Wie mit solchen Menschen umgehen?

    Hallo zusammen,


    ich habe schon sehr oft überlegt diesen Faden zu eröffnen, es aber warum auch immer nie gemacht. Aber aus aktuellem Anlass möchte ich euch nun doch um Rat fragen.


    Bei mir geht es um das Schwiegermonster. Wobei Monster wirklich noch viel zu nett ist. Eigentlich betrifft es beide Elternteile meines Freundes, aber seine Mutter ist eine absolute Vollkatastrophe. Entschuldigt bitte die Wortwahl, aber ich bin gerade einfach nur sehr sauer.


    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Seine Eltern, insbesondere die Mutter, sind einfach furchtbar. Sie lästert über alles und jeden, weiß alles besser, muss immer im Mittelpunkt stehen, alle machen alles falsch, nur sie macht alles richtig.


    Mich nervt dieses Verhalten und ihre Art furchtbar an. Als Konsequenz meide ich weitestgehend alle Zusammentreffen. Wir wohnen (glücklicherweise) eine Stunde voneinander entfernt. Höchstens zu Weihnachten und zu vereinzelten Geburtstagen lasse ich mich dort blicken, so dass man sich 3-4 Mal im Jahr sieht.


    Da denen das aber anscheinend nicht genug ist, haben sie heute beschlossen spontan bei uns vorbei zu kommen. Weil, O-Ton: "Wir sind ja gerade in der Gegend gewesen". Das mein Freund gar nicht zu Hause war, ich gerade geschlafen hatte, weil ich sicht- und hörbar krank bin und dies an der Haustür auch 3 Mal erwähnte, war denen egal. O-Ton: "Das stört uns nicht" und schwups saßen sie auf dem Sofa und blieben dort 1,5 Stunden.


    Ich ärgere mich auch über mich selbst, dass ich es zugelassen habe. Ich war einfach zu überrumpelt, benebelt von den Medikamenten, und überrascht von so wenig Feingefühl. Ich habe mehrmals deutlich zum Ausdruck gebracht, dass der Besuch unerwünscht ist.


    Wie geht man mit solchen Leuten um? Wir (und auch die anderen Kinder samt Anhang) haben schon so oft das Gespräch gesucht. Aber die sind einfach uneinsichtig. Denn ihre Meinung ist die einzig richtige. Treffen vermeiden klappt ja auch nicht, weil dann wird man einfach zu Hause besucht.


    Wobei es mir eigentlich auch eher um die Besuche geht, denen ich, hauptsächlich meinem Freund zuliebe, beiwohne oder die ich aufgrund der Nichten und Neffen wahr nehme und dann zwangsweise mit den Schwiegereltern in einem Raum sein muss. Wie kann ich die bloß überstehen?

  • 24 Antworten

    Du musst das doch nicht. Nichten und Neffen kann man so auch sehen. Und wenn dein Freund das wirklich auch so empfindet, wird er dich schon nicht zwingen, da zu erscheinen. Warum fühlst du dich verpflichtet?

    Du ärgerst dich, dass du sie reingelassen hast- verständlich. Aber glaube mir, zweimal passiert das nicht, da bist du innerlich vorbereitet und kannst nein sagen, passt mir gar nicht.


    Und ansonsten, enfach nicht so ernst nehmen. Lass sie labern und denke dir deinen Teil. Die 3 - 4 mal im Jahr kann moch doch überstehen. Toleranz ist angesagt, es sind die Eltern deinesMannes. Wenn sie dich nicht konkret angreifen, schlecht machen, halte ich eigentlich nichts davon immer gleich zum totalen Kontaktabbruch zu raten.


    Was sagt dein Mann, empfindet er es als genauso schlimm?

    Zitat

    Aber die sind einfach uneinsichtig.

    Und ich befürchte, sie werden es auch bleiben.

    Zitat

    Treffen vermeiden klappt ja auch nicht, weil dann wird man einfach zu Hause besucht.

