn verspüre, mich nicht mehr herausgefordert fühle. Und wir sind oft so steif miteinander, im Umgang, oder er kann sich nicht auf meine Lockerheit einlassen. Ich versuche ihn immer wieder zu überraschen, kümmere mich um ihn und versuche ihn in seiner männlichen Energie zu bestätigen. Die spüre ich aber von ihm immer weniger und er gibt mir meinerseits dadurch das Gefühl, meine weiblichkeit nicht mehr richtig ausleben zu können. Ich fühle mich nicht mehr leicht mit ihm.


    Ich wünsche mir, von ihm zu spüren, dass unsere Liebe gross und wichtig für ihn ist und er sie mit mir gemeinsam weiterentwickeln möchte.


    Ich habe hundertfach versucht mit ihm darüber zu reden, auch auf verschiedene Art und Weise. Er scheint mich zu verstehen, aber kann sich selbst nicht dazu äussern, bzw. seine Gefühle in Worte fassen. Das ist ja auch nicht so schlimm, wenn er denn Handeln würde. Aber er weiss nicht wie er mir diese Bedürfnisse erfüllen kann. Ich versuche ihm Beispiele zu geben, aber dann kommt er sich blöd vor, diese dann sozusagen "künstlich" umzusetzen, was ja auch wieder verständlich ist. Das schlimmste ist für mich aber, dass er dann meistens einfach abwartet, vor dem Problem und dem Gespräch flieht und mich mit alleine da stehen lässt.


    Verzweifelt bin ich, weil mein Misstrauen in seine Fähigkeiten langsam so gross geworden ist, dass ich mich letzthin in jemanden verliebt habe. Es war nur eine zufällige Begegnung und ein langes, gutes Gespräch, das gereicht haben, um mir Schmetterlinge zu verpassen. Mir ist natürlich bewusst, dass ich das tatkräftig selbst herbeigeführt habe, indem ich all meine unerfüllten Sehnsüchte in diesen Mann projiziert habe. Deswegen messe ich dieser Verliebtheit auch nicht all zu viel Bedeutung bei. Nur kann mir das wohl wieder passieren und ich distanziere mich durch meine Tagträume an dieses Erlebnis immer mehr von der Realität in meiner Beziehung. Ich weiss, dass ich meinen Freund immernoch aus tiefstem Herzen liebe und mir einfach diese Leidenschaft fehlt. Mein Wunsch ist es, bei ihm irgendwie die Knöpfe zu finden, wie ich ihm auf natürliche Weise durch mein eigenes Verhalten dazu verhelfen könnte, leidenschaftlicher, energiegeladener zu lieben.


    Gibt es unter Euch z.B. Männer, die mir da was raten können oder Leute, die schon ganz lange zusammen leben und mir Tips geben können, wie man unverkrampft an dieser gemeinsamen Liebesenergie arbeiten kann?


    Ich danke Euch für alle Antworten.

  • 14 Antworten
    Zitat

    Das Problem: Seit mehr als einem Jahr (4.5 Jahre Beziehung, ich 24, er 28) vermisse ich diese Dinge so stark, dass ich an seinen Fähigkeiten als Liebespartner zu zweifeln begonnen habe

    Führer war es besser? Was ist in dem einen Jahr passiert?


    P.S Man kann keine Leidenschaft erzwingen.

    Führer war es besser?


    Früher war es besser, weil wir uns noch am erkunden waren, weil wir verliebt waren und ja, er war damals noch mehr dabei. Er war nie die absolute Flirtkanone, aber man hat schon gespürt dass er damals noch zu viel mehr Aufwand bereit war.


    In dem einen Jahr ist passiert, dass ich die Pille abgesetzt habe und wir seither mit Kondomen verhüten. Seither spüre ich meine Sexualität wieder besser, kann meine Gefühle zyklusbedingt wieder besser einordnen. Und ich bin erwachsen geworden, sozusagen. hab mich von der emotionalen abhängigkeit von der Familie gelöst, das ganz normale eben. Weiss jetzt besser was ich will und so und kann das leben "alleine" bestreiten. Keine Ahnung ob diese Infos jetzt viel helfen.. ???


    Die Beziehung ist in dieser Zeit routinierter geworden, weniger abwechslungsreich.


    ich möchte die leidenschaft natürlich nicht erzwingen, ich möchte nur die hoffnung daran noch nicht aufgeben, aus liebe. Wenn unsere Beziehung aber so bleibt, weil das für ihn nicht anders geht, dann muss ich mich damit abfinden und mich wohl früher oder später trennen.

    :)z guter einwand..


    ja ich bin eben sehr leidenschaftlich, in fast allem. Allem, worin ich mir sicher bin, dass ich es tun oder haben will, das verfolge ich meistens mit viel hingabe. Ich verliere diese Hingabe, wenn ich mir in einer Sache unsicher bin. Das ist sicher ein Problem. Weil ich ja an seine Leidenschaft in der Beziehung/mir gegenüber nicht mehr richtig glauben kann, kann ich mich selbst ihm beim Sex nicht mehr so hingeben. das wiederum wäre aber wohl für ihn wichtig, um nicht nur beim Sex, sondern auch sonst etwas mehr aufzudrehen. Aber wie kann ich diesen Teufelskreis durchbrechen?

