Zitat

    sehr weit liegen aber die erfahrungen, erlebten verletzungen, (kindheits)erlebnisse auseinander.


    das ist doch bei vielen fäden so: wer schon betrogen wurde, geht an das vertrauensthema anders heran, als ein bisher "behüteter" beziehungsmensch. wer sich gegen verletzungen von... sagen wir mal "persönlichkeit-auffälligen" menschen bisher schützen könnte, braucht vielleicht auch keine semi-professionelle einschätzung/diagnose.

    Ja, das ist doch aber Quatsch. Shojo hat es geschrieben, ich habe es geschrieben. Bei mir ist es so, dass ich mich eben aufgrund solcher Verletzungen dazu entschieden habe, keine Laien-Diagnosen zu stellen, weil das (mir) nicht hilft. Ich finde es ungerecht, wenn mir meine Erfahrungen abgesprochen werden, nur, weil zu einem anderen Ergebnis gekommen bin. Warum ich zu einem anderen Ergebnis gekommen bin, habe ich ja auch schon lang und breit erklärt.


    Auch jemand, der betrogen wurde, kann sagen: "Ja, und genau deshalb vertraue ich wieder! Weil sowas passieren kann und ich nicht mein Leben lang in Misstrauen und Angst verbringen will."

    Zitat

    Ich finde es ungerecht, wenn mir meine Erfahrungen abgesprochen werden, nur, weil zu einem anderen Ergebnis gekommen bin.

    ganz genau das meine ich ja :)z

    Zitat

    Auch jemand, der betrogen wurde, kann sagen: "Ja, und genau deshalb vertraue ich wieder! Weil sowas passieren kann und ich nicht mein Leben lang in Misstrauen und Angst verbringen will."

    :)z genau... und (auch) ich will mich für meine zuversicht auch nicht immer wieder und wieder rechtfertigen müssen - und schon gar kein ich-habe-aber-viel-schlimmeres-elebt-gefighte.

    @ Cinnamon4

    Du (und andere) tust aber genau das, was Du Dir verbittest - bestimmte Wege, den Leute gehen, in Frage zu stellen. Manch einer will und braucht halt (Laien-)Diagnosen über die "Täter", um weiter zu kommen.


    Abgesehen davon gibts auch einfach noch den Aspekt "Neugierde". Wenn mich jemand so behandelt dann hab ich auch einfach aus allgemeinem Interesse den Wunsch, zu verstehen, was dahinter steht.

    Zitat

    ganz genau das meine ich ja :)z

    Oh, dann lief da irgendwas schief. Hatte mich auch schon gewundert ;-D !

    Zitat
    Zitat

    Auch jemand, der betrogen wurde, kann sagen: "Ja, und genau deshalb vertraue ich wieder! Weil sowas passieren kann und ich nicht mein Leben lang in Misstrauen und Angst verbringen will."

    :)z genau... und (auch) ich will mich für meine zuversicht auch nicht immer wieder und wieder rechtfertigen müssen - und schon gar kein ich-habe-aber-viel-schlimmeres-elebt-gefighte.

    Ja... solche Fights sind halt auch albern. Am Ende ist das ja eh immer total subjektiv... Was für den einen schlimm ist, ist für den anderen Pipifax und umgekehrt. Am Ende zählt ja eh nur, dass man selber irgendwie klarkommt und Menschen findet, die einen respektieren können und die man selber respektiert für ihren Lebensweg.

    Die "Täter" sind ja auch stark unterschiedlich.. wenn jemand offen beleidigend, bösartig und aggressiv ist, dann ist es relativ einfach, ebenfalls sauer zu werden und (ohne schlechtes Gewissen) abzugrenzen, aber fies sind doch die anderen.. die immer still, lieb, nett und freundlich sind, dabei aber furchtbar manipulativ. Man versteht gar nicht was los ist, die Person ist doch an sich immer so nett und freundlich, trotzdem fühlt man sich furchtbar unter Druck und immer schlechter, aber kriegts nicht recht zu fassen und versteht gar nicht was los ist - hier ist professionelle Hilfestellung/Verständnis dann wohl eher nötig.

    Du tust mir echt total Leid. Mir krümmte sich der Magen beim lesen! Man wird ja echt ohnmächtig, wenn man so ein Verhalten vor Augen geführt bekommt. Der Mann war einfach nur dermaßen Mies, unglaublich unmenschlich und respektlos. Unfassbar! Dieser Mann hat das sicher so geplant und findet gefallen daran, andere dermaßen zu verletzen.

    Es tut mir so unendlich leid, was Dir da passiert ist. Ich sitze hier, und bin wirklich fassungslos! Da fehlen einem die Worte. :°_


    Hier wird einem vor Augen geführt, wie armselig, kalt und herzlos manche Menschen handeln können! Ich hoffe von ganzem Herzen, dass du dich schnell davon erholen wirst und bald einem Mann begegnest, der Dir zeigt wie wertvoll Du bist!


