• Wie soll ich das Verhalten meines Freundes einschätzen?

    Hallo liebes Forum *:) Jetzt habe ich fast eine Stunde gebraucht diesen (sehr langen :=o ) Text zu schreibe und es ist schon soo spät...Na ja ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben ! Ich bin jetzt seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen, wir kennen uns seit ungefähr 2 1/2 Jahren (durch den gemeinsamen Arbeitsplatz). Wir haben einen Altersunterschied von…
  • 133 Antworten
    Zitat

    Wenn ich ihn darauf ansprechen würde, bin ich mir sicher dass er gar nicht darauf eingehen wird und wenn er schlecht gelaunt ist fängt er an zu streiten und das will ich auch nicht, ich kann nicht gut streiten..

    Jau, genau das hat er ja auch schon gecheckt ;-)


    Also, wenn er auf deinen Bedenken gar nicht eingeht, oder aber Streit anfängt, sagt dir das doch auch schon einiges. Ich würde es definitiv versuchen und schauen, ob er meine Bedenken zumindest ernst nimmt und mir zuhören mag. Und dass ihr euch nicht täglich seht, wenn er davon anscheinend genervt ist und mehr "Freizeit" braucht, würde ich auch. Ihm stundenlang beim Playstation-Zocken zusehen – da kann man seine Zeit, gerade im Sommer, ja auch netter verbringen.

    Zitat

    Gestern war wieder diese Situation und er hat gebrüllt dass ich nach Hause gehen soll und er im Moment viel Stress auf der Arbeit hat und sich mit der Playstation entspannen kann, was ich auch verstehe, aber wieso muss er so brüllen? Ich nerve ihn nicht und stelle tausende Fragen wenn er spielt, ich habe zweimal nachgefragt ob wir nicht schlafen gehen sollen und er brüllt dann einfach nur, was in der Situation, die eigentlich sehr entspannt war, einfach total übetrieben rüberkam und mich erschreckt hat. Er hat auch den Controller auf den Boden geschmissen, von dem dann etwas abgebrochen ist, das war dann meine Schuld und er hat den restlichen Abend deswegen geschimpft.

    Das heißt, er brüllt dir ins Gesicht, dass du nach Hause gehen sollst, und du bleibst und hörst dir das Gebrülle weiter an? Mädel, hast du denn garkeinen Stolz? Wie hast du reagiert? zurück gebrüllt, wie ein kleines Mädchen den Mund gehalten, ihn versucht, zu beschwichtigen? Durch derartiges Verhalten, d.h. er schmeißt dich eigentlich verbal aus der Wohnung und du bleibst wie ein Kaugummi am Teppich kleben, zeigt du ihm, wie weit er gehen kann – nämlich genau so weit! Und meinst du, das ist ein Zeichen von Respekt, jemanden anzubrüllen?


    Und dieses "er kann auch sooo zauberhaft lieb sein" – das sagen alle Frauen, die ihre Männer nicht beim ersten Ausraster verlassen haben , sondern die Eskalation abgewartet haben.

    Das Müßige an solchen Threads ist ja, dass die Threadersteller meistens rationaler Argumentation gar nicht zugänglich sind. Wenn man sich etwas wie das, was die TE beschreibt, einmal gefallen lässt und nicht sofort die Reißleine zieht, zeugt das in der Regel von einer defizitären Persönlichkeitsstruktur. Da ist es mit ein wenig Reden leider nicht getan.

    Zitat

    Und dieses "er kann auch sooo zauberhaft lieb sein" – das sagen alle Frauen, die ihre Männer nicht beim ersten Ausraster verlassen haben , sondern die Eskalation abgewartet haben.

    Genauso ist es, leider.

    Zitat

    Also, wenn er auf deinen Bedenken gar nicht eingeht, oder aber Streit anfängt, sagt dir das doch auch schon einiges. Ich würde es definitiv versuchen und schauen, ob er meine Bedenken zumindest ernst nimmt und mir zuhören mag.


    EmilieA

    Ich werde versuchen mit ihm zu reden...wenn er gut gelaunt ist will er aber gar nichts davon hören und blockt ab, warum ich schlechte Laune machen will, so war es letztens erst :-(


    Aber morgen früh werde ich mit ihm darüber sprechen.