    Doch, das geht. Bist du krank, machst du die Tür nicht auf, sondern bleibst im Bett. Mögliche Ausnahmen: Du erwartest ein Päckchen oder den Lotterie-Mann mit dem Koffer. ;-)


    Andere Krank-Variante: Du sagst, dir geht es nicht gut, Magen-Darm. Entschuldigst dich, dass du schon wieder aufs Klo musst (und nimmst dir heimlich ein Buch mit) und liest erst mal 30 Minuten. Kommst für 5 Minuten raus, und verschwindest mit einem "Oh je, es geht schon wieder los" wieder ins Bad.


    Ansonsten, einen Termin vorschieben und das Haus verlassen. Wenn du so oder so mehrfach ihre Überraschungsbesuche leer laufen lässt, bin ich überzeugt, dass sie die bald sein lassen werden.

    Zitat

    Wobei es mir eigentlich auch eher um die Besuche geht

    Dort gezielt mit Neffen und Nichten beschäftigen, vielleicht auch zum Spielen rausgehen, alternativ mehr in der Küche abhängen und den Besuch um mind. 1 Stunde verkürzen. ]:D


    Die offene Konfrontation würde ich nicht suchen, denn außer beleidigter Leberwurst und bösem Blut wird das nichts bringen.

    Alias

    Ich verstehe dich da vollkommen und auch, dass du darüber mal Dampf ablassen musst. Bei solchen Leuten muss man einfach direkt werden, auch wenn ich gut nachvollziehen kann, dass das manchmal schwer fällt. Ich denke, um so eine Situation wie die oben beschriebene zu vermeiden, hilft es wirklich nur guten Gewissens die Tür zuzulassen.


    Was sagt denn dein Mann dazu? Ist er auf deiner Seite? Vielleicht kannst du die Treffen ja auch auf 2x oder sogar nur 1x im Jahr runterfahren. Dann wird es erträglicher. @:)

    Zitat

    Nichten und Neffen kann man so auch sehen.

    Leider nicht. Die gesamte Familie wohnt in seinem früheren Heimatort. Noch nie hat uns jemand bei uns besucht. (Abgesehen von seinen Eltern)

    Zitat

    Und wenn dein Freund das wirklich auch so empfindet, wird er dich schon nicht zwingen, da zu erscheinen. Warum fühlst du dich verpflichtet?

    Weil er mir ein schlechtes Gewissen macht und sich so sehr wünscht, dass wir miteinander auskommen. Er weiß und empfindet es ebenso wie ich, aber es ist halt seine Familie (Seine Worte). Und wenn man dann mal 4-5 Monate nicht da war, denkt man bzw. ich, dass es ja nur ein Tag ist und ich das schon rum kriege. Naja, bis ich dann da bin.

    Zitat

    Du ärgerst dich, dass du sie reingelassen hast- verständlich. Aber glaube mir, zweimal passiert das nicht, da bist du innerlich vorbereitet und kannst nein sagen, passt mir gar nicht.

    Das hoffe ich sehr. Ich ärgere mich zwar sehr über das fehlende Feingefühl seitens der Schwiegereltern, aber noch mehr ärgere ich mich über mich. Ich möchte eigentlich mit jedem auskommen und nicht unhöflich sein. Aber mir gegenüber waren die ja auch unhöflich, als ich mehrmals gesagt habe, dass es mir nicht passt und trotzdem darauf bestanden wurde reinzukommen.

    Zitat

    Wenn sie dich nicht konkret angreifen, schlecht machen, halte ich eigentlich nichts davon immer gleich zum totalen Kontaktabbruch zu raten.

    Direkt eher seltener. Das passiert meist hinter meinem Rücken bzw. dem Rücken der anderen Schwiegertöchter. Es passiert eher selten, dass Sätze in meiner Gegenwart gesagt werden wie: "Meinst du etwa ich bin zufrieden mit der Frauenwahl meiner Söhne." oder "Was schaust du denn so dumm."

    Zitat

    Was sagt dein Mann, empfindet er es als genauso schlimm?

