Wie soll ich die Trennung überleben?

    Hallo,


    ich bin total verzweifelt & weiß nicht wie ich das ganze überleben soll....er hat einfach Schluss gemacht nach 3 Jahren :-( Einfach alles weggeworfen.


    Ich dreh noch durch alles erinnert mich an ihn & jetzt treff ich ihn auch noch zufällig am Bahnhof. 3 Jahre waren wir zusammen und waren nie zufällig im gleichen Zug auf dem Weg aber jetzt muss das natürlich passieren.


    Ich weiß nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Er hat mir so weh getan aber ich befürchte ich liebe ihn noch immer :-((


    Na ja und jetzt stehen auch noch Klausuren an aber wie soll ich das packen? Was soll ich dort? Ich fühl mich so allein... Das Doppeltbett ist leer & die ganze Wohnung ist still. Wie soll ich das nur aushalten???


    Das wollt ich einfach mal irgendwie los werden...


    Danke für jede Antwort.

  • 374 Antworten

    Lass dich erstmal ganz fest :°_


    Gestern vor genau einem Jahr ging es mir genauso. Klausuren vor der Tür, ihn immer wieder sehen müssen, nur dass es bei mir nur 2,5 Jahre waren.


    Also die schlimme Zeit kann dir jetzt keiner abnehmen, aber wichtig ist, dass du dir immer wieder ins Gedächtnis rufst, dass sie vorbeigehen wird, und dass du auch viel dazu beitragen kannst.


    Ich bin sicher, in einem Jahr kannst du hier einer anderern die gleichen Tipps geben, weil du wieder glücklich bist.


    Die Klausuren, naja, ich hab es damals schon bereut dass ich sie verhauen habe. In dem Moment denkt man sich: Der Ex ist ja schuld, nicht ich. Nur langfristig hat man davon halt gar nichts... Daher würde ich sagen, versuch sie einfach zu bestehen, damit du dich nicht noch über dich selbst ärgern musst...


    Und ansonsten: Ablenkung Ablenkung Ablenkung! Ich war meistens bis 4 Uhr nachts im Internet, und habe mit Leuten gechattet, teilweise das Ganze dabei auch aufgearbeitet, teilweise aber über ganz andere Sachen geredet.


    Der Albtraum wird vorbeigehen.. mach deinen Körper nicht kaputt indem du gar nichts mehr isst etc.. denk daran, das bist DU, und du bist wertvoll und du bist super, und nur weil ein einziger Mensch das nicht zu schätzen weiß, ändert das gar nichts daran!


    Ich wünsch dir alles Gute und dass du auch in spätestens 1 Jahr da stehst wo ich jetzt bin! Auch wenn es so unüberwindbar aussieht im Moment! @:)

    Danke erstmal für deine Antwort. Ich weiß jeder hatte schonmal Liebeskummer aber es tut so krasse weh...es war auch noch der erste und einzige für mich.


    Mit dem Essen hast du mich grad voll erwischt...aber in der ersten Nacht (Mo) hab ich mich sowieso nur übergeben...wozu also...


    Ich will auch versuchen die Klausuren zu bestehen aber wie soll ich dafür lernen? War heut auch wieder in der Uni nachdem ichs gestern nicht gepackt habe aber wirklich was ankommen tut da nicht :/


    Ich bin so sauer darüber, was er mir antut - warum nur?! Ich gibt zwar ein paar Dinge über die wir diskutiert haben aber das ist für mich kein Grund...das lässt sich doch regeln...ich bin wegen ihm extra zu ner psychologischen Beratung gegangen - und wozu? Alles für die Katz.


    Ich bin so verzweifelt...die ganze Wohnung erinnert mich an ihn auch wenn er offiziell nie hier gewohnt hat...aber es ist sooo leer und still und einsam und überhaupt :(


    Ich hab auch noch Sachen bei ihm & er hier aber wie das geregelt werden soll keine Ahnung ich pack das einfach nicht. Er war mein ein und alles :°(


    Wenn das 1 Jahr so weiter geht dreh ich durch!

    eine verlorene liebe ist wie ein kleiner tod, alle dinge erinnern ein lange bleiben und das schmerzt. "eher holst du den vogel im flug als eine verlorene liebe zurück" A. SCHNiTZLER :°(

    Nobody is worth your tears, if you find one that is he wouldn't make you cry...


    Sprüche dazu fallen mir tausende ein aber helfen können sie mir auch nicht :/


    Stattdessen seh ich solche Artikel...


