• Wie soll ich die Trennung überleben?

    Hallo, ich bin total verzweifelt & weiß nicht wie ich das ganze überleben soll....er hat einfach Schluss gemacht nach 3 Jahren :-( Einfach alles weggeworfen. Ich dreh noch durch alles erinnert mich an ihn & jetzt treff ich ihn auch noch zufällig am Bahnhof. 3 Jahre waren wir zusammen und waren nie zufällig im gleichen Zug auf dem Weg aber jetzt muss das…
  • 374 Antworten

    Liebeskummer, der Verlust eines geliebten Menschen ist ein sehr heftiges Ereignis und psychlogisch betrachtet kann es ein vorübergehender krankhafter Zustand sein. Fast unmöglich in der ersten Zeit ist es, Trost und spürbare Ablenkung zu finden. Aufmunternde Worte wie "Das wird schon wieder" helfen ebenso wenig wie das Hineinstürzen in eine neue Beziehung oder nachhaltige Analysen, warum es schief ging. Trauer braucht Platz und will ausgelebt werden. Das Weinen erleichtert auch ungemein. Mir persönlich half damals, als ich Sie verlor, die Gewissheit, das der Kummer vorbei geht. Krisen, wie ich sie erlebte, brachten mich letztenende immer weiter; sie machten mich stärker und dickhäutiger.


    Ich wünsche dir auf deinem derzeitigen harten Weg viel Kraft


    Ray:)^

    Das mag sich jetzt ein wenig banal anhören, aber ich finde, "auf Regen folgt immer Sonnenschein". Soll heißen: Mittelfristig habe ich einer zerbochenen Beziehung nie hinter her getrauert. Das was danach kam, war eigentlich immer besser, als das, was ich davor hatte.

    @ Aepfelchen

    Ich glaube sowas ist besonders hart. Vor allem wenn man noch ein Kind hat und dann immer mehr oder weniger den Partner darin sieht.


    :°_

    @ covent-garden

    Nunja aber es kann anch dem Regen auch trozdem noch bewölkt sein.

    wißt ihr, wenn es nur um mich ginge, würde ich mir das viel besser selbst sagen können und manchmal klappt das auch, aber bei mir hängt noch ein 7 mon altes baby dran. welcher mann will eine mit nem "fremden" kind und hinzu kommt bei mir das unverständnis, dass sich mein mann in eigentlich meiner schwersten und unserer schönsten phase des lebens von uns und dem kleinen würmchen abgewendet hat. ich kann mir einfach nicht erklären, warum und ausgerechnet jetzt, wo alles so perfekt war ???

    torqi, ja, sie sieht ihm verdammt ähnlich! aber eines weiß ich, ich habe sie gewollt, mir gewünscht und auch wenn sie ihm ähnlich sieht, vlt. ihr ganzes leben lang, wobei ich noch hoffnung habe, dass sich das verwächst und sie mehr wie ich aussieht, werde ich sie immer sehr sehr lieb haben, wie meinen augapfel hüten und sie beschützen und ihr nie einen vorwurf machen!!!

    Das ist so eine Sache die ich mir garnicht vorstellen könnte, also meine Partnerin zu verlassen wenn ich ein Kind mit ihr hätte.


    Sowas, sollte man meinen, ist doch die festese Bindung überhaupt.


    ???

    Mission gescheitert - die Nacht fast durchgemacht und in der Uni in nem klausurrelevanten Kurs eingepennt :(

    Zitat

    Wärst du gerne mit einem Mann zusammen, der von sich nicht allzu viel hält, der keinen anderen Lebensinhalt hat als eine Beziehung?

    Na ja...was ist so schlimm darin die Beziehung als den wichtigsten Teil anzusehen wenn sie doch der schönste ist? Wie soll ich denn bitte ändern was ich von mir halte? Und nen Freundeskreis aufbauen wenn man nicht in der Unistadt wohnt, sondern 2h weit weg ist quasi unmöglich.


    Bin heute wegen Zugstreik eher zur Uni gefahren - FEHLER! Züge waren pünktlich & er auch am Bahnhof - so ein Scheiß! Vorher haben wir uns NIE dort gesehen. Als ich ihn sah war ich total geschockt, als er mich sah ist er ins andere Abteil....zu ner Freundin meinte er meine neue Brille steht mir gut :/

    Torqi,


    das ist es ja, was ich alles nicht verstehe. ich habe diesem mann das größte geschenk gemacht, was eine frau einem mann machen kann und hinterher ist die frau einfach so wertlos. ich würde gerne wissen wollen, was ich dazu beigetragen habe, aber ich bekomme immer nur zu hören, dass ich nicht schuld bin und nichts gemacht habe. und dann wird mir einfach den ganzen tag abverlangt fröhlich mit meinem kind umzugehen, weil ich es sie einfach nicht spüren lassen will. mir fehlt manchmal einfach die zeit zum heulen, wenns mich so überkommt.

    @ Weirdo

    Also ich habe die Einstellung das eine Beziehung, nie an erster Stelle steht.


    Eben auch aus dem Grund, was ist wenn sie vorbei ist.


    Das hat aber dann eher damit zu tun, das ich so wenig wie möglich Versuche Freunde oder Aktivitäten die ich davor schon hatte zu vernachlässigen.