    Zitat

    Und dass ihr euch nicht täglich seht, wenn er davon anscheinend genervt ist und mehr "Freizeit" braucht, würde ich auch.

    Wir arbeiten beide im Schichtdienst und er macht Überstunden und obwohl ich momentan die meiste Zeit bei ihm bin, sehen wir uns nicht jeden Tag, es ist also nicht so dass ich immer an seiner Seite klebe und er keinen Freiraum hat, falls das hier so rüberkommt.

    Zitat

    Das heißt, er brüllt dir ins Gesicht, dass du nach Hause gehen sollst, und du bleibst und hörst dir das Gebrülle weiter an? Mädel, hast du denn garkeinen Stolz? Wie hast du reagiert? zurück gebrüllt, wie ein kleines Mädchen den Mund gehalten, ihn versucht, zu beschwichtigen?


    DieKrümi

    Leider kann ich mich nicht gut wehren wenn er so brüllt, wenn er einmal kurz rumschimpft sage ich ihm dass er nicht so brüllen braucht, aber wenn er weitermacht kann ich damit nicht umgehen und fange meistens an zu weinen und kann dann gar nicht mehr reden und gehe dann in ein anderes Zimmer...ich weiß auch dass das die falsche Reaktion ist aber ich kann das halt nicht steuern :-(

    Zitat

    Das Müßige an solchen Threads ist ja, dass die Threadersteller meistens rationaler Argumentation gar nicht zugänglich sind.


    filosofia

    Doch das bin ich, aber er ist ja nicht immer so und es sind auch Gefühle dabei und da fällt es mir halt nicht leicht..

    Zitat

    Leider kann ich mich nicht gut wehren wenn er so brüllt

    und das weiß er

    Zitat

    mein Freund meinte, er (....) lässt sich auch nichts von Frauen sagen, deswegen wäre dass mit mir die perfekte Beziehung

    Ich kann es auch überhaupt nicht vertragen, wenn jemand brüllt. So bin ich nicht erzogen worden und ich will und werde mich auch nicht daran gewöhnen. Ich beende die Situation, indem ich dann gehe. Wenn er das nächste mal dich anbrüllt, sag ihm, dass du dir DAS nicht geben musst, nimm deine Tasche und fahr nach Hause.

    Also ICH würde die Wohung verlassen wenn mich jemand anbrüllt ich soll nach Hause gehen. (wenn dem ganzen kein Streit vorausgeht, den ich selbst angezettelt hätte oder ähnliches)


    Du hast ja nichts getan, es war ja eigentlich aus dem nichts heraus, nur weil er schlechte Laune hatte wegen der Arbeit.


    Da hätte ich meinen Stolz und würde mich nicht melden.


    Der andere müsste dann auf mich zukommen und sich entschuldigen.

    @ Clara_91

    Du musst dir so ein Verhalten von ihm dir gegenüber gar nicht geben. Du darfst, nein solltest, dich wehren, wenn jemand derart über deine Grenzen latscht – und das wiederholt, weil derjenige dich als eigenständige Person gar nicht ernst nimmt, dich nicht achtet. Nur mal so als Erinnerung. ... Und wenn dein Wehren nur darin besteht, dass du deine Sachen nimmst und gehst. Aber dann bitte ohne Wiederkehr bzw. erst, wenn er wirklich (sic!) Einsicht in sein Fehlverhalten zeigt und sich ändern will, dich wertschätzen möchte als Person an sich mit eigenem Willen & bedürfnissen, die gleichwertig neben seinen stehen in eurer Beziehung.


    Wenn er dich nicht wertschätzend und auf Augenhöhe behandeln kann bzw. wohl eher möchte, ist das niemand mit dem man Kontakt halten sollte. Als Beziehung schon gar nicht.


    Er behandelt dich übrigens deshalb so, weil er gemerkt hat, dass er das mit dir machen kann, sehe ich so wie die anderen hier. Für ihn hat es keinerlei negative Folgen, wenn er dich mal wieder wie ein Sandsack behandelt. Ist auch nützlich, um jegliche Kritik deinerseits im Ansatz schon niederzubügeln. Sonst müsste er ja auch mal sein Verhalten hinterfragen und verändern; ist doch viel praktischer und für sein Ego nützlicher, wenn er das vermeiden kann (und sich selbst künstlich aufwerten kann), wenn du als Sündenbock bzw. "nützlicher Idiot" herhalten musst.