    "US-Forscher: An Liebeskummer kann man sterben


    US-amerikanische Forscher haben festgestellt, dass der Körper nach einer Trennung vom Partner überdurchschnittlich viel Adrenalin produziert. Diese Erscheinung bezeichnen sie als "Lovesickness" beziehungsweise "Broken Heart Syndrome".


    Das Stresshormon kann sich negativ auf die Aktivität des Herzens auswirken und sogar einen Herzstillstand verursachen, wird ein Wissenschaftler im "New England Journal of Medicine" zitiert.


    Liebeskummer hat ähnliche Symptome wie eine Sucht: Der Anblick seiner/seines Liebsten verursacht im Hirn einen Rausch wie nach dem Schnupfen von Kokain. Nach einer Trennung vermisst man diese "Droge" und es kommt zu einem kalten Entzug."

    Ich erkenn mich so gut wieder in allem was du schreibst.


    Zuerstmal, lass das mit dem Kotzen, also nicht absichtlich herbeiführen. Wäre beinahe in eine Bulimie geraten. Die 5 Kilo in der ersten Woche waren ja noch ein netter Nebeneffekt, aber danach ists nicht mehr spaßig...


    Aufnahmefähigkeit geht runter, das ist ganz klar. Aber du bist ja nicht das erste Mal in der Uni, du hast das ganze Semester schon viel mitgenommen und das kannst du auch wieder hervorkramen bei der Klausur. Ich würde einfach warten ob mich der Ehrgeiz packt und wenn nicht, dann schreib das nieder was du noch weißt und improvisier einfach.. mach dir da keinen Kopf...


    Die Sachen von ihm müssen weg! Ganz klar. Das tut viel zu sehr weh. Ich war damals so verletzt dass ich ihm ALLES, incl. Schmuck und Briefe und Fotos, in einer groooßen Tüte vor die Tür gestellt hab. Das bereu ich jetzt allerdings, da ich über ihn hinweg bin und einiges im Nachhinein doch noch schön wäre, auch nochmal alles durchzusehen. Also ich plädiere mittlerweile für die Dachboden- oder Kellerkiste. Hauptsache aus dem Sichtfeld.


    Wenn du tatsächlich mit ihm reden musst, dann versuch dich sachlich zu verhalten. Ich kann mir schon vorstellen dass es hinterher einen Zusammenbruch gibt, aber wenigstens nicht vor ihm! Ich bin ein total melancholischer Mensch und im größten Selbstmitleid malt man sich dann auch einen dramatischen Auftritt aus, aber das ist im Nachhinein nur schlecht für dich selbst! Bewahr deinen Stolz...


    Gegen die Stille musst du auch was tun! Ich weiß ja nicht ob du der Typ Mensch bist, der dann extra fröhliche Sachen hört oder eher erst recht traurige Songs.. aber auch das hilft beim Verarbeiten...


    Hast du denn Leute die für dich da sind? Die dir auch mal zuhören wenn du nur von ihm reden kannst, die nicht gelangweilt sind wenn es immer nur "das eine Thema" gibt? Denn klar ist das im Moment alles, was dich beschäftigt.


    Ich war früher nie der Fan von "Hinwegtrösten" mit einem anderen. Aber wenn du jemanden kennenlernst, dann lass dich darauf ein. Alle sagen, du wohl auch, das wäre doch viel zu früh. Aber es heißt ja nicht, dass damit die andere Sache abgeschlossen und dein Ex vergessen ist, deine Trauer komplett abgeschlossen.


    Im besten Fall wird es eine neue Beziehung, im schlimmsten Falle war es eine (gute) Ablenkung. In meinem Fall ist eine Beziehung daraus geworden, die sich langsam entwickelt hat. Das gibt es also auch. Hätte ich nie gedacht.


    Jetzt versuch doch erstmal dir etwas Gutes zu tun. Ein schönes warmes Bad mit einem Buch, evtl etwas Leckeres zum Knabbern, vllt kommt dann der Appetit? Oder einfach nur ein Fußbad, wenn es nicht so aufwändig sein soll? Jetzt kannst du mal wieder richtig egoistisch sein und musst auf keinen Rücksicht nehmen. Am Anfang kann man das noch nicht genießen, aber ich denke, das kommt bald!