    Das ist so heftig, dass einem richtig schlecht wird beim lesen!


    Wie alt ist er, und wie alt bist du?

    @ Sphinx4

    Mittlerweile bin ich Anfang 20 und er Anfang 30... ja, ich weiss, man kann jetzt sagen, das hätte ich mir gleich denken können, dass mich der nur ausnutzt. Ich kann mit gleichaltrigen aber nix anfangen. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass ältere wissen, was sie wollen und handeln zumindest etwas vernünftiger. Aber ich wurde ja eines besseren belehrt :-|

    Nein, dass ich finde ich was das Alter angeht überhaupt nicht. Ich war eigentlich fast immer nur mit älteren Männern zusammen! Ich muss sagen, ich habe bisher (fast) nur gute Erfahrungen gemacht! Eigentlich sogar bessere, als mit gleichaltrigen! Vermutlich blieb ich deswegen auf diesem "Pfad". Mein Freund ist 38, ich bin 25!


    Aber natürlich erlebt das jeder anders, möchte da nicht für Allgemeinheit sprechen!!


    Aber ich finde wirklich nicht, dass du im Bezug auf das Alter naiv warst. Du hast dich auf jemanden eingelassen, den du über das Internet eingelassen hast (Heutzutage ja eigentlich ziemlich normal), hast ihm vertraut und er gab dir das Gefühl verstanden zu werden! Daraufhin wolltest du ihn natürlich treffen! Wie oft findet man einen Menschen, der einen wirklich zu verstehen scheint? Wer hätte ahnen können, dass sowas passiert :°_


    Es ist einfach widerlich! Ich hoffe so sehr, dass es dir bald besser geht und du dich von diesem Alptraum erholst

    Ich muss dem auch widersprechen, dass es am Alter lag. Genau diese Denkweise ist halt schädlich. Wenn du jetzt keinen Männern mehr vertraust, die mehr als 2 Jahre älter sind als du oder so, dann hat der Typ gewonnen. Arschlöcher kennen keine Altersgrenzen, weder nach oben noch nach unten hin. Und 10 Jahre ist ja nun wirklich gar nichts. Mein Freund ist knapp 8 Jahre älter als ich und mir fast zu jung, haha. Ich stand auch schon immer auf Männer, die 10 - 20 Jahre älter waren als ich, und es hat mir nie geschadet. Bisher fand ich Jungs in meinem Alter halt immer unreif, und ab 5 - 10 Jahre älter fangen sie langsam an, etwas (!) erwachsener und vernünftiger zu denken und zu handeln ;-D ! Aber schwarze Schafe gibt es halt immer und manche Menschen werde auch nie erwachsen.


    So, wie du älteren Männer von nun an nicht prinzipiell misstrauen solltest, so solltest du ihnen eben auch nicht prinzipiell vertrauen, nur, weil sie älter sind.


    Ich habe bei dir den Eindruck, dass du gerne in Mustern denkst, die dich in Sicherheit wiegen sollen. Du kannst anderen aber nicht einfach vertrauen oder misstrauen, nur, weil sie Merkmal x haben oder auch nicht. Du musst da wirklich auf deinen Bauch hören und deinen Gefühlen vertrauen lernen. Das ist der beste Anti-Arschloch-Schutz, den es geben kann.


    Übrigens: Ich hatte auch schon mal nen Freund, der 1 Jahr jünger war als ich - so ist es ja nicht ;-D ! Ich bin da auch durchaus offen für. Bisher ist mein Beuteschema aber eher auf ältere ausgelegt, ohne darauf festgelegt zu sein ;-) ! Vielleicht begegnet mir ja auch mal ein reifer Mann in meinem Alter ^^.

    Ich habe den Faden von Anfang bis jetzt mitverfolgt und war erschüttert über das Verhalten dieses Mannes.


    Ganz gleich welche Diagnose eines möglichen Krankheitsbildes hinter diesem Verhalten steckt. Es ist und bleibt eine Sauerei. Es würde mir überhaupt nichts helfen, wenn ich wüßte, dass ein Mensch der mich so behandelt hat unter einer psychischen Erkrankung namens XY leidet. Das mag vielleicht eine Ursache für sein Verhalten sein, mindert aber meine Empörung darüber ganz und gar nicht. Ebenso wenig bringt es etwas, Dir die Verantwortung wieder zuzuspielen. Das Du naiv warst, weißt Du jetzt selber. Aber "naiv" hat einen negativen Beigeschmack, weil viele Menschen meinen man sei dumm, wenn sie sagen, man sei naiv.