    Ja, aber er ist ein ausgesprochener Familienmensch. Er hofft immer noch, dass wir irgendwie miteinander auskommen. Auch wenn er weiß, dass insbesondere seine Mutter furchtbar ist und auch die anderen Schwiegertöchter nicht mit ihr klar kommen. Aber bei jedem Gespräch was wir über dieses Thema führen kommt dann zum Ende ein "...aber sie ist trotzdem meine Mutter."

    Zitat
    Zitat

    Aber die sind einfach uneinsichtig.

    Und ich befürchte, sie werden es auch bleiben.

    Ja, das ist schon zu festgefahren. In ihren Augen haben sie immer recht. Da hilft nichts.

    Zitat

    Doch, das geht. Bist du krank, machst du die Tür nicht auf, sondern bleibst im Bett. Mögliche Ausnahmen: Du erwartest ein Päckchen oder den Lotterie-Mann mit dem Koffer. ;-)

    Ich bin ja krank, lag im Bett und hatte geschlafen. Ich dachte dann tatsächlich, dass mein Freund was bestellt hatte und es der Packetdienst ist oder das Nachbarskind den Haustürschlüssel vergessen hatte und ins Haus möchte. Aber ja, in Zukunft wird die Tür nicht mehr aufgemacht. Das Paket kann ich auch in der Filiale abholen.

    Zitat

    Andere Krank-Variante: Du sagst, dir geht es nicht gut, Magen-Darm. Entschuldigst dich, dass du schon wieder aufs Klo musst (und nimmst dir heimlich ein Buch mit) und liest erst mal 30 Minuten. Kommst für 5 Minuten raus, und verschwindest mit einem "Oh je, es geht schon wieder los" wieder ins Bad.

    Das würde die nicht im geringsten stören. Die würden so lange sitzen bleiben, bis mein Freund nach Hause kommt oder das Haus spontan anfängt zu brennen.

    Zitat

    Dort gezielt mit Neffen und Nichten beschäftigen, vielleicht auch zum Spielen rausgehen, alternativ mehr in der Küche abhängen und den Besuch um mind. 1 Stunde verkürzen. ]:D

    Alles schon versucht. Beim Spielen mit den Kindern werden die dann zur Oma gerufen, damit ich dann alleine da stehe und man mich dann abgreifen kann. Wenn ich mich woanders hin verdrücke geht man mir eben nach. Wenn ich mich woanders hinsetze setzt sie sich auch um. Alternativ wird auch gerne pseudoscherzhaft rumgemeckert, dass ich sie ja wohl meiden würde. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass es sogar schon Besuche gab, wo ich meinem Freund eingeimpft habe, dass er mir ja nicht von der Seite weichen soll. :-X

    Zitat

    Die offene Konfrontation würde ich nicht suchen, denn außer beleidigter Leberwurst und bösem Blut wird das nichts bringen.

    Ja, das haben wir auch schon versucht. Auch die anderen Geschwister. Es gibt dann einen mordsärger, rumgekeife ihrerseits, beleidigtes abhauen, und dann wird so getan, als ob nie was war.

    Zitat

    "Meinst du etwa ich bin zufrieden mit der Frauenwahl meiner Söhne."

    oh , dass ist heftig. :-o


    Weist du, du musst dir bestimmte Sätze oder Handlungsweisen zu Recht legen. Man ist nie so schlagfertig, wie man sich wünscht und ärgert sich dann hinterher.


    zB.: einfach aufstehen, nichts sagen und nur kurz und bündig : Auf Wiedersehen.


    Vielleicht überlegt sie dann mal.


    Und zu deinen Mann , ganz nett, wann soll ich dich abholen, wann fahren wir nach Hause.? Du kannst gerne noch bei deiner Familie bleiben, ich gehe solange ins Kino. Hole dir ein Taxi und dann Tschüss.

    Zitat

    Weil er mir ein schlechtes Gewissen macht und sich so sehr wünscht, dass wir miteinander auskommen.

    Womit macht er dir ein schlechtes Gewissen?


    Verständlich, dass er gerne Familienfrieden hätte, aber leider bekommen wir nicht immer, was wir uns wünschen. Und ich finde es auch unfair, von dir zu erwarten, dass du das aushältst, damit er keine Mißstimmung aushalten muss.