    Ach ja, übrigens hat es bei mir nicht 1 Jahr gedauert. Die Schockphase war so 2-3 Wochen lang, da war auch mein Essensproblem akut. Danach einfach nur Traurigkeit und Antriebslosigkeit und sobald ich enger mit meinem jetzigen Freund zusammen war, kam immer mehr Wut. Das war so ca nach 6 Monaten. Und jetzt, ja jetzt ist es neutral. Es kocht nichts mehr hoch wenn ich ihn sehe. Wir reden sogar wieder miteinander, Smalltalk eben (haben das selbe Hobby). Du siehst also, wenn der erste Schock und die Trauer so langsam vorbei sind, geht es wieder aufwärts!!! :)^

    Hi,


    das mit dem Übergeben war keine Absicht mir war einfach total übel und ich war total fertig...na ja bin es noch....und ich bin eigentlich froh, dass ich nichts esse und das mit Wasser überstehe, weil sonst krieg ich nur wieder Fressanfälle :( Lust auf Essen hab ich ja eigentlich schon aber mit meinem Gewicht bin ich halt auch unzufrieden und vielleicht hat ihn das ja nun doch gestört ohne, dass er was dazu gesagt hat...keine Ahnung...ich check das alles nicht.


    Die Sachen hab ich schon in Keller geschafft aber trotzdem erinnert mich alles an ihn...sei es die Couch auf der ich sitze, das leere Doppeltbett oder sogar mein Laptop...sein Auto gibts hier bei uns natürlich auch hunderttausend Mal... Hab nur noch einen Beutel mit seinen Sachen im Flur und muss halt irgendwie mein Zeugs von ihm noch hier hinbringen...er meint er würd mir das auch bringen aber will ich das er meine Wohnung nochmal betritt?! Bin ich dazu in der Lage es abzuholen?! Ich weiß es nicht...


    Das mit der Sachlichkeit habe ich versucht ja....aber es war verdammt schwer ich hätte am liebsten losgeheult und gebettelt, dass er bei mir bleibt aber der Gedanke mit dem Stolz kam mir auch...in der Nacht wo's vorbei war hab ich mich schon genug zum Affen gemacht.... aber so ein scheiß zufall, dass man sich dann ausgerechnet wiedertrifft.


    Irgendwen anders kennen zu lernen steht auf meine Prioritätenlist ganz unten, letzendlich wird man ja doch wieder nur verarscht.


    Ja eine Freundin ist für mich da und meine Eltern & Tante (wohnt weiter weg) stehen auch zu mir aber das ist halt nicht das gleiche...


    Das bescheuertste ist ich befürchte wenn ich die Pille jetzt absetze geben sich vielleicht auch meine Stimmungsschwankungen wieder, welche Teil des Problems waren :/


    Von Freunde bleiben hat er auch was gefaselt aber das kann ich mir zur Zeit gar nicht vorstellen - wie kann er behaupten ich sei ihm wichtig wenn er mir so weh tut


    War auch heut bei ner Beratung wo ich sonst wg was anders bin...versuche jeden Strohhalm zu greifen...ich glaub wenn die Freundin nachts nicht gekommen wäre, könnt ich das ganze jetzt nicht schreiben....

    Die Parallelen werden immer größer, mich hat damals auch meine Mom mit einem zufälligen Anruf vor einer eventuellen Dummheit bewahrt...und auch ich hab an dem Abend als er Schluss gemacht hat, sehr viel Drama abgezogen, ganz unfreiwillig..


    Ich konnte am Anfang auch gar nicht verstehen, wie er das tun konnte. Mich so verletzen, obwohl ich ihn doch liebe. Und dann noch sagen dass er mich ja gern hat. Das macht doch keinen Sinn.


    Später konnte ich mich besser in ihn reinversetzen. Ich weiß jetzt dass es nicht an mir als Mensch lag und schon gar nicht an meiner Figur, sondern es kann einfach JEDEM und JEDER passieren, dass man aufhört zu lieben. Es ist für den anderen Teil auch nicht leicht, sich zum Schlussmachen durchzuringen. Das kostet auch Überwindung und kann ein verdammt schlechtes Gewissen machen.


    Gegen den Liebeskummer des Verlassenen ist das natürlich gar nichts! Das will ich nicht verharmlosen. Nur glaub mir, er hat seine Gründe gehabt, für die du wahrscheinlich gar nichts kannst! Und ich hab mir dann immer gedacht, ob ich ihn denn haben will, wenn er mich nicht liebt? Bestimmt nicht. Du hast jemanden verdient, der dich liebt. Er kann das nicht mehr, warum auch immer.


    Da wo dein Kummer anfängt, hat er mit seinem schon abgeschlossen. Daher ist es für ihn jetzt einfach und du sitzt da.


