• Wie soll ich die Trennung überleben?

    Hallo, ich bin total verzweifelt & weiß nicht wie ich das ganze überleben soll....er hat einfach Schluss gemacht nach 3 Jahren :-( Einfach alles weggeworfen. Ich dreh noch durch alles erinnert mich an ihn & jetzt treff ich ihn auch noch zufällig am Bahnhof. 3 Jahre waren wir zusammen und waren nie zufällig im gleichen Zug auf dem Weg aber jetzt muss das…
  • 374 Antworten
    Zitat

    Ich frag mich auch, ob es falsch war ihn mit meinem Problemen zu belasten aber so wie mit meinen Freundinnen wollte ich mit ihm nicht umgehen - ich wollte ihn nicht anlügen aber ich hab ihn wohl auch überfordert....aber soll ich lügen wenn er fragt wie's mir geht?

    Genau daran ist die Beziehung gescheitert. Er konnte nicht damit umgehen, wenns mir nicht gut ging und ich ihm von meinen Problemen erzählt hab. Im Gegenzug hat er auch so gut wie nie von seinen gesprochen...


    Das war einfach nicht richtig. Mein jetziger Freund hört mir zu und will meine Probleme wissen und... naja...


    Nach der Trennung war mein Weltbild völlig zerstört.. Ich konnte mir nicht vorstellen,dass ich noch jemanden lieben kann.


    Mir hat irgendwie geholfen, alle Dinge aufzuschreiben, die mir an ihm nicht gepasst haben. Sozusagen eine Liste von Dingen, die mein "Traummann" haben sollte bzw. was gut wäre und er nicht hatte.


    Was mir auch sehr sehr sehr geholfen hat war ein Seminar. Ich kann dir gern den Link per PN schicken, einfach der Hammer, wie mir geholfen wurde. Es war ein Wochenende mit 2 kompletten Tagen. Eine Art "Gruppentherapie". Und immer einer wurde ausgelost, der dann von dem Psychologen befragt wurde und seine Probleme mit ihm zusammen gelöst hat. Und was sehr erstaunlich war: JEDER hatte die gleichen Grundprobleme. Jeder. Anfangs denkt man sich, ja, das ist sicher nicht mein Problem. Und dann wird tiefer geforscht und plötzlich denkt man sich: genau das ist mein Problem. Und es gibt Lösungen. Jeder hat dann einzeln auch was gemacht, mit einem Partner oder so Art Meditationen. Die Gefühle, die man bekommt sind so irre schön teilweise. Auch wahnsinnig traurig, aber im Nachhinein total schön.


    Nach diesem Seminar ging es mir richtig gut und ich war irgendwie wieder glücklich. Glücklich mit mir, mit meinem Leben... Einfach schön. Ich kann das jetzt nicht so gut beschreiben, vermutlich hört sich das blöd an, aber so sehr hat mir noch nie etwas geholfen.


    Kostet halt glaub 150 Euro oder so, das Wochenende. Aber ist es meiner Meinung nach echt wert.

    Weidro


    das dich keiner will, dass darfst du gar nicht denken!!!


    ich z.b. zweifle da keine sekunde dran. und ich zweifle auch keine sekunde dran, dass ich auch irgendwann mal jemanden wieder finden kann, der mich liebt. wann das ist, kann keiner sagen.


    ein guter mensch hat mir vor kurzem zu meiner situation, die ja auch deine ist, einen guten rat gegeben: tu das, was dir gut tut. also wenn du das gefühl hast, mit ihm darüber reden zu müssen, dann tu das. ich denke die gewissheit sich selbst nicht zu "belügen", was die eigenen bedürfnisse angeht, läßt einen wesentlich ruhiger werden und HEUTE besser mit dieser situation umgehen zu können und auch SPÄTER ein wenig stolz auf sich selbst zu sein.

    Zitat

    Im Gegenzug hat er auch so gut wie nie von seinen gesprochen...

    Stimmt genau...

    Zitat

    Mir hat irgendwie geholfen, alle Dinge aufzuschreiben, die mir an ihm nicht gepasst haben. Sozusagen eine Liste von Dingen, die mein "Traummann" haben sollte bzw. was gut wäre und er nicht hatte.

    Das klingt gut - ich hab versucht eine ProTrennungliste zu machen also was gut daran ist aber die wurd nicht sehr lang...


    150€ für so ein Seminar kann ich mir als Student grad nicht leisten - muss noch meine Brille finanzieren. Klingt aber erfogreich. Bin halt bei ner Psycholgin im Beratunggespräch alle paar Wochen aber hatte heute das Gefühl die verzweifelt auch an mir ;-) Ich hatte halt sehr verzweifelt um nen Termin gebeten aber auf Vorschläge hab ich wohl immer mit "Ja, aber...." reagiert. Nächster Termin ist unibedingt erst am Tag der ersten Klausur...k.A ob das überhaupt was bringt. Genauso wie das mit Freunden reden und so - letztendlich sitzt man doch allein zu Haus.