    Zitat

    aber sie ist trotzdem meine Mutter."

    Ja, und das wird auch so bleiben. Aber sie ist eben nicht deine Mutter. Und wenn ich solche Sätze lese wie...

    Zitat

    "Meinst du etwa ich bin zufrieden mit der Frauenwahl meiner Söhne." oder "Was schaust du denn so dumm."

    ...wäre ich dort die längste Zeit zu Besuch gewesen. Bei solchem respektlosen Verhalten würde es mich, und damit revidiere ich meine Worte weiter oben, nicht mehr interessieren, ob sie die Beleidigte macht oder es größeren Ärger nach sich zieht. Aber ok, das wäre meine Vorgehensweise, und damit ist dir gerade nicht geholfen (sorry, habe mich etwas triggern lassen ;-D ).


    Ansonsten fiele mir nur noch ein, dass du dich zu einem Spaziergang verdrücken könntest.

    Hey, ich kann das nur zu gut nachvollziehen @:) Meine Schwiegis sind auch so. Total ignorant gegenüber den Grenzen anderer. Sie wollen alles bestimmen und denken, sie könnten das auch tun. Klare Ablehnungen werden übrigens genau so überrannt.


    Was kann man tun. Tja...


    Ich vermeide die Treffen auch weitesgehend. Scheint auch keinen zu stören.


    Manchmal gehts leider nicht anders, dass die dabei sind. Dann sag ich mir: Okay, das sind ja nur ein paar Stunden, die ich jetzt mit denen verbringen muss. Das überleb ich schon.


    Und dann immer mal wieder bierehrliche Antworten einwerfen. Wenn Schwiegermutter sagt: Naaaa, wie gehts dir so??? (Nur um irgendwas zu sagen, nicht dass es sie interessiert. Die fragt das auch nur, wenn alle anderen verfügbaren Gesprächspartner gerade auf Klo sind und ich als Resterampe überbleibe) Antworte ich: Ich geh nicht, ich fahr lieber :-D Den Spaß genehmige ich mir dann, die Gesichter sind göttlich ]:D So geht der Tag besser rum.


    Und dann wieder gaaaanz lange meiden.

    Zitat

    Weist du, du musst dir bestimmte Sätze oder Handlungsweisen zu Recht legen. Man ist nie so schlagfertig, wie man sich wünscht und ärgert sich dann hinterher.

    Ja, mich ärgert das ungemein. Es gab in all den Jahren schon so viele solcher Situationen und ich ärgere mich furchtbar. Vor allem über mich, dass ich nicht so schlagfertig bin, dass ich zu nett (oder lieb erzogen bin) oder vielleicht bin ich auch nur ein Weichei. Wenn eine Freundin mir erzählen würde, dass ihre Schwiegermutter sowas zu ihr sagen würde, da hätte ich die tollsten Tipps parat: Drück ihr einen Spruch, steh auf und geh. Aber selbst in der Situation bin ich zu perplex und zu feige (?) aufzustehen und zu gehen. :-(


    Meine Art damit umzugehen ist eher zu versuchen gar nicht erst in die Situation zu kommen. Aber mein Freund kann ja nicht den ganzen Tag an meiner Seite kleben. Selbst er muss irgendwann mal auf Klo. :-X ;-D

    Zitat

    Vielleicht überlegt sie dann mal.

    Nein, es sind ausnahmslos die anderen schuld. Sie nicht. Es gab ja schon oft genug wegen ihr Reibereien in der Familie. Sie tut dann immer ganz verwundert, wenn jemand wegen ihrer Art und Sprüche beleidigt ist. Kann sich gar nicht erklären, dass die Person jetzt aufgebracht ist. Wenn ihr dann jemand erklärt, dass ihr Verhalten daran schuld war, gibt es dann mit der ganzen Runde einen riesen Ärger, sie schreit rum und wenn es komplett eskaliert haut sie stampfend und zeternd ab. Aber zu denken gibt ihr das keinesfalls. Denn schließlich sagt sie ja nur die Wahrheit und ist im Recht.