    Ganz ehrlich, wenn mal meine Partnerin zu mir sagen würde "Du hörst jetzt mit dem Klettern" würde ich das niemals tun, selbst wenn sie damit drohen würde mich zu verlassen.


    Eine Beziehung ist doch mehr eine eigene Welt.

    @ Aepfelchen

    Das schlimmste ist immer dieses Unverständnis und diese Hilflosigkeit. Das treibt einen fast in den Wahnsinn.


    Wenn man nicht begreifen kann warum der andere Mensch einfach so alles ausblenden kann.


    Ich meine, was mir über den Tag verteilt alles im Kopf rumspukt, dann kann ich mir solche Menschen garnicht vorstellen.

    man muss ja über eine beziehung nicht sein leben aufgeben. aber bei uns war es irgendwie so zusammengewachsen, weil wir auch so jung zusammen gekommen sind. ich hätte ja sogar verständnis dafür, wenn er mir einfach sagen würde, dass er meint, was verpaßt zu haben und für dieses endgültige noch nicht bereit ist. aber er hat mir vor 1,5 jahren geheiratet und dazu kann man keinen zwingen.


    er ist selbst ohne vater aufgewachsen, warum tut er seiner tochter das jetzt an? es ist so, als ob für ihn die mehr als 12 jahre einfach nicht mehr da sind.


    und das schlimme ist, ich will ihn immer noch zurück, aber was ist dann, daran muß ich immer denken. er hat uns so im stich gelassen, als wir ihn am nötigsten brauchten. in einer phase, in der jeder normale mensch jede freie minute mit seinem würmchen verbringen möchte. aber eigentlich hat er seit der geburt mehr "gearbeitet" als vorher. ich fühle so, als ob ich mir unser kind nur alleine gewünscht hätte, obwohl er das verneint und das ist für mich so extrem schlimm. er stielt sich aus jeder verantwortung und will ein sonntags-vater sein, aber den brauche ich dann nicht, wenn ich auch das schwere an einem kind alleine verrichten will/muss.


    alles mist und ich heule schon wieder. aber es hilft mir irgendwie den ganzen mist aufzuschreiben, auch wenn ich diese fragen schon 100 mal aufgeschrieben habe.

    Nachdem ich mich grad noch mit meiner Mutter deswegen gezofft habe war ich heiß baden und hab noch ein bisschen Wasser aus meine Augen hinzugefügt :/ Aber mein Kreislauf fand das net so toll...


    Aufschreiben bringt mir irgendwie gar nix - dachte auch immer aufgeschrieben und dann aus dem Kopf aber klappt net.


    @Torqi Aber wenn man liebt ist der Partner doch der wichtigste Mensch im Leben...so zumindest bei mir...klar nicht das ganze Leben aufgeben aber man muss doch auch Kompromisse eingehen...

    Ich habe auch nicht gemeint das der Mensch dann nicht der wichtigste ist, naürlich ist der das.


    Ich meine damit nur die Beziehung an sich.


    Man heulen würde ich glaube ich auch mal gern. Aber das geht auf gedeih und verderb nicht.


    Ich muss sagen das nach meiner ersten Beziehung, auch große Liebe und so natürlich, habe ich eine menge meiner Gefühlswelt verloren, weil ich damals so dermaßen verletzt wurde.


    Darüber schreiben oder reden, hilft nurbedingt was. Wie bei allen Probleme hilft man am Ende nur sich selbst.

    Hm ok.

    Zitat

    Wie bei allen Probleme hilft man am Ende nur sich selbst.

    *Selbsthilfemechanismus aktivier* --> Error 3...

    das mit dem reden ist so ne sache:


    seit mitte dezember wußte ich bestätigt, dass es eine andere gibt und habe bis 15.01. darum gekämpft, dass auch er um unsere ehe anfängt zu kämpfen. in der zeit habe ich, um ihn zu schützen, mit niemandem gesprochen, dass bei uns etwas nicht in ordnung ist. das war auch zu weihnachten sehr hart. aber ich wollte einfach nicht, dass er in einem schlechten licht steht, wenn wir wieder mit uns ins reine kommen und es weitergeht. auch wollte ich die illusion von dem perfekten paar, das wir waren für mich nicht aufgeben.


    aber als es dann so weit war, dass er seine koffer genommen und gegangen ist, mußte ich meine eltern anrufen und bitten sofort zu kommen, denn ich hatte in dem moment angst um mein kind - dass was passiert. ich stand kurz vorm absoluten zusammenbruch. meine eltern sind natürlich aus allen wolken gefallen, wie alle anderen auch, aber es war für mich eine ungeheure erleichterung, dass ich mit jemandem reden konnte. es war als hätte man mir einen klotz von den schultern genommen. ich brauchte nicht mehr zwanghaft fröhlich zu sein u.s.w.


    es tröstet mich auch wenig, wenn mir alle sagen, dass ich nichts verkehrt gemacht habe oder das alles wieder gut wird. das letzte weiß mein kopf auch selbst.


    ich glaube mit dem reden, das ist auch so ein unterschied zwischen mann und frau. und weinen tut auch richtig gut.

    es gab hier im forum mal einen "leitfaden zum frauenkennenlernen" kennt jemand zufällig diesen thread? kann ihn leider nicht mehr finden.....


    Will anfangen an mir zu arbeiten =)