    Böse gesagt: Sein Ego wächst auf deine Kosten. Wehr dich, zieh deine Konsequenzen. Wo bleibt dein Selbstwertgefühl? Denkst du innerlich irgendwo, dass man dich schlecht behandeln darf (weil irgendwas mit dir ja von grundauf nicht ok ist/du schon irgendwie Schuld sein wirst)?

    Zitat

    Leider kann ich mich nicht gut wehren wenn er so brüllt, wenn er einmal kurz rumschimpft sage ich ihm dass er nicht so brüllen braucht, aber wenn er weitermacht kann ich damit nicht umgehen und fange meistens an zu weinen und kann dann gar nicht mehr reden und gehe dann in ein anderes Zimmer...ich weiß auch dass das die falsche Reaktion ist aber ich kann das halt nicht steuern

    Das ist gar nicht die falsche Reaktion. Du bist in dem Moment überfordert und entziehst dich – finde ich völlig verständlich. Denn wenn er schon am Rumbrüllen ist, was wären die Alternativen? Dass du stumm weiter zuhörst? Dass du ihm Kontra gibst in ähnlicher Lautstärke? Könntest du das? Bist du das?


    Also, ich hatte in meiner inzwischen 7jährigen Beziehung schon einige Diskussionen. Viel geweint hab ich dabei auch (kann halt manchmal nicht anders, aber es ist schon besser geworden). Lauter geworden sind wir aber sicher nur zwei, oder drei Mal (ich kann es z.B. gar nicht ab, wenn ich nicht ausreden kann, das macht mich echt wütend). Das mag in der Situation ganz entlastend sein, aber wenn ich mal ehrlich bin, hat das dann nichts geklärt. Die eigentliche Problematik haben wir immer möglichst ruhig geklärt und versucht, dass auf den jeweils anderen weitmöglichst eingegangen wurde. Das ist in emotionaler Aufgewühltheit nicht immer einfach, aber der andere will verstanden werden und keinen Krieg gewinnen.


    Du scheinst es nicht gewohnt zu sein, wenn ein Streit laut wird (korrigiere mich, wenn ich da falsch liege). Hinzu kommt ja noch, dass ihr in den von dir beschriebenen Situationen eigentlich gar keinen Streit hattet, sondern dein Freund von jetzt auf gleich auf 180 war. Das scheint seine Persönlichkeit zu sein. Du musst herausfinden, ob das für dich auf lange Sicht ok ist, oder ob dein Freund daran arbeiten möchte, das zu ändern.

    Zitat

    Kann sein dass ich etwas übertrieben reagiere weil mein Vater ein richtiger Choleriker war und wegen sehr banalen Situationen sehr aggressiv auf meine Mutter und mich reagiert hat und ich deswegen in lauteren Situationen einfach ängstlich bin... :-(

    Ich kann dich gut verstehen, mein Vater ist auch ein Choleriker, hat Zuhause oft rumgebrüllt und aggressiv reagiert und ich bin seitdem ebenfalls ängstlich, wenn Menschen laut werden. Ich flüchte regelrecht aus solchen Situationen. Wenn in vergangenen Beziehungen ein Mann auch nur ansatzweise cholerische Züge gezeigt habe, hat das bei mir sofort jede Liebe gekillt. Diese Unberechenbarkeit und dieses "auf Zehenspitzen um den Mann tänzeln" um ihm blos keinen Grund zu geben, auszurasten, finde ich extrem belastend und anstrengend.


    Tja, was soll man dir raten, du weißt es ja selbst bereits durch eigene Erfahrung in der Kindheit: Choleriker ändern sich nicht. Mach nicht den selben Fehler wie deine Mutter. Heirate keinen Choleriker und setze keine Kinder mit einem Choleriker in die Welt.


    Wenn du es schon nicht aus Respekt dir selbst gegenüber machst, mach es aus Respekt deinen zukünftigen Kindern gegenüber. Erinnere dich dran wie hilflos, ängstlich und klein du dich gefühlt hast als Kind, wenn dein Vater seine "Anfälle" hatte. Wie es dich sicherlich in hohem Maße verschreckt und dein Urvertrauen erschüttert hat. Wie es vielleicht sogar noch manche Situationen in deinem Leben jetzt, als Erwachsene, beeinflusst.