    Zitat

    Und zu deinen Mann , ganz nett, wann soll ich dich abholen, wann fahren wir nach Hause.? Du kannst gerne noch bei deiner Familie bleiben, ich gehe solange ins Kino. Hole dir ein Taxi und dann Tschüss.

    Glücklicherweise sind wir immer mit meinem Auto da. Das heißt ich könnte einfach ohne ihn fahren. Aber ich denke, wenn ich den Mut zusammen bekomme und in so einer Situation aufstehe und gehe, kommt er mit. Er weiß ja, wie schlimm seine Mutter ist. Sie macht es leider Gottes meist so geschickt, dass der Partner es nicht mitbekommt.

    Zitat

    Womit macht er dir ein schlechtes Gewissen?

    Er wünscht sich einfach eine heile Familie. Ich kann das gut nachvollziehen. In meiner Familie ist bei Weitem auch nicht alles eitel Sonnenschein, aber das Verhältnis zu meinen Eltern ist sehr gut. Und wenn ich dann wieder ein halbes Jahr nicht bei seiner Familie war, lass ich mich dann doch wieder weich kochen. Er will nicht ständig Ausreden erfinden, warum ich wieder nicht mitgekommen bin. Die Wahrheit will er (verständlicherweise) auch nicht sagen, weil es dann direkt am Anfang des Besuchs Ärger gibt und der ganze Tag hinüber ist. Und seine Eltern sind sowieso uneinsichtig. Da bringt jede Diskussion nichts. Und er verspricht mir dann, dass er auf mich aufpasst und an meiner Seite bleibt. Aber seine Eltern bzw. seine Mutter findet dann doch Wege mich allein zu erwischen.

    Zitat

    sorry, habe mich etwas triggern lassen ;-D

    Klingt so, als ob du auch so einen Drachen in der Familie hast? Du kannst dich, wenn du magst, auch gerne hier darüber auslassen. Geteiltes Leid ... ;-D Vielleicht hilft es mir ja zu sehen, dass es anderen auch so geht.

    Zitat

    Ansonsten fiele mir nur noch ein, dass du dich zu einem Spaziergang verdrücken könntest.

    Um Gottes Willen :-o Das würde nur dazu führen, dass sie mitkommt. :-X

    Zitat

    Sie wollen alles bestimmen und denken, sie könnten das auch tun.

    Ja, seine Eltern sind total übergriffig. Das alleine wäre ja noch nicht mal schlimm. Aber die Art, wie sie dann reagieren, wenn man es nicht so macht, wie sie möchten.

    Zitat

    Ich vermeide die Treffen auch weitesgehend. Scheint auch keinen zu stören.

    Hier ist es ein riesen Drama, wenn ich nicht anwesend bin. Laut Erzählungen meines Freundes, wird dann den ganzen Tag darauf rumgeritten, dass ich mal wieder nicht dabei bin und beim nächsten Treffen, wo ich dann anwesend bin, wird mir jede einzelne Familienfeier, die ich nicht da war, vorgehalten und eine Erklärung erwartet, warum ich nicht da war. Aber im Grund ist es eh egal, weil die Gründe ja sowieso nicht zählen.


    Aber es ist ja noch nicht mal so, dass die sich jetzt sonderlich für mich und mein Tun interessieren würden. Wirklich was gefragt, zu mir, zu meinem Beruf oder sonst was, werde ich nicht. Das interessiert nicht. Die Frage, wie es mir geht, wird nur dazu genutzt um selbst von sich erzählen zu können.


    Sogar mein runder Geburtstag dieses Jahr wurde (im übrigen von der gesamten Familie) ignoriert. Es hat sich nicht einer gemeldet. :(v

    Kette vormachen beim nächsten Türöffnen, damit die nicht auch noch so penetrant sind und sich einfach durch die Tür in die Wohnung drücken.


    Ekelhaft solche Leute. Da kann ich dich sehr gut verstehen. Umgehen kann man mit solchen Leuten eigentlich nur in der Hinsicht, dass man keinen Kontakt dazu wahrt.