    Da gibt es ein sehr gutes Lied, das diese Situation perfekt beschreibt: "Breakeven" von The Script.


    Hör mal rein, vllt trifft es deinen Geschmack, der Inhalt ist echt so passend, dass man sieht: Die wissen wovon sie singen.


    http://de.youtube.com/watch?v=8Bp13TeFNrw

    Ja das Lied gefällt mir auf eine Art...es gibt viele Leider über gescheiterte Liebe "Your love is a lie" von Simple Plan ist auch ein Paradebeispiel.


    Ich gehör leider auch zu den Leuten, die sich dann sowas reinziehen aber im Moment versuch ich es ausnahmsweise mal nicht zu tun, denn ich heul ja so schon den ganzen Tag...


    Ich denke schon, dass ich was für die Gründe kann....er hat ja auch n bisschen was genannt aber ich war der Meinung das lässt sich irgendwie regeln - hätte sogar ne Paarthera oder sowas gemacht aber ich wollte scheinbar alles und jetzt hab ich nichts :(

    Aber immerhin kannst du sagen, du hast es versucht! Du bist bereit, zu arbeiten an einer Beziehung. Du wirfst nicht einfach alles weg. Du bist beziehungsfähig, und deshalb wirst DU auch wieder glücklich werden!

    hallo,


    ich bin grade in einer ähnlichen situation, dass ich nicht weiß, wie ich weitermachen soll und ich habe mich zusätzlich noch um ein 7 monate altes baby zu kümmern.


    ich schwanke hin und her zwischen "ich will ihn wieder haben, egal was war und ist" und "ich will ihn nicht, wenn er mich nicht liebt".


    sandra2006 das lied ist toll!

    Oh...und ich heul hier rum...mit nem Baby ist das ganze nochmal ne Nummer schwerer...


    Aufmunternde Worte in meiner Stimmunglage grade zu finden kann ich auch nicht aber eins weiß ich: Dein Baby braucht dich jetzt!


    @Beziehungsfähig....das ist so die Frage...die Bereitschaft und letztendlich die Handlung, dass etwas passiert ist schon noch nen Unterschied :(

    Hallo Weirdo,


    deine Situation erinnert mich auch stark an meine vor etwas mehr als einem halben Jahr.


    Mir ging es eine Zeit lang nicht gut und ich hatte viel Stress mit Klausuren und mein damaliger Freund war mit seinem Zivi fertig und wollte feiern usw. Er war dann im Urlaub und danach hat er mir gesagt, er weiß nicht, ob er noch mit mir zusammen sein will.


    Ja, das geht dir ja auch so, die vertraute Welt stürzt ein und manweiß nicht mehr ein und aus und hat das Gefühl, alles ist nur ein schechter Traum. Man denkt sich: Das kann doch nicht sein, so lange war es so und jetzt nicht mehr, das geht nicht.


    Nun ja. Er hat dann ca. 3,5 Wochen später Schluss gemacht und diese Wochen waren echt schrecklich... Es war Sommer und total heiß, ich hatte Krücken, konnte nicht raus und musste auf lauter Klausuren lernen (hat erstaunlich gut geklappt, lenkt ab).


    ALLES hat mich an ihn erinnert, er hat mir auch gesagt, dass ich ihm wichtig bin und wir Freunde bleiben sollen. Ihm ging es auch nicht gut und ich konnte einfach nicht begreifen, warum wir beide traurig sind und uns vermissenund nicht zusammen sein können von ihm aus. Ich hab alles getan, hab die Probleme rational betrachtet und ihm Lösungen vorgeschlagen, hab nicht gebettelt oder ihm Vorwürfe gemacht (nur als er gesagt hat, dass er es nicht mehr weiß)


    Er hat mir keine 2. Chance gegeben und ich konnte es einfach nicht verstehen.


    Hab auch die ganze Zeit traurige Musik gehört, vor allem Good Charlotte und auch Your Love Is A Lie. Hör dir doch mal Predictable von Good Charlotte an http://www.youtube.com/watch?v=JH4c6D0vLuc Das hat mir auch ganz gut geholfen.


    Die Lieder von Josh Radin sind auch wunderschön traurig.. einfach zum Weinen.


    So, wie geht es mir jetzt: Im Nachhinein bin ich sehr sehr froh, dass er Schluss gemacht hat. Ich bin ohne ihn viel glücklicher. Ich hätte das nie nie niemals gedacht, als wir zusammen waren. Er war mein Ein und Alles, ich dachte immer, angenommen er macht mal mit mir Schluss, das würde ich nicht überleben...