    Willst du das für deine zukünftigen Kinder?

    Zitat

    Du scheinst es nicht gewohnt zu sein, wenn ein Streit laut wird (korrigiere mich, wenn ich da falsch liege).

    Brauchst mich nicht zu korrigieren – das mit deinem Vater hatte ich vergessen |-o Na ja, aber den Rest kann ich dennoch so stehen lassen... :=o

    @ Clara_91

    Ihr seid seit 3 Monaten fest zusammen und seht euch durch Schichtdienst wenig. Trotzdem nutzt dein Freund von der wenigen Zeit 2-3 Stunden um Playstation zu spielen.


    Er degradiert dich sich bei Freunden als Haushaltshilfe. Das ist ein Zeichen mangelnder Wertschätzung. Er rechtfertigt die Beziehung zu Dir mit deinen häuslichen Fähigkeiten. Das ist noch verwerflicher als Machoverhalten, denn im Prinzip schämt er sich dafür, dass du seine Freundin bist, sonst würde er sich nicht auf diese Weise rechtfertigen.


    Er schimpft über Ausländer und ist selbst Einer. Da braucht man eigentlich nichts mehr dazu zu sagen.


    Ich glaube der Faden wird so enden wie viele hier. Du hast in dir bald wieder so schön geredet, hörig bist du ihm ja schon.


    Wenn es schon cholerische Ausbrüche gibt bei wenig gemeinsamer Zeit kann man leicht hochrechenen was passiert, wenn man verheiratet ist, die Frau zu Hause ist und ein Kind da ist.


    Ich würde schon mal Geld zurücklegen für eine zweite Wohnungseinrichtuing. Eine Flasche, die man nicht öffnen kann gegen den Küchenschrank zu schleudern ist für mich assoziales Verhalten.


    Das diese Gewalt auch in körperliche Gewalt Dir gegenüber umschlagen kann, willst du nicht hören, ist aber so. Ich brauche nicht zu sagen, dass ich keine Frauen schlagen würde, weil es in meinem Denkschemata gar nicht vorkommt, bei ihm schon, wenn auch bislang noch in der Variante, dass er es nicht tun würde. Aber wer weiß das schon!


    Aber wie gesagt. Du wirst uns heute noch berichten, dass du mit ihm gesprochen hast und nun Alles wieder gut ist.


    Letztlich glauben wird es nur eine Person, nämlich Du.

    Zitat

    Denkst du innerlich irgendwo, dass man dich schlecht behandeln darf (weil irgendwas mit dir ja von grundauf nicht ok ist/du schon irgendwie Schuld sein wirst)?


    Snaiperskaja vss

    Nein, das denke ich nicht. Ich denke ich bin einfach nicht selbstbewusst genug mich zu wehren und mal richtig Kontra zu geben, früher war es noch schlimmer, aber seit ich die Ausbildung mache und von zu Hause ausgezogen bin ist es besser geworden, das hat mir gut getan. Meine Mutter kommt aus einem anderen Kulturkreis und hat als Kind gelernt Männern (eigentlich ihrem Vater) nicht zu widersprechen, alles zu machen was er sagt, sie ist selber auch überhaupt nicht selbstbewusst und dann auch noch an meinen Vater geraten...ich habe es also zu Hause vorgelebt bekommen wie es eigentlich nicht laufen sollte, es fällt mir jetzt aber trotzdem so schwer zu handeln :-(

    Zitat

    Das scheint seine Persönlichkeit zu sein. Du musst herausfinden, ob das für dich auf lange Sicht ok ist, oder ob dein Freund daran arbeiten möchte, das zu ändern.


    EmilieA

    Es fällt mir schwer einzusehen dass das wirklich seine Persönlichkeit ist, weil er die meiste Zeit ja vollkommen anders ist...


    Obwohl ich jetzt wieder sauer auf ihn bin und mir hier alle Beiträge heute wieder einige Male durchgelesen habe und euch allen total zustimme, wenn er aber gleich wieder so lieb ist denke ich wieder dass ich selber einfach nur übertreibe..