    Zitat

    tu das, was dir gut tut.

    Das weiß ich iwie nie...er hat mich auch in letzter Zeit ein paar mal gefragt worauf ich mich so freue und was mir Spaß macht aber da kam net viel bei rum außer mit ihm zusammen sein....

    Zitat

    tu das, was dir gut tut.

    Das weiß ich iwie nie...er hat mich auch in letzter Zeit ein paar mal gefragt worauf ich mich so freue und was mir Spaß macht aber da kam net viel bei rum außer mit ihm zusammen sein....

    weirdo (sorry vorhin falsch geschrieben)


    du darfst dich jetzt nicht hängen lassen. ich mache das meinem kind zuliebe nicht. ich habe mir auch vorgenommen ein wenig egoistisch zu sein und mir die kleinen auszeiten zu nehmen, die ich brauche, natürlich lasse ich mir dabei auch helfen.


    und mir hilft der austausch hier auch ungemein!

    Manchmal wünsche ich mir auch ein Kind...denn Kinder lieben ihre Eltern bedinglos & ich würde es auch bedingslos lieben! Das ist die einzige Liebe die bestand hat....

    weißt du was ich gestern zu meiner ma gesagt habe:


    ich bereue keine sekunde, dass ich mit diesem mann dieses kind habe. denn ich hätte eher angst, irgendwann mal den richtigen zu finden und dann für ein kind zu alt zu sein und dann wirklich allein zu sein.


    auf der anderen seite denke ich nun, dass es für mich nun doppelt schwer wird, im alltag, aber eigentlich auch nicht. denn ich habe dieses zauberhaft kleine wesen gewollt und bin bereit meinem kind alles zu opfern, aber ich weiß, dass ich das noch nicht mal muss.


    und weirdo, du bist noch jung, sehr jung.


    ich bin zwar auch noch jung, aber bekomme doch dieses jahr meine 3 vorne ;-)

    hi weirdo,


    solch eine trennung ist immer furchtbar. musste das leider auch schon ein paar mal erleben. (nachfolgendes hat mir geholfen... vielleicht ist ja auch was für dich dabei!)


    und jedes mal denkt man wieder, man würde es nicht überstehen und kann ohne den anderen nicht leben.


    und wenn man in so einer situation steckt, dann können die anderen noch so wärmende und aufbauende worte haben. und auch, wenn der verstand diese worte versteht, so schreit das herz vor schmerz weiter und will sich nicht beruhigen lassen.


    ablenken ist sicherlich sehr gut. und wichtig. bloß nicht dauernd verkriechen und "trübsal blasen". auf der anderen seite hilft es aber auch nichts, die schmerzhaften gefühle zu verstecken oder zu verdrängen. die mischung machts.


    nimm dir die zeit zu trauern. weine. schreie. fluche. male. schreibe. rede mit freunden. laute musik hilft vielleicht. oder tanzen. oder ein heisses bad. oder ein unendlich traurig-romantischer film.


    denk nach. was genau gefällt DIR? du sagst, dass dir auf diese frage schon vorher nichts eingefallen ist. ist das wirklich so? keine hobbies? keine dinge, die dir gefallen? was hast du gemacht, bevor du ihn kanntest? wie hast du dir da die zeit vertrieben?


    und vergiss niemals: auf regen folgt immer sonnenschein! (http://de.youtube.com/watch?v=N3yuoN9zix4)

    Zitat

    Das weiß ich iwie nie...er hat mich auch in letzter Zeit ein paar mal gefragt worauf ich mich so freue und was mir Spaß macht aber da kam net viel bei rum außer mit ihm zusammen sein....

    Nun dann hast du jetzt ja eine spannende und interessante Zeit vor dir, auch wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst.


    Noch vor ca. 2,5 Monaten ging es mir genau so übel wie dir jetzt. Bloß dass ich Schluss gemacht habe. Aber auch demjenigen kann es schlecht gehen ohne dass man den Partner zurück haben möchte. Letztlich wäre es nicht ehrlich wenn er mit dir zusammen bleiben würde obwohl er dich nicht mehr liebt. Oder?


    Nun aber man kommt ja nicht von "ich liebe dich" zu "du bist mir egal" ...von daher hat auch er sicherlich noch Gefühle für dich, nur halt keine mehr die für eine Beziehung ausreichen.


    Es war übrigens auch mein erster richtiger Liebeskummer


    Du bist jetzt gerade in dem schlimmsten Loch drin was es aus meiner Sicht überhaupt gibt. Wie schon jemand sagte...es ist fast als würde jemand sterben. Wenn nicht sogar noch schlimmer, weil man den Tod nur akzeptieren kann während man bei einer Trennung immer glaubt selbst Schuld zu sein und vielleicht wenn man dies oder das tut noch etwas ändern zu können.


    Gib dir jetzt auf jeden Fall erst mal Zeit. Du musst weder jetzt deine Sachen bei ihm abholen, noch kannst du von dir verlangen wieder so zu funktionieren wie das vorher war.