    Du bist jung; das Du Deine Erfahrungen machen musst, ist klar und dass Du Menschen falsch einschätzt kann passieren und dieser Mann hat ganz gezielt Deine Sehnsüchte und unerfüllten Bedürfnisse herausgepickt. Da wo Du am verwundbarsten bist. In einer Antwort auf einen Beitrag schreibst Du:

    Zitat

    Ja, liebe Benita, das weiß ich jetzt auch.


    Ich war einfach froh, auch mal jemanden zu haben.


    Aber nein, der nächste wird es jetzt nicht mehr so "leicht" haben.

    Hast Du denn niemanden? Gibt es keine Familienangehörigen oder Freunde, die Dein Bedürfnis nach Wärme und Zuwendung erfüllen? Oder meinst Du mit "jemanden" einen Partner?


    Darüber hinaus hast Du es ihm auch gar nicht sooo leicht gemacht, finde ich.


    Immerhin hast Du nach dem ersten Kontaktabbruch seinerseits ja gezögert. Er hat Dir dann eine Geschichte über den Grund dieses Kontaktabbruchs aufgetischt und Du hast ihm die geglaubt. Wenn das ebenfalls naiv (also dumm) war, müsste man es generell als Dummheit bezeichnen, wenn ein Freund einem anderen verzeiht, weil der einen Fehler gemacht hat. Es gehört nun mal dazu, dass man Menschen verzeiht, wenn man sie mag. Und das er sich ein Jahr Zeit gelassen hat, um eine Beziehung zu Dir aufzubauen, die nur dazu diente, seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen, zeigt doch, wie viel "kriminelle Energie" in ihm steckt.


    Ich bin allerdings auch etwas verwundert darüber, dass es vielen Menschen offensichtlich leicht fällt im Netz vertrauen zu Personen zu fassen, die man vorher noch nie gesehen hat. Aber es gibt auch da (wie man an Deinem Beispiel gut sieht) genug Menschen mit einer Macke, die sich hinter einer Persönlichkeit verstecken, die sie in Wirklichkeit gar nicht sind.


    Mach Dir also keine Vorwürfe und lass Dir auch keine einreden. Die Menschen, die jetzt mit dem Zeigefinger wedeln und laut: "Wie kann man nur so leichtsinnig, dumm etc...sein", waren selbst mal jung, haben Fehler gemacht, sind deshalb auf die Nase gefallen und wieder aufgestanden. Nur haben sie das vergessen.


    Und lass Dir bloß nicht den Spaß am "hohen Norden" verderben. Es ist schön hier und es gibt sehr viele nette Menschen.

    Also gerade das "Bauchgefühl" halte ich, wenn man jemand ist, der ein "typischer Komplementärpart" zu pathologischen Narzissten ist, für einen manchmal sehr schlechten Ratgeber.. gerade das "angefixte" Gefühlssystem, welches solche Leute in einen geradezu kokainähnlichen Rauschzustand versetzten können, wenn sie die richtigen Knöpfchen drücken, führt einen ja immer wieder in die Falle. Da muss man eher mit Fachwissen und rationalem Verstand gegenan arbeiten.


    Du scheinst Dich generell dagegen zu wehren, irgendie Dinge in Schubladen einordnen zu wollen: Tenor Deiner Aussagen ist "mach Dich unabhängig von allen Rastern und Einstufungen und vertraue nur direkt Dir selber". Ist ja schön und gut wenn das für Dich so funktioniert, aber bei anderen Leuten ist das halt anders.

    Eine kurze Zwischenfrage:


    Wie würdet Ihr Folgendes händeln: Ihr kauft über ebay eine Sorte Pflanzen. Beim Auspacken stellt Ihr fest, daß Euch uraltes Zeug geschickt wurde, daß man höchstens aus seinem Garten entfernt. Ihr bewertet darauf hin schlecht und der Verkäufer bietet Euch Ersatz an. Die Ersatzpflanzen sind diesmal schöne junge Pflanzen, die aber vertrocknet sind.


    LG


    tulips

    Ich hoffe, ich fühle mich jetzt fälschlicherweise angesprochen, aber das...

    Zitat

    Mach Dir also keine Vorwürfe und lass Dir auch keine einreden. Die Menschen, die jetzt mit dem Zeigefinger wedeln und laut: "Wie kann man nur so leichtsinnig, dumm etc...sein", waren selbst mal jung, haben Fehler gemacht, sind deshalb auf die Nase gefallen und wieder aufgestanden. Nur haben sie das vergessen.

    wollte ich nie sagen! Das habe ich auch nie gesagt. Meine Ratschläge resultieren daraus, dass ich eben auch selber mal aufs Maul gefallen bin und ich werde auch sicherlich wieder aufs Maul fallen. Das passiert eben hin und wieder. Aber es passiert eben seltener, wenn man seine Intuition pflegt und aufbaut. Das ist meine Erfahrung dazu.