    Ich vermute, dass es aber halt doch nicht NUR an der Mutter (den Eltern allein) liegt. Wahrscheinlich wird die Ansage durch deinen Freund/seine Geschwister oder euch nur in unregelmäßigen Abständen kommen und zwischendrin bemühen sich zumindest einige, auf heile Welt zu machen.


    Aus ihrer Weltsicht wird das also so sein: einmal macht einer/eine Querelen, bauscht Unwichtiges auf und behauptet, ICH würde was falsch machen. Aber das ist ja nicht so, denn die anderen drei Besuche hat sich ja keiner über mein Verhalten beschwert/mein Sohn über meine Witze gelacht etc.


    Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Eltern volle Deppen sind, die Kinder total normal und dennoch sogar freiwillig auf Besuch kommen. Entweder haben die einen doch auch gute Seiten oder die Kinder (also vor allem jetzt in deiner Situation dein Freund) hat sich ein total ungutes Verhalten gegenüber seinen Eltern angewöhnt.


    Warum nennst du sie übrigens "Schwiegereltern"? De facto ist es einfach die Familie deines Freundes, die scheinbar nicht mal zum runden Geburtstag gratuliert hat. Aber...hättest du es gewollt?

    Zitat

    Wahrscheinlich wird die Ansage durch deinen Freund/seine Geschwister oder euch nur in unregelmäßigen Abständen kommen und zwischendrin bemühen sich zumindest einige, auf heile Welt zu machen.

    Ja, was ich aber auch verstehen kann. Denn sonst ist man nur im Ärger mit denen. Wobei auf heile Welt machen würde ich nicht sagen. Entweder es eskaliert oder das Verhalten der Mutter wird ignoriert, was am häufigsten vorkommen. Es wird dann tatsächlich versucht sie auszublenden und nicht auf ihre Geschichten und Sprüche einzugehen. Manchmal funktioniert es, aber manchmal endet es dann darin, dass einer doch den Mund aufmacht.

    Zitat

    Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Eltern volle Deppen sind, die Kinder total normal und dennoch sogar freiwillig auf Besuch kommen.

    Um ehrlich zu sein, ist die ganze Familie gestört. Ich weiß, es klingt gemein. Die Familie meines Freundes (also seine Eltern sowie die Geschwister mit ihren Familien) wohnen alle im selben Ort. Genauer gesagt wohnen sie so nah beieinander, dass der eine, dem anderen auf den Frühstückstisch schauen kann. :-X Und ständig ist dort Streit, weil der eine was gemacht hat, was dem anderen nicht passt. Jeder lästert über jeden und ich hab das Gefühl, dass keiner sich wirklich leiden kann. Aber irgendwie halten sie dann doch (nach außen hin) als Familie zusammen. Für mich ist das ehrlich gesagt sehr suspekt. Wie kann man so übereinander her ziehen und dann gemeinsam Kaffee trinken? Ok, manchmal bleiben welche aus Trotz fern, aber irgendwann löst sich der Streit im Nebel auf. ":/


    Wir sind in der Konstellation ziemliche Außenseiter. Wir wohnen weit weg, kommen nur zu besonderen Anlässen dort hin und erleben nicht so einen gemeinsamen Alltag, wie die restliche Familie. Deswegen können wir uns aus den ganzen Streits der Geschwister (und Eltern) raus halten.

    Zitat

    Warum nennst du sie übrigens "Schwiegereltern"?

    Das habe ich nur gemacht, weil es mir zu umständlich war jedes Mal "die Eltern meines Freundes" zu schreiben.

    Zitat

    Aber...hättest du es gewollt?

    Mich hat es schon irgendwo verletzt, dass niemand an mich gedacht hat. Wir haben schon so oft einen Anschiss bekommen, dass wir deren Geburtstage nicht gebührend würdigen, weil wir unter der Woche nicht persönlich vorbei kommen wenn jemand Geburtstag hat, sondern nur Anrufen und am Wochenende zur entsprechenden Geburtstagsfeier vorbei kommen. Mir schreibt man noch nicht mal eine SMS, erwartet aber, dass ich persönlich auf der Matte stehe.