    Zitat

    Ich habe hundertfach versucht mit ihm darüber zu reden, auch auf verschiedene Art und Weise. Er scheint mich zu verstehen, aber kann sich selbst nicht dazu äussern, bzw. seine Gefühle in Worte fassen. Das ist ja auch nicht so schlimm, wenn er denn Handeln würde. Aber er weiss nicht wie er mir diese Bedürfnisse erfüllen kann.

    Das verursacht beim Mann immensem Druck.


    Ist doch logisch, dass dann bei ihm die Lust/Leidenschaft fehlt deshalb gib einfach mehr Zeit.

    Zitat

    Wenn unsere Beziehung aber so bleibt, weil das für ihn nicht anders geht, dann muss ich mich damit abfinden und mich wohl früher oder später trennen.

    :)z


    Ja, er erfüllt Deine Erwartungen nicht. Entweder Du lässt ihn fallen, oder Du lässt Deine Erwartungen fallen. Das Zweitere ist leider nicht so einfach. Von daher wird es wohl auf das Erstere hinauslaufen. :°(

    Zitat

    Aber wie kann ich diesen Teufelskreis durchbrechen?

    Vielleicht, indem du neugierig auf ihn bleibst. Vielleicht, indem du ihn wieder "umwirbst", mit ihm flirtest. Überrasch ihn mit einfachen Dingen, denn männliche Sexualität ist relativ einfach, und das soll sich jetzt bitte nicht blöd anhören! Du schreibst, dass du erwachsen geworden bist, dann sei einfach Frau ;-D Männer reagieren in der Regel auf visuelle Reize... kleidest du dich weiblich, sexy für ihn oder eher praktisch? Wenn du möchtest, dass er verrückt nach dir ist, solltest du versuchen ihn dazu zu bringen...

    Wenn Du Lust dazu hast, kannst Du das machen, was Desperate01 Dir vorschlägt.


    Aber wenn Du es machst, um ihn zu irgendetwas "zu bringen", solltest Du es lieber bleiben lassen.

    Zitat

    Ich habe hundertfach versucht mit ihm darüber zu reden, auch auf verschiedene Art und Weise.

    "sei doch mal spontan! und leidenschaftlich!"


    *hilfe* ;-D

    *seufz*


    "Weisst du noch, damals ...?"


    "Früher war alles besser!"


    Eine Liebe entwickelt sich, eine Beziehung auch.


    Die Schmetterlinge, die du während der ersten Wochen im Bauch flattern fühltest, wurden müde. Nun wäre es der vergebliche und falsche Weg, dem vergangenen nachzutrauern. Das was war, wird nie wieder kommen – nie! Deine und eure Aufgabe wird es sein, euch weiter zu entwickeln und das Vorhandene zu pflegen und gemeinsame Wege der Weiterentwicklung zu finden. Gemeinsam, das heisst hier nicht unbedingt nur beim Sex. Auch beim Sex, aber auch darüber hinaus. Was gibt es hier, was euch bindet und was ihr gemeinsam über lange Zeit pflegen könnt?


    *seufz* *träum* Früher dachte meine Frau auch, sie hätte einen spanischen Torrero geheiratet. Inzwischen weiss sie, dass das ein Irrtum war. Aber ich habe auch nicht J.Lo bekommen. ]:D

    Zitat

    Die Schmetterlinge, die du während der ersten Wochen im Bauch flattern fühltest, wurden müde.

    Die kleinen Biester in meinem Bauch flattern nun schon seit acht Jahren ohne müde zu werden. Die brauchen nur das richtige Futter x:) ]:D

    Ja, das ist ja wunderschön für dich, desperate. Das Problem ist aber, dass sie im Bauch von banksy's Lover nicht mehr zu flattern scheinen. Dann hilft es wenig, wenn sie in deinem Bauch noch flattern. Da bekommst du höchstens Flatulenzen. :-o :-X

    Ist schon klar, Wolfgang, ich wollte der TE damit auch nur sagen, dass es nicht immer nur ausschliesslich am Anderen liegt, wenn da was müde wird...

    ich danke Euch allen für die Beiträge.. hab darüber nachgedacht was geschrieben wurde und einen laaangen Spaziergang gemacht.


    Danach hab ich mit ihm nochmals ein Gespräch begonnen. Diesmal lief es richtig gut!


    Er hat zugegeben, dass er auch einfach oft zu faul dafür ist, etwas zu machen und dass er durchaus wahrnimmt, dass ich mich in dieser hinsicht viel mehr ins zeug lege. Ich hab ihm nochmals erklärt wie wichtig es ist für mich/uns ist und weshalb. Es war zum Glück ein entspanntes Gespräch. Er hat angedeutet, dass er es eben auch nicht so gut kann, oder seine Versuche nicht ankommen und er unsicher ist. Er würde aber auch gerne mehr für die leidenschaft tun. und ich hab gesagt er kann sich dabei ruhig vertrauen und wenn er einen versuch starten möchte, gar nicht lange überlegen, sondern einfach seinem ersten impuls folgen, dann kommt es nämlich wirklich von ihm und ist nicht künstlich oder erzwungen.


    Wir haben abgemacht mehr miteinander zu unternemen, aber dinge, bei denen wir wirklich was miteinander machen und nicht nur kaffeetrinken und reden. Damit wir uns beide gegenseitig wieder mehr in aktion erleben und uns vielleicht darüber wieder neu entdecken oder neu sehen können.


    hat lange gedauert aber klingt alles soweit ganz gut! es war sehr erleichternd, nach so langer zeit!


    vielen dank euch allen nochmals!