    Wie die US-Psychologen ja bereits feststelllten, Liebeskummer hat einfach nicht nur seelische sondern tatsächlich auch physische Folgen. Und die brauchen einfach Zeit um sie loszuwerden.


    Aber deine Seele die braucht jetzt alles was dir irgendwie gut tut....rede mit Freunden (und wenn du zig Mal alles durchkaust und dich ausheulst), heul solange du es brauchst.


    Und fang rechtzeitig an dich auch abzulenken, finde heraus was dir Spaß macht...geh Kaffee trinken, Schwimmen, Joggen, lese gute Bücher...was weiß ich.


    Klar am Anfang wirst du noch denken "wie soll mir das Spaß machen wenn er nicht dabei ist"...aber das wird mit der Zeit besser.


    Und vergiss nicht zu essen...wenigstens ein bisschen. Zwing dich dazu. Du wirst schon nicht kotzen, du sollst ja nicht gleich elendig viel essen. Und wenn du mit deiner Figur unzufrieden bist...ja dann nutze die Gelegenheit für eine Ernährungsumstellung, aber nicht für eine Nulldiät.


    Ganz am Anfang meiner Trennungsphase (das war bei meiner ersten Trennung im Sommer) hat mir hier mal jemand geschrieben dass das ganze auch seine guten Seiten hat und man daraus lernt.


    Diese Seiten konnte ich damals überhaupt gar nicht finden, ich fand alles nur scheiße und wusste nicht was daran gut sein sollte...aber du zum Beispiel hast schon die erste Erkenntnis: Man stellt fest wer die wahren Freunde sind.


    Dazu kommt beispielsweise: du stellst fest was DIR Spaß macht, du hast mehr Zeit für dich, du kannst tun und lassen was du willst, du kannst flirten.


    Und irgendwann kommt auch wieder der Zeitpunkt wo andere Männer interessant sind und du irgendwie vergessen hast dass es in der Liebe ohnehin nur Enttäuschungen gibt. Bei mir sind es jetzt 6 Monate seit meiner ersten Trennung. Wir haben es danach noch mal versucht, aber was nützt es wenn ich ihn nicht liebe? Das ist keine Grundlage für eine Beziehung. Und ich vermute mal dass es bei deinem Exfreund genau so ist...er liebt dich wahrscheinlich einfach nicht mehr genug für eine Beziehung.


    Sorry für den langen und durcheinander gewürfelten Text.


    Wünsche dir alles Gute

    hihi, das hab ich grad in ner anderen diskussion gelesen, ich klau das mal für dich:

    Zitat

    Warum sind denn die Augen vorn im Kopf?? Weil man nach vorn gucken muss und das regelt sich gaaanz bestimmt wieder! :)_

    Ich würde auch nicht einen Partner mit nem Kind ersetzen wollen aber Kinder sind für mich das einzige Glück auf dieser Welt. In ein strahlendes Kindergesicht zu schauen gibt einem einen Funken Hoffnung - nur dann kommt wieder der Gedanke in was für einer Welt sie groß werden müssen...


    Was mir gefällt...ja bevor ich ihn kannte war ich auch an so nem Depripunkt & als ich ihn kennen gelernt hab gings bergauf - zwischendurch hat ich wieder Probs & jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter...ich hab zu gar nichts mehr Lust geschweige denn weiß ich wie ich Haushalt & Uni bewältigen soll.


    Wegen Figur & Beschäftigung & so - ich hab mich letztes Jahr im Juli auch im Fitnesstudio angemeldet aber ist halt doof wenn man da keinen kennt und da nur ältere Leute sind. Bevor ich da hingehe sollte ich dann auf jeden Fall mal wieder was essen, sonst kipp ich wirklich um....aber auf der anderen Seite denk ich mir hey dann sieht er wenigstens mal was er angerichtet hat...

    Zitat

    wie soll mir das Spaß machen wenn er nicht dabei ist

    Das war genau mein Gedanke...


    Aber ich kann ja auch nicht dauernd meine einzige noch verbliebende Freundin damit belästigen - irgendwann hat sie dann auch die Nase voll....und na ja abends ist das alles sowieso egal da fällt mir die Decke auf den Kopf. Ich werd zwar jetzt versuchen zu schlafen damit ich morgen hoffentlich zur Uni fahre sonst flieg ich aus dem Kurs aber ich befürchte das klappt eh nicht...ich werd wieder nicht einschlafen können und wenns dann vor Erschöpfung passiert ist wach ich wieder auf und sehe, spüre, fühle ein leeres Bett, Stille & Einsamkeit :°(


    Ich verstehe nicht wieso man dann Schluss macht wenn es einem damit auch nicht gut geht??

    Zitat

    Exfreund

    Aaah dieses Wort tut so weh zu lesen :°(:°(:°(


    Hach ja ich versuch dann mal schlafen zu gehen - i r g e n d w i e ....wenn ich wenigstens noch zu Hause wohnen würde wie er....er ist nicht allein...hach das ist so unfair! :(