• Wie soll ich das Verhalten meines Freundes einschätzen?

    Hallo liebes Forum *:) Jetzt habe ich fast eine Stunde gebraucht diesen (sehr langen :=o ) Text zu schreibe und es ist schon soo spät...Na ja ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben ! Ich bin jetzt seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen, wir kennen uns seit ungefähr 2 1/2 Jahren (durch den gemeinsamen Arbeitsplatz). Wir haben einen Altersunterschied von…
  • 133 Antworten

    @ Clara

    das ist schade, dass du mit deiner Mutter nicht darüber reden kannst. ich hoffe, du hast die Kraft, ihn erstmal auf Abstand zu halten. wenn er sich annähern will, sei fordernd, fordere Respekt ein, kann er den dir nicht geben – vergiß ihn!

    Erstmal finde ich es super, dass du ihn angesprochen hast. Das ist dir sicher nicht leicht gefallen.

    Zitat

    Ich habe ihn heute morgen angesprochen (ich habe es gestern abend schon versucht, er meinte dann nein heute nicht, sondern morgen früh), warum er oft so gereizt ist und dann übertrieben rumbrüllt, er meinte dann wegen Stress auf der Arbeit usw. und hat dann abgeblockt und nur gefragt, warum ich bevor er arbeiten geht Stress machen möchte.

    Deine Antwort darauf war goldrichtig. Ich hätte dann noch gefragt, ob er meint, dass nicht immer irgendwie Stress im Leben ist. Und ob der das immer so kompensieren will, dass er DICH anschreit? Wie du dich dabei fühlst und ob er meint, dass das in Ordnung ist.

    Zitat

    Das hat also jetzt erstmal gar nichts gebracht und ich bin mir sehr sicher, dass andere Gespräche mit ihm auch so ausgehen werden.. wenigstens habe ich nicht angefangen zu weinen, aber ich weiß nicht was ich jetzt machen soll wenn er nach Hause kommt? Ich denke er wird so tun als ob gar nichts passiert ist..

    Dass du zu dir gegangen bist, ist gut. Hätte ich nach so einem Gespräch auch gemacht. Und ich würde mich jetzt auch erstmal nicht mehr bei ihm melden. Du hast gesagt, was dir auf dem Herzen lag, er hat gesagt, was ihn stört (auch wenn das teilweise sicher vorgeschoben war, damit er sich nicht mit sich auseinandersetzen muss). Aber das ist gut, weil du ihm anbieten kannst, nicht nur darüber zu reden, was dich stört, sondern auch darüber, was ihn stört. Zeig ihm, dass du an einer Klärung für beide Seiten interessiert bist. Aber er soll nicht das eine gegen das andere aufwiegen (ich brüll dich an, aber dafür hab ich weniger Sex, als ich haben wollen würde – nöö, so nicht!). Da würde ich ansetzen und schauen, wie und ob er sich damit beschäftigt.

    Ich war auch mal mit einem Choleriker zusammen. Er hat nach 3 Monaten Beziehung zum ersten Mal sein wahres Gesicht gezeigt, wenn auch nicht annähernd so schlimm, wie der Freund der TE. Tja, ein Paar Jahre später war Gebrüll und Beleidigungen an der Tagesordnung, auch gerne auf der Straße vor den Passanten. Darüber reden wollen hat nichts gebracht, und irgendwelche Verantwortung für sein Handeln hat er nie übernehmen wollen – ich hätte ihn provoziert usw., obwohl ich schon Angst hatte, einen falschen Schritt zu machen. Nach 5 Jahren habe ich mich getrennt und das war die beste Entscheidung meines Lebens.


    Leider haben wir ein Kind zusammen, deswegen muss ich mir das alles noch sehr lange geben. Dass die Umgangszeitenplanung mit so einem Menschen sehr schwierig ist, kann man sich vorstellen. Alle Paar Monate hat mein Ex einen richtigen Ausraster und brüllt mich auch gerne vor unserem Kind an (sind auch schon schlimmere Dinge als Brüllen vorgekommen).


    Deswegen ist auch mein Rat – lauf so schnell wie du kannst.