    Ja.. jetzt denke ich anders. Vielleicht kann dir meine "Geschichte" ein bisschen helfen. Ich habe einen "neuen" Freund und bin sehr glücklich mit ihm. Mir geht es besser, als mit meinem Exfreund.


    Ich weiß, in meiner Position kann ich leicht reden, ich hab das alles hinter mir. Meine Tante hat mir auch sehr geholfen, die macht auch so eine Art Beziehungsberaterausbildung. Ohne die "Tipps" wäre ich nicht so schnell und wirklich über ihn hinweggekommen.


    Mit meinem jetzigen Freund bin ich schon eine Woche nachdem Schluss war zusammengekommen. (Hatte aber davor einen Monat oder so keinen Kontakt zu meinem Ex) Alle haben gesagt, dass das nur zur Ablenkung ist und dass ich das noch nicht verarbeitet haben kann.


    Mach einfach das, womit es dir gut geht. Es ist alles ok und erlaubt. WEnns dir ganz schlecht geht, dann geh zum Arzt und lass dich krankschreiben. Magen-Darm-Sache glaubt man dir ja. (Mein Arzt hat bei mir auch eine Magen-Darm-Grippe festgestellt, das kam aber auch vom Liebeskummer, mir war ständig schlecht un ich konnte nichts essen, war wegen meinem Knie öfter beim Arzt)


    Also, alles Gute für dich! Es geht wieder vorbei, das versprech ich dir!

    an alle tröster,


    es ist sehr schön, dass alle einem das gleich sagen. ich kann mich daran zwar ein wenig hochziehen, aber richtig helfen tut es momentan nicht.


    was mir diese lage gebracht hat: ich weiß, auf wen ich mich verlassen kann und auf wen nicht! auch wenn diese feststellung jetzt sehr nebensächlich ist.


    das komische ist, der kopf sagt, es geht vorbei, das herz blutet aber trotzdem weiter!

    Ja Good Charlotte ist auch toll aber ich hab glaub ich genug Deprisongs ^^


    "Ihm ging es auch nicht gut und ich konnte einfach nicht begreifen, warum wir beide traurig sind und uns vermissenund nicht zusammen sein können von ihm aus." Ja das versteh ich auch nicht, denn er sah vohin ebenfalls nicht glücklich aus...aber so scheiße wie mir geht's ihm wohl kaum. Frag mich auch was seine Family davon hält...in 3 Jahren lernt man die ja acuh recht gut kennen.


    Wie hast du's geschafft im Nachhinein ohne ihn glücklicher zu sein? Ich kann's mir gar nicht vorstellen, fühl mich so allein...auch wenn ne Freundin versucht für mich da zu sein - es ist einfach nicht das gleiche, besonders die Abende/Nächte sind so einsam & morgens frag ich mich wozu soll ich überhaupt aufstehen?


    Krank schreiben hat in der Uni leider keinen Sinn & das ist auch keine Lösung dann verkriech ich mich nur noch mehr befürchte ich...die bei der Beratung meine so bis zu 3 Tagen "Auszeit" ok aber dann muss ich mich iwie für die Klausuren berappeln...


    Mein Arzt meinte vor einiger Zeit schon, dass meine Symptome seelischer Art wären, ich fand das quatsch aber seit mir in der Nacht körperlich so schlecht war durch die Trennung glaub ich fast dran... (wobei ich ja auch immer noch vermute, dass die Pille Schuld ist...ein Vorteil ohne Beziehung den Quatsch brauch ich nicht mehr... - find nur leider nicht mehr)


    Einen neuen Freund kann ich mir gar nicht vorstellen, ich mein es hat doch nen Grund, dass er mit damals 18 mein erster war :( Mich will eh keiner & an ihm seh ich das ich letztendlich recht hatte... und außerdem verarschen sie einen doch eh alle. Überall gehen Ehen & Beziehungen kaputt - was soll das dann überhaupt?!


    Ich frag mich auch, ob es falsch war ihn mit meinem Problemen zu belasten aber so wie mit meinen Freundinnen wollte ich mit ihm nicht umgehen - ich wollte ihn nicht anlügen aber ich hab ihn wohl auch überfordert....aber soll ich lügen wenn er fragt wie's mir geht? Wie sollte ich sowas in der Zukunft handhaben? Ich hab keine Ahnung :/


    Aber es macht schon einen winzigen Funken Hoffnung, dass ihr da auch alle rausgekommen seid....