    Mein Vater war ein lieber und netter Mensch – solange es nach seinem Kopf ging. Wenn es mal nicht so klappte, wie er sich vorstellte, rastete er aus und brüllte cholerisch rum. Meine Mutter hat es still und mit vielen Tränen ertragen, wir Kinder mußten es miterleben und das war wirklich kaum auszuhalten. Hab schon als Kind gelernt: Wenn Jemand schreit, ist das Gehirn blockiert. %-| Auf der einen Seite ein toller Vater, auf der anderen Seite ein Brüllaffe. Meine Mutter hat es sich auch immer schöngeredet {:( {:( {:( .


    Es hat wirklich Spuren hinterlassen. Wenn ich Menschen erlebe, welche mal eben völlig ausrasten, bleibe ich äußerlich ruhig und gefaßt und kann mich angemessen wehren, innerlich koche ich.


    Niemals möchte ich so einen Menschen als Partner, niemals könnte ich an der Seite eines solchen Menschen leben. Niemals würde ich mich so klein machen, zu kuschen und still in der Ecke zu hocken, bis er sich wieder beruhigt. Dieser Charakterzug gehört zu diesen Menschen und begleitet sie ein Leben lang.

    Auweh, ja das kommt leider öfter vor als gefacht.


    cih hoffe schwer Clara bleibt ihrem Beschluss einmal Abstand zu gewinnen treu - und lässt sich ncith zu leicht um den Finger wickeln *ganzfestDauemnhalt*


    Liebe Gustav, tut mir leid für dich, erinnert mich an einen Ex, der auch nach genau 3 Moanten sein "2.Gesicht" gezeigt hat - glücklicherweise habe ich mich getrennt lange bevor das mit Kindern etwas hätte werden können, aber ich hab das nach dem 1. Auszucker auch noch ein Jahr mitgemacht.


    Braucht echt kein Mensch solche I***ten

    Dies sind die ersten von Dir gemachten Aussagen, die Sinn machen. Du weißt bereits sicher, dass auch neue Gesprächsversuche, so enden werden, wie der gestrige. Warum? Weil Du tief in Dir bereits jetzt weißt, dass ER so ist, wie Du ihn bereits wahr genommen hast.


    Neben seinen sicherlich auch positiven Eigenschaften, hat er Dir bereits die Sicherheit gegeben, dass Du mit ihm nicht auf Augenhöhe reden darfst. Sobald etwas passiert, was Deinem Freund nicht in den Kram passt, Gespräche, die nicht in seinem Sinn verlaufen, empfindet er bereits als Stress. Sehr empfindsam der Bursche, und Du bezeichnest ein Gespräch, dass bereits ohne Tränen verläuft, für Dich als positiv verlaufend. Ist das wirklich Dein voller Ernst?

    :(v %-|

    Zitat

    Das hat also jetzt erstmal gar nichts gebracht und ich bin mir sehr sicher, dass andere Gespräche mit ihm auch so ausgehen werden.. **wenigstens habe ich nicht angefangen zu weinen,

    Dies sind die ersten von Dir gemachten Aussagen, die Sinn machen. Du weißt bereits sicher, dass auch neue Gesprächsversuche, so enden werden, wie der gestrige. Warum? Weil Du tief in Dir bereits jetzt weißt, dass ER so ist, wie Du ihn bereits wahr genommen hast.


    Neben seinen sicherlich auch positiven Eigenschaften, hat er Dir bereits die Sicherheit gegeben, dass Du mit ihm nicht auf Augenhöhe reden darfst. Sobald etwas passiert, was Deinem Freund nicht in den Kram passt, Gespräche, die nicht in seinem Sinn verlaufen, empfindet er bereits als Stress. Sehr empfindsam der Bursche, und Du bezeichnest ein Gespräch, dass bereits ohne Tränen verläuft, für Dich als positiv verlaufend. Ist das wirklich Dein voller Ernst?

    :(v %-|

    Zitat

    Sehr empfindsam der Bursche, und Du bezeichnest ein Gespräch, dass bereits ohne Tränen verläuft, für Dich als positiv verlaufend. Ist das wirklich Dein voller Ernst?

    :(v %-|


    DieDosismachtdasGift

    Ich meine nicht, dass das Gespräch positiv verlaufen ist, ganz und gar nicht, das einzige positive daran war, dass ich nicht angefangen habe zu weinen, weil das in solchen Situationen sonst fast immer passiert.


    Wir haben gestern abend noch lange telefoniert, er hat eingesehen dass er oft überreagiert und es eigentlich nicht in Ordnung ist so rumzubrüllen, entschuldigen will er sich aber nicht. Das hat er auch so gesagt. Als ich ihn gefragt habe wieso er sich nicht entschuldigen will, meinte er aus Prinzip

    Er meint, dass er seine Laune nicht mehr an mir auslässt und versucht nicht mehr so mit mir zu reden, aber ich mich auch ändern soll..Er war zwar sehr ruhig aber zu Wort kommen lassen hat er mich trotzdem nicht wirklich und er hat die meiste Zeit darüber geredet, was ihn an mich stört...


    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll...wir treffen uns heute abend bei ihm um nochmal zu reden, ich wollte eigentlich, dass er zu mir kommt weil ich mich hier besser fühle und ich ihn rausschmeißen kann, aber er will nicht zu mir kommen. Ich habe kein wirklich gutes Gefühl dass das Gespräch wirklich positiv verlaufen wird... :-|

    Glaubst du dass dir das Gespräch guttun wird?


    Falls nein bedenke:


    Er entschuldigt sich nicht.


    Noch schlimmer er beschuldigt dich (auch wenn er dabei ausnahmsweise nicht schreit).


    Der Weg zu dir ist ihm (wieder mal) zu weit, er möchte dir das bisschen Zusatzsicherheit was du bei dir hast nicht lassen/er sit zu faul um zu dir zu kommen.


    Wenn du nicht glaubst dass du heute mit ihm reden möchtest, sag ihm ab und trefft euch ein andermal. Trefft euch auf neutralem Grund wenn er nicht zu dir kommen will (da ist auch die Wahrscheinlichkeit dass er laut wird und dich wieder mal runterputzen kann geringer).


    Wenn du besonders viel Unterstützung brauchst platzier eine Freundin ein paar Tische weiter/im Park vor der Tür.

    Ich würde mir das mit dem Gespräch dreimal überlegen. Was soll das denn ändern ? Er tut so als ob er sein Fehlverhalten einsieht, will sich aber nicht entschuldigen und schiebt dir den schwarzen Peter zu. Er macht dich für die Probleme verantwortlich und will dir ein schlechtes Gewissen einreden.


    Selbst wenn er nicht schreit dominiert er dich deutlich. Er lässt dich völlig nach seiner Pfeife tanzen. Statt wütend auf ihn zu sein und ihn in den Wind zu schießen willst du jetzt mit ihm reden. Zudem beeinflusst er dich soweit das du deine Sicherheit und deinen Rückhalt für das Gespräch aufgibst und dich mit ihm in seiner Wohnung triffst.


    Lass das. Lass das Treffen am besten komplett und verlang einfach deine Sachen zurück. Wenn du trotzdem mit Gewalt mit ihm reden willst dann mach das an nem öffentlichen Ort und nimm dir Verstärkung mit die abseits wartet aber triff dich nicht alleine mit ihm in seiner Wohnung.

    Zitat

    Als ich ihn gefragt habe wieso er sich nicht entschuldigen will, meinte er aus Prinzip

    Watt?!

    Zitat

    Er meint, dass er seine Laune nicht mehr an mir auslässt und versucht nicht mehr so mit mir zu reden, aber ich mich auch ändern soll..

    Was wären das denn für Sachen, wenn ich fragen darf?

    Zitat

    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll...wir treffen uns heute abend bei ihm um nochmal zu reden, ich wollte eigentlich, dass er zu mir kommt weil ich mich hier besser fühle und ich ihn rausschmeißen kann, ...

    Also, grundsätzlich fände ich es sogar einfacher, dass du bei ihm einfach gehst, als ihn bei dir rauszuschmeißen. Aber wenn du dich dabei unwohl fühlst, schlag ein Treffen im Café oder Park oder Biergarten vor.

    Zitat

    aber er will nicht zu mir kommen

    Weil?

    Clara_91

    Zitat

    Als ich ihn gefragt habe wieso er sich nicht entschuldigen will, meinte er aus Prinzip

    Ich denke das sollte dir zu denken geben! Dieses Verhalten ist egoistisch und manipulativ.


    Auf jede Frage "Warum tust du etwas" kann ich antworten "aus Prinzip!"


    Wenn du intelektuell stark bist dann frage ihn bitte mal "welches Prinzip" er meint. Aber tue es besser nicht denn er wird ausrasten.


    Auch das er dir diktiert, dass das gespräch bei ihm stattfindet zeigt wieder deutlich. Er sieht dich nicht mit sich auf Augenhöhe!


    Er ist überhaupt nicht kritikfähig und sieht sich quasi als Gott. Um davon abzulenken fängt er na dich zu kritisieren.


    Ich rate dir kein Gespräch mehr zu führen, nicht mehr zu ihm zu gehen und die Sache zu beenden. Er wird von dir immer nur fordern und geben wird er dir nur geben,was er von sich aus bereit ist zu tun.


    er hat dich wahrscheinlich auch so ausgesucht. Er sucht eine Frau, die er einschüchtern und formen kann und nach seinen Vorstellungen springt.


    Wenn du bei ihm bleibst bist du verloren. Er wird dein eh nicht starkes Selbstbewußtsein zerstören und du wirst als seine Sklavin enden mit psychischen Problemen und vielleicht soagr physischer Gewalt.


    Noch nie war ich mir in einem Threat so sicher, dass es nur eine Lösung gibt: Mach Schluss und das bitte nicht persönlich, denn er wird es nicht akzeptieren, dich niederschreien und einschüchtern.

    So ein sturer Bock %-|

    Zitat

    Trefft euch auf neutralem Grund

    Ich würde wetten, dass ihm das viel zu blöd wäre. Auch wenn ich den Vorschlag vernünftig finde.


    Aber Clara, auch wenn du ihn bei dir rauswerfen könntest: Vielleicht würde er sich nicht rauswerfen lassen oder direkt abhauen, wenn es ihm zu blöd wird. Wenn du bei ihm bist, kannst du den Zeitpunkt bestimmen, wann das Gespräch endet. Also sofern er nicht schon vorher sagt er möchte nicht mehr weiter darüber reden.

    Zitat

    er hat die meiste Zeit darüber geredet, was ihn an mich stört...

    Sowas hasse ich wie die Pest. Mein Kerl ist auch so. Ich spreche etwas an, was mich stört und statt dass er darüber nachdenkt und vielleicht einsieht, ich habe Recht, kommen entweder dumme Erklärungen wieso er das tut (die total sinnfrei sind) oder "aber du tust auch immer....". Und ich bin immer so blöd und denk über die Sachen nach über die er sich beschwert und sehe es dann ein (wenn ich finde er hat Recht) und sage das auch. Eigentlich find ich mein Verhalten ja gut, aber der Gegenpart macht es einem halt so schwer vernünftig zu diskutieren/reden/an Problemen zu arbeiten. Null konstruktiv.

    Zitat

    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll...wir treffen uns heute abend bei ihm um nochmal zu reden, ich wollte eigentlich, dass er zu mir kommt weil ich mich hier besser fühle und ich ihn rausschmeißen kann, aber er will nicht zu mir kommen. Ich habe kein wirklich gutes Gefühl dass das Gespräch wirklich positiv verlaufen wird... :-|

    Ehrlich gesagt finde ich es besser, dass du zu ihm gehst. Denn: Du kannst gehen wann immer du möchtest. Stell dir mal vor ihr streitet wieder – glaubst du, da klappt das mit Rausschmeißen? Das kann ich mir ehrlich gesagt überhaupt nicht vorstellen.


    .


    Auf der anderen Seite ist das auch ein Punkt, der mir zu denken geben würde, wenn ich du wäre. ER hat dich behandelt wie den letzten Mensch, dich angeschrien, dich nicht geschätzt, aber DU musst zu ihm kommen, um über das Ganze zu reden, obwohl es eigentlich SEIN Job wäre, vor deiner Tür zu stehen und sich in aller Form zu entschuldigen (was er "aus Prinzip" sowieso nicht tun wird, wie bereits angekündigt ??Wäre für mich übrigens ein absolutes KO-Kriterium. Jemand, der es nicht schafft, sich bei seiner Partnerin (!) für ein offensichtliches Fehlverhalten (!!) zu entschuldigen, hätte nicht eine weitere Sekunde meiner Zeit